Leonidas Associates II GmbH & Co.KG - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Leonidas Associates II GmbH & Co.KG
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Leonidas Associates
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Leonidas Associates II GmbH & Co.KG
Emittent Leonidas Associates
Kategorie Solar
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 02.03.2010
Substanzquote 98,43%
Fremdkapitalquote 83,5%
Einkunftsart Einkünte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung

Der Leonidas Associates II GmbH & Co. KG  bietet Ihnen institutionelle Investitionsstrukturen im Bereich „Solargroßprojekte in Deutschland“. Das aktive Management der Leonidas Associates II GmbH & Co. KG (kaufmännisches und technisches Team) macht bewusst einiges anders, als Sie dies im geschlossenen Beteiligungsmarkt für private Investoren gewöhnt sind. Der Vorgängerfonds wurde übrigens von der Volksbank Nürnberg im Jahr 2009 exklusiv platziert.

Die Stärken auf einen Blick:
 
+ Hohe Investitionsquote von 98,43% (in Bezug auf das Gesamtvolumen des Fonds) – und damit nur 1,57% an Weichkosten (90,47% in Bezug auf das EK)
+ Hohe Transparenz – so sind alle Parameter der Kalkulation im Verkaufsprospekt aufgrund belegbarer Erfahrungswerte kalkuliert
+ Eigenkapitalvolumen von nur 2,38 Mio. Euro (Erhöhungsoption von lediglich 100.000 Euro); damit möglichst schnell in qualitativ hochwertige und gleichzeitig besonders rentable Projekte investiert werden und eine Schließung des Fonds umgehend erfolgen kann (Folgefonds können umgehend aufgelegt werden, derzeit sind deutlich 20 MW neben vorliegenden Projektmöglichkeiten in der Prüfung, kein Volumenengpass!)
+ Fremdfinanzierungsquote von 83,5% , die die finanzierende Bank (DKB Berlin) aufgrund schlanken Kostenstruktur und der technischen Qualität des Fonds anbietet
+ Hohe und gleichzeitig konservative Ausschüttungsprognose über 20 Jahre von 281%, Änderungen im EEG bereits berücksichtigt, anfänglich für das erste volle Geschäftsjahr 8%
+ Kein Veräusserungserlös, Kündigungsoption des Kommanditisten zum 31.12.2030
+ Institutionelle Investoren stehen für gute Projekte Schlange, volle Teilnahme an diesem Investorenmarkt
+ Aktives Management, dessen oberste Zielsetzung die Optimierung von Sicherheit und Ausschüttungen ist (kein Rahmenvertrag mit einzelnen Generalunternehmern, die zur Pflichtabnahme festgelegter MW-Zahlen führen)
+ Mehrstufiges Sicherheitssystem (Fondsmanagement, finanzierende Bank, Gutachten einer staatlich anerkannten Stelle, sonstige beteiligte Partner wie bspw. Versicherungen), dessen Einhaltung Grundvoraussetzung für jede Investition ist.
+ Vollwartungsverträge sowie Allgefahrenversicherungen für alle Anlagen
+ IDW S4 – Gutachten
+ Kein Blindpool mehr, erstes Projekt am 10.05.2010 in der Nähe von Bayreuth gesichert
+ Beteiligung ab 10.000 Euro zzgl. 5% Agio
+ 1% Haftkapital (bez. auf Zeichnungssumme, Treuhandkommanditisten), keine Nachschusspflicht
+ WKN – Depotfähig
Kurzbeschreibung

Das vorliegende Angebot ermöglicht Anlegern eine unternehmerische Beteiligung an der Fondsgesellschaft Leonidas Associates II GmbH & Co. KG  - Beteiligung an Solaranlagen in Deutschland. Investoren beteiligen sich zunächst als Treugeberkommanditist. Nach erfolgtem Beitritt können sie jederzeit die Übertragung der durch den Treuhänder gehaltenen Beteiligung verlangen, um als Direktkommanditist namentlich im Handelsregister eingetragen zu werden. Die Haftsumme beträgt 1% des gezeichneten Kommanditkapitals.

