"Viking Cruisers" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigung
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> New Energy
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
"Viking Cruisers"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 25.000 Emissionshaus: PCE
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Frühlingsspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Viking Cruisers
Emittent PCE
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 10. April 2008
Substanzquote 88,23
Fremdkapitalquote 50,84%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 09721 304 333 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hiermit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung
Investoren haben die Möglichkeit, sich mit diesem Angebot an dem Fonds "Viking Cruisers" zu beteiligen. Beteiligungsgesellschaften des Fonds "Viking Cruisers" sind anteilig die Erste Viking Cruiser Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG und die Zweite Viking Cruiser Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG. Der Anleger beteiligt sich an den Beteiligungsgesellschaften zunächst treuhänderisch über den Treuhänder. Eine direkte Eintragung ins Handelsregister ist möglich.

Die Einlage wird wie folgt verteilt: Erste Viking Cruiser 63%; Zweite Viking Cruiser 37%

Die Laufzeit beträgt rund 12 Jahre.
Marktsituation
Der Trend zum Kreuzfahrturlaub hält unvermindert an: Der Kreuzfahrtenmarkt in Deutschland ist auch 2007 weiter stark gewachsen.Die Anbieter von Kreuzfahrten auf europäischen Flüssen konnten ihre Passagierzahlen in 2007 um 7,6% steigern. Das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) und Branchenexperten erwarten in diesem Marktsegment auch in Zukunft stabile Wachstumsraten,wobei der Markt für Kreuzfahrten auf europäischen Flüssen unabhängig von den sonstigen Schifffahrtsmärkten ist.
Schiff
Schiffsname: MS ”Viking Sun”; MS ”Viking Sky” Schiffskategorie: Flusskreuzfahrtschiffe Kaufpreis: EUR 12,7 Mio.; EUR 5,9 Mio. Indienststellung: 2005; 1999 Passagieranzahl: 198; 150 Kabinenanzahl: 99 Außenkabinen; 75 Außenkabinen Geschwindigkeit: ca. 19 km/h Charterer: Viking Croisières S.A., Luxemburg Einsatzgebiete: Rhein und seine Nebenflüsse; Rhein und seine Nebenflüsse, Rhein-Main-Donau-Kanal und Donau
Herausragende Merkmale
- Investition in zwei moderne Flusskreuzfahrtschiffe - Mindestens sieben Jahre Bareboatcharter mit Viking, einem weltweit bedeutenden Anbieter in diesem Marktsegment -Bareboatchartervertrag: Die Beteiligungsgesellschaft stellt nur die Schiffe zur Verfügung. Viking sorgt für den Schiffsbetrieb und die Auslastung. Somit besteht kein Betriebskostenrisiko. - 10 % p.a. Auszahlungen ab 2009, ansteigend auf bis zu 18% p.a. prognostiziert - Euro-Investment; alle Zahlungsströme valutieren in Euro - Investitionslaufzeit von 12 Jahren geplant - Der Charterer engagiert sich mit einem nachrangigen Darlehen an der Finanzierung der Schiffe.
Beschäftigung
Die Schiffe MS ”Viking Sun”und MS ”Viking Sky”sind mit der Übernahme durch die Beteiligungsgesellschaften am 4. April 2008 auf Grundlage von Bareboatcharterverträgen über 7 Jahre an die Viking Croisières S.A. vermietet worden. Über die gesamte Laufzeit der Verträge ist der Charterer für die Durchführung des Schiffsbetriebes sowie für die Belegung und Auslastung der Schiffe selbst verantwortlich. Die Schifffahrtsgesellschaften stellen lediglich das Schiff zur Verfügung. Die Charterrate beträgt bei MS ”Viking Sun” EUR 4.600 pro Tag und bei MS ”Viking Sky” EUR 2.750 pro Tag jeweils zzgl. einer Steigerung von rund 1% p.a. beginnend ein Jahr nach Charterantritt. Nach Ablauf der Erstcharter besteht für den Charterer eine Verlängerungsoption um 5 Jahre bei MS ”Viking Sun”und 3 Jahre bei MS ”Viking Sky”mit einer jeweiligen Steigerung der Charterrate um rund 1% p.a. Der Charterer muss bereits ein Jahr vor Ablauf der Festcharter erklären, ob er die Verlängerungsoption ausübt. Im Falle der Ausübung der Verlängerungsoptionen besteht für den Charterer - nach 12 bzw. 10 Jahren - eine Kaufoption. Der Kaufpreis der Schiffe wird bei Ausübung der Optionen von drei voneinander unabhängigen Gutachtern anhand der aktuellen Marktlage zu diesem Zeitpunkt ermittelt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 45% + 5% Agio nach Aufforderung; 55% am 1. Dezember 2008 Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 25.000 für beide Schifffahrtsgesellschaften. Auszahlung: Auszahlungen: 10% p.a. ab 2009, ansteigend auf 18% p.a. kalkuliert Veräußerung: MS ”Viking Sun”mit 40% der Anschaffungskosten nach 12 Jahren zum 4.April 2020, MS ”Viking Sky”mit 20 % der Anschaffungskosten nach 10 Jahren zum 4. April 2018 kalkuliert. Ergebnisermittlungen: Die Ergebnisse der Gesellschaften ermitteln sich als Überschuss der Einnahmen über die Werbungskosten.Veräußerungserlöse unterliegen nach der derzeitigen Rechtslage bei konzeptionsgemäßem Verlauf nicht der Besteuerung.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Finanzierung
Fondskapital: EUR 10,60 Mio. Schiffshypothekendarlehen: EUR 10,10 Mio. Viking Darlehen: EUR 0,50 Mio. Investitionsvolumen ohne Agio: EUR 21,64 Mio. Zinskalkulation: Die Zinsen für die Hypothekendarlehen der Viking Cruisers wurden bis zum Ende der Erstcharter 2015 mit 6,1% p.a. kalkuliert und gesichert. Ab 2016 wurden die Zinsen für die Erste Viking Cruiser mit 7,5% p.a. kalkuliert. Tilgungsdauer: Die vollständige Tilgung der Darlehen ist bei der Zweiten Viking Cruiser bereits in 7 Jahren und bei der Ersten Viking Cruiser in 11,75 Jahren vorgesehen.

