Leonidas Associates VI - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Leonidas Associates VI
Noch bei Beteiligungsfinder zu zeichnen!!! (11.09.2012)
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Leonidas
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Leonidas Associates VI
Emittent Leonidas
Kategorie New Energy
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 15.02.2011 + Nachtrag 1 vom 06.05.2011
Substanzquote 95,24%
Fremdkapitalquote 79,22%
Einkunftsart Einnahmen aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
Der aktuelle Platzierungsstand: Über EUR 2 Mio.
„Wir sind absolut positiv von der Resonanz unserer Investoren in den ersten Tagen überrascht. Denn obwohl sich unsere Vertriebspartner aufgrund der Schnelligkeit der Ereignisse überhaupt nicht richtig auf den Start des Italien-Solarfonds Leonidas VI vorbereiten konnten und z. B. Unterlagen wie die Marketingbroschüre oder die Datenblätter zum Fonds erst in der kommenden Woche ausgeliefert werden, haben wir schon jetzt mehr als EUR 2 Mio. Eigenkapital für die Beteiligung einsammeln können. Ein phantastisches Ergebnis, für das wir uns ganz herzlich bei allen aktiven Vertriebspartnern bedanken“, so Max-Robert Hug, verantwortlicher Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb im Haus der Leonidas Associates zum aktuellen Stand der Emission.

Fortführung institutioneller Qualitäts- und Kostenstrukturen als Garant für den Erfolg der Beteiligung
Mit dem Italien-Solarfonds Leonidas VI führen die Spezialisten für hochwertige PV-Beteiligungen aus Eckental bei Nürnberg die im letzten Jahr begonnene Konzeption kostengünstiger und professioneller Investments konsequent fort: „Wie auch schon unsere PV-Beteiligungen in Frankreich zeichnet den Italien-Solarfonds Leonidas VI eine hohe Investitionsquote von 97,52 % aus. Hinzu kommt das hausinterne, professionelle Management-Team, das bereits seit dem Jahr 2006 in Italien für institutionelle Investoren aktiv ist und sich erstmals im Jahr 2009 für private Anleger geöffnet hat. Eine hohe Transparenz sowie ein erstmalig in der Startphase benanntes Initialportfolio, bestehend aus fünf Solarprojekten in der Mitte und im Süden Italiens, runden das attraktive Angebot ab.

Richtiger Zeitpunkt für den Vertriebsstart/Platzierungszeitraum bis maximal 30. Juni 2011
Kurz nach Bekanntwerden der neuen Einspeisetarife des Conto Energia VI hat das Management der Leonidas Associates sofort reagiert: Der Vertrieb des Italien-Solarfonds Leonidas VI wurde offiziell gestartet. Eine richtige Entscheidung für Investoren: Denn nur durch den unmittelbare Beginn der Kapitaleinwerbungsphase und die strenge Limitierung des Platzierungszeitraums bis maximal 30. Juni 2011 ist gewährleistet, dass alle Anlagen rechtzeitig noch in diesem Jahr ans Netz angeschlossen werden und wir die bisherige Ausschüttungsprognose von 321 % vor und 307 % nach Steuern bestätigen können. "Würde unser Fonds länger laufen weiß ich nicht, ob wir die Aussschüttungsprognose beibehalten könnten", so Max-Robert Hug zur aktuellen Situation in Italien.

Schnelle Investitionen und Baubeginn schon während der Platzierungsphase
Aufgrund der schnellen Platzierung der letzten Tage steht der Kauf der ersten PV-Anlage für den Italien-Solarfonds Leonidas VI schon jetzt unmittelbar bevor: Bei dem Projekt handelt es sich um eine knapp 2 MW große Dachfläche zwischen Rimini und Ancona. Der Baubeginn ist noch während der Platzierungsphase der Beteiligung geplant. Damit zeigt sich einmal mehr, wie wertvoll das über lange Jahre gewachsene Netzwerk der Leonidas Associates zu italienischen Projektentwicklern sowie Errichtern von Solaranlagen für eine schnelle und damit zuverlässige Umsetzung ist.

