Jamestown Timber I LP (2010) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Jamestown Timber I LP (2010)
Status: platziert Mindestanlage: USD 20.000 Emissionshaus: Jamestown
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Jamestown Timber I LP (2010)
Emittent Jamestown
Kategorie Sonstiges Waldfonds
Agio 5.00 %
Währung USD
Status platziert
Verfügbar seit 08.09.2008 + Nachtrag 1 vom 12.03.2010
Substanzquote 91%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Besteuerung in den USA; Progessionsvorbehalt in Deutschland

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Der Fonds JAMESTOWN Timber 1, L.P. ist eine US-Limited Partnership, vergleichbar mit einer deutschen Kommanditgesellschaft, mit JAMESTOWN, L.P. als General Partner (Komplementärin) und deutschsprachigen Anlegern als Limited Partner (Kommanditisten bzw. Anleger), welche Limited Partnership Anteile (Kommanditanteile bzw. Anteile) erwerben. Der Fonds soll ein diversifiziertes Portfolio von Forstgrundstücken vorwiegend im Süden der USA ankaufen, bewirtschaften sowie hiernach Holz und Forstgrundstücke verkaufen. Zum Zeitpunkt der Aufstellung des Verkaufsprospektes hat die Gesellschaft noch keine Forstgrundstückeerworben. Es ist vorgesehen, die einzelnen Forstgrundstücke direkt zu erwerben.

Ausschüttungen fließen zu 100% an die Anleger, bis das Eigenkapital vollständig zurückgeführt, der "Ausschüttungsanspruch bis Ende 2009" für alle Anleger erfüllt und das jeweils gebundene Eigenkapital ab 01.01.2010 mit einem Ergebnis gemäß IRR-Methode von 6,5% p.a. vor Steuern bedient worden ist. Erst danach beginnt die erfolgsabhängige Ergebnisbeteiligung der Komplementärin, indem die weiteren Ausschüttungen an die Komplementärin erfolgen, bis diese insgesamt 15% der Fondsausschüttungen (ausschließlich der Eigenkapitalrückzahlung) erhalten hat. Darüber hinausgehende Ausschüttungen erfolgen zu 15% an die Komplementärin und zu 85% an die Anleger, bis deren Ergebnis gemäß IRR-Methode * 10% p.a. bezogen auf das jeweils gebundene Eigenkapital ab 01.01.2010 erreicht. Weitere Ausschüttungen  erfolgen an die Komplementärin, bis diese ihren Anteil an den Fondsausschüttungen (ausschließlich der Eigenkapitalrückzahlung) auf insgesamt 25% erhöht hat. Darüber hinausgehende Ausschüttungen erfolgen zu 25% an die Komplementärin und zu 75% an die Anleger.

In einer Abstimmung unter den Anlegern, die bis zum 27.11.2009 der JAMESTOWN Timber 1, L.P. beigetreten waren, wurde beschlossen, die Emission weiterer Anteile an der Gesellschaft bis zum 31.12.2010 zu ermöglichen. Anleger der Tranche 2009 haben zwischen Oktober 2008 und Dezember 2009 USD 31 Mio. Eigenkapital gezeichnet und eingezahlt. Vorgesehen war, ein Eigenkapitalvolumen von mindestens USD 50 Mio. und maximal USD 500 Mio. einzuwerben. Die im Rahmen der Tranche 2010 angebotenen Anteile an JAMESTOWN Timber 1, L.P. umfassen somit ein Eigenkapital von mindestens USD 19 Mio. und höchstens USD 469 Mio. Die Gesamtheit der Anteile an JAMESTOWN Timber 1, L.P. besteht aus Anteilen der Tranche 2009 und aus Anteilen der Tranche 2010. Im folgenden wird die Beteiligung der Tranche 2010 beschrieben.

Der Fonds endet mit dem Verkauf des letzten Forstgrundstückes. Dies ist bis zum 31.12.2024 beabsichtigt. Eine Verlängerung der Fondslaufzeit um mehr als drei Jahre bedarf der mehrheitlichen Zustimmung durch die Anleger.

 

* Die IRR-Methode (Internal Rate of Return), deutsch Interne-Zinsfuß-Methode, ist eine anerkannte und verbreitete Renditeberechnungsmethode, wenn Zahlungen zu unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgen und sich das gebundene Kapital ändert. Die IRR-Kennzahl gibt die Verzinsung des über einen Investitionszeitraum gebundenen Kapitals in Prozent pro Jahr an. Das nach der IRR-Methode ermittelte Ergebnis entspricht dem Zinsfuß, der bei Verwendung als Abzinsungssatz auf den Investitionsbeginn bewirkt, dass der Barwert der kumulativen Einzahlungen und Auszahlungen den Wert 0 annimmt. Die IRR-Kennzahl ist nur mit Kapitalanlagen vergleichbar, die eine identische Laufzeit und einen identischen Kapitalbindungsverlauf ausweisen. Die IRR-Kennzahl eignet sich nur eingeschränkt zum Vergleich der Vorteilhaftigkeit mit anderen Kapitalanlagen, sie ist insbesondere nicht vergleichbar mit den üblichen Zinsangaben zu Festgeldanlagen oder Anleihen. Die IRRKennzahl sollte nicht allein ausschlaggebend für eine Investitionsentscheidung sein.

