Deutscher Wohnfonds 02 - Großstädte - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Deutscher Wohnfonds 02 - Großstädte
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Engel & Völkers Capital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Deutscher Wohnfonds 02 - Großstädte
Emittent Engel & Völkers Capital
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 09.04.2010
Substanzquote 88,11%
Fremdkapitalquote 48,78%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, Kapitalvermögen

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
 
Engel & Völkers Capital: Deutscher Wohnfonds 02 – Großstädte - Investieren in ausgewählte Mehrfamilienhäuser in deutschen Großstädten
 
Deutschland gilt als einer der interessantesten Investmentmärkte für Mehrfamilienhäuser in Europa. Mit einem Eigentumsanteil von 42 % liegt es im europäischen Vergleich an vorletzter Stelle. Diese geringe Eigentumsquote hat in der Vergangenheit zu einer starken Nachfrage nach Wohnraum seitens Mietinteressenten geführt und wird auch zukünftig die Attraktivität von vermietbarem Wohnraum in prosperierenden Ballungszentren kennzeichnen – rund 58 % der deutschen Mieter leben in Großstädten. Nach Berechnungen des Statistischen Bundesamtes soll die Zahl der Haushalte bis 2020 um fast eine Million auf rund 40,5 Millionen zunehmen. Experten erwarten, dass sich die Wohnungsknappheit in den deutschen Großstädten bis 2025 drastisch verschärfen wird.

In einem wirtschaftlich schwierigen Umfeld gilt es bei der Auswahl von Investments verstärkt auf krisensichere und langfristig wertbeständige Anlageformen zu setzen. „Wer kann, sollte in Sachwerte wie Immobilien fliehen“, sagte Professor Thomas Straubhaar, Direktor des Hamburgischen WeltWirtschaftsInstituts (HWWI), kürzlich  im Focus-Money-Interview. Vor diesem Hintergrund und im Zeichen der Inflationssorgen ist die Immobilie als Kapitalanlage wieder zunehmend in den Blickpunkt der Anleger gerückt. Sie bietet langfristige Sicherheit für die Vermögensbildung ebenso wie für die Altersvorsorge.

Mit dem Deutscher Wohnfonds 02 – Großstädte von Engel & Völkers Capital haben Anleger die Möglichkeit, in ein von Experten sorgfältig auszuwählendes Portfolio aus Mehrfamilienhäusern zu investieren. Die Häuser sollen in bei Mietinteressenten besonders stark nachgefragt Lagen in Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart liegen. Mit dem Deutscher Wohnfonds 02 – Großstädte setzt Engel & Völkers Capital die erfolgreiche Produktreihe geschlossener Wohnimmobilienfonds fort. Für den Vorgängerfonds konnten bereits mehr als 80 Prozent des Eigenkapitals eingeworben werden. Das Unternehmen rechnet mit einer baldigen Vollplatzierung

Der Objektankauf basiert auf einem im Branchenvergleich einzigartigen Auswahlprozess durch drei Instanzen. Für die Vorauswahl der Objekte spielen das große Netzwerk und die Informationsplattform von Engel & Völkers Capital eine entscheidende Rolle. Gemeinsam mit dem unabhängigen Analysehaus BulwienGesa wird das Rendite- und Entwicklungspotenzial der einzelnen Objekte bewertet und weiter selektiert. Anschließend prüft ein hochkarätiges Investmentkomitee die ausgewählten Objekte und entscheidet nach einer ausführlichen technischen und rechtlichen Due Diligence über den Ankauf.

Die Engel & Völkers Capital AG wurde im Frühjahr 2009 gegründet und konzentriert sich auf die Emission von Immobilienfonds. Dabei greift das Unternehmen auf die Marke, das internationale Netzwerk und das Know-how der Engel & Völkers AG zurück. Mit mehr als 396 Wohnimmobilien-Shops sowie 39 Gewerbebüros in 34 Ländern auf vier Kontinenten gehört die Engel & Völkers Gruppe heute zu den Global Playern in der Immobilienwirtschaft. Momentan vermarktet sie circa 1.400 Mehrfamilienhäuser in Deutschland und verfügt somit über einen einzigartigen Marktüberblick in diesem Segment.