Die Nettoeinnahmen (Mittel aus der Kapitalerhöhung) der Fondsgesellschaft werden ausschließlich für die Errichtung der Photovoltaik-Anlagen in Deutschland verwendet. Sowohl Freiflächenparks als auch Dachanlagen sind geplant. Eine Reduzierung der Einspeisevergütung um 16% für die Dachanlagen ab dem 01.07.2010 ist in der Kalkulation bereits berücksichtigt. Ziel ist es, Erträge zu generieren durch die Produktion und Netzeinspeisung von elektrischer Energie auf Basis des Energie-Einspeise-Gesetzes. Die Stromgewinnung erfolgt aus Solarenergie mittels der geplanten Photovoltaik-Anlagen.

Es wird mit einer Laufzeit bis zum 31.12.2030 gerechnet. Der Anleger hat ein Recht auf Kündigung, jedoch frühestens zum 31.12.2030, wobei das Recht zur außerordentlichen Kündigung unberührt bleibt.

Marktsituation
Deutschland ist 2010 die weltweite Nummer Eins, wenn es um den Bau neuer Photovoltaikanlagen geht. Insbesondere die hohe politische Stabilität sowie eine beträchtliche Rechtssicherheit sind verantwortlich für diesen Boom im Land. Zudem kann Deutschland mit hervorragenden Sonneneinstrahlungswerten vor allem im Süden und Osten der Republik aufwarten. Experten erwarten, dass der rasante Zuwachs an neuen Projekten auch über die Jahresmitte anhalten wird obwohl die Förderhöhe ab 01.07 zwischen 11 % und 16 % verringert wird (Ausnahme: Freiflächenanlagen mit einem Bebauungsplan, der vor dem 25.03.2010 genehmigt wurde behalten die volle Förderung bis Netzanschluss 31.12.2010). Denn bei der im Bundestag am 06.05 beschlossenen Reduzierung des EEG handle es sich lediglich um eine Anpassung an drastisch gefallene Errichtungskosten einer Anlage. Der Fördercharakter bleibe absolut unangetastet und damit vollkommen erhalten. Hohe Renditen sind damit auch weiterhin möglich.
Beteiligungsobjekt
Die Investitionen der Fondsgesellschaft basieren auf einem aktiven Managementansatz. D. h. Entscheidungen, an welchen Standorten die Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt 5 MW errichtet werden, trifft das Management aufgrund eines aufwendigen Prüfverfahren unter Mithilfe externer Partner und Gutachter erst nach der Zeichnung des Eigenkapitals. Verantwortlich für alle Investitionen ist das Team der Leonidas Associates GmbH, das sich aus Betriebswirten, Technikern und Juristen zusammensetzt. Mit dem Solarpark Kirchenpingarten in Bayern bei Bayreuth konnte bereits das erste Projekt verbindlich für den Fonds reserviert werden. Die Kalkulation geht von einer für den Standort konservativen Ertragsprognose aus, kommt aber aufgrund der geringen Nebenkosten mit einer Ausschüttungsprognose von 284 % trotzdem auf einen Wert oberhalb der prospektierten Mindestausschüttung. Vier weitere Projekte in Bayern und Brandenburg sind bereits identifiziert und kommen für eine umgehende Investition in Frage. In der Prognoserechnung wurde davon ausgegangen, dass der Fonds 2 MW in Photovoltaik-Anlagen auf Dachflächen investiert, die im Durchschnitt einen Ertrag von 950 kWp/kWh erbringen und nach der um 16% reduzierten Einspeisevergütung ab dem 1. Juli 2010 vergütet werden (gem. Bundestagsbeschluss vom 06. Mai 2010). Bei der Freifläche ist ein Ertrag von 965 kWp/kWh und eine Leistung von 3 MW angenommen.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 100% zzgl. 5% Agio nach Annahme - Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000. Ausschüttung: Die geplanten Ausschüttungen betragen 8% für das erste volle Betriebsjahr und steigen auf 53% an. Die kumulierten Ausschüttungen betragen vor Steuer 281%.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Fondsgesellschaft plant, errichtet und betreibt eigene Photovoltaik-Anlagen. Die Kommanditisten (Anleger) erzielen in Höhe ihrer Ergebnisanteile Einkünfte aus Gewerbebetrieb im Sinne des § 15 EStG. Die Gewinne und Verluste aus der Beteiligung werden grundsätzlich den Gesellschaftern entsprechend ihrer Beteiligungsquote unmittelbar zugerechnet und beeinflussen daher deren zu versteuerndes Einkommen. Wird der Kommanditanteil veräußert oder wird die Fondsgesellschaft liquidiert, sind dadurch entstehende Gewinne beim Gesellschafter steuerpflichtig, soweit der Veräußerungs- oder Liquidationserlös das Kapitalkonto des Gesellschafters übersteigt.
Finanzierung
Die geplanten Nettoeinnahmen von EUR 2,35 Mio. sind nicht ausreichend für die Realisierung der Anlageziele mit einem Gesamtvolumen von EUR 14,227 Mio. Es wird zusätzliches Fremdkapital von EUR 11,88 Mio. benötigt. Das Fremdkapital soll über Darlehen aus dem KfW-Programm Erneuerbare Energien gestellt werden. Basis ist die Nutzung eines Kredites aus dem KfW-Programm Erneuerbare Energien. Es wurde davon ausgegangen, dass die Preisklasse C mit einem Zinssatz von nom. 3,9% p. a. bei einer Auszahlung von 96% gewährt wird. Dies entspricht einer eff. Verzinsung von 4,54% p. a. Die Laufzeit des Darlehens wurde mit 18 Jahren, die Zinsfestschreibung mit 10 Jahren kalkuliert. Für die Anschlussfinanzierung wurde ein Zinssatz von nom. 5% p. a. bei 100% Auszahlung angenommen.
Herausragende Merkmale
- Fondsmanagement bisher ausschließlich für institutionelle Investoren tätig - Hohe Investitionsquote von 98,43% (in Bezug auf das Gesamtvolumen des Fonds) - und damit nur 1,57% an Weichkosten - Geringe laufende Verwaltungsvergütung von 0,6% p.a. - Ausschüttungsprognose über 20 Jahre von 281% - schon unter Einbeziehung einer Kürzung der Einspeisevergütung um 16% bei Dachflächen ab dem 01.07.2010 - Projekt Kirchenpingarten bereits fest gesichert inkl. Finanzierungszusage mit 284% Ausschüttungsprognose auf Fondsebene - Aktives Management, dessen oberste Zielsetzung die Optimierung von Sicherheit und Ausschüttungen ist - Mehrstufiges Sicherheitssystem, dessen Einhaltung Grundvoraussetzung für jede Investition ist - Vollwartungsverträge für Anlagen und Wechselrichter sowie umfangreiches Versicherungspaket - Externe Treuhand und Mittelverwendungskontrolle