Marktsituation
Die USA zählen mit rund 300 Millionen Hektar Waldfläche zu den waldreichsten Regionen der Welt und sind im Gegensatz zu Ländern wie z.B. Russland oder Brasilien ein seit langem etablierter, transparenter und sowohl politisch als auch rechtlich stabiler Markt für Holz. Der Süden der USA bietet eine Kombination günstiger Standortfaktoren für eine erfolgreiche Forstwirtschaft: Das feuchtwarme Klima sorgt für ein besonders schnelles Wachstum, so dass Kiefern dort drei- bis viermal so schnell wie in Nordeuropa wachsen. Aufgrund der vorherrschenden Holzbauweise im Wohnungsbau, des Bevölkerungs- und Wirtschaftswachstums dieser Region und der steigenden Nachfrage nach erneuerbaren Energien ist der Süden der USA ein besonders großer und weiter wachsender Absatzmarkt für Holz. Aufgrund der Angebotsverknappung durch Flächenreduzierungen und der insgesamt ansteigenden Nachfrage als Baustoff und alternativer Energieträger wird Holz im Süden der USA langfristig wertvoller. Gemäß Resource Information Systems, Inc. ("RISI"), einem führenden Fachinformationsdienst, wird der Preis für das im Markt wichtige Schnitt- bzw. Industrieholz von Kiefern im Süden der USA von 2008 bis 2022 um insgesamt rund 75% steigen.
Beteiligungsobjekt
Bisher getätigte Investitionen: - Kingstree Forst: Der Fonds hat das Investitionsobjekt zu dem vertraglich festgelegten Kaufpreis in Höhe von USD 18,297 Mio. zzgl. Kaufnebenkosten von USD 220.000 erworben. Der Kaufvertrag mit MeadWestvaco Forestry, LLC ("MeadWestvaco") wurde am 04.08.2009 geschlossen; Eigentumsübergang war am 29.09.2009. Der Kingstree Forest umfasst eine Grundstücksfläche von 3.897 Hektar und strebt ein Zielergebnis für die Anleger von 230% Gesamtrückfluss über die Dauer der Fondslaufzeit an.
Herausragende Merkmale
Dieses Beteiligungsangebot richtet sich an Privatpersonen mit Wohnsitz in Deutschland, die - eine langfristige und sicherheitsorientierte Anlage suchen, die sich weitgehend unabhängig von Aktien- und Anleihemärkten entwickelt - freie Liquidität langfristig in US-Dollar investieren wollen und hierfür eine Sachwertanlage bevorzugen, - eine hohe Endauszahlung nach rund 15 Jahren gegenüber konstanten Rückflüssen während der Laufzeit bevorzugen und nicht auf regelmäßige Einnahmen aus der Beteiligung angewiesen sind, - bereit sind, die Risiken einer unternehmerischen Beteiligung in Kauf zu nehmen, - eine steuergünstige Behandlung der Erträge suchen. Dieses Beteiligungsangebot eignet sich nicht für Anleger, die eine mündelsichere Kapitalanlage oder eine festverzinsliche Kapitalanlage mit einem heute schon feststehenden Rückzahlungszeitpunkt suchen oder auf eine jederzeitige Verkäuflichkeit der Anlage angewiesen sind oder für die die Beteiligung einen wesentlichen Anteil am Gesamtvermögen darstellen würde.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Einzahlung für Anteile der Tranche 2010 kann nach Wahl des Anlegers nach Beitrittsannahme entweder in voller Höhe erfolgen oder zu 30% plus das gesamte Agio nach Beitrittsannahme, wobei dann die restlichen 70% der Zeichnungssumme, auch in mehreren Teilbeträgen, bis spätestens zum 30.09.2010 einzuzahlen sind. Die Mindestbeteiligung beträgt USD 20.000 (plus 5% Agio). Höhere Eigenkapitalbeträge müssen durch 5.000 teilbar sein. Auszahlungen: Von jedem individuellen Einzahlungsdatum des Anlegers der Tranche 2010 bis zum 31.12.2010 werden auf den eingezahlten Eigenkapitalbetrag 3% p.a. berechnet, und dieser "anfängliche Ausschüttungsanspruch Tranche 2010" wird an die Anleger der Tranche 2010 am 30.04.2011 ausgezahlt. Nach Erfüllung der anfänglichen Ausschüttungsansprüche werden weitere Ausschüttungen bis zur Höhe des Anlegereigenkapitals allen Anlegern im Verhältnis ihrer Beteiligungshöhen zugewiesen. Über das Eigenkapital hinaus gehende Ausschüttungen werden den Anlegern zeitanteilig so zugewiesen, dass Anteile der Tranche 2009 ab dem 01.01.2010 und Anteile der Tranche 2010 ab dem 01.01.2011 dieselbe jährliche Verzinsung des eingesetzten Eigenkapitals gemäß IRR-Methode erhalten.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Besteuerung der Einkünfte beruht auf dem zwischen den USA und Deutschland abgeschlossenen Doppelbesteuerungsabkommen. Der Fonds erzielt in den USA steuerliche Einkünfte aus Forstwirtschaft, gegebenenfalls aus weiteren Geschäftstätigkeiten und dem Verkauf von Grundstücken. Diese anteilig dem Anleger zugewiesenen Einkünfte unterliegen in den USA der Besteuerung. Dort kann der Anleger von den niedrigen US-Steuersätzen profitieren. Die vorgenannten Einkünfte sind in Deutschland von der Besteuerung freigestellt, es gilt jedoch der so genannte Progressionsvorbehalt. Die jährliche Abgabe einer persönlichen US-Steuererklärung ist obligatorisch und wird von der JAMESTOWN-Tochtergesellschaft JT Tax Services, L.P., für derzeit EUR 60 p.a. angeboten, falls die Beteiligung an JAMESTOWN Timber 1 die einzige US-Einkunftsquelle des Anlegers darstellt. Soweit der Fonds neben den genannten Einkünften aus unbeweglichem Vermögen auch Einkünfte aus der Anlage liquider Mittel erzielt, sind diese in Deutschland mit dem individuellen Steuersatz steuerpflichtig und unterliegen nicht der Abgeltungsteuer. Aufgrund des Anlagekonzeptes ist jedoch zu erwarten, dass die in Deutschland voll einkommensteuerpflichtigen Einkünfte über die gesamte Anlagedauer nur einen geringen Anteil ausmachen und überwiegend in den Jahren 2008 und 2009 anfallen.
Finanzierung
Es ist vorgesehen, dass die Finanzierung der Mittelverwendung vollständig durch Eigenkapital erfolgen soll. Anleger der Tranche 2009 haben zwischen Oktober 2008 und Dezember 2009 USD 31 Mio. Eigenkapital gezeichnet und eingezahlt. Vorgesehen war, ein Eigenkapitalvolumen von mindestens USD 50 Mio. und maximal USD 500 Mio. einzuwerben. Die im Rahmen der Tranche 2010 angebotenen Anteile an JAMESTOWN Timber 1, L.P. umfassen somit ein Eigenkapital von mindestens USD 19 Mio. und höchstens USD 469 Mio. Die Gesamtheit der Anteile an JAMESTOWN Timber 1, L.P. besteht aus Anteilen der Tranche 2009 und aus Anteilen der Tranche 2010.

