Biogasbeteiligung Cash Cow III - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigung
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> New Energy
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Biogasbeteiligung Cash Cow III
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: BayWa r.e.
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Frühlingsspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Biogasbeteiligung Cash Cow III
Emittent BayWa r.e.
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit November 2006
Substanzquote 88,54%
Fremdkapitalquote 70,45%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewebebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 09721 304 333 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hiermit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Der Anleger beteiligt sich als Kommanditist an der Aufwind Schmack Betriebs GmbH & Co. Dritte Cash Cow KG mit Sitz in Regensburg.

Die Beteiligungsgesellschaft beabsichtigt die Errichtung und den Betrieb von vier Biogasanlagen des Anlagenherstellers Schmack Biogas AG. Die Biogasanlagen sollen aus der Vergärung von nachwachsenden Rohstoffen und Kofermenten Biogas produzieren, welches in Blockheizkraftwerken zu Strom umgewandelt wird. An einem Standort wird der Hauptteil des Biogases zu Biomethan mit Erdgasqualität aufbereitet und in das öffentliche Gasnetz eingespeist. In einer Anlage werden neben landwirtschaftlichen Produkten Kofermente eingesetzt. Um ausreichende Mengen Biogas zu produzieren, wird die Gesellschaft Stoffe erwerben, verarbeiten und handeln.

Die Biogasanlagen sind über die Bundesländer Bayern, Hessen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt verteilt. Der Baubeginn der ersten Anlage ist im Juni 2006 erfolgt, voraussichtliche Inbetriebnahme ist im Dezember 2006. Der Baubeginn der zweiten Anlage erfolgte im September 2006, voraussichtliche Inbetriebnahme ist im März 2007. Baubeginn der dritten und vierten Anlage ist voraussichtlich im Mai und Juni 2007, Inbetriebnahme voraussichtlich im September und November 2007. Für eine Biogasanlage liegt die Genehmigung vor, für eine Anlage liegt eine Genehmigung zum vorläufigen Maßnahmebeginn vor, zwei Anlagen befinden sich kurz vor Einreichung der Genehmigungsunterlagen.

Eine Kündigung der Beteiligung ist mit einer Frist von einem Jahr zum Ende eines Geschäftsjahres, erstmals jedoch zum 31.12.2027 möglich.
Marktsituation
Der produzierte Strom wird gemäß den Regelungen des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG) an den regionalen Energieversorger verkauft. Das EEG verpflichtet die Energieversorgungsunternehmen, den Strom aus erneuerbaren Energien zu einem festgelegten Preis abzunehmen. Änderungen oder die Aufhebung des Gesetzes können die wirtschaftlichen und rechtlichen Rahmenbedingungen negativ beeinflussen. Für den Erhalt des zusätzlichen Technologiebonusses wurden alle derzeit bekannten technologischen wie auch organisatorischen Maßnahmen ergriffen, um diesen zu erhalten. Es kann jedoch nicht verbindlich zugesichert werden, dass die Energieversorger den Bonus dauerhaft gewähren.
Herausragende Merkmale
Bei einem prognostizierten Gasertrag von ca. 15.592.000 m³/a werden die Anlagen jährlich ca. 13.541.000 kWh Strom und 43.439.000 kWh Biomethan einspeisen. Darin enthalten sind Abschläge für die Maschinenverfügbarkeit der BHKWs von 10%, ein allgemeiner Sicherheitsabschlag auf die BHKW-Verfügbarkeit von 5% sowie den technisch möglichen Biomethanertrag von 4%, Transformatorverluste von 1,5% und bei drei Anlagen ein Eigenstromverbrauch je Anlage von ca. 7,5%. Bei einer Anlage erfolgt der Strombezug aus dem Netz.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Einzahlung der Beteiligung zuzüglich Agio in Höhe von 5% hat innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Annahmeerklärung und Aufforderung durch die Fondsverwaltung zu erfolgen. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000. Auszahlungen: 313% über den Prognosezeitraum von 21 Jahren.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionssumme beträgt ca. EUR 20.742.500. Das geplante Zeichnungsvolumen beträgt EUR 6.130.000 (laut Gesellschaftsvertrag mindestens EUR 5.000.000). Dieses entspricht einer Eigenkapitalquote von 29,55%. Es liegt eine verbindliche Finanzierungszusage eines deutschen Kreditinstituts über die benötigte Fremdkapitalsumme vor.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.