Private Flex Fonds 1 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Private Flex Fonds 1
Status: platziert Mindestanlage: k. A. Emissionshaus: FLEX Fonds
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Private Flex Fonds 1
Emittent FLEX Fonds
Kategorie Sonstiges
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit Dezember 2006
Substanzquote k. A.
Fremdkapitalquote k. A.
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

An der Beteiligungsgesellschaft mit der handelsrechtlichen Firmierung "Private FLEX Fonds 1 GmbH & Co.KG" können sich die Anleger mittelbar als Treugeber über eine als Treuhandkommanditistin zwischengeschaltete Steuerberatungsgesellschaft beteiligen.

Die Beteiligungsgesellschaft strebt eine breite Streuung der Investitionsmittel an. U.a. ist geplant, vorwiegend die mittelbaren und unmittelbaren Immobilien-Investitionen, sowohl mit gewerblicher wie wohnwirtschaftlicher Nutzung, "vergünstigt" über den Sekundärmarkt (Zweitmarkt) zu tätigen. Dabei bietet sich auch der Erwerb, der verstärkt von den Sanierungsabteilungen deutscher Großbanken angebotenen Objekte (sog. Revitalisierungsobjekte) an. Ebenfalls über den Sekundärmarkt ist geplant, in bereits bestehende geschlossene Fondsgesellschaften zu investieren, deren Investitionsschwerpunkt wiederum die "Immobilie" ist.
Die vorstehend beschriebenen Investitionen sollen prospektgemäß in den ersten Jahren, auch durch die Aufnahme von Fremdkapital, vorgenommen werden. Mit dem Investitionssegment Erdgas/-öl sollen weitere Ertragschancen generiert werden. Die Energierohstoffe Öl und Gas werden, trotz intensiver Bemühungen diese zu ersetzen, auf absehbare Zeit die wichtigsten Energieträger für die Weltwirtschaft bleiben. Ein weiterer Teilbereich der Rohstoffinvestition ist die Anlage in Edelmetalle. Hierbei wird direkt - also physisch - Gold, Silber und Platin erworben und eingelagert. Diese Edelmetalle unterliegen zwar Wertschwankungen, erzielen allerdings keine direkten Erträge und zeichnen sich, nach bisheriger Erfahrung, langfristig durch ihre Werthaltigkeit und damit, insbesondere in Krisenzeiten, als inflationssichere Vermögensanlagen aus. Die Investitionen sollen prospektgemäß erst ab dem Jahre 2021 durch vorhandene Liquiditätsüberschüsse vorgenommen werden. Darüber hinaus werden vorhandene Mittel auch in bestimmte Wertpapiere bzw. Geldwerte investiert, deren Nutzen in erster Linie in der Sicherung des Substanzvermögens und in zweiter Linie in der Erwirtschaftung von Erträgen aus Kapitalvermögen zu sehen ist. Die hierfür vorgesehenen Mittel werden bis max. 50% in Anteile an Aktienfonds (europäische Aktien) sowie schwerpunktmäßig in festverzinsliche Wertpapiere europäischer Emittenten bzw. in Investmentfonds mit entsprechenden Anlagekriterien investiert. Die Vermögensverwaltung der Wertpapier-Anlage soll ausschließlich durch namhafte, international tätige Bank- bzw. Finanzinstitute durchgeführt werden.

Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 20.000 oder durch 1.000 teilbare höhere Beträge. Hinzu kommt ein Agio von 5% bezogen auf die Beteiligungssumme. Neben Einmalzahlungen hat der Anleger aber auch die Möglichkeit, zunächst nur knapp die Hälfte der vereinbarten Beteiligungssumme sowie das (auf die gesamte Beteiligungssumme entfallende) Agio von 5%, insgesamt also einen Betrag i.H.v. 52,5% der Beteiligungssumme, zu zahlen (Variante "Fix-FLEX"). In der Folgezeit werden die bei dieser Variante für 180 Monate vorgesehenen, festen Ausschüttungszahlungen mit seinen ausstehenden Einlagen verrechnet, so dass - bei planmäßigem Verlauf - die Beteiligungssumme trotz ca. hälftiger Einzahlung innerhalb von 15 Jahren erreicht wird. Auszahlung: Durch das Private FLEX-Wahlrecht hat der Anleger die Möglichkeit, das Ausschüttungsverhalten durch die Wahl nachfolgend skizzierter Ausschüttungs-Varianten selbst zu bestimmen: Ertrag-FLEX: Diese Regel-Ausschüttungsvariante berechtigt den Anleger, Ausschüttungen in Höhe des tatsächlich auf ihn entfallenden Anteiles der erwirtschafteten liquiden Überschüsse zu erhalten. Diese werden alljährlich mit dem Jahresabschluss festgestellt, auf dem Cash-FLEX-Konto gutgeschrieben und nach 5 Jahren, also im 6. Jahr nach Feststellung des Jahresabschlusses in einer Summe an den Anleger ausbezahlt. Fix-FLEX: Bei dieser Einzahlungsvariante kann der Anleger für einen Zeitraum von 180 Monaten mit einer festen Ausschüttung i.H.v. 5,09% p.a. bezogen auf seine jeweils geleisteten Einlagen rechnen. Der Ausschüttungsbetrag wird jedoch nicht an ihn ausgezahlt, sondern mit seiner noch offenen Beteiligungssumme verrechnet. Bei planmäßigem Verlauf hat er so nach Ablauf von 180 Monaten die Beteiligungssumme zzgl. Agio vollständig einbezahlt. Cash-FLEX: Bei dieser Variante wird dem Anleger für die ersten 60 Monate seit Beginn seiner Ausschüttungsberechtigung eine feste Ausschüttung i.H.v. 5,25% p.a. bezogen auf die von ihm eingezahlte Beteiligungssumme (ohne Agio), monatlich ausgezahlt.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Tätigkeit der Beteiligungsgesellschaft ist steuerrechtlich als Vermögensverwaltung zu qualifizieren mit der Folge, dass die Treugeber/Gesellschafter, soweit die Beteiligung im Privatvermögen gehalten wird, Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (§ 21 EStG), Kapitalvermögen (§ 20 EStG) sowie ggf. sonstige Einkünfte (§§ 22, 23 EStG) erzielen. Anfänglich voraussichtlich negativen steuerlichen Ergebnissen stehen in den Folgeperioden voraussichtlich positive steuerliche Ergebnisse gegenüber, so dass der Totalüberschuss) planmäßig bereits ab dem Jahr 2007 eintritt. Anfängliche negative steuerliche Ergebnisse können grundsätzlich bei prognosegemäßem Verlauf mit positiven Einkünften ausgeglichen werden.
Finanzierung
Die Investitionsmittel werden, außer durch das insgesamt zu platzierende Beteiligungskapital) in Höhe von planmäßig EUR 49.995.000, auch durch die Aufnahme von Bankdarlehen (Fremdkapital) in Höhe von planmäßig EUR 50 Mio. beschafft; die Aufnahme von Fremdwährungsdarlehen ist nicht vorgesehen.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
In der Ergebisprognose wird die Vollzahler-Variante Cash-FLEX dargestellt: Anleger legt im Jahr 2008 EUR 100.000 an und entnimmt sofort monatliche Ausschüttungen als Zusatzeinkommen. Nominal-Beteiligung EUR 100.000 Ausschüttungen 1. - 22. Jahr EUR 179.000 Einzahlungsbeginn Januar 2007 Ausschüttungsberechtigung Januar 2007 Weitere Varianten sind möglich.

Informationen zum Initiator: FLEX Fonds
FLEX Fonds Capital AG

"Seit über 20 Jahren beschäftigt sich die FLEX Fonds-Gruppe mit der Entwicklung und dem Vertrieb von geschlossenen Beteiligungsmodel­len. Der Investitionsschwerpunkt des inhabergeführten, bankenun­abhängigen Unternehmens liegt seit je her im Bereich der deutschen Immobilie. Daneben gehören aber auch Energierohstoffe wie Öl & Gas sowie Edelmetalle zu den Anlageklassen. Außerdem wird ein Teil der Investitionsmittel in Photovoltaik-Anlagen investiert.
 
FLEX Fonds zeich­nen sich durch hohe Flexibilität und marktgerechte Ausschüttungen aus. Das Unternehmen verfügt über ein leistungsfähiges Netzwerk hoch qualifizierter Partner. Ein konsequenter Fokus auf eigene Kernkompe­tenzen, kontrolliertes Wachstum und höchste Qualitätsstandards in al­len Unternehmensbereichen dokumentieren sich in einer lückenlosen, per Saldo positiven Leistungsbilanz. Das Unternehmen wurde mehr­mals als einer der „TOP Arbeitgeber" Deutschlands ausgezeichnet."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.