Leonidas Associates VIII - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Leonidas Associates VIII
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Leonidas
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Leonidas Associates VIII
Emittent Leonidas
Kategorie Windkraft
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 15.04.2012 + Nachtrag vom 21.05.2012
Substanzquote 93,38%
Fremdkapitalquote k. A.
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hiermit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights

- Fondsgesellschaft: Leonidas Associates VIII GmbH & Co. KG

- Leistung: 20 MW 
- Zeichnungsfrist: bis maximal 31. Juli 2012 
- Eigenkapitalvolumen: EUR 9.500.000 
- Gesamtinvestition: EUR 31.721.650 
- Investitionsquote: 96,63 % (bezogen auf die Gesamtinvestition inkl. Liquiditätsreserve) 
- Mindestbeteiligung: EUR 10.000 + 5 % Agio 
- Laufzeit: bis 31.12.2028 
- Gesamtausschüttungsprognose: 221 % vor Steuern und 217,63 % nach Steuern 
- Steuerliche Struktur: Einnahmen aus Gewerbebetrieb
- Steuerliches Konzept: optimiert durch Anwendung des Doppelbesteuerungsabkommens
 
So funktionieren geschlossene Fonds/das wichtigste in 120 Sekunden
 
Was sind geschlossene Fonds? Was ist ein Anbieter? Welche Rolle spielen geschlossene Fonds für die deutsche Wirtschaft? Das Video erklärt die wichtigsten Fakten über geschlossene Fonds. Der Beitrag dauert 2 Minuten und erklärt, wie ein geschlossenen Fonds funktioniert. 

Zum FILM geht es HIER  
 
Informationen zur Beteiligung

Vertriebsstart Frankreich-Windfonds Leonidas VIII am Freitag, den 18. Mai 2012

Am Freitag, den 18. Mai 2012 startet der Frankreich-Windfonds Leonidas Associates VIII offiziell in den Vertrieb. Der Verkaufsprospekt steht Ihnen wie immer ab 00:00 Uhr des selben Tages zum Download auf unserer Webseite zur Verfügung:

Reservierungsstand von über EUR 4 Mio. durch private Investoren

"Die große Resonanz zu unserem ersten Frankreich-Windfonds freut uns sehr", so Max-Robert Hug, Geschäftsführender Gesellschafter der Leonidas Associates GmbH. Stand heute liegen Vormerkungen für die Beteiligung von privaten Investoren von über EUR 4 Mio. vor. "Besonders erfreulich in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass ca. 50 % der Reservierungen von Interessenten kommen, die bereits an einem unserer Solar- bzw. Wasserfonds beteiligt sind. Denn das ist für uns als Emissionshaus ein wichtiges Indiz einer hohen Kundenzufriedenheit mit unserem Unternehmen, unserem Arbeiten sowie unseren Produktlösungen. Für unsere Geschäftspartnern bedeutet es gleichzeitig, dass die Zusammenarbeit mit Leonidas zu regelmäßigen Umsätzen mit ihren Kunden führt", so Hug weiter.

Das Eigenkapitalvolumen des Fonds ist auf EUR 9,5 Millionen limitiert; eine Erhöhungsoption von vornherein ausgeschlossen. Die Platzierung endet spätestens am 31. Juli 2012.

Das Investitionsobjekt

Investiert wird in den Bau eines Windparks nahe der Atlantikküste in der französischen Normandie. Hersteller der zehn Anlagen ist der Weltmarktführer Vestas. Die Gesamtleistung beträgt 20 MW. Die Ausschüttungsprognose liegt bei 221 Prozent vor und mindestens 217 Prozent nach Steuern über eine Laufzeit von 16 Jahren. Mit der Beteiligung komplettiert der Initiator aus Franken sein Angebotspalette nachhaltiger Investments, nachdem seit 2009 Beteiligungen im Bereich Solar und seit 2011 auch im Bereich Wasser erfolgreich angeboten werden.