Konservative Kalkulation zahlt sich aus
Nur durch die äußerst konservative Kalkulation des Italien-Solarfonds Leonidas VI ist es dem Management der Leonidas Associates trotz der Kürzungen des neuen und ab Juni in Kraft tretenden italienischen Einspeisegesetzes Conto Energia IV möglich, die Ausschüttungsprognose von 321 % beizubehalten. „Wir haben im Prospekt ursprünglich mit einer mittleren Anlagenleistung von 1.255 kWh/kWp gerechnet. Ein Ertragswert, den Anlagen im Norden Italiens, z. B. in der Region um Parma, erreichen. Da wir mit Leonidas VI nun in PV-Kraftwerke investieren , die weiter im Süden als ursprünglich geplant liegen, steigt die Leistung - und damit auch die Rentabilität - der Projekte durch die höhere Sonneneinstrahlung deutlich an. In Kombination mit den stark gefallenen Preisen für Module und Wechselrichter können die Einschnitte bei der Einspeisevergütung damit effektiv kompensiert und ausgeglichen werden“, erläutert Max-Robert Hug die Strategie seines Fondsmanagements um Antje Grieseler, ebenfalls Geschäftsführerin des Unternehmens.

Preisgleitklauseln sichern Investoren zusätzlich ab
Doch einfach nur in weiter im Süden gelegene Anlagen als ursprünglich kalkuliert zu investieren, um die ab Juni sinkenden Einspeisevergütungen auszugleichen, das reicht den sicherheitsbewussten Experten der Leonidas Associates nicht aus. Vielmehr werden Solaranlagen unter der Bedingung einer sogenannten Preisgleitklausel gekauft. Ein in Märkten mit fallenden Förderungen gängiges Vorgehen. Mit diesem Vertragsbestandteil verpflichtet sich der Verkäufer einer Anlage einen geringeren Kaufpreis zu akzeptieren, wenn er sein Kraftwerk später als vertraglich fixiert ans Stromnetz anschließen kann und damit die Einspeisevergütung geringer ausfällt als ursprünglich geplant. Das Risiko eines verspäteten Netzanschlusses wird somit konsequent auf die Verkäufer und Errichter der Projekte ausgelagert.

Die Eckdaten des Italien-Solarfonds Leonidas VI auf einen Blick:

- Sicheres Marktumfeld innerhalb der EU
- Hohe Sonneneinstrahlung durch südliche Lage Italiens
- Neue, teilweise inflationsangepasste Einspeisetarife für Solarstrom
- Professionelles Management, dessen Expertise bis zum Jahr 2009 ausschließlich professionellen Investoren vorbehalten war
- Hervorragende Marktzugänge und damit günstige Einkaufspreise
- Eigene Abteilung für Technik
- Initialportfolio mit Anlagen mit fünf Anlagen und insgesamt 17 MW gesichert
- Ankauf der ersten Anlagen und Baubeginn steht unmittelbar bevor
- Hohe Investitionsquote von 97,52 % auf dem Niveau institutioneller Investments
- Geringe laufende Kosten von 0,75 % p. a. für Verwaltung oder 0,07 % p. a. für Treuhandabwicklung
- Steuerlich optimierte Ausschüttungen durch Anwendung des Doppelbesteuerungsabkommens mit Italien
Kurzbeschreibung

Das vorliegende Angebot ermöglicht dem Anleger die Beteiligung an der Leonidas Associates VI GmbH & Co. KG. Die Fondsgesellschaft plant ein Portfolio aus Solarkraftwerken in Italien aufzubauen, erste Investitionsobjekte befinden sich in der Prüfungs- und Reservierungsphase. Die Fondsgesellschaft beteiligt sich über Verwaltungs-gesellschaften in den italienischen Objektgesellschaften, die die Photovoltaik betreiben.

Der Anleger beteiligt sich mittelbar als Treugeber-Kommanditist über den Treuhänder an der Fondsgesellschaft. Später ist die Umwandlung in eine unmittelbare Beteiligung, samt Eintragung ins Handelsregister, möglich.

Die Beteiligung kann erstmals zum 31.12.2021 gekündigt werden. Die prognostizierte Laufzeit beträgt 20 Jahre.