Informationen zum Initiator: Leonidas Associates

Das Emissionshaus Leonidas Associates GmbH mit Sitz in Kalchreuth bei Nürnberg ist auf die Konzeption innovativer, nachhaltiger Kapitalanlagen im Bereich Umwelt spezialisiert. Der Ursprung ist auf das Jahr 2006 zurückzuführen, als das Fondsmanagement die Beratung institutioneller Unternehmen, die sich mit Investitionen in die Solarenergie beschäftigen, übernahm. Seit dem Jahr 2009 stellt Leonidas Associates seine Expertise auch privaten Investoren zur Verfügung. Das verwaltete Gesamtinvestitionsvolumen, verteilt über sechs Beteiligungen, liegt aktuell bei knapp 270 Millionen Euro. Alle bisherigen Investments entwickeln sich dabei wie geplant oder besser.

Leonidas Associates setzt bei seinen Beteiligungsangeboten für private Anleger den gleichen Standard, wie er sonst nur institutionellen Großinvestoren geboten wird. Dazu zählen die hohe Qualität der Investitionsobjekte in Kombination mit marktgerechten Einkaufspreisen, die niedrigen Fondsnebenkosten und die hohe Transparenz in der Unternehmenskommunikation Geschäftsführende Gesellschafter sind Frau Dipl. Betriebswirtin (FH) Antje Grieseler und Herr Rechtsanwalt Max-Robert Hug. Frau Grieseler ist der Kopf des Fondsmanagement-Teams. Sie verantwortet die Konzeption aller Beteiligungsprojekte von der Investition über die Finanzierung bis hin zur Betriebsphase.

Seit 2005 betreut sie institutionelle Investoren bei deren Investments im Umweltsektor und baute währenddessen ein umfassendes Netzwerk zu Partnern vor allem in Europa und Asien auf. Herr Hug verantwortet den Vertrieb und das Marketing im Unternehmen. Seine Karriere startete er als Wertpapierspezialist bei einer renommierten deutschen Broker- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Sitz in Köln. Im Anschluss verantwortete er den Vertrieb eines auf alternative Anlagekonzepte spezialisierten Investmenthauses. Dabei betreute er institutionelle Kunden aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.
 
Quelle:Leonidas

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.