MT 'Cape Taft' - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

FIM Finanz 3
Kategorie: 2. Vermögensanlagen
Emittent: FIM


SUCHE STARTEN
MT 'Cape Taft'
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Salamon
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MT 'Cape Taft'
Emittent Salamon
Kategorie Schiffe Tanker
Agio 3.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit k. A.
Substanzquote 87,19%
Fremdkapitalquote 50,55%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Das vorliegende Angebot ermöglicht Anlegern, sich an der Fondsgesellschaft SAG Unternehmensbeteiligungsgesellschaft MT Cape Taft mbH & Co. KG zu beteiligen.

Die Fondsgesellschaft erwirbt einen neugebauten Panamax-Produktentanker, aus dessen Vercharterung Einkünfte erzielt werden.

Die Gesellschaft ist auf unbestimmte Zeit geschlossen und mit einer Frist von 6 Monaten zum Ende oder Beginn eines Geschäftsjahres frühestens zum 31.12.2028 kündbar.

Marktsituation
Am Anfang einer jeden industriellen Wertschöpfungskette bzw. Produktion stehen Rohstoffe. Sie sind die Basis einer modernen Wirtschaft. Tanker und Massengutfrachter sind dabei die Säulen, auf denen die seewärtigen Rohstofftransporte der industrialisierten Welt ruhen. Die Weltwirtschaft zeichnete sich in den letzten 8 Jahren (2000-2007) durch ein stetiges Wachstum des globalen Bruttosozialproduktes von durchschnittlich rd. 4 % p.a. aus. Mit diesem stetigen Wachstum geht naturgemäß auch eine steigende Nachfrage nach Rohstoffen und damit auch nach entsprechender Transportkapazität zur See einher. Die Zuwächse in der Tankschifffahrt wie auch in der Massengutfahrt sind in der Vergangenheit - bis 2003 - nicht so rasant gestiegen wie in der Containerschifffahrt. Seit dem Jahr 2003 hat sich dieses Bild grundlegend geändert. Sowohl in der Tank- als auch vor allem in der trockenen Massengutschifffahrt sind die Transportmengen und in Folge dessen die Nachfrage nach Schiffsraum und damit die Charterraten der Schiffe drastisch gestiegen. Einer der Hauptgründe für diese Entwicklung ist der enorme Rohstoff- und Energiebedarf Chinas. Die Wirtschaft Chinas wuchs in den letzten 10 Jahren um durchschnittlich ca. 9,4 % p.a. Obwohl die Containerschiffe auch heute noch das beliebteste Segment innerhalb der Schiffsbeteiligungen in Deutschland darstellen, sind Bulker und Tanker gemessen an ihrer Tragfähigkeit die bedeutendsten Segmente innerhalb der Welthandelsflotte. Auf sie entfallen 35,7% (Bulker) bzw. 32,0% (Rohöl- und Ölproduktentanker) der Gesamttonnage, während auf die Containerschiffsflotte nur 13,3% der Tragfähigkeit der Welthandelsflotte entfallen.
Schiff
Der MT "Cape Taft" ist ein unter Beachtung der neuesten Bauvorschriften konstruierter Panamax-Produktentanker mit einer Tragfähigkeit von ca. 73.000 dwt. Er wurde von der New Times Shipbuilding Co. Ltd., China gebaut. Die Ablieferung an die Fondsgesellschaft erfolgt planmäßig im Oktober 2008. Der Kaufpreis des Schiffes beträgt USD 57.566.700. Vom öffentlich bestellten und vereidigten Schiffsschätzer Dipl.-Ing. Ulrich Blankenburg, Hamburg, wurde ein Gutachten über die Angemessenheit des Kaufpreises erstellt. Hierin wird der Kaufpreis unter Berücksichtigung der abgeschlossenen Charter als "günstig" beurteilt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 60% des Kapitals zzgl. 3% Agio auf die gesamte Beteiligung unverzüglich nach Annahme der Beitrittserklärung. - 40% bis zum 01.02.2009 Vorabeinzahlung: Bei Eingang des gesamten Zeichnungsbetrages zzgl. 3 % Agio bis zum 01.11.2008 erhöht sich die erste Auszahlung um 0,5 % des Zeichnungsbetrages. DIe Mindestzeichnungssumme beträgt EUR 15.000. Höherer Einlagen müssen durch 5.000 ohne Rest teilbar sein. Bis zum Ende des Prognosezeitraums im Jahr 2028 steigende Auszahlungen von 3,5% p.a. in 2009 bis 15% p.a. in 2028 geplant. Bei Liquidation im Jahr 2028 erhält der Anleger zusätzlich 46,7%. Der Liquidationserlös bezieht sich auf eine kalkulierte Veräußerung des Schiffs zum 31.12.2028 zu einem Veräußerungspreis in Höhe von USD14.500.000. Dies entspricht ca. 25 % der Anschaffungskosten. Der Wechselkurs der Auszahlungen hälftig bis 2012 gesichert. Die Auszahlungen erfolgen zeitanteilig erstmals für das 2. Halbjahr 2009.