"Für Leonidas VIII haben wir einen der wenigen Standorte in unmittelbare Nähe zum offenen Meer mit hohen und gleichzeitig stabilen Windverhältnissen sichern können. Hinzu kommt das besonders anlegerfreundliche Vergütungssystem in Frankreich. Über die gesamte Förderdauer von 15 Jahren wird die Einspeisevergütung jeweils im November an die Inflation angepasst. Von 2009 bis 2011 lag diese Erhöhung bei durchschnittlich 2,64 Prozent pro Jahr. Eine sinnvolle und lukrative Regelung, die wir in Deutschland leider nicht kennen. Dass wir zudem einen Vollwartungsvertrag sogar für 15 Jahre abschließen konnten, der eine Verfügbarkeit des Windparks von 97 Prozent garantiert und den Austausch auch aller Großteile beinhaltet, freut uns sehr und sorgt für zusätzliche Sicherheit im Rahmen der Investition", sagt Antje Grieseler, Geschäftsführende Gesellschafterin und Fondsmanagerin der Leonidas Associates GmbH.

Hervorragendes Investitionsumfeld an der Küste Frankreichs

In der Energieerzeugung hat Frankreich einen großen Nachholbedarf, wenn es darum geht, die ehrgeizigen Klimaschutzziele bis 2020 zu erfüllen. So werden aktuell nicht einmal drei Prozent des gesamten Strombedarfs mit Windkraft gedeckt. Und das, obwohl die Experten des Global Wind Report bestätigen: Frankreich hat das zweitgrößte Potential für Windkraft in Europa.

In Küstenregionen wie in der Normandie weht der Wind besonders stark und konstant. Daher eignet sich dieser Standort hervorragend für den Bau von Windkraftanlagen. Auch aus Kostengründen: Während am Meer bereits relativ kleine Türme ausreichen, werden im Binnenland weitaus größere Konstruktionen für ein optimales Verhältnis von Kosten zu Ertrag benötigt.

Die Förderung und der Betrieb von Windkraftanlagen sind seit dem Jahr 2007 allerdings nur noch in Bereichen, die von den lokalen Behörden ausgewiesen werden, zulässig. Daher wird der Wettbewerb um die verbliebenen, lukrativen Standorte intensiv geführt.


Attraktive  Einspeisevergütung mit jährlicher Anpassung an die Inflation

Die Einspeisevergütung ist für 15 Jahre staatlich garantiert. Sie beträgt für das Projekt 8,616 €ct/kWh. Finanziert wird der Tarif durch ein reines Umlageverfahren, so dass der französische Staatshaushalt nicht belastet ist. Besonders anlegerfreundlich: Die Einspeisevergütung wird jährliche an die Inflation angepasst. In diesem Punkt ist Frankreich sogar noch vorteilhafter als das deutsche Fördermodell. Von 2009 bis 2011 lag die Erhöhung des Tarifs bei durchschnittlich 2,64 Prozent pro Jahr.

Anlagenmodell Vestas V80 2.0 MW – „Die beste Windkraftanlage der 2 MW-Klasse“

Die Vestas V80 bietet eine beispiellose Produktivität bei starken und mäßigen Winden. Im Hinblick auf Leistung und überstrichene Fläche ist sie die beste Windenergieanlage der 2 MW-Klasse. Mehr als 2.700 dieses Typs wurden bereits in aller Welt installiert und haben sich dabei als bewährte Energieerzeuger erwiesen. Die Verfügbarkeit dieser Baureihe lag im Schnitt bei über 97,3 Prozent.

Konservative Kalkulation

Es liegen zwei Ertragsgutachten für das Projekt in der Normandie vor. Die Ausschüttungsprognose des Fonds basiert aus Sicherheitsgründen auf dem Windgutachten mit dem geringeren Erwartungswert – und nicht, wie häufig, auf dem Durchschnitt beider Ergebnisse. Weitere 10 Prozent werden aus Gründen einer konservativen Kalkulation zusätzlich abgezogen.

Vollwartungsvertrag

Durch den Abschluss des Vollwartungsvertrages AOM 4000 mit dem Hersteller der Anlagen Vestas, ist eine technische Verfügbarkeit von 97 Prozent über einen Zeitraum von 15 Jahren fest vereinbart. Sogar die Kosten für einen eventuell notwendigen Austausch von Großkomponenten wie Getriebe oder Rotor sind abgedeckt. Und auch ein schnelles Eingreifen der Servicetechniker bei Bedarf ist gewährleistet: In der Region kümmern sich insgesamt 23 Mitarbeiter um gerade einmal knapp 180 MW Anlagenleistung. Der nächste Stützpunkt ist weniger als 80 km entfernt.

