ZweitmarktZins: Jetzt noch investieren, denn in der Krise macht der Zweitmarkt erst recht den Unterschied!
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigung
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


Alle Nachrichten
Zurück zur Nachrichtenübersicht
<<<

ZweitmarktZins: Jetzt noch investieren, denn in der Krise macht der Zweitmarkt erst recht den Unterschied!
vom 09.07.2022
/asuco_logo_rgb.jpg

Nachfolgend wichtige Informationen der asuco Vertriebs GmbH zur Platzierung der Namensschuldverschreibungen der Serie ZweitmarktZins:

ZweitmarktZins 20-2021 – Platzierungsende 30.07.2022
Zeichnungen der aktuellen Publikumsemission ZweitmarktZins 20-2021 sind nur noch bis zum 30.07.2022 möglich! Entscheidend für die Annahme der Zeichnung ist das Unterschriftsdatum auf dem Zeichnungsschein. Der Eingang der Zeichnungsunterlagen kann auch noch danach erfolgen!
Der Zinsanspruch der Anleger beginnt taggenau ab Geldeingang! Für das am 30.09.2022 endende Geschäftsjahr werden Zinszahlungen in der Bandbreite von 5,2% bis 5,6% p.a. erwartet.

Seit Jahren weist Asuco darauf hin, dass es am Zweitmarkt möglich ist, mittelbar Immobilien deutlich unter dem aktuellen Markt-/Verkehrswert zu erwerben. Dieser „Preisnachlass“ stellt einen Puffer (stille Reserven) für potentielle Preisrückgänge am Immobilienmarkt dar - oder anders ausgedrückt: Anleger der asuco machen selbst dann noch keinen Verlust, wenn die Preise am Immobilienmarkt um 20-30% sinken sollten.
In Zeiten, als die Immobilienpreise immer weiter gestiegen sind, wurde vorstehendes Argument zwar wahrgenommen, diesem aber keine besondere Bedeutung beigemessen, frei nach dem Motto „schön zu haben, aber nicht wirklich wichtig!“.Mit der aktuellen Krise und der u. E. bevorstehenden Rezession wird dieses Argument aber herausragende Bedeutung erlangen. So berichtet der internationale Makler Colliers von einer signifikanten „Preiskorrektur“ am deutschen Immobilienmarkt, auf dem die Preise für Core-Bürogebäude um 10-20% gesunken seien. Das Maklernetzwerk GPP berichtet von einem Rückgang des Transaktionsvolumen im 2. Quartal 2022 von mehr als 50%, insbesondere aufgrund der Kluft zwischen Preiserwartungen der Verkäufer und Zahlungsbereitschaft der Käufer. Colliers mahnt sogar mehr Realitätssinn bei Verkäufern an.
Das bedeutet, dass die Ausco ihre Kaufpreise ebenfalls reduzieren wird, denn Asuco will auch nach der Preiskorrektur mit einem Puffer (stille Reserve) investieren!
Während Asuco fest davon ausgeht, dass eine Vielzahl der in den letzten 2-3 Jahren neu aufgelegten geschlossenen Immobilienfonds von Preiskorrekturen negativ betroffen sein werden, werden die Anlageergebnisse der asuco auch zukünftig überdurchschnittlich positiv ausfallen. In der Krise macht der Zweitmarkt erst recht den Unterschied!

Nachfolgeemission in Vorbereitung:
Die Nachfolgeemission mit einer Mindestbeteiligung von 5.000 EUR ist bereits in Vorbereitung. Aufgrund des "Engpasses BaFin“ kann sich der Platzierungsstart allerdings bis September/Oktober verzögern.

Über diesen Hyperlink finden Sie Informationen zu: asuco ZweitmarktZins 20-2021



Quelle: asuco Fonds GmbH


Die letzten Nachrichten: