Immobilien 10 - Stadtquartier Freiburg - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Immobilien 10 - Stadtquartier Freiburg
Platzierungsstand zum 08.10.2012 ca. 90 %
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Fondshaus Hamburg
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Immobilien 10 - Stadtquartier Freiburg
Emittent Fondshaus Hamburg
Kategorie Immobilien (alle)
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 04.05.2011 + Nachträge Nr. 1 bis 3 (letzter Nachtrag vom 20.08.2012)
Substanzquote 85,7%
Fremdkapitalquote 43%
Einkunftsart Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights
- Immobilienmarkt mit Potenzial
- Diversifizierung in zwei Nutzungsarten
- Namhafte und bonitätsstarke Ankermieter
- Gute Erreichbarkeit
- Geplanter Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 190 %

Zum FILM geht es HIER
Kurzbeschreibung

Anleger beteiligen sich als Treugeber/Kommanditist an der FHH Immobilienfonds Stadtquartier Freiburg GmbH & Co. KG .

Anlageobjekt ist ein Wohn-und Geschäftskomplex in Freiburg. Zum Prospektaufstellungsdatum sind bereits rund 87 %, bezogen auf die Nettomieteinnahmen, der gewerblichen Flächen an bonitätsstarke Mieter vermietet.

Die Gesellschaft besteht auf unbestimmte Zeit. Ein Kündigungsrecht besteht für die Kommanditisten beziehungsweise Treugeber erstmals zum 31. Dezember 2027.