Das Gesamtinvestitionsvolumen inklusive Agio beträgt 30,75 Millionen Euro 15 Millionen Euro zuzüglich 5 % Agio werden durch Eigenkapital geleistet. Die Mindestbeteiligung beträgt 15.000 Euro zuzüglich 5 % Agio. Die jährlichen Ausschüttungen sollen nach Vollinvestition von 5,25 % auf 5,75 % ansteigen. Die Gesamtausschüttung soll bis zum Ende der Fondslaufzeit im Jahr 2021 155,7 % betragen.

 
  • Deutschland ist ein Mietmarkt
  • Großstädte verzeichnen steigende Nachfrage nach Wohnraum
  • Wohnimmobilien als krisensichere Kapitalanlage
  • Hochkarätiges Investmentkomitee
  • Prognostizierte Gesamtausschüttung 155,7 % bis Ende 2021
  • Kurzbeschreibung

    Diese Emission bietet dem Anleger die Möglichkeit, sich zunächst mittelbar als Treugeber an der Fondsgesellschaft DWF Deutscher Wohnfonds 02 GmbH & Co. KG zu beteiligen. Während der Fondslaufzeit können Treuhandverhältnisse in unmittelbare Beteiligungen als Kommanditist umgewandelt werden. Die Fondsgesellschaft beabsichtigt ein Wohnimmobilienportfolio zu erwerben. Der Investitionsfokus liegt dabei auf Mehrfamilienhäusern in attraktiven Lagen mit solider Mieterstruktur. Die Fondsgesellschaft wird ausschließlich in Objekte in den zehn westdeutschen Großstädten Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart investieren. Um eine ausgewogene Standortallokation zu erreichen, werden die Investitionsstandorte zu den Regionen Nord mit den Städten Bremen, Hamburg und Hannover, West mit den Städten Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt und Köln und Süd mit den Städten München, Nürnberg und Stuttgart zusammengefasst. In den Regionen Nord und Süd, mit jeweils drei Standorten, sind mindestens jeweils 25% des Gesamtvolumens zu investieren. Dabei müssen Immobilien in mindestens zwei der jeweils drei Standorte erworben werden. Die Region West muss am Ende der Investitionsphase mindestens 30% des Gesamtportfolios repräsentieren und in mindestens drei der vier Standorte investiert sein.

    Die Laufzeit der Beteiligung ist bis zum Jahresende 2021 vorgesehen. Eine Kündigung der Beteiligung ist frühestens zum 31. Dezember 2022 möglich.

