Pflegezentren 54 (IMMAC) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

FIM Finanz 3
Kategorie: 2. Vermögensanlagen
Emittent: FIM


SUCHE STARTEN
Pflegezentren 54 (IMMAC)
Platzierungsstand zum 26.03.2012 - noch 6 Mio Euro verfügbar
Status: platziert Mindestanlage: EUR 20.000 zzgl. ... Emissionshaus: Immac
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Pflegezentren 54 (IMMAC)
Emittent Immac
Kategorie Pflegezentren
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 20.10.2011
Substanzquote 0,80
Fremdkapitalquote 54,81
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie Kapitalvermögen

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights
- Die anfängliche monatliche Ausschüttung beträgt 6,5 % p.a., steigend auf 8,5 % p.a..
- Die Fondslaufzeit beträgt 15 Jahre
- Die anfängliche annuitätische Tilgung beträgt 2,5% p.a.
- Die Mindestbeteiligung beträgt 20.000 EUR zzgl. 5% Agio
- Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
- Das Kommanditkapital beträgt 16,1 Mio. EUR
- Kein Wechselkursrisiko. Alle Darlehen wurden auf EUR abgeschlossen.
Kurzbeschreibung

Die Fondsgesellschaft IMMAC Pflegezentren 54. Renditefonds GmbH & Co. KG investiert in bestehende Pflegeeinrichtungen in Bremerhaven und Oldenburg jeweils inklusive Grund und Boden. Die Anlageobjekte sind langfristig fest verpachtet.

Der Anleger kann der Kommanditgesellschaft als Treugeber über die Fidus Treuhand GmbH im Rahmen eines Treuhandvertrages oder als Direktkommanditist mit Eintragung in das Handelsregister beitreten.   

Die prognostizierte Laufzeit erstreckt sich bis zum 31.10.2026. Für den einzelnen Gesellschafter ist sein Beteiligungsverhältnis bis zum 31.10.2026 unkündbar.

Kurzbeschreibung
IMMAC 54 geht an den Start

es ist soweit. IMMAC hat den Startschuss für den Fonds Nr. 54 gegeben.

In Kurzform die wesentlichen Aspekte:

Die Fondsgesellschaft investiert in bestehende Pflegeeinrichtungen in Bremerhaven (4 Objekte) und Oldenburg (1 Objekt). Dabei handelt es sich in Bremerhaven um das „Pflegezentrum am Bürgerpark“ (132 Einzel- und 15 Doppelzimmer), „Seniorenheim am Bürgerpark“ (32 Pflegeplätze, 3 Wohnungen und Tagespflegestation mit 18 Plätzen, Büros für ambulanten Dienst) ,das Marie-von-Seggern-Heim (118 vollstationäre Pflegeplätze, aufgeteilt in 42 Doppel- und 34 Einzelzimmer) und die Service Wohnanlage Abbestraße (42 Wohnungen, davon 30 Einzelwohnungen und 12 Zwei-Personen Wohnungen). 