Marktsituation
Freiburg (im Breisgau) im äußersten Südwesten Deutschlands gehört zu den beliebtesten Städten der Republik. Mit fast 222.000 Einwohnern ist Freiburg nach der Landeshauptstadt Stuttgart, Mannheim und Karlsruhe die viertgrößte Stadt in Baden-Württemberg. Im statistischen Jahrbuch 2010 der Stadt heißt es, Freiburg werde voraussichtlich weiter wachsen. Die starke Anziehungskraft bringt eine hohe Nachfrage am Immobilienmarkt mit sich. Am städtischen Wohnungsmarkt können die Neubautätigkeiten der vergangenen Jahre die steigenden Haushaltszahlen nicht mehr auffangen und auch bei Einzelhandelsflächen übersteigt die Nachfrage das Angebot. Nicht zuletzt seiner hohen Lebensqualität verdankt Freiburg die hohe Zuwachsrate bei der Haushaltsentwicklung. Bis 2025 soll die Zahl der Haushalte in Freiburg um 26,1 % zunehmen. In der Stadt besteht jedoch bereits ein Defizit von 11.260 Wohnungen oder - gemessen am Wohnungsbestand - von 11 %. Zwar ist der Wohnungsbestand seit der Nachkriegszeit ausgehend von rund 25.000 fast stetig gestiegen, für die vergangenen zehn Jahre zeigt die Statistik jedoch rückläufige Fertigstellungszahlen. Wurden 1998 noch über 1.700 Wohnungen in der Stadt fertiggestellt, waren es 2009 nur noch 527 Wohnungen. Rein rechnerisch besteht in Freiburg bis 2025 ein Bedarf an 522.000 m² neuem Wohnraum. Würde die Wohnfläche in den kommenden zwei Jahren konstant bleiben, stünde angesichts des prognostizierten Haushaltszuwachses weniger Wohnraum je Einwohner zur Verfügung. Bereits 2008 lebten die Freiburger auf der landesweit geringsten Fläche von 35,8 m². Diese würde ohne Bestandserweiterung auf 33,6 m² sinken.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Der Anleger kann zwischen 2 Einzahlungsvarianten wählen. 1. Variante: 100% zuzüglich 5% Agio auf die gesamte Pflichteinlage nach Beitritt und Annahme binnen 14 Kalendertagen. Diese Variante ist beschränkt auf max. EUR 24.000.000 des Emissionskapitals. 2. Variante: 20% zuzüglich 5% Agio auf die gesamte Pflichteinlage nach Beitritt und Annahme binnen 14 Kalendertagen, 80% zum 1. Dezember 2012. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000 ein darüber hinausgehender Betrag muss durch EUR 1.000 ganzzahlig teilbar sein. Auszahlung: Die Prognoserechnung sieht Ausschüttungen (jeweils bezogen auf das Festkapital) vor, die sich auf 2,50% (2011-2012) zu 5,25% (2027) belaufen. Der Gesamtmittelrückfluss beläuft sich auf 194,43%. Hiervon entsprechen 83,75% den laufenden Ausschüttungen und 110,68% der Schlussausschüttung auf Grund Veräußerung. Hierbei wurde ein Veräußerungserlös von EUR 78.834.625 zum Ende des Jahres 2027 unterstellt, was einen Verkaufsfaktor von 16,41 entspricht.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Anleger erzielen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Die Gewinnanteile aus dem Betrieb und der Veräußerung der Immobilie, sofern diese nicht vor Ablauf von zehn Jahren erfolgt, können gemäß Prognose zu einem großen Anteil ohne steuerliche Belastung vereinnahmt werden. Auch bei einem Anteilsverkauf nach Ablauf von zehn Jahren kommt es zu keiner Gewinnbesteuerung.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf EUR 77,117.100 Mio.. Hiervon werden EUR 44,1 Mio. durch Eigenkapital und EUR 33, 017 Mio. durch Fremdkapital geleistet. Für die langfristige Finanzierung des Kaufpreises wurden mit der DG-Hyp und der L-Bank langfristige Darlehensverträge in Höhe von insgesamt EUR 33.017.100 abgeschlossen. Die Valutierung der Darlehen ist zum 1. Januar 2013 geplant. Die Laufzeiten betragen 10 Jahre bei der DG-Hyp und 15 Jahre bei der L-Bank. Es liegt eine Platzierungsgarnatie durch den Initiator Fondshaus Hamburg vor.
Immobilien
Es handelt sich um einen Wohn- und Geschäftskomplex in der Berliner Allee/ Lehener Straße in Freiburg. Der Wohn- und Geschäftskomplex liegt im Westen Freiburg, angrenzend zur Universität, Universitätsklinikum, Fraunhofer Institut sowie zum Naherholungsgebiet Seepark. Die Innenstadt ist ca. 1,5 km entfernt und es gibt sehr gute Anbindungen an den öffentlichen Personennahverkehr. Die Wohnfläche beträgt 14.008 m². Die Gewerbefäche beträgt 10.622 m² und 335 m² Lagerfläche stehen zur Verfügung. Hinzu kommen 757 Pkw-Stellplätze. Der gesamte Wohn- und Geschäftskomplex wird besonders energieeffizient nach der sogenannten Energieeinsparverordnung 2009 erstellt. Zudem werden die 198 Wohnungen nach dem KfW 70 Standard errichtet. Es ist geplant, den Wohn- und Geschäftskomplex an ein Fernwärmenetz anzuschließen, dass die Wärme durch Blockheizkraftwerke gewinnt, die mittels Biogas betrieben werden. Der Kaufpreis beträgt EUR 62.408.426. Der Ankaufsfaktor beträgt 16,41. Die anfängliche Jahresnettomiete beträgt insgesamt EUR 3.803.073, davon entfallen EUR 2.159.214 auf die Gewerbemieter und EUR 1.643.859 auf die Wohnungsmieter.
Vermietung
Der Wohn- und Geschäftskomplex mit insgesamt rund 24.965 m² Nutzfläche ist in den unteren Geschossen durch Einzelhandels-, Gastronomie- und Dienstleistungsgewerbe geprägt. Zum Prospektaufstellungsdatum sind bereits rund 87%, bezogen auf die Nettomieteinnahmen, der gewerblichen Flächen an bonitätsstarke Mieter vermietet. Die gewerblichen Mietverträge wurden mit dem REWE Markt GmbH für 15 Jahre, dm-drogerie Markt GmbH + Co. KG für 12 Jahre, Fressnapf Immobilien und Vermögensverwaltungs GmbH für 10 Jahre, der Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden mbH (Generalmietvertrag) für 10 Jahre und dem denn?s Biomarkt GmbH auch für 10 Jahre geschlossen. Es gibt 198 Wohnungsmieter. Für die gewerblichen Mietverträge gibt es zwei bis drei malige a 5 Jahre Verlängerungsoptionen. Hinzu kommt eine 60% bis 100% tige Indexierungsanpassung. Seit dem Datum der Aufstellung des Verkaufsprospektes konnten für den gewerblichen Mietbereich von den bisher rund 1.600 qm noch nicht vermieteten Flächen knapp 1.000 qm (ca. 6 % der Gewerbeflächen) langfristig an Mieter mit überdurchschnittlich guter Bonität vermietet werden. Im Einzelnen wurden mit den Einzelhändlern Frankonia und Deichmann langfristige Mietverträge mit einer Laufzeit von jeweils zehn Jahren abgeschlossen. Somit ergeben sich Mieterträge von insgesamt 3.834.392,91 p.a..
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: Fondshaus Hamburg
FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG
 
"Das im Jahr 2001 gegründete Fondshaus Hamburg ist Spezialist für Geschlossene Schiffs- und Immobilienbeteiligungen. Sitz des bör­senunabhängigen Emissionshauses ist Hamburg. Mehrheitsgesell­schafter ist die Hamburger Reedereigruppe Christian F. Ahrenkiel. Dadurch verfügt das Emissionshaus über ausgezeichnete Zugänge zu sämtlichen Schifffahrtsmärkten.
 
Mit Leistungsbilanzstichtag zum 31.12.2009 haben rund 14.000 Anleger etwa 642 Millionen Euro in Produkte von Fondshaus Hamburg investiert. Das kumulierte Gesamt­investitionsvolumen beträgt circa 1,5 Milliarden Euro. Insgesamt hat Fondshaus Hamburg zum Leistungsbilanzstichtag 44 Geschlossene Fonds aufgelegt, davon neun Immobilien- und 35 Schiffsfonds. Die Qualität der von Fondshaus Hamburg aufgelegten Immobilienfonds wurde 2010 mit dem Feri-Award „Bester Initiator 2010 Immobilien Na­tional" ausgezeichnet."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.