Immobilienfonds 1 (Klassisch) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Immobilienfonds 1 (Klassisch)
Status: platziert Mindestanlage: EUR 25.000 Emissionshaus: PI Pro-Investor
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Immobilienfonds 1 (Klassisch)
Emittent PI Pro-Investor
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 15.08.2010 inkl. Nachtrag Nr. 1 vom 14. Oktober 2010
Substanzquote 80,5%
Fremdkapitalquote 0% auf Ebene der Fondsgesellschaft
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights
- Keine Handelsaufschläge auf die Immobilien durch die Initiatoren und Geschäftsbesorger; dadurch günstige Einkaufspreise
- Keine versteckten Zwischengewinne
- Halbjährliche Auszahlungen
- Außerordentliches Kündigungsrecht bei Langzeitarbeitslosigkeit oder voller Erwerbsminderung
- Über alle Investitionen entscheiden grundsätzlich die Investoren im Rahmen der  Gesellschafterversammlung selbst oder gegebenenfalls ein von ihnen gewählter Beirat
- Objektiv nachvollziehbare und wirtschaftlich ausgerichtete Investitionskriterien, sowie bereits gesicherte Immobilien, die nach Gesellschafterbeschluss erworben werden können, geben dem Konzept eine solide Investitionsgrundlage
- Mittelverwendungskontrolle über die gesamte Laufzeit, sowohl auf Ebene der Fondsgesellschaft als auch auf Ebene der Objektgesellschaften
- Ergebnisverteilung nach dem „Anleger zuerst“-Prinzip, d.h. erfolgsabhängige Vergütungen für das Management sichern Interessengleichheit mit den Investoren.
Kurzbeschreibung

Der Investor beteiligt sich an der Fondsgesellschaft PI Pro Investor Immobilienfonds 1 GmbH & Co. KG. Hierbei kann sich der Investor als Kommanditist unmittelbar oder mittelbar als Treugeber über die Treuhänderin an der Gesellschaft beteiligen. Der Investor hat in der Beitrittserklärung die Wahl zwischen zwei Beteiligungsformen: "klassisch" und "optimal". Erstere ist liquiditätsorientiert und letztere renditeorientiert. An dieser Stelle wird die klassische Variante der Beteiligung näher erläutert.

Die Fondsgesellschaft wird über verschiedene Objektgesellschaften in ein Portfolio deutscher Wohn- und Geschäftsimmobilien investieren. Diese werden sie langfristig vermieten, ein Verkauf ist im Jahr 2021 vorgesehen. Die Investitionen sollen gemeinsam mit den Objektpartnern, der DEWI-Gruppe und der Krasemann-Gruppe, umgesetzt werden. Über sämtliche Investitionen der Fondsgesellschaft entscheidet grundsätzlich die Gesellschafterversammlung, also die Investoren. Laufende Investitionen sind noch nicht erfolgt, die ersten Investitionen sind  für das vierte Quartal 2010 vorgesehen, die Investitionen des Jahres 2011 verteilen sich über das gesamte Jahr 2011. Es ist je nach Platzierungsstand beabsichtigt, die Investitionen bis Ende 2011 vollständig abzuschließen.

Die Laufzeit der Gesellschaft ist unbefristet, die geplante Beteiligungsdauer beträgt ca. 11 Jahre. Investoren haben darüber hinaus das Recht, die Beteiligung mit einer Frist von sechs Monaten zum Jahresende, erstmals zum 31. Dezember 2023, ordentlich zu kündigen.