Exit

Nach einer Laufzeit von 16 Jahren geht die Fondsgesellschaft von einem Verkauf der Anlagen aus. Dabei wurde der Restwert vorsichtig mit nur 20 Prozent der ursprünglichen Anschaffungskosten kalkuliert. Einen Strompreis nach Ablaufen der Einspeisevergütung in 16 Jahren von ca. 6,9 €ct (Stand April 2012: 5,7 €ct) unterstellt, entspricht dies knapp zwei Jahresüberschüssen des Windparks.

Der Generalunternehmer Global EcoPower S. A.

Das Management der Global EcoPower verantwortete von 2004 bis September 2008 den Bau bzw. Verkauf von Windkraftanlagen mit mehr als 600 MW. Global EcoPower und Leonidas Associates haben bereits in Frankreich erfolgreich zusammengearbeitet: Gemeinsam wurden für die Kunden des Solarfonds Leonidas IV die PV-Anlagen Citronnier und Alur mit einer Gesamtleistung von 8,5 MW gebaut und an das Stromnetz angeschlossen.

Eckdaten der Beteiligung

  • Fondsgesellschaft: Leonidas Associates VIII GmbH & Co. KG – Beteiligung an Windkraftanlagen in der Normandie
  • Leistung: 20 MW
  • Zeichnungsfrist: bis maximal 31. Juli 2012
  • Eigenkapitalvolumen: EUR 9.500.000
  • Gesamtinvestitionsvolumen: EUR 31.721.650
  • Investitionsquote*: 96,63 % (inkl. Liquiditätsreserve)
  • Mindestbeteiligung: EUR 10.000 + 5 % Agio
  • Laufzeit: 31.12.2028
  • Gesamtausschüttungsprognose: 221 % vor und 217 % nach Steuer
  • Steuerliche Struktur: Einnahmen aus Gewerbebetrieb
  • Steuerliches Konzept: optimiert durch Anwendung des Doppelbesteuerungsabkommens

* Bezogen auf das Gesamtinvestitionsvolumen

Kurzbeschreibung

Fondsgesellschaft der Kapitalanlage ist die Leonidas Associates VIII GmbH & Co. KG. Anleger beteiligen sich mittelbar über ein Treuhandverhältnis als Kommanditisten an der Gesellschaft. Nach erfolgter Beteiligung können sich die Treuhandgeber auch als Direktkommanditisten im Handelsregister eintragen lassen.

Zweck der Fondsgesellschaft ist der Bau und Betrieb von zehn Windkraftanlagen, die zwischen August und Dezember 2012 nahe dem offenen Meer in den französischen Gemeinden Montbray und Margueray entstehen sollen. Die Gesamtleistung der Anlagen soll 20 MW betragen. Dazu beteiligt sich die Fondsgesellschaft an der deutschen Beteiligungsgesellschaft Leonidas Wind France GmbH & Co. KG sowie an der Verwaltungsgesellschaft Leonidas Wind Capital GmbH, welche sich wiederum an der französischen Betreibergesellschaft Montbray Margueray Energie SNC beteiligen.

Die Laufzeit der Beteiligung endet am 31.12.2028. Die Geschäftsführung kann die Laufzeit drei Mal um jeweils ein weiteres Jahr verlängern, wenn es der Verkauf der Anlagen zum Laufzeitende erfordert. Kommanditisten können die Gesellschaft mit einer Fristvon 12 Monaten zum Ende des Kalenderjahres, erstmals zum 31.12.2027, kündigen.

