Seniorenzentrum Lippstadt - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Seniorenzentrum Lippstadt
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: INP
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Seniorenzentrum Lippstadt
Emittent INP
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 02.02.2009
Substanzquote 83%
Fremdkapitalquote 62%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des vorliegenden Investitionsprojektes beteiligen sich die Anleger als Kommanditisten an der Fondsgesellschaft INP Seniorenzentrum Lippstadt GmbH & Co. KG mit Sitz in Lippstadt. Der sich beteiligende Anleger wird Kommanditist der Gesellschaft. Der Beitritt kann entweder über eine Treuhandbeteiligung oder als Direktkommanditist erfolgen. Treuhänder ist die CURATIS Treuhandgesellschaft mbH, Hamburg.

Die Fondsgesellschaft investiert in ein hochwertig gebautes Pflegeheim in Lippstadt. Das Seniorenzentrum ist langfristig über einen 25-jährigen Pachtvertrag an die Unternehmensgruppe Helvita, Heidelberg vermietet. Ziel der Fondsgesellschaft ist es, die Nettoeinnahmen in das Seniorenzentrum Lippstadt zu investieren, um Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung zu erwirtschaften. Die hierzu notwendige Investition in ein Seniorenzentrum wurde im Januar 2009 abgeschlossen. Weitere Investitionen sind nicht vorgesehen.

Die Dauer der Fondsgesellschaft ist unbestimmt. Jeder Gesellschafter kann die KG frühestens unter Einhaltung einer Frist von einem Jahr zum 1. Februar 2033 kündigen. Die prognostizeirte Laufzeit beträgt 25 Jahre.

 

