Singapore Flyer - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Hotel
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> New Energy
  >> Solar
  >> Wasserkraft
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

ZBI WohnWert 1
Kategorie: 1. AIF Genehmigungen
Emittent: ZBI


SUCHE STARTEN
Singapore Flyer
Status: platziert Mindestanlage: € 20.000 Emissionshaus: Delbrück
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Frühlingsspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Singapore Flyer
Emittent Delbrück
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit Oktober 2005 plus Nachtrag vom Dezember 2005
Substanzquote 83,2%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Kapitalvermögen hälftig steuerpflichtig (sog. Halbeinkünfteverfahr

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Das Beteiligungsangebot hat den Anteilserwerb an einem geschlossenen Fonds, der Singapore Flyer GmbH & Co. KG (Fondsgesellschaft), zum Gegenstand. Der Fonds beteiligt sich als Eigenkapitalgeber an einer zu errichtenden Freizeit- und Touristenattraktion, dem Singapore Flyer (nachfolgend "Projektbeteiligung"). Hierfür wird die Fondsgesellschaft Gesellschafterin der 2004 in Singapur gegründeten Projektgesellschaft Singapore Flyer Pte. Ltd. (Projektgesellschaft). Die Projektbeteiligung ist ähnlich wie die eines Vorzugsaktionärs nach deutschem Recht ausgestaltet, insbesondere erhält die Fondsgesellschaft eine bevorrechtigte Gewinnausschüttung. Neben dem Kapital der Fondsgesellschaft werden der Projektgesellschaft Fremdmittel durch die Bayerische Hypo- und Vereinsbank, Singapore Branch bereitgestellt. Die Gründungsgesellschafter der Projektgesellschaft bleiben am Eigenkapital der Projektgesellschaft mit Sitz in Singapur beteiligt.

Die Projektgesellschaft hat ein Konsortium, bestehend aus den japanischen Baukonzernen Mitsubishi Corporation und Takenaka Corporation mit der schlüsselfertigen Errichtung der Anlage beauftragt. Im September 2005 ist mit den Bauarbeiten begonnen worden; die Fertigstellung und Inbetriebnahme soll planmäßig im ersten Quartal 2008 erfolgen.

Die Dauer der Fondsgesellschaft ist zeitlich nicht begrenzt. Jedem Gesellschafter steht ein individuelles Kündigungsrecht (erstmals zum 31.12.2017) mit Anspruch auf ein Auseinandersetzungsguthaben zu.

