HC "Krisen-Gewinner" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
HC "Krisen-Gewinner"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Hanse Capital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung HC Krisen-Gewinner
Emittent Hanse Capital
Kategorie Schiffe Sonstiges
Agio 3.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 10. Februar 2009 + 1. und 2. Nachtrag
Substanzquote k. A.
Fremdkapitalquote k. A.
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Erwerb von Kommanditanteilen an der Emittentin HC "Krisen-Gewinner" Schiffsbeteiligungs GmbH & Co. KG als unternehmerische Beteiligung:
Anlageziel ist der Kauf, der Betrieb und der Verkauf (möglichst innerhalb von drei bis fünf Jahren) von zwei bis fünf Schiffen. Hierbei soll vor allem die weltweite Wirtschaftskrise genutzt werden. Insbesondere die Bulk- und Containermärkte sind so stark unter Druck geraten, dass viele Schiffe zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung beschäftigungslos sind. Diverse Insolvenzen sind die Folge, was wiederum zu Einbrüchen bei den Schiffspreisen von bis zu 50 % und mehr geführt hat. Mit ausreichend Eigenkapital ausgestatteten Käufern bieten sich in diesem Umfeld hervorragende Kaufgelegenheiten. Bei Erholung der Weltwirtschaft ist wieder mit deutlichen Steigerungen bei den Schiffspreisen zu rechnen. Diese Preissteigerungen sollen dann durch einen Verkauf realisiert werden. Mit dieser Strategie soll der HC "Krisen-Gewinner" zu den wenigen großen Gewinnern, die es in jeder Krise gibt, gehören. Die Einlagen der Anleger sind für die Beteiligung an der HC "Krisen-Gewinner" Schiffsbeteiligungs GmbH & Co. KG vorgesehen. Diese beteiligt sich an zwei bis fünf Schifffahrtsgesellschaften, die ihrerseits jeweils ein Schiff erwerben. Diese Gesellschaften werden vorläufig wie folgt bezeichnet "HC Schiff 1" Schifffahrts GmbH & Co. KG, "HC Schiff 2" Schifffahrts GmbH & Co. KG etc.

Es ist eine Laufzeit bis maximal zum 31.12.2019 geplant.

Marktsituation
Die Wachstumsprognosen des Seeverkehrs basieren auf dem anhaltenden Wachstum der Weltbevölkerung, weiteren Produktionsverlagerungen in Entwicklungs- und Niedriglohnländer sowie der Wandlung von bisherigen Entwicklungs- und Schwellenländern zu Industrienationen mit den entsprechenden Veränderungen in den jeweiligen Außenhandelsstrukturen. Hier ist vor allem Südostasien zu nennen. Durch die immer intensivere ökonomische Verflechtung und internationale Arbeitsteilung der Länder kommt es zu einem permanent steigenden Güteraustausch im Zuge sich ändernder Produktionsprozesse. Außerdem spiegelt sich hier der Kostenvorteil des Seetransportes wider. Der Welthandel wird nach den Boomjahren 2000 und 2004 auch in den kommenden Jahren weiter wachsen. Nach dem aktuell veröffentlichten, halbjährlich erscheinenden Ausblick des IWF1 wird damit gerechnet, dass sich das Wachstum der Weltwirtschaft auch in den kommenden Jahren weiter fortsetzt, wenn auch, bedingt durch die weltweite Krise des Finanzsektors, in einem spürbar langsameren Tempo. Nach 5,1% und 5,0% Wachstum in den Jahren 2006 und 2007 erwartet der IWF in seiner aktuellen Prognose ein weltweites Wirtschaftswachstum von 3,7% und 2,2% in den Jahren 2008 und 2009.
Schiff
Umfangreiche Marktauswertungen und zahlreiche Gespräche mit Reedern, die mit antizyklischen Investments zum Teil zu den größten Reedern Deutschlands bzw. der Welt geworden sind, haben zu einem eindeutigen Ergebnis geführt. Es erscheint am erfolgversprechendsten zunächst im kleinen und mittleren Bulksegement (20.000 bis 35.000 tdw) zu investieren, um eventuell zu einem deutlich späteren Zeitpunkt noch Containerschiffe zwischen 1.000 und 3.000 TEU zu erwerben. Besonders günstige Gelegenheiten erlauben jedoch bei einstimmiger Überzeugung des Investitionsausschusses, auch in jeden anderen Schiffstyp zu investieren. Die kommerzielle Bereederung wird durch die zur Hanse Capital Gruppe gehörende IMM International Maritime Management GmbH & Co. KG vorgenommen. Mit Memorandum of Agreement vom 26.11.2009 und Übergabe am 03.12.2009 kaufte der HC "Krisen-Gewinner" über die "HC NATALIA" Schiffahrts GmbH & Co. KG die MS "HC NATALIA" für USD 5.050.000. Zum 7. September 2010 wurde ein 11.200tdw-Mehrzweckfrachter (Neubau aus Korea) namens "HC Anna Lena" zu einem Kaufpreis von USD 15,7 Mio (statt USD 27 Mio.) erworben, wobei sich der HC "Krisen-Gewinner" zu 85% und der HC "Krisen-Gewinner II" zu 15% beteiligen.
Beschäftigung
Über die bestmögliche Beschäftigung (Poolbeschäftigung oder Festcharter) wird abhängig von der jeweiligen Marktsituation erst zum Zeitpunkt der Investition entschieden. Es ist jedoch nicht vorgesehen, langfristige Charterverträge (länger als 24 Monate) zu schließen, um möglichst uneingeschränkt an einem wieder steigenden Markt partizipieren zu können und einen frühen Verkauf zu ermöglichen.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 50 % des Beteiligungsbetrags zzgl. 3% Agio unmittelbar nach Zeichnung - 50 % des Beteiligungsbetrags zum 31. Juli 2009; Je nach Marktlage kann sich der Abruf der 2. Rate teilweise oder ganz nach hinten verschieben. Die Mindestzeichnungssumme sollte EUR 15.000 betragen, höhere Beträge müssen durch EUR 1.000 teilbar sein.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Bei dem vorliegenden Beteiligungsangebot beruht die steuerliche Konzeption darauf, dass die Anleger der Beteiligungsgesellschaft nach steuerlichen Vorschriften Mitunternehmer sind, die Einkünfte aus Gewerbebetrieb gemäß § 15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 EStG erzielen. Die hierzu erforderlichen Voraussetzungen sind erfüllt. Konzeptionell vorgesehen ist die Gewinnermittlung gemäß § 5a Einkommensteuergesetz (sog. Tonnagebesteuerung) auf Basis der Nettoraumzahl des Schiffes. Gewinne aus der späteren Veräußerung des Schiffes sind durch die Tonnagebesteuerung abgegolten.
Finanzierung
Angestrebt wird ein Fondskapital in Höhe von EUR 15 Mio. Bereits zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung liegen Platzierungsgarantien für EUR 15 Mio. vor.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.