In Oldenburg handelt es sich um das Seniorenstift Kreyenbrück (95 vollstationäre Pflegesätze und 103 Einheiten Stiftswohnen/Betreutes Wohnen) Pächter der Investitionsobjekte in Bremerhaven ist die HANSA Seniorenzentren Bremerhaven GmbH und in Oldenburg die HANSA Seniorenzentren II GmbH. Beide sind Tochtergesellschaften der HANSA Pflege & Residenzen GmbH mit Sitz in Oldenburg. Die Pachtverträge mit den Betreibergesellschaften sind über 25 Jahre unter Ausschluss des Rechts zur ordentlichen Kündigung, während dieses Zeitraums zzgl. einer fünfjährigen Verlängerungsoption für den jeweiligen Pächter, abgeschlossen. Der Gesamtkaufpreis für die Immobilien beträgt durchschnittlich das 12,65 fache der anfänglichen Gesamtjahrespacht. Das entspricht einem Gesamtkaufpreis von 54.810 EUR pro Pflegeplatz bzw. Einheit Betreutes Wohnen.
Vermietung
Die jeweiligen Pachtverträge der HANSA Seniorenzentren Bremerhaven GmbH für die Investitionsobjekte in Bremerhaven und der HANSA Seniorenzentren II GmbH für das Investitionsobjekt in Oldenburg mit der Fonds-gesellschaft haben eine Festlaufzeit von 25 Jahren zuzüglich jeweils einer Verlängerungsoption von fünf Jahren für den Pächter. Während der Festlaufzeit und des fünfjährigen Verlängerungszeitraumes ist eine ordentliche Kündigung nicht möglich. Die Pachtverhältnisse beginnen am 1. November 2011. Im Anschluss an die Festlaufzeit bzw. nach Ablauf des Verlängerungszeitraumes verlängern sich die Verträge auf unbestimmte Zeit, sofern sie nicht frühestens auf einen dieser Zeitpunkte von einer Partei gekündigt werden.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Bei der Fondsgesellschaft handelt es sich um eine vermögensverwaltende Kommanditgesellschaft, die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie in geringerem Umfang Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt.
Finanzierung
Das Investitionsvolumen des Fonds beträgt EUR 37.405.000. Diese werden durch Eigenkapital in Höhe von EUR 16.100.000 zuzüglich Agio von insgesamt EUR 805.000, sowie Fremdkapital in Höhe von EUR 20.500.000 geleistet. Das Fremdkapital macht 54,81% der Gesamtinvestition aus. Es wurde finanziert in Form eines Hypothekendarlehens mit festgeschriebenem Zinssatz bis einschließlich Oktober 2021, 90% Auszahlung und anfänglicher annuitätischer Tilgung von 2,50% p.a. ab November 2011. Das Darlehen lautet auf Euro. Die IMMAC Immobilienfonds GmbH hat gemäß Vertrag vom 09.09.2011 eine Schließungsgarantie für diesen Fonds zum 30.06.2012 gegeben und erhält dafür eine Vergütung in Höhe von EUR 322.000 inkl. eventuell anfallender Umsatzsteuer. Der Vergütungsanspruch entsteht mit anteiliger Einzahlung des Kommanditkapitals in Höhe von 2,0% des eingezahlten Kommanditkapitals.
Immobilien
Das "Pflegezentrum am Bürgerpark" wurde auf einem Grundstück mit leichter Hanglage errichtet und hat ein Erdgeschoss, drei Obergeschosse und einen Bodenraum. Das Erdgeschoss ist durch zwei Aufzüge und zwei Treppenhäuser an das erste Obergeschoss angebunden, der Dachboden ist über ein Treppenhaus zu erreichen. Die drei Obergeschosse sind über drei Aufzüge und fünf Treppenhäuser erschlossen. Außerdem verfügt das Pflegezentrum über einen Verbindungsbau, über welchen das "Seniorenheim am Bürgerpark" im Erdgeschoss und dem ersten und zweiten Obergeschoss mit dem Pflegezentrum verbunden ist. Insgesamt stehen im Pflegezentrum 132 Einzel- und 15 Doppelzimmer für 162 Bewohner zur vollstationären Pflege zur Verfügung. Das "Seniorenheim am Bürgerpark" hat ein Erdgeschoss, zwei Obergeschosse und ein Dachgeschoss. Das Erd- und die beiden Obergeschosse sind über zwei Aufzüge und zwei Treppenaufgänge erschlossen. In das Dachgeschoss führen ebenfalls beide Treppen und ein Aufzug. Das Gebäude hat eine Kapazität für 32 Pflegeplätze in Einzel- und Doppelzimmern, drei Wohnungen, eine Tagespflege-station mit 18 Plätzen, Büros für einen ambulanten Dienst und Schulungsräumlichkeiten. Im Erdgeschoss gibt es einen Friseursalon, eine kleine Verkaufsstelle sowie eine Cafeteria. Das Marie-von-Seggern-Heim besteht aus mehreren verbundenen Gebäuden, welche sich in einen eingeschossigen, einen zweigeschossigen und einen dreigeschossigen Bau untergliedern lassen und in der Reihenfolge von Süden nach Norden errichtet wurden. Insgesamt bestehen zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung 118 vollstationäre Pflegeplätze, die sich auf 42 Doppel- und 34 Einzelzimmer verteilen. In einem noch zu schließenden Generalübernehmervertrag werden die Erneuerungen und Ersatzbeschaffungen an Dach und Fach, Außenanlagen, Wohnbereichen, Gemeinschaftsflächen, Bewohnerbädern und sonstigen Sanitäreinrichtungen sowie an den technischen Anlagen einschließlich Küchen beauftragt. Die derzeit vorzuhaltenden 118 vollstationären Pflegeplätze werden nach Abschluss der Generalsanierung zu Gunsten eines höheren Anteils an Einzelzimmern sowie zu Gunsten von Bewohnerbädern und Gemeinschaftsflächen reduziert. Nach ersten Abstimmungen bezüglich Sanierung und Umbau geht aus Entwürfen, die zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht beschlossen sind, hervor, das 78 Zimmer mit 90 Pflegeplätzen in 66 Einzel- und zwölf Doppelzimmern inklusive eines Zimmers zur besonderen Verwendung entstehen sollen. Die Service Wohnanlage Abbestraße ist ein in Massivbauweise errichtetes dreigeschossiges nicht unterkellertes Objekt, welches auf einem ebenerdigen Grundstück errichtet wurde. An der nördlichen Front befindet sich ein wellenförmiger Anbau mit einer Glasfassade über die gesamte Gebäudehöhe. Das Objekt ist über zwei innen liegende Treppenhäuser und einen Aufzug erschlossen und verfügt über eine Gesamtkapazität von 42 Wohnungen, von welchen 30 Einzelwohnungen und zwölf Zwei-Personen-Wohnungen sind. Das Seniorenwohnstift Kreyenbrück untergliedert sich nach Nutzung und Lage in das H-förmige Hauptgebäude mit Pflegezimmern und Einheiten für Betreutes Wohnen. Hier bestehen Kapazitäten für 95 vollstationäre Pflegeplätze und 75 Wohnungen. Außerdem gehört zum Seniorenwohnstift Kreyenbrück eine U-förmig angeordnete Anlage von Reihenhäusern mit 28 Einheiten, die für Betreutes Wohnen genutzt wird, sowie ein Reihenhaus, welches zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung als Bürogebäude eines Pflegedienstes dient. Insgesamt verfügt das Seniorenwohnstift Kreyenbrück somit über 95 vollstationäre Pflegeplätze sowie 103 Einheiten Stiftswohnen/Betreutes Wohnen. Die Anlageobjekte der vorliegenden Vermögensanlage wurden mit notariellem Vertrag vom 16.08.2011 von den zuständigen Insolvenz- verwaltern der Oldenburger HANSA-Gruppe aus deren Insolvenzmasse von der Fondsgesellschaft erworben. Der Gesamtkaufpreis beträgt insgesamt EUR 33.506.300. Der Gesamtkaufpreis für die Immobilien beträgt durchschnittlich das 12,65-fache der anfänglichen Gesamtjahrespacht.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: -100% zzgl. 5% Agio binnen 14 Tagen nach Erhalt der Benachrichtigung über die Annahme des Beitritts. Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 20.000. Eine höhere Beteiligung muss ganzzahlig durch 1.000 teilbar sein. Auszahlung: Anleger erhalten anfängliche Auszahlungen in Höhe von 6,5% beginnend im Jahr 2011, ansteigend auf bis zu 8% im Jahr 2023. In Summe ergeben sich laufende Auszahlungen von 116%. Der Gesamtmittelrückfluss beträgt rund 239%, hierbei wurde eine Veräusserung der Immobilien im Jahr 2026 zum 12,3-fachen der jeweils angenommenen Pacht unterstellt.
Beteiligungsobjekt
Die Anlageobjekte der vorliegenden Vermögensanlage wurden mit notariellem Vertrag vom 16.08.2011 von den zuständigen Insolvenzverwaltern der Oldenburger HANSA-Gruppe aus deren Insolvenzmasse von der Fondsgesellschaft erworben. Die Anlageobjekte sind belegen in 27574 Bremerhaven bebaut mit einem Alten- und Pflegeheim sowie einem Gebäude mit Pflegeplätzen, Wohnungen, einer Tagespflegestation, Büros für einen ambulanten Dienst und Schulungsräumlichkeiten, in 27580 Bremerhaven, bebaut mit einer Service Wohnanlage mit Einheiten für Betreutes Wohnen, belegen in 27580 Bremerhaven, bebaut mit einem Alten- und Pflegeheim sowie belegen in 26133 Oldenburg bebaut mit einem Alten- und Pflegeheim sowie Einheiten für Betreutes Wohnen. Der Zeitpunkt des Übergangs von Nutzen und Lasten ist spätestens der 31.10.2011.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Ausschüttung in 2026 erfolgt zeitanteilig.

