Pflegezentrum Braunschweig - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Pflegezentrum Braunschweig
Status: platziert Mindestanlage: EUR 20.000 Emissionshaus: Immac
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Pflegezentrum Braunschweig
Emittent Immac
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 02.09.2009
Substanzquote 81,96% (bezogen auf die Gesamtinvestition exkl. Agio)
Fremdkapitalquote 53,39% (bezogen auf die Gesamtinvestition exkl. Agio)
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des vorliegenden Investitionsplanes beteiligt sich der Anleger an dem Immobilienfonds IMMAC Pflegezentrum Braunschweig Renditefonds GmbH & Co. KG mit Sitz in Rendsburg. Der sich beteiligende Anleger wird Kommanditist dieser Gesellschaft. Die Fondsgesellschaft ist Eigentümerin der
Pflegeeinrichtung "Am Stöckheimer Markt" in Braunschweig. Pächterin des Objektes ist die Curanum Betriebs GmbH, einer Gesellschaft der Unternehmensgruppe der Curanum AG, beide München.
Der Pachtvertrag mit der Betreibergesellschaft ist für 20 Jahre abgeschlossen zuzüglich zwei fünfjähriger Verlängerungsoptionen seitens des Pächters. Nach Ablauf der Festlaufzeit (Grundpachtzeit) bzw. nach Ablauf des ersten oder des zweiten Verlängerungszeitraumes verlängert sich der Vertrag auf unbestimmte Zeit und sind mit einer Kündigungsfrist von 12 Monaten zum Ende der Grundpachtzeit, sofern die Verlängerungsoption nicht ausgeübt wird, bzw. eines jeweiligen Verlängerungszeitraumes für jede der Vertragsparteien kündbar.
Der Immobilienfonds erzielt Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Die Investition ist abgeschlossen.

Für den einzelnen Gesellschafter ist sein Beteiligungsverhältnis bis zum 31.08.2024 unkündbar.

Herausragende Merkmale
- Annuitätische Tilgung der Fremdmittel mit anfänglich 1,9%, sukzessive um die Zinsersparnis steigend. Die Prognose der Pachtindexierung wurde auf Basis einer Inflationsrate von nur 1,75% gerechnet. - Bei 15 Jahren Fondslaufzeit ist das Objekt auf 20 Jahre zzgl. 2 Optionen von jeweils weiteren 5 Jahren fest verpachtet. - Monatliche Ausschüttungen von 6,50% p.a., steigend auf 8,00% p.a. zuzüglich Wertentwicklung des Anlagekapitals.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% binnen 14 Tagen nach Erhalt der Benachrichtigung über die Annahme. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 20.000 zzgl. 5% Agio. Höhere Summen müssen durch 1.000 teilbar sein. Ausschüttung: Die Ausschüttungen an die Anleger erfolgen monatlich. Gemäß der Prognoserechnung beträgt die anfängliche Ausschüttung 6,50% p.a. der Beteiligungssumme. Die laufenden Ausschüttungen steigen bis auf 8%. Verkauf: Die Fondsgesellschaft geht von einem Veräußerungserlös der Immobilie zum 12,5-Fachen der angenommenen Jahrespacht zum Veräußerungszeitpunkt im Jahr 2024 aus.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Bei der Fondsgesellschaft handelt es sich um eine vermögensverwaltende Kommanditgesellschaft, die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie in geringerem Umfang Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt. Dadurch, dass die anfänglichen steuerlichen Verluste mehr als 10% des Eigenkapitals betragen, fällt die vorliegende Beteiligung unter die Vorschrift des §15b EStG (Verluste im Zusammenhang mit Steuerstundungsmodellen). Die Anfangsverluste mindern nach dem bei Prospektaufstellung geltenden Steuerrecht unter Beachtung der aktuellen gesetzlichen Verlustverrechnungsbeschränkungen die künftigen positiven Einkünfte aus dieser Beteiligung. Damit stehen den Ausschüttungen für den Anleger gemäß der Prognose bis einschließlich 2011 keine Steuerzahlungen aus der Beteiligung gegenüber.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
In der Prognose wird ein Steuersatz von 42% zzgl. Solidaritätszuschlag unterstellt. Die Ausschüttung des Jahres 2009 in Höhe von 6,5% erfolgt zeitanteilig.
Immobilien
Das Alten- und Pflegeheim in Braunschweig verfügt über eine Gesamtkapazität von 116 vollstationären Pflegeplätzen. Die Bewohnerzimmer sind barrierefrei und behindertengerecht. Sie verfügen über eine gute Ausstattung und sind großzügig geschnitten. Terrassen und Balkone sind über die Allgemeinflächen des Objektes zugänglich. Ansprechend sind sowohl der Innenhof, in dem ein Teich angelegt ist als auch die mit Hochbeeten angelegte Dachterrasse. Im Gebäude befinden sich ein Friseursalon sowie ein Fitnessbereich, die den Bewohnern zur Verfügung stehen.
Vermietung
Das Alten- und Pflegeheim wurde mit Wirkung zum 01.09.2009 mit einem Pachtvertrag über 20 Jahre an die Curanum Betriebs GmbH verpachtet.

Informationen zum Initiator: Immac

IMMAC ist der führende Investment-Spezialist für soziale Investitionen in Europa

Social Investments heißt: investieren in Renditeobjekte in öffentlich regulierten Märkten. Die Investitionsobjekte stehen im Dienst ehemals hoheitlicher und zum Teil grundgesetzlich geregelter Ziele mit hoher politischer und gesellschaftlicher Akzeptanz. Deshalb sind die Erträge aus diesen Objekten öffentlich geregelt, konjunkturunabhängig und sicher.

IMMAC hat in den vergangenen Jahren ein besonderes Know-how entwickelt, geeignete Objekte in Nischenmärkten zu eruieren und für Anleger rentabel zu machen. Den Schwerpunkt bilden dabei Pflegeheime. Drei Punkte sprechen für diesen Markt: Er ist öffentlich reguliert, braucht dringend private Investitionen und  ist ein Wachstumsmarkt, unabhängig von der Konjunktur.

Der Markt für Pflegeheime ist durch die Pflegeversicherung und das Sozialgesetzbuch geregelt. Ein Pflegeheim erhält Zahlungen aus dem Privatvermögen der Bewohner, sowie der Pflegeversicherung und von den Trägern der Sozialhilfe. Mit den zuständigen Behörden werden die Zahlungen für die Investitionen in das Heim und die laufende Pflege fest vereinbart. Ein kostengünstig gebautes und gut geführtes Pflegeheim ist daher eine sichere Investition.

Als früheres Emissionshaus ist IMMAC heute Geschäftsbesorger und exklusiver Vertriebspartner für die, durch die BaFin regulierte, HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG. IMMAC wird weiterhin Pflegeheime, Reha-Kliniken und Einrichtungen für betreutes Wohnen bauen oder erwerben, die anschließend von der Hanseatischen in Form von AIF konzipiert und angeboten werden. Sie werden über den gesamten Lebenszyklus von der Hanseatischen verwaltet.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.