Marktsituation
Der Wohnungsmarkt in Deutschland zeigt sich unabhängig von Finanzkrisen und konjunkturellen Einbrüchen - Menschen müssen wohnen. Ein Dach über dem Kopf zu haben ist ein existentielles Bedürfnis, wie Essen, Trinken und Kleidung. Selbst wenn gespart werden muss, wird eher auf Mobilität, wie das Auto, verzichtet, als auf angemessenen Wohnraum. Der dann bevorzugt in Ballungsräumen mit sehr guter Infrastruktur gemietet wird. Immer gesucht und gebraucht werden bezahlbare, durchschnittliche Mietwohnungen, denn verglichen mit anderen europäischen Ländern bildet Deutschland, mit lediglich 43,2% Wohneigentum privater Haushalte das Schlusslicht in Sachen Wohneigentum in Europa. Trotz langfristig sinkender Bevölkerungszahlen steigt die Nachfrage nach Wohnraum, genauer nach Haushalten. Das statistische Bundesamt erwartet bis 2020 einen Anstieg auf 40,5 Millionen Privathaushalte, etwa 500.000 mehr als derzeit. Verantwortlich dafür sind zwei, seit längerer Zeit zu beobachtende Trends: Die Zahl der Singlehaushalte nimmt stetig zu. Viele jüngere Menschen leben ohne Partner, denn die Gründung einer Familie wird oft ins mittlere Lebensalter verschoben. Lange Ausbildungszeiten und die Vorteile des "Hotel Mama" verstärken diesen Trend. Zusätzlich sorgt die steigende Zahl von Scheidungen für weiteren Wohnungsbedarf.
Herausragende Merkmale
- Wohnimmobilien als Sachwert bilden, gerade bei drohender Inflation, als nachgefragtes Gut mit kontinuierlicher Wertentwicklung einen beständigen, wichtigen Baustein zur Vermögenssicherung. - Selbst im Falle einer Währungsreform, wie in Deutschland bereits geschehen, würden Mieten nicht wegfallen, sondern in neuer Währung bezahlt und damit stabile Erträge aus dem Sachwert generieren. - Die stetige Verknappung von Wohnraum mit gleichzeitig steigender Nachfrage sorgt für sinkende Leerstände und nach dem Gesetz von Angebot und Nachfrage für steigende Mieterträge. - Gesucht wird auch zukünftig bezahlbarer Wohnraum in einem Umfeld mit guter Infrastruktrur. - Niedrige Darlehenszinsen und Einkaufspreise unter Baukosten bieten liquiden Investoren gute Ertragschancen.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 20% der Zeichnungssumme zzgl. 5% Agio sind nach Annahme zu zahlen - Der Rest ist - ggf. in mehreren Raten - jeweils 14 Tage nach Aufforderung durch die Komplementärin fällig - Die Mindestbeteiligung für Investoren beträgt grundsätzlich EUR 25.000 zzgl. 5% Agio Auszahlung: Bei der klassischen Beteiligungsform stehen laufende Auszahlungen im Vordergrund. Ab dem vierten des auf die Einzahlung folgenden Monatsersten erhält der Investor für die gesamte Laufzeit eine Kapitalkontoverzinsung von 7,5% p.a.. Davon erhält er, auf Basis der Prognosen, in den Jahren 2011 bis 2013 Auszahlungen bis zu 4% p.a., p.r.t., ab 2014 bis zu 6% p.a. und ab 2017 bis zu 7% p.a. Bei einer Beteiligung mit EUR 100.000 wird mit einem Kapitalrückfluss von insgesamt rund EUR 220.000 am Ende der Laufzeit kalkuliert. Dabei wird davon ausgegangen, dass die Immobilien vollständig im Jahr 2021 veräußert werden sollen. Bei der Ermittlung des Veräußerungserlöses wurde ein Verkaufsfaktor in Höhe des 14-fachen der vertraglichen Mieten des Jahres 2021 zugrundegelegt.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Investor erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb; die Besteuerung erfolgt mit dem persönlichen Steuersatz zzgl. Solidaritätszuschlag und gegebenenfalls Kirchensteuer.
Finanzierung
Der Investitionsplan geht davon aus, dass der Fondsgesellschaft durch die Platzierung des öffentlichen Angebotes der Vermögensanlage Anlegermittel in Höhe von EUR 30 Mio. EUR zzgl. 5% Agio in den Jahren 2010 und 2011 zufließen. Die Aufnahme von Fremdkapital ist auf Ebene der Fondsgesellschaft nicht vorgesehen. Die geplanten Nettoeinnahmen aus der Platzierung des Eigenkapitals reichen aus, um alle auf Ebene der Fondsgesellschaft vorgesehenen Anlageziele zu realisieren. Auf Ebene der Objektgesellschaften wird darüber hinaus Fremdkapital aufgenommen.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Einzahlung in 2011: 80% der Zeichnungssumme sind ggf. in mehreren Raten - jeweils 14 Tage nach Aufforderung durch die Komplementärin fällig
Immobilien
Die Fondsgesellschaft beabsichtigt, sich an Objektgesellschaften zu beteiligen, die Wohnimmobilien und Wohn-/Geschäftshäuser erwerben und verwalten. Die Immobilien liegen innerhalb Deutschlands, bevorzugt in den Metropolregionen Berlin, Hannover oder Nürnberg/Fürth/Erlangen und werden überwiegend wohnwirtschaftliche Nutzung aufweisen. Bei den Objekten soll es sich um Bestandsobjekte handeln. Nicht Gegenstand der Investition sind noch im Bau befindliche Immobilien oder Projektentwicklungen. Die Einzelinvestitionen sollen pro Objekt mindestens EUR 500.000 und maximal EUR 5.000.000 betragen. Der Kaufpreis der Immobilien darf das 11,25-fache der erzielbaren Miete nicht übersteigen. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung hat sich die Fondsgesellschaft 4 Objekte in Hannover und 2 in Nürnberg gesichert, die ohne jeglichen Gewinnaufschlag zu 94% erworben (übernommen) werden könnten. Es handelt sich dabei um Mehrfamilienhäuser sowie Liegenschaften, die den Investitionskriterien entsprechen. Mit Gesellschafterbeschluss vom 01.08.2011 wurde beschlossen 12 Objekte zu erwerben. Diese liegen in Hannover, Berlin, Erfurt, Dresden sowie Nürnberg.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: PI Pro-Investor

Die PI Fondsmangement GmbH & Co. KG bietet Ihnen als regulierte Kapitalverwaltungsgesellschaft anlegerorientierte Fondskonzepte. Wir verwalten gemeinschaftliche Investitionen in Sachwerte, aktuell mit Schwerpunkt deutsche Wohnimmobilien und Erneuerbare Energien.

Profitieren Sie von der Erfahrung der gesamten PI Gruppe und der Personen, die ihr Wissen für Sie einbringen. Das fundierte Verständnis der Abläufe und Prozesse von der Konzeption bis zur Veräußerung von alternativen geschlossenen Investmentfonds, resultiert aus langjähriger Tätigkeit in der Portfolioverwaltung und der Anlageberatung für sachwertbasierte Investmentvermögen.

Unser Versprechen:

Wir wissen, was Sie sich als Investor für Ihre Vermögensanlage in Sachwerte wünschen. Hierfür setzen wir uns mit unserem maximalen Einsatz ein: Ertrag ⋅ Stabilität ⋅ Kontinuität - Transparenz ⋅ Sicherheit

Stand: 08.2020


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.