Informationen zum Initiator: Jamestown
Die JAMESTOWN-Gruppe ist seit Jahren Marktführer für geschlossene US-Immobilienfonds in Deutschland. Seit Unternehmensgründung 1983 ist JAMESTOWN auf US-Immobilien konzentriert und hat eigene Spezialistenteams, die alle Leistungsphasen einer Immobilieninvestition abdecken. In der US-Zentrale in Atlanta sowie den Büros in New York, Washington, D.C. und in San Francisco sind rund 100 Mitarbeiter beschäftigt. In Köln sind 40 Mitarbeiter für Fondsemission und Kundenbetreuung verantwortlich.

Anfang 2011 betreute JAMESTOWN ein Portfolio von US-Immobilien im Gesamtwert von $ 3 Mrd. Die meisten Immobilien früherer Vermietungsfonds wurden veräußert. Das Verkaufsvolumen bis 31.12.2010 beträgt über $ 8 Mrd. Bei den bereits aufgelösten 23 von 26 US-Vermietungsfonds betragen die Gesamtergebnisse aus Ausschüttung und Verkaufsgewinn vor Steuern durchschnittlich 18,7% (bei einer Bandbreite von 8% bis 34%) pro Jahr, bezogen auf das investierte Eigenkapital. Die Ergebnisse von Vorgängerfonds bieten keinerlei Gewähr für den zukünftigen Erfolg von Jamestown 27.

Die JAMESTOWN-Organisation hat die Fähigkeit bewiesen, chancenreiche Immobilien auszuwählen und sie durch aktives Management vor Ort wertsteigernd weiter zu entwickeln bis hin zu erfolgreichen Verkäufen. Diese Stärken kommen auch bei JAMESTOWN 27 zum Einsatz.

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.