Informationen zum Initiator: Immac

IMMAC ist der führende Investment-Spezialist für soziale Investitionen in Europa

Social Investments heißt: investieren in Renditeobjekte in öffentlich regulierten Märkten. Die Investitionsobjekte stehen im Dienst ehemals hoheitlicher und zum Teil grundgesetzlich geregelter Ziele mit hoher politischer und gesellschaftlicher Akzeptanz. Deshalb sind die Erträge aus diesen Objekten öffentlich geregelt, konjunkturunabhängig und sicher.

IMMAC hat in den vergangenen Jahren ein besonderes Know-how entwickelt, geeignete Objekte in Nischenmärkten zu eruieren und für Anleger rentabel zu machen. Den Schwerpunkt bilden dabei Pflegeheime. Drei Punkte sprechen für diesen Markt: Er ist öffentlich reguliert, braucht dringend private Investitionen und  ist ein Wachstumsmarkt, unabhängig von der Konjunktur.

Der Markt für Pflegeheime ist durch die Pflegeversicherung und das Sozialgesetzbuch geregelt. Ein Pflegeheim erhält Zahlungen aus dem Privatvermögen der Bewohner, sowie der Pflegeversicherung und von den Trägern der Sozialhilfe. Mit den zuständigen Behörden werden die Zahlungen für die Investitionen in das Heim und die laufende Pflege fest vereinbart. Ein kostengünstig gebautes und gut geführtes Pflegeheim ist daher eine sichere Investition.

Als früheres Emissionshaus ist IMMAC heute Geschäftsbesorger und exklusiver Vertriebspartner für die, durch die BaFin regulierte, HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG. IMMAC wird weiterhin Pflegeheime, Reha-Kliniken und Einrichtungen für betreutes Wohnen bauen oder erwerben, die anschließend von der Hanseatischen in Form von AIF konzipiert und angeboten werden. Sie werden über den gesamten Lebenszyklus von der Hanseatischen verwaltet.

Stand: 04/2021


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.