Herausragende Merkmale
- Der Singapore Flyer wird die größte Riesenradkonstruktion der Welt mit einer Höhe von 178 Metern und ein neues Wahrzeichen Singapurs. - Singapur ist das wirtschaftliche Zentrum Südostasiens und zeichnet sich bisher vor allem durch kontinuierlich starkes Wachstum und durch politische Stabilität aus. - Die Veräußerung der Beteiligung der Fondsgesellschaft an der Projektgesellschaft ist durch eine Optionsvereinbarung zwischen der Fondsgesellschaft und den Mitgesellschaftern vertraglich abgesichert. - Erträge der Projektgesellschaft in Singapur sind 7 Jahre steuerfrei. Der Ertragssteuersatz in Singapur nach Ablauf der 7 Jahre liegt nach dem derzeitigen Stand lediglich bei 20%. - Konzipierte Fondslaufzeit von ca. 12 Jahren, danach Veräußerungsrecht der Anteile an der Projektgesellschaft; vorzeitiges Ankaufsrecht der Mitgesellschafter der Projektgesellschaft nach 6 bzw. 9 Jahren mit festgelegter Optionspreiskalkulation. - Der Fondsinitiator DBM Fonds Invest GmbH (eine 100%ige Tochtergesellschaft des Bankhauses Delbrück Bethmann Maffei AG mit Sitz in Frankfurt am Main) steht für ein solides Angebot, das aufgrund einer konservativ ausgelegten Vertragsstruktur dem Investor überproportionale Ertragschancen eröffnet.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Die Kommanditeinlagen der Neugesellschafter, also die Pflichteinlagen und die freien Einlagen, sind innerhalb von fünf (5) Bankgeschäftstagen nach Zugang der Annahme der Beitrittserklärung als Kommanditist, frühestens jedoch zum 1. November 2005, zur Einzahlung auf das in der Beitrittserklärung angegebene Konto der Gesellschaft fällig. Ausschüttungen sind in 2008 und im Folgejahr in Höhe von 8% p.a. vorgesehen. Diese steigen ab 2010 auf 16% p.a. an. Die Schlussausschüttung in 2017 ist in Höhe von 217,1% prognostiziert.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Auf Ebene der Projektgesellschaft erfolgt die Besteuerung im Sitzstaat Singapur. Durch die der Projektgesellschaft gewährte Förderung (sog. "pioneer status") sind - Auflagenerfüllung vorausgesetzt - die Einkünfte der Projektgesellschaft in Singapur in den ersten sieben Jahren von der Körperschaftsteuer befreit. Singapur erhebt nach derzeitigem Steuerrecht keine Quellensteuer auf Gewinnausschüttungen der Projektgesellschaft an die Fondsgesellschaft. Eine persönliche Steuerpflicht in Singapur ergibt sich für die deutschen Investoren auf Grund ihrer direkten bzw. indirekten Beteiligung an der Fondsgesellschaft nicht. Die Einkünfte der Projektgesellschaft selbst unterliegen in Deutschland nicht unmittelbar der Besteuerung. Hinsichtlich der Gewinnausschüttungen der Projektgesellschaft erfolgt zwar auf Ebene der vermögensverwaltenden Fondsgesellschaft in Deutschland grundsätzlich keine Besteuerung. Steuerpflichtig sind aber die direkt oder indirekt beteiligten Investoren. Gewinnausschüttungen, die der Fondsgesellschaft von der Projektgesellschaft zufließen, sind daher bei den Investoren anteilig zum jeweiligen persönlichen Steuersatz als Einkünfte aus Kapitalvermögen hälftig steuerpflichtig (sog. Halbeinkünfteverfahren). In Höhe der in Deutschland erzielten Zinseinkünfte auf die Liquiditätsreserve erzielen die Investoren in Deutschland grundsätzlich voll steuerpflichtige Einkünfte aus Kapitalvermögen. Gewinne der Fondsgesellschaft aus einer Veräußerung der Beteiligung an der Projektgesellschaft sind grundsätzlich nicht steuerpflichtig, wenn die Veräußerung erst später als ein Jahr nach Anschaffung vorgenommen wird und der durchgerechnete Anteil des Investors an der Projektgesellschaft weniger als 1% beträgt. Gewerbesteuer fällt mangels gewerblicher Tätigkeit und Prägung der Fondsgesellschaft nicht an.
Immobilien
Bei dem Singapore Flyer handelt es sich um eine Riesenradkonstruktion mit einer Höhe von 178 Metern und einem Raddurchmesser von 150 Metern. Damit ist die Anlage größer als das 2000 in Betrieb genommene British Airways London Eye, das derzeit jährlich rd. 4 Mio. Besucher anzieht. An dem Singapore Flyer sollen 28 voll klimatisierte Kabinen angebracht werden, um einen beeindruckenden Blick über den Stadtstaat Singapur und die benachbarte Insel Sumatra sowie die Südspitze Malaysias zu ermöglichen. Das Riesenrad wird in ein kreisförmiges, dreigeschossiges Terminalgebäude integriert, das einen voll klimatisierten Zugang zu den Kabinen von zwei Seiten ermöglicht. Das Erdgeschoß und das 1. Obergeschoß stehen für die Vermietung an geeignete Pächter (Gastronomie, Souvenirläden, Bars, Reise- und Tourismusbedarf) zur Verfügung, während das 2. Obergeschoß ausschließlich von der Projektgesellschaft als Büro- und Wartungstrakt genutzt wird.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.