    Marktsituation
    Trotz Krise und prophezeiten Preisabstürzen zeigte sich im vergangenen Jahr 2009 ein Anstieg der Mieten und Preise auf dem Immobilienmarkt. Gerade auf den Wohnimmobilienmärkten der Wirtschaftsmetropolen hat sich im Jahresverlauf 2009 gezeigt, dass die Finanzkrise stabilisierend gewirkt hat. Vermietete Mehrfamilienhäuser bieten vor allem in prosperierenden Ballungszentren weiterhin sichere Cash Flows. Die Preise für Einzelobjekte oder auch für kleinere Portfolios mit guter baulicher Substanz und attraktiven Zuschnitt in den meisten größeren Städten sind von der Krise bisher weitgehend verschont geblieben.
    Herausragende Merkmale
    - Substanz und Inflationsschutz - Wohnimmobilien sind weniger konjunkturabhängig als Gewerbeimmobilien
    Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
    Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio hat innerhalb von drei Wochen nach Versendung der Mitteilung über die Annahme der Beitrittserklärung. Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 15.000 höhere Beträge müssen ohne Rest durch 5.000 teilbar sein. Auszahlung: Während der geplanten Emissionsphase (2010) 2,0% p.a. pro rata temporis (zeitanteilig) und bis zum Abschluss der Investitionsphase (2011) 4,0% p.a.. Die anfänglich geplante Auszahlung für das erste komplette Bewirtschaftungsjahr nach Vollinvestition der Fondsgesellschaft (2012) beträgt 5,25% p.a. und steigt zum Ende der geplanten Fondslaufzeit (ab 2020) auf 5,75% p.a. an. Somit ergeben sich Gesamtausschüttungen in Höhe von 164,6% wobei 60% durch laufende Ausschüttungen geleistet werden und bei einem angenommenen Verkaufsfaktor von 14,08 eine Auschüttung durch Veräusserung in Höhe von 104,6% resultiert.
    Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
    Die angebotene Vermögensanlage ist als vermögensverwaltender geschlossener Immobilienfonds konzipiert, der seinen Anlegern im Wesentlichen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung i. S. d. § 21 Abs. 1 Nr. 1 EStG vermitteln wird. Aus der Verzinsung der Liquiditätsreserve werden die Anleger weiterhin in geringem Maße Einkünfte aus Kapitalvermögen i. S. d. § 20 EStG zugewiesen erhalten, die mit der Abgeltungsteuer (Steuersatz: 25% zuzüglich SolZ und ggf. KiSt) versteuert werden, wenn der Anleger nicht die Option zur Versteuerung mit dem individuellen Steuersatz ausübt. Nach aktueller Rechtslage (§ 23 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 EStG) beträgt die Spekulationsfrist für Immobilien 10 Jahre, so dass ein aus dem Verkauf der Immobilien resultierender Veräußerungsgewinn am Ende des geplanten Betrachtungszeitraumes von ca. 11 Jahren steuerfrei vereinnahmt werden kann. Gewinne aus Auflösung der Liquiditätsreserve sind unabhängig von der Haltedauer als Einkünfte aus Kapitalvermögen zu versteuern.
    Finanzierung
    Das geplante Gesamtinvestitionsvolumen der Fondsgesellschaft beträgt inkl. Agio EUR 30.750.000 und wird planmäßig mit EUR 15.000.000 langfristig aufzunehmendem Fremdkapital, EUR 15.000.000 Eigenkapital sowie EUR 750.000 Agio finanziert. Zur Fremdfinanzierung haben im Rahmen der bisher geführten Gespräche mehrere Banken ihr grundsätzliches Interesse bekundet zu folgenden Eckdaten Fremdmittel zur Verfügung zu stellen: Darlehensbetrag: EUR 15.000.000 Art des Darlehens: Annuitätendarlehen Auszahlungsbetrag: 97,0% Zinsbindung: bis zum 30. September 2021 Besicherung: erstrangig Tilgung: vom 01. Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2015: 0,50% p.a., vom 01. Januar 2016 bis zum 30. September 2021: 1,00% p.a. Auf Basis der genannten Eckdaten wird in der Prognoserechnung mit einem Zinssatz von nominal 4,05% kalkuliert.
    Immobilien
    Die Fondsgesellschaft wird das von den Anlegern eingezahlte Eigenkapital für den unmittelbaren Erwerb eines zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht feststehenden Portfolios von Immobilien in Bremen, Dortmund, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln, München, Nürnberg und Stuttgart verwenden. Dieses Immobilienportfolio ist das Anlageobjekt. Da es zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung noch nicht feststeht, stellt die angebotene Vermögensanlage einen so genannten "Blind Pool" dar.
    Bemerkung zur Ergebnisprognose
    Basisszenario mit Verkaufsfaktor 14,08
    Vermietung
    Die in der Ergebnisrechnung dargestellten anfänglichen Mieteinnahmen resultieren aus dem zugrunde gelegten Gesamtkaufpreis in Höhe von EUR 24.500.000 und den Annahmen zur Standortallokation sowie den durchschnittlichen Ankaufsfaktoren der einzelnen Standorte. Nach Vollinvestition (geplant zum 30. Juni 2011) ergibt somit eine anfängliche Jahresmiete in Höhe von EUR 1.740.550 (entspricht EUR 24.500.000 dividiert durch den angenommenen durchschnittlichen Ankaufsfaktor über das Portfolio in Höhe von ca. 14,08). Hinsichtlich der Mietsteigerung wird mit einer jährlichen Anpassung ab dem Jahr 2012 in Höhe von 1,75% der Mieteinnahmen kalkuliert.
    Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
    Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.


    Wichtiger Hinweis
    Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.