7. INP Seniorenzentrum - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
7. INP Seniorenzentrum
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: INP
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung 7. INP Seniorenzentrum
Emittent INP
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 27.08.2010
Substanzquote 87,41% (bezogen auf die Gesamtinvestition inkl. Agio)
Fremdkapitalquote 62,28% (bezogen auf die Gesamtinvestition inkl. Agio)
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
Das Gesundheitswesen ist mit einem Marktvolumen von rund 250 Milliarden Euro eine der bedeutendsten Branchen in Deutschland. Ein verändertes Gesundheitsbedürfnis der Menschen und die demographische Entwicklung stellen künftig ein sehr großes Wachstumspotential in Aussicht. Der Pflegemarkt als Teil des Gesundheitsmarkts hat derzeit ein jährliches Volumen von rund 27 Milliarden Euro.

Deutschland wird immer älter. Heute beträgt die Anzahl der über 60-Jährigen rund 21 Millionen. Im Jahr 2030 werden bereits über 28 Millionen Menschen über 60 Jahre alt sein. Die Verschiebungen dieser gesellschaftlichen Altersstrukturen werden sowohl den Bedarf als auch die Anforderungen an Seniorenimmobilien in den kommenden Jahren erheblich steigen lassen. Sinkende Geburtenraten, eine steigende Zahl von Singlehaushalten und die hohe Mobilität der berufstätigen Bevölkerungsgruppen führen dazu, dass immer weniger ältere Menschen durch ihre Angehörigen versorgt oder gar rund um die Uhr gepflegt werden können. Dies hat zur Folge, dass die Nachfrage nach pflegeorientierten Wohnformen für ältere Menschen unausweichlich steigen wird.

Zurzeit sind in Deutschland insgesamt rund 2,13 Millionen Menschen pflegebedürftig im Sinne des Pflegeversicherungsgesetzes. Davon werden rund 1,45 Millionen Menschen zu Hause und rund 680.000 Menschen in Pflegeheimen versorgt. Bis 2020 dürfte die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland um rund 800.000 steigen. Bis 2050 wird sich die Zahl voraussichtlich sogar auf 4,2 Millionen verdoppeln. Experten sprechen von einem Investitionsbedarf in zweistelliger Milliardenhöhe allein für neue Pflegeheime. Dies sind rund 300.000 zusätzliche Pflegeplätze bzw. rund 3.000 neue Pflegeheime. Unberücksichtigt bleiben bei dieser Kalkulation die sanierungsbedürftigen Einrichtungen, die Schätzungen zufolge etwa 30 % des Bestandes ausmachen.

An diesem Punkt setzt die INP Holding AG mit ihren geschlossenen Sozialimmobilienfonds an. Seit 2005 hat der Initiator bereits sechs Fonds erfolgreich platziert und kündigt jetzt an, in Kürze seine erfolgreiche Produktlinie mit einem siebten Fonds fortzuführen. Mit dem 7. INP Seniorenzentrum Ennepetal investiert INP in ein Pflegeheim mit insgesamt 80 Pflegeplätzen in Ennepetal (NRW).

Die Seniorenresidenz in Ennepetal wurde durch Abschluss eines 25-jährigen Mietvertrages an die Helvita-Unternehmensgruppe, Heidelberg, verpachtet. Das Management verfügt über eine über 35-jährige Erfahrung in der stationären Altenpflege und Rehabilitation. Derzeit beschäftigt Helvita rund 500 Mitarbeiter in 12 Einrichtungen mit rund 1.000 Pflegeplätzen. Die Wirtschaftsauskunftei Creditreform bescheinigt dem Mieter eine gute Bonität (Bonitätsindex 222 auf einer Skala von 100 (sehr gute Bonität) bis 600).

Das Fondsvolumen beträgt 8,35 Millionen Euro. 3 Millionen Euro sollen als Emissionskapital eingeworben werden. Anleger können sich mit mindestens 10.000 Euro zuzüglich 5 % Agio beteiligen. Die Auszahlungen sollen beginnend ab 2011 6,5 % pro Jahr betragen und auf 8 % pro Jahr im Jahr 2025 ansteigen. Über die Laufzeit von 15 Jahren sind Mittelrückflüsse (inklusive Veräußerung) in Höhe von circa 244 % geplant.Das Sicherheitskonzept
  • Konjunkturunabhängiger Markt
  • Top-Standort
  • Einnahmesicherheit durch 25-jährigen Mietvertrag
  • Bonitätsstarker und renommierter Betreiber
  • Gesamtauszahlung rund 244 %
  • Top Standort Ennepetal
  • Pflegeheim mit 80 Betten
  • Einnahmesicherheit durch 25-jährigen Mietvertrag + Option
  • Monatliche Auszahlung 6,5% p.a. beginnend ab 2011, steigend auf 8% p.a.
  • Attraktiver Einkaufsfaktor von 12,8-fach
  • Einnahmesicherheit durch staatlich garantierte Versorgung
  • Insolvenzschutz-Direkte Abtretung der Investitionskostenpauschale
  • Kein Währungsrisiko
  • Hohe annuitätische Tilgung von 2,4% ab dem ersten Jahr
  • Bonitätsstarker und renommierter Betreiber Helvita
  • Creditreform-Rating 222 des Betreibers
  • Gesamtauszahlung rund 244%

