PT Energiefonds Dingolfing - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
PT Energiefonds Dingolfing
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: PT Erneuerbare Energien
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung PT Energiefonds Dingolfing
Emittent PT Erneuerbare Energien
Kategorie Solarfonds Deutschland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 15.10.2010 + Nachtrag vom 24.02.2011
Substanzquote 90,83%
Fremdkapitalquote 68,33%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights
- Photovoltaikanlagen des PT Energiefonds Dingolfing sind vollständig am Netz und speisen bereits tagtäglich den produzierten Solarstrom ein
- Konjunkturunabhängige und gesetzlich gesicherte Einnahmen durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)
- Hohe Investitionsquote von ca. 92%, kumulierte Rückflüsse: ca. 237 % bis 2030
- bis auf 71,90% jährlich ansteigende Auszahlungen ab dem ersten vollen Betriebsjahr (Prognose)
- Solarkraftwerke wurden durch die ALPINE ENERGIE Deutschland GmbH als erfahrener und renommierter Generalunternehmer errichtet
- Technische Abnahme der Anlagen durch externes, spezialisiertes Ingenieurunternehmen
Kurzbeschreibung

Mit dem vorliegenden Beteiligungsangebot bietet sich Anlegern die Möglichkeit der Investition in zwei Photovoltaik-Aufdachanlagen, die auf dem Dach des BMW-Dynamikzentrum und einer überdachten Versandfläche der BMW AG am Standort Dingolfing errichtet und betrieben werden. Die Photovoltaik-Anlagen sollen bis spätestens 31.12.2010 am Netz sein. Der erzeugte Solarstrom wird auf der Grundlage des Erneuerbaren-Energien-Gesetz (EEG) über einen Zeitraum von 20 Jahren mit festgelegten Tarifen vergütet. Die Fondsgesellschaft hat mit der BMW AG einen Mietvertrag mit einer Laufzeit von mindestens 20 Jahren zuzüglich dem Jahr der Betriebsbereitschaft der Photovoltaikanlagen, voraussichtlich also bis zum 31.12.2030, geschlossen. Anleger können sich mittelbar über eine Treuhandgesellschaft oder unmittelbar als Direktkommanditist beteiligen.

 

Eine feste Laufzeit des Fonds ist nicht bestimmt. Das wirtschaftliche Konzept sieht jedoch vor, dass die Photovoltaikanlagen nach Ablauf von 20 Jahren zuzüglich des Inbetriebnahmejahres, voraussichtlich also nach dem 31.12.2030, zu einem dann am Markt erzielbaren Preis veräußert werden. Das Gesellschaftsverhältnis kann von den Kommanditisten unter Einhaltung einer Frist von 12 Monaten zum Ende eines Geschäftsjahres, frühestens jedoch zum 31. Dezember 2030, gekündigt werden.