Marktsituation
Italien zählt zu den wichtigsten und wirtschaftlich stärksten Staaten Europas. Weltweit liegt Italien beim Bruttoinlandsprodukt auf Rang 21 und damit nur fünf Plätze hinter Deutschland und vor Nationen wie Großbritannien. Die Ratingagenturen Fitch und Moody"s bewerten die Bonität trotz Krise konstant mit guten Werten AA- bzw. Aa2. Italien ist im Jahr 2011 der weltweit, attraktivste Mark für Investitionen in die Photovoltaik. Die Gründe liegen in der hohen Sonneneinstrahlung durch die südliche Lage Italiens, der Staatlich garantierten, teilweise inflationsangepassten Einspeisevergütung über 20 Jahre und einer hohen Einnahmesicherheit, die durch die Umlage der Mehrkosten für Solarstrom auf alle Verbraucher und einer dadurch geringeren Belastung des italienischen Staatshaushalts besteht.
Beteiligungsobjekt
Gegenstand der Gesellschaft ist die Beteiligung an und die Finanzierung von Unternehmen in Italien, die Anlagen zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien auf gepachteten oder sich im Eigentum des jeweiligen Unternehmens befindlichen Flächen, insbesondere Photovoltaik Anlagen errichten, betreiben und verkaufen. Es handelt sich bei dieser Beteiligung um einen sog. "Blindpool", d.h. die endgültigen Anlageobjekte stehen zum Zeitpunkt der Aufstellung des Verkaufsobjekts noch nicht fest. Zurzeit befinden sich mehrere Solaranlagen mit einer Leistung von mehr als 40 MW in der Prüfungs- und Reservierungsphase. Geplant sind Investments in Höhe von ca. 23MW.
Herausragende Merkmale
- Die konservative Kalkulation sorgt für ausreichend Sicherheit - Einkünfte aus Italien unterliegen aufgrund des Doppelbesteuerungsabkommens lediglich dem Progressionsvorbehalt, der in dieser Rechnung nicht berücksichtigt wird - Hohe prognostizierte Ausschüttungen durch geringe einmalige sowie laufende Fondskosten
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000 zzgl. 5% Agio, höhere Beträge müssen ohne Rest durch 1.000 teilbar sein. Ausschüttung Die laufenden Ausschüttungen sollen bei 8% p.a. beginnen und steigen bis 2031 auf bis zu 47% p.a. an. Die prognostizierte Gesamtausschüttung beträgt rund 321% vor Steuern. die Höhe der Ausschüttungen kann nicht garantiert werden, da zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch keine Investitionsentscheidungen getroffen wurden und somit Abweichungen zu erwarten sind.
Finanzierung
Das Investitionsvolumen beträgt EUR 87,5 Mio, davon sollen EUR 17,5 Mio bis EUR 22,5 Mio. mit Eigenkapital gedeckt werden. Das Verhältnis von Eigenkapital zu Fremdkapital soll anfänglich bei 20% zu 80% liegen. Kalkuliert wurde das Darlehen mit einem Zinssatz von 5,5% p.a.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt Einnahmen aus Gewerbebetrieb.

Informationen zum Initiator: Leonidas

Das Emissionshaus Leonidas Associates GmbH mit Sitz in Kalchreuth bei Nürnberg ist auf die Konzeption innovativer, nachhaltiger Kapitalanlagen im Bereich Umwelt spezialisiert. Der Ursprung ist auf das Jahr 2006 zurückzuführen, als das Fondsmanagement die Beratung institutioneller Unternehmen, die sich mit Investitionen in die Solarenergie beschäftigen, übernahm. Seit dem Jahr 2009 stellt Leonidas Associates seine Expertise auch privaten Investoren zur Verfügung. Das verwaltete Gesamtinvestitionsvolumen, verteilt über sechs Beteiligungen, liegt aktuell bei knapp 270 Millionen Euro. Alle bisherigen Investments entwickeln sich dabei wie geplant oder besser.

Leonidas Associates setzt bei seinen Beteiligungsangeboten für private Anleger den gleichen Standard, wie er sonst nur institutionellen Großinvestoren geboten wird. Dazu zählen die hohe Qualität der Investitionsobjekte in Kombination mit marktgerechten Einkaufspreisen, die niedrigen Fondsnebenkosten und die hohe Transparenz in der Unternehmenskommunikation Geschäftsführende Gesellschafter sind Frau Dipl. Betriebswirtin (FH) Antje Grieseler und Herr Rechtsanwalt Max-Robert Hug. Frau Grieseler ist der Kopf des Fondsmanagement-Teams. Sie verantwortet die Konzeption aller Beteiligungsprojekte von der Investition über die Finanzierung bis hin zur Betriebsphase.

Seit 2005 betreut sie institutionelle Investoren bei deren Investments im Umweltsektor und baute währenddessen ein umfassendes Netzwerk zu Partnern vor allem in Europa und Asien auf. Herr Hug verantwortet den Vertrieb und das Marketing im Unternehmen. Seine Karriere startete er als Wertpapierspezialist bei einer renommierten deutschen Broker- und Vermögensverwaltungsgesellschaft mit Sitz in Köln. Im Anschluss verantwortete er den Vertrieb eines auf alternative Anlagekonzepte spezialisierten Investmenthauses. Dabei betreute er institutionelle Kunden aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz.
 
Quelle:Leonidas

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.