Marktsituation
Die Förderung von Strom aus Erneuerbaren Energien erfolgt in Frankreich - wie auch in Deutschland - über eine Einspeisevergütung. Stromversorger und Verteilnetzbetreiber sind dazu verpflichtet, mit den Betreibern der Windkraftanlagen Verträge über die Abnahme und Vergütung des erzeugten Stroms zu einer festgelegten Höhe zu schließen. Es besteht Kontrahierungszwang Art. 10 Loi n°2000-108. Die Verordnung über den Einspeisetarif sieht eine feste Vergütung in Gestalt von Mindestvergütungssätzen vor. Die im November 2008 festgelegte Einspeisevergütung für Windkraftanlagen an Land beträgt EUR 0,082 . Je nach Jahr, in dem die Anlage genehmigt wurde, passt sich der Basistarif nach oben an. Art. 10 Loi n°2000-108. Zusätzlich zur ohnehin schon attraktiven Einspeisevergütung wird der Einspeisetarif in Frankreich einmal jährlich zum 1. November an die Inflation angepasst. Ein zusätzlicher Schutz für Investoren, den das deutsche Gesetz zur Förderung Erneuerbarer Energien nicht kennt. Der Vergütungsanspruch ist zeitlich auf 15 Jahre befristet. Eine jährliche Förderhöchstgrenze gibt es im Gegensatz zur Photovoltaik nicht.
Windverhältnisse/-gutachten
Es liegen zwei unabhängige Ertragsgutachten auf Basis der für ein Jahr installierten Testanlage sowie der historischen Winddaten des Standorts vor. Eines wurde vom Hersteller und Lieferanten der Anlagen, der Firma Vestas, erstellt, das andere von einem unabhängigen Ingenieurbüro. Das unabhängige Ingenieurbüro kommt zu dem Ergebnis, der Standort der Anlagen lasse eine durchschnittliche Windgeschwindigkeit von 6,9 m/s erwarten. Der Hersteller der Windkraftanlagen Vestas hingegen kommt zu dem Ergebnis, dass ein durchschnittlicher Wert von 6,6 m/s zu erwarten sei.
Bruttowindertrag (kWh/Jahr)
Der erwartete Ertrag der Windkraftanlagen erfolgt auf Basis zweier Gutachten mit mit Werten von 2.550 und 2.461 kWh/kWp. Die Kalkulation des Prospektes geht vom niedrigeren der beiden Werte aus und zieht zusätzlich 3 Prozent im Rahmen der erwarteten Verfügbarkeit sowie einen Sicherheitspuffer von 7 Prozent ab. In der Prognose wurde demzufolge ein Ertrag von 2.222 kWh/kWp angenommen, hieraus ergibt sich ein zu erwartender Jahresertrag von 44,44 GWh - damit können ca. 17.000 Haushalte mit Strom versorgt werden.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Die Basis für die Berechnung der Steuerbelastung ist ein Grenzsteuersatz in Höhe von 42 Prozent zzgl. Solidaritätszuschlag. Die Einkünfte aus Frankreich unterliegen aufgrund des bestehenden Doppelbesteuerungsabkommens beim deutschen Anleger nach aktueller Rechtslage lediglich dem Progressionsvorbehalt, der in dieser Prognoserechnung nicht berücksichtigt ist.
Finanzierung
Die Fondsgesellschaft selbst finanziert ihre Investition in die Beteiligungsgesellschaften ausschließlich mit Eigenkapital in Höhe von rund EUR 9,5 Mio. Die Beteiligungsgesellschaften gehen von einem Anteil Eigenkapital zu Fremdkapital bei der Betreibergesellschaft von 72% zu 28% aus.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Prognoserechnung sieht Einkünfte aus Gewerbebetrieb vor. Die Einkünfte aus Frankreich unterliegen aufgrund des bestehenden Doppelbesteuerungsabkommens beim deutschen Anleger nach aktueller Rechtslage lediglich dem Progressionsvorbehalt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000 zzgl. 5% Agio und wird innerhalb von 14 Tagen nach Annahme der Zeichnung fällig. Höhere Beteiligungsbeträge müssen ohne Rest durch 1.000 teilbar sein. Die Platzierungsphase beginnt einen Werktag nach Veröfentlichung des Verkaufsprospektes. Beteiligungen sind grundsätzlich möglich bis 31. Juli 2012. Ausschüttung Die Prognose unterstellt ab 2014 laufende Ausschüttungen in Höhe von 8% p.a. steigend auf bis zu 75% im Jahr 2028. Verkauf: Es wird von einem kalkulierten Verkaufserlös der Anlagen von 20% der ursprünglichen Anschaffungskosten ausgegangen. Der kalkulierte Verkaufserlös entspricht knapp zwei Jahreseinnahmen des gesamten Windparks, einen Strompreis nach dem Ende der Einspeisevergütung in 2028 von nur 6,9ct unterstellt (Stand April 2012: 5,7ct). Der erwartete Gesamtmittelrückfluss beträgt 225% vor Steuern.
Beteiligungsobjekt
Zehn Windkraftanlagen der Firma Vestas mit einer Gesamtleistung von 20 MW.
Beteiligungsobjekte
Die Fondgesellschaft plant die Errichtung von zehn Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 20 MW in der französischen Normandie nahe der gering besiedelten Ortschaften Montbray und Margueray im Departement Manche. Der Baubeginn der Windkraftanlagen ist für Juli 2012 vorgesehen. Bis Ende Dezember 2012 ist geplant, alle zehn Anlagen zu errichten und an das Stromnetz anzuschließen. Aufgrund einer sicherheitsorientierten Kalkulation geht das Fondsmanagement davon aus, dass erst ab April 2013 Einnahmen aus dem Betrieb der Anlagen erzielt werden. Es liegen alle notwendigen Genehmigungen zum Bau und anschließendem Betrieb der 10 Türme mit einer Leistung von 2 MW pro Anlage vor. Eine Betriebserlaubnis ist für Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von weniger als 30 MW in Frankreich nicht erforderlich. Es kann sofort mit dem Bau begonnen werden. Wartung und Reparaturen sowie eine Garantie der technischen Verfügbarkeit von 97 Prozent der Anlagen sind über einen Zeitraum von 15 Jahren durch den Abschluss des Vollwartungsvertrages AOM 4000 mit dem Hersteller der Anlagen, RePOWER, fest vereinbart. Auch die Kosten für einen eventuell notwendigen Austausch von Großkomponenten wie Getriebe sind durch den Vollwartungsvertrag abgedeckt. Vestas bietet ein flächendeckendes Serviceteam in ganz Frankreich und stellt so ein schnelles Eingreifen im Fall eines Anlagenstillstands sicher. In der Bretagne sowie der Normandie kümmern sich insgesamt 23 Mitarbeiter um gerade einmal knapp 180 MW Anlagenleistung.