Informationen zum Initiator: PCE
PCE Premium Capital Emissionshaus GmbH & Co. KG
 
"Das Hamburger Unternehmen konzipiert und emittiert individuelle Be­teiligungsangebote in der Schifffahrt in Form von Single Placements, Private Placements und Publikumsfonds. Der Fokus ist auf die Markt­segmente Container- und Flusskreuzschifffahrt gerichtet. Bis Ende 2010 wurden 19 Projekte konzipiert und realisiert. Das Gesamtinvestitions­volumen beläuft sich auf 480 Millionen US-Dollar. Rund 4.650 Investoren haben sich bisher an den PCE Fonds beteiligt. Mit der PCE Holding GmbH 81 Co. KG sind das PCE Premium Capital Emissionshaus, die PCE Treu­hand, die PCE Fondsverwaltung sowie die Reederei PCE Shipmanage­ment unter einem Dach vereint.
 
Geschäftsführende Gesellschafter sind Kai-Michael Pappert und Jens Müller. Aufgrund eines nicht vorhandenen Orderbuchs oder Verbindlichkeiten aus herausgelegten Garantien, kann die PCE-Gruppe auf Kunden-, Vertriebs- und Geschäftspartnerwünsche flexibel und schnell reagieren. Beim Wirken und Handeln aller PCE Ge­sellschaften stehen die Interessen von Kunden und Geschäftspartnern im Vordergrund. Im Dezember 2010 erfolgte der Vertriebsstart für ein ak­tuell gekauftes Containerschiff als Publikumsfonds, mit einer geplanten Laufzeit von fünf Jahren und 80 Prozent Eigenkapitalquote."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.