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionskosten betragen EUR 42.528.000 und setzen sich aus EUR 19.445.000 aus Eigenkapital, 583.000 Agio und EUR 22.499.000 aus Fremdkapital zusammen. Zur Sicherung der Projektfinanzierung haben die Salamon AG und die Schoeller Holdings Ltd. gegenüber der Fondsgesellschaft Platzierungsgarantien in Höhe von jeweils EUR 9.623.000 abgegeben. Das Fremdkapital zur langfristigen Schiffsfinanzierung wird bei Übernahme des Schiffes in USD 33.700.000 valutieren. Die Tilgung soll ab dem 01.12.2008 in 60 vierteljährlichen Raten über insgesamt rund 15 Jahre erfolgen. Für einen Teil des Darlehen von USD 21 Mio. wurden Zinssicherungen für acht Jahre bis 01.12.2016 über Swapgeschäfte vereinbart. Die Zinsätze reichen von 5,46% bis 6,06%. Für den restlichen Teil des Darlehens wurde mit Zinssätzen von 6% ansteigend auf 7% ab 2019 kalkuliert.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Die Fondsgesellschaft optiert bei Ablieferung zur Tonnagesteuer. Im Gegensatz zu einem festverzinslichen Wertpapier bietet eine Schiffsbeteiligung dem Anleger die Möglichkeit, Ausschüttungen durch die sog. Tonnagesteuer mit einer nur geringen steuerlichen Belastung zu vereinnahmen. Der Tonnagegewinn wird anhand der Schiffsgröße (Nettoraumzahl) pauschal ermittelt und ist damit vom tatsächlichen Ergebnis und auch von der Ausschüttungshöhe unabhängig. Etwaige Veräußerungserlöße sind mit einer fortlaufenden Tonnagebesteuerung ebenfalls abgegolten. Das zu versteuernde Ergebnis beträgt damit in 2008 rd. 0,05 % der Zeichnungssumme p.a. und ab 2009 rd. 0,24 % p.a.
Beschäftigung
Der MT "Cape Taft" wird zunächst zusammen mit den baugleichen Schwesterschiffen MT "Cape Texel" und MT "Cape Tampa" seine Einnahmen über einen Pool unter der Führung der Salamon Fondsverwaltung GmbH aufteilen. Poolmitglieder sind zunächst die jeweiligen Eigentumsgesellschaften. Alle drei Poolschiffe werden durch COLUMBIA Shipmanagement (Deutschland) GmbH bereedert. Ziel des Pools ist es, die Einnahmen der Schiffe langfristig durch unterschiedliche Charterlaufzeiten (z.B. Zeitcharter-/Spotbeschäftigung) zu maximieren und das Beschäftigungsrisiko der einzelnen Eigentumsgesellschaften zu verteilen. Alle drei Schiffe wurden an die Schoeller Navigation Ltd. verchartert. Dabei bestehen für zwei Schiffe (MT "Cape Taft" und MT "Cape Texel") fünfjährige Chartern zu festen Raten zzgl. Verlängerungsoptionen auf Seiten des Charterers für insgesamt weitere drei Jahre. Schoeller Holdings Ltd. wird von Dynamar in einem Report vom 07.05.2008 mit der Note "2" bewertet (auf einer Skala von 1 als Bestnote bis 10). Für die ersten fünf Jahre wurden die Charterraten von USD 25.000 ansteigend auf USD 25.500 festgelegt. Nach Ablauf der fünf Jahre hat der Charterer dreimal das Recht, die Beschäftigung des Schiffes zu festgelegten Raten für jeweils ein weiteres Jahr zu verlangen. Als Charterrate für die Verlängerungsperioden wurde zunächst zweimal USD 26.000, anschließend USD 26.500 pro Tag vereinbart. Nach Ablauf der Festbeschäftigung entspricht die Charterrate den vom Charterer im UPT Pool erzielten Einnahmen. Es wurde mit 74 Einsatztagen in dem Jahr 2008 und danach mit 362 bzw. 360, in Jahren mit Dockung mit 350 Einsatztagen, kalkuliert.

Informationen zum Initiator: Salamon
Salamon Emissionshaus GmbH
 
"Die Gesellschaft, eine Tochtergesellschaft der Salamon AG, ist für die Projektentwicklung (u.a. Einkauf und Finanzierung von Schiffen) und die öffentliche Platzierung von Fondsanteilen verantwortlich. Bisherwurden 19 Fonds in den Segmenten Schiffsbeteiligung, Zweitmarktbeteiligung und Immobilie konzipiert und platziert.
 
Rund 10.000 Gesellschafter mit einem Eigenkapital von über 370 Millionen Euro halten Anteile an den unter dem Markenzeichen SAG-Fonds bekannten Schiffsbeteiligungen. Der Schwerpunkt der Fonds liegt im maritimen Sektor. Durch die enge Kooperation mit kompetenten und anerkannten Schifffahrts- und Finanz­experten profitieren die Anleger von einem dichten internationalen Netzwerk hervorragender Spezialisten, das sie durch eine Beteiligung an einem Salamon AG Fonds (SAG-Fonds) für sich nutzen können."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.