Informationen zum Initiator: Leonidas

Das Emissionshaus Leonidas Associates GmbH mit Sitz in Kalchreuth bei Nürnberg ist auf die Konzeption innovativer, nachhaltiger Kapitalanlagen im Bereich Umwelt spezialisiert. Der Ursprung ist auf das Jahr 2006 zurückzuführen, als das Fondsmanagement die Beratung institutioneller Unternehmen, die sich mit Investitionen in die Solarenergie beschäftigen, übernahm. Seit dem Jahr 2009 stellt Leonidas Associates seine Expertise auch privaten Investoren zur Verfügung. Das verwaltete Gesamtinvestitionsvolumen, verteilt über sechs Beteiligungen, liegt aktuell bei knapp 270 Millionen Euro. Alle bisherigen Investments entwickeln sich dabei wie geplant oder besser.

Leonidas Associates setzt bei seinen Beteiligungsangeboten für private Anleger den gleichen Standard, wie er sonst nur institutionellen Großinvestoren geboten wird. Dazu zählen die hohe Qualität der Investitionsobjekte in Kombination mit marktgerechten Einkaufspreisen, die niedrigen Fondsnebenkosten und die hohe Transparenz in der Unternehmenskommunikation Geschäftsführende Gesellschafter sind Frau Dipl. Betriebswirtin (FH) Antje Grieseler und Herr Rechtsanwalt Max-Robert Hug. Frau Grieseler ist der Kopf des Fondsmanagement-Teams. Sie verantwortet die Konzeption aller Beteiligungsprojekte von der Investition über die Finanzierung bis hin zur Betriebsphase.

Seit 2005 betreut sie institutionelle Investoren bei deren Investments im Umweltsektor und baute währenddessen ein umfassendes Netzwerk zu Partnern vor allem in Europa und Asien auf. Herr Hug verantwortet den Vertrieb und das Marketing im Unternehmen. Seine Karriere startete er als Wertpapierspezialist bei einer renommierten deutschen Broker- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Sitz in Köln. Im Anschluss verantwortete er den Vertrieb eines auf alternative Anlagekonzepte spezialisierten Investmenthauses. Dabei betreute er institutionelle Kunden aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.
 
Quelle:Leonidas

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.