Marktsituation
Ohne wirksame Klimaschutzmaßnahmen wird die Erderwärmung sich beschleunigen. Daher ist die Reduzierung der CO2-Emissionen ein zentraler Faktor der Ausrichtungen der globalen Umweltpolitik. Für eine wirksame Reduzierung der CO2-Emissionen eine Senkung des Energieverbrauchs und die Steigerung der Energieeffizienz, aber auch der Austausch CO2-reicher Energieträger durch CO2-arme Alternativen erforderlich. Der Einsatz erneuerbarer Energien ist vor diesem Hintergrund nicht nur ökologisch sinnvoll. Auch ökonomisch bietet die Nutzung erneuerbarer Energieträger ein langfristig attraktives Potential, insbesondere im Hinblick auf zukünftige Preisentwicklungen an den Rohstoff- und Energiemärken und der zukünftigen Versorgungssicherheit. Die Erzeugung von Strom und Wärme durch die Nutzung von Wind, Sonne, Geothermie und Biomasse tragen wesentlich zu einer Verringerung der globalen Erwärmung bei. Mit der Stromerzeugung aus Sonnenenergie durch Photovoltaikanlagen ging es in den vergangenen Jahren in Deutschland steil bergauf. Sie lag mit 3,1 TWh im Jahr 2007 rund 40% höher als im Jahr 2006 und trug nunmehr bereits 0,5% zum Bruttostromverbrauch bei. Diese Entwicklung wurde insbesondere durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) gefördert, das erstmals am 1. April 2000 in Kraft trat und seitdem zwei Novellen unterlag.
Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 25.100.000 und wird durch Eigenkapital in Höhe von EUR 7.950.000 sowie Fremdkapital in Höhe von EUR 17.150.000 geleistet. Hierzu liegen mündliche Interessensbekundungen deutscher und europäischer Banken vor, die natürlich noch keine verbindliche Zusagen sind und sich der Gremienvorbehalte, der Due Diligence sowie der Vertragsschlüsse der einzelnen Darlehensverträge verstehen. Die PT Energiefonds Dingolfing GmbH & Co. KG geht davon aus, dass die im vorliegenden Prospekt dargestellten Finanzierungsvolumen ausreichen. Es ist das Ziel der PT Energiefonds Dingolfing GmbH & Co. KG für die Darlehen eine Tilgungsaussetzung für das erste Jahr der Darlehenslaufzeit zu vereinbaren. Es ist vorgesehen, die Darlehen über eine Laufzeit von 17 Jahren, unter Berücksichtigung eines tilgungsfreien Jahres, zu tilgen.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger ist als Kommanditist an der Fondsgesellschaft beteiligt. Die Kommanditisten der PT Energiefonds Dingolfing GmbH & Co. KG verfügen laut Gesellschaftsvertrag über Kontroll- und Verwaltungsrechte, sind beteiligt am Gewinn und Verlust sowie den stillen Reserven der Gesellschaft, und sind daher steuerlich als Mitunternehmer anzusehen. Sie sind entsprechend ihrer quotalen Beteiligung am Ergebnis der Gesellschaft beteiligt und erzielen damit Einkünfte aus Gewerbebetrieb (§15 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 und Satz 2 EStG).
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Einlage beträgt für Mitarbeiter der BMW Group und deren Angehörige EUR 2.500. Für Nicht-Mitarbeiter der BMW Group beträgt die Mindestzeichnungssumme EUR 10.000. Höhere Zeichnungsbeträge müssen ganzzahlig durch 500 teilbar sein. Auf die Einlage wird für Nicht-Mitarbeiter der BMW Group ein einmaliges Agio (Aufgeld) in Höhe von 5,0% erhoben. Mitarbeiter der BMW Group und deren Angehörige haben kein Agio zu zahlen. Die Einlage und ggf. das Agio sind nach Zugang der Annahme des Beitritts zur Zahlung fällig. Auszahlung: Über die Dauer der Laufzeit der Beteiligung werden Ausschüttungen der PT Energiefonds Dingolfing GmbH & Co. KG, inklusive Rückführung des eingesetzten Kapitals des Anlegers, in der Höhe von ca. 183% bezogen auf das Kommanditkapital (ohne Agio) prognostiziert. Zudem ergeben sich im Prognosezeitraum kumulierte prognostizierte Gewerbesteueranrechnungen in Höhe von 43,59% bezogen auf das Kommanditkapital.
Beteiligungsobjekt
Die Photovoltaikanlagen des PT Energiefonds Dingolfing sind vollständig am Netz und speisen den produzierten Solarstrom ein. Auf der Dachfläche werden insgesamt 25.320 monokristalline Solarmodule des Herstellers Trina Solar mit einer Gesamtleistung von 5.823,60 kWp sowie Sunny Central Wechselrichter der SMA Solar Technology AG installiert. Die Solarmodule werden in einem Aufstellwinkel von 10° auf Tragesystemen aus Aluminium montiert. Die zur Verwendung vorgesehenen Solarmodule verfügen über 5 Jahre Produktgarantie des Herstellers auf Material und Verarbeitung und eine Leistungsgarantie von 10 Jahren für 90% der Nennleistung sowie eine Leistungsgarantie von 25 Jahren für 80% der Nennleistung. Die vorgesehenen Wechselrichter sind optimiert für den Einsatz in mittleren bis großen Solarkraftwerken und erzielen nach Herstellerangaben Wirkungsgrade von bis zu 97,8%. Der spezifische Jahresertrag ergibt sich laut Simulationssoftware PV-Sol zu 995 kWh/kWp. Zur Fernüberwachung und für Zwecke der Anlagenwartung werden automatische Fernüberwachungssysteme installiert, die über Internet oder das GSM-Mobilfunknetz im Falle von Störungen im Betrieb der Anlage eine Fehlermeldung an die Überwachungszentrale senden. Ergänzend zu der Photovoltaik-Aufdachanlage auf dem BMW Dynamikzentrum soll eine Fläche von 20.000qm der an das BMW Werk Dingolfing angrenzenden Versandfläche zum Schutz der dort abgestellten fabrikneuen Fahrzeuge vor Unwettern überdacht werden. Die hierdurch entstehenden Dachflächen sollen ebenfalls mit der Installation einer Photovoltaikanlage zur umweltfreundlichen Stromerzeugung genutzt werden. Auf der Dachfläche werden insgesamt 9.130 Solarmodule des Herstellers Trina Solar mit einer Gesamtleistung von 2.099,99 kWp sowie ebenfalls Sunny Central Wechselrichter der SMA Solar Technology AG installiert. Vorliegende Ertragsgutachten der DLC Dr. Littmann Consulting und der meteoserv GbR weisen einen zu erwartenden durchschnittlichen spezifischen Ertrag von 987 kWh/kWp für die beiden Photovoltaikanlagen aus.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.