Marktsituation
Der Gesundheitsmarkt ist einer der größten in Deutschland. Die demografische Entwicklung und ein verändertes Gesundheitsbedürfnis stellen auch zukünftig ein sehr großes Wachstumspotential dar. Der Pflegemarkt steht vor großen Veränderungen und wird in den nächsten Jahren für ein dynamisches Wachstum stehen. Die stetig steigende Zahl der alten Menschen stellt diesen Markt vor sehr gute Perspektiven. Da sich die Alterspyramide in den letzten Jahren auf den Kopf gestellt hat, d.h. immer älter werdende Menschen bei gleichzeitigem Geburtenrückgang, werden erhebliche Investitionsvorhaben für den Markt in Zukunft erforderlich sein. Die verstärkte private Vorsorge wird zu einem Wandel der Nachfrage führen. Das schafft für die künftige Gestaltung von stationären Angeboten neue Herausforderungen und Chancen vor allem hinsichtlich der Flexibilität ihrer Struktur und ihrer Qualität. Das künftige Wachstumspotenzial ist beträchtlich zum einen wegen des erheblichen Erweiterungsbedarfs, zum anderen wegen des zunehmenden Ersatzbedarfs. Dieser Bedarf wird künftig weitestgehend über den Kapitalmarkt finanziert werden müssen. Eine stationäre Pflegeeinrichtung bietet eine besonders hohe Mietsicherheit, denn aufgrund des hohen Bedarfs sieht heute auch der Gesetzgeber stationäre Pflegeeinrichtungen grundsätzlich als förderungswürdig an. Dies führt dazu, dass der Anteil des Heimentgeltes, der für die Unterkunft und die Verpflegung sowie für die Investitionen (bzw. Mieten und Pachten) gedacht ist, vom Staat, bzw. den Sozialhilfeträgern dann übernommen wird, wenn der Bewohner selbst sozial schwach wird und diese Kosten nicht mehr tragen kann.
Herausragende Merkmale
· Hochwertige Immobilie in idyllischer Lage in Lippstadt · Pflegeheim mit 100 Betten · 25 jähriger Mietvertrag mit der Unternehmensgruppe Helvita · Langfristige Zinsfestschreibung · Reines Euro Investment · Kein Währungsrisiko · Konservative Kalkulation · Konjunkturunabhängiges Investment · Sicherheit durch exzellente Partner · Ethische Geldanlage · Sofortige monatliche Ausschüttung, beginnend mit 6,5 % · 3 Jahre steuerfreie Ausschüttung
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Die Mindestbeteiligung an diesem Immobilienfonds beträgt EUR 15.000,00. Eine höhere Beteiligung muss durch 1.000 ganzzahlig teilbar sein. Einzahlung: 100% der Zeichnungssumme zuzüglich 5% Agio. Die Ausschüttungen erfolgen monatlich, erstmals für jeden Gesellschafter im Folgemonat nach der Kapitaleinzahlung, für die Treuhandkommanditisten durch die CURATIS Treuhandgesellschaft mbH bzw. für die Direktkommanditisten durch die Fondsgesellschaft. Sie steigen von anfänglich 6,5% p.a bis auf 10% p.a im Jahr 2034. Die kumulierten Ausschüttungen betragen 186%. Die Auschüttungen in 2009 und 2034 erfolgen zeitanteilig. Das Objekt soll in der Kalkulation zum 12-fachen der Nettojahresmiete veräußert werden. Dadurch fällt zu den laufenden Ausschüttungen ein Veräußerungsgewinn von 228% bei Ende der Laufzeit an.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Bei der Fondsgesellschaft handelt es sich um eine vermögensverwaltende Kommanditgesellschaft, die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie in geringem Umfang Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt. Der Anleger selbst erzielt ebenfalls Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung und Kapitalvermögen, wenn die Beteiligung im Privatvermögen gehalten wird. Ab 2009 unterliegen die Einkünfte aus Kapitalvermögen grundsätzlich einer pauschalen Abgeltungsteuer von 25% zuzüglich Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer. Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung, sind mit dem persönlichen Steuersatz des Anlegers zu versteuern. Sofern die Beteiligung im Privatvermögen gehalten wird, unterliegt eine Veräußerung des Gesellschaftsanteils grundsätzlich nicht der Besteuerung, sofern die 10jährige Spekulationsfrist eingehalten wird.
Finanzierung
Die Gesamtinvestition beträgt EUR 8,843 Mio. Die INP Holding AG hat eine Platzierungsgarantie für das Eigenkapital zum 30. Juni 2010 abgegeben. Das Fremdkapital von EUR 5,5 Mio. macht 62,19% der Gesamtinvestitionen aus. Es wurde finanziert in Form eines EUR-Darlehens mit einer Zinsfestschreibung von 10 Jahren. In dem Zeitraum vom 1.Februar 2009 bis zum 31. Januar 2019 beträgt der Festzins 3,94%, danach vom 1. Februar 2019 bis zum 31. Januar 2034 wurde mit einem Zinssatz von 5,50 % kalkuliert. Der erste Teil des Darlehens wird annuitätisch getilgt. Der zweite Teil des Darlehens ist endfällig am 31. Januar 2034.
Immobilien
Das INP Seniorenzentrum Lippstadt liegt im Stadtteil Bad Waldliesborn einem bekannten Heilbadeort. Ganz in der Nähe des weitläufigen Kurparks, wenige Gehminuten vom Orts- und Kurzentrum entfernt. Die Stadt Lippstadt hat rd. 70.000 Einwohner und befindet sich im Kreis Soest, zwischen dem Naturpark Amsberger Wald und dem Münsterland in Nordrhein Westfalen. Die Grundstücksgröße umfasst insgesamt 3.080 qm und die Nutzfläche 4.400 qm. Das Pflegezentrum verfügt über eine Gesamtkapazität von 100 Betten, aufgeteilt in 42 Einzelzimmer (-betten) und 29 Doppelzimmer, über eine Vollküche mit großem Speiseraum, separate Aufenthaltsräume in allen Wohnbereichen (Stockwerken), einen großzügigen Empfangsbereich, Frisör-Salon, Cafeteria, Kegelbahn, diverse Funktionsräume und Pflegebäder, sowie Verwaltungs-, Technik und Lagerräume. Im Untergeschoß befinden sich eine vollautomatische Kegelbahn und der Windsorclub. Beides steht auch der Öffentlichkeit zum Tagen und Feiern zu Verfügung. Die Einrichtung entspricht den gesetzlichen Vorschriften, insbesondere den Anforderungen der geltenden Heimmindestbauverordnung. Somit verfügt das Anlageobjekt und die Fondsgesellschaft über die erforderlichen behördlichen Genehmigungen.
Vermietung
Die Fondsgesellschaft hat mit der Haus Amselhof Seniorenresidenzen GmbH, Heidelberg einen langfristigen Mietvertrag über 25 Jahre abgeschlossen, welcher durch eine Patronatserklärung der Muttergesellschaft Helvita Irmtraud GmbH unterlegt ist.

Informationen zum Initiator: INP

Seit ihrer Gründung im Jahr 2005 ist die INP-Gruppe im Segment der Sozialimmobilien tätig. INP bietet nachhaltige Kapitalanlageprodukte in Form von Publikumsfonds für private und institutionelle Investoren sowie Spezial-AIF, die sich gezielt an professionelle und semiprofessionelle Investoren richten.   

Die nachfolgende Übersicht zeigt die wesentlichen Eckdaten unseres bisherigen erfolgreichen unternehmerischen Handelns (Stand: Juni 2019).

Anzahl Fonds

27 Immobilienfonds

Anzahl Immobilien

64 Sozialimmobilien

Investitionsvolumen

581 Mio. EUR

Eigenkapitalvolumen

296 Mio. EUR

Anzahl Zeichnungen

rd. 5.900

Anzahl Anleger

rd. 3.800

Stand 08/2019


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.