 

Kurzbeschreibung

Das vorliegende Angebot ermöglicht dem Investor die Beteiligung an einer Pflegeimmobilie in Ennepetal, Nordrhein-Westfalen. Die Seniorenresidenz wurde langfristig an die Helvita-Unternehmensgruppe verpachtet, die langjährige Erfahrung im Betrieb solcher Seniorenheime besitzt. Die Helvita betreibt insgesamt 12 Seniorenheime in Niedersachsen, Nordrhein-Westfahlen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Das Seniorenheim ist für eine Laufzeit von 25 Jahren zuzüglich einer Verlängerungsoption von fünf Jahren für die Pächterin verpachtet.

 

Die Laufzeit der Gesellschaft ist für 15 Jahre bis zum 31.12.2025 geplant.

Marktsituation
Der Gesundheitsmarkt ist mit ca. EUR 250 Mrd. eine der bedeutendsten Branchen in Deutschland. Der Pflegemarkt als Teil des Gesundheitswesens besitzt ein jährliches Volumen von ca. EUR 27 Mrd. Im Jahr 2007 waren rund 2,25 Mio. pflegebedürftige Personen zu verzeichnen. Ein Anteil von rund 32% wird in den rund 11.000 Pflegeheimen stationär betreut. Ein geändertes Gesundheitsbedürfnis der Menschen, ein fortschreitender sozialer Wandel sowie die erwartete demografische Entwicklung stellen ein starkes Wachstumspotential der Branche in Aussicht.
Herausragende Merkmale
- 25-jähriger Pachtvertrag plus Option - Bonitätsstarker Betreiber - Monatliche Auszahlungen - Insolvenzschutz durch direkte Abtretung der Investitionskostenpauschale
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung 100% zzgl. 5% Agio innerhalb von 14 Tagen nach Mitteilung der Annahme. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000 zzgl. 5% Agio, wobei höhere Beträge durch 1.000 teilbar sein müssen. Ausschüttung Die prognostizierten monatlichen Ausschüttungen beginnen 2011 bei 6,5% p.a. und steigen auf bis zu 8% p.a. Die Auszahlungen erfolgen monatlich nachschüssig für den jeweils vorangegangenen Monat, erstmals für jeden Gesellschafter im Folgemonat nach Zahlung der Kapital- bzw. Treuhandeinlage. Der erwartete Gesamtmittelrückfluss beträgt inkl. Veräußerungserlös ca. 244% vor Steuern. Veräußerung: Die Veräußerung der Immobilie ist für das Jahr 2025 mit dem 12,25-fachen der angenommenen Jahresmiete kalkuliert worden.
Finanzierung
Das Fondsvolumen beträgt EUR 8,35 Mio, das Emissionskapital EUR 3,0 Mio.
Immobilien
Seniorenresidenz mit insgesamt 80 Pflegeplätzen. Der Kaufpreis des Seniorenheimes lag beim 12,8-fachen der Pachteinnahmen. Dieses entspricht einem durchschnittlichen Erwerbspreis pro Pflegeplatz von EUR 86.875.
Vermietung
Das Pflegezentrum wurde für 25 Jahre + Option an die Helvita-Unternehmensgruppe (Creditreform-Rating: 222) verpachtet.

Informationen zum Initiator: INP

Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 ist die INP-Gruppe im Segment der Sozialimmobilien tätig. INP bietet nachhaltige Kapitalanlageprodukte in Form von Publikumsfonds für private und institutionelle Investoren sowie Spezial-AIF, die sich gezielt an professionelle und semiprofessionelle Investoren richten.   

Die nachfolgende Übersicht zeigt die wesentlichen Eckdaten unseres bisherigen erfolgreichen unternehmerischen Handelns (Stand: Juni 2019).

Anzahl Fonds

27 Immobilienfonds

Anzahl Immobilien

64 Sozialimmobilien

Investitionsvolumen

581 Mio. EUR

Eigenkapitalvolumen

296 Mio. EUR

Anzahl Zeichnungen

rd. 5.900

Anzahl Anleger

rd. 3.800

Stand 08/2019


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.