BVT Residential USA Chancen am US-Wohnungsmarkt
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigung
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> New Energy
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


Nachrichten 2024
Zurück zur Nachrichtenübersicht
<<<

BVT Residential USA Chancen am US-Wohnungsmarkt
vom 13.04.2022
/220413-BVT-USA-17.jpg

Im Zuge der wirtschaftlichen Erholung in den USA entwickelt sich der Immobilienmarkt spannend und wachstumsstark. Anleger können über die BVT Residential USA-Serie von den besonderen Chancen des US-Wohnimmobilienmarktes profitieren.

Begleitet von der Verabschiedung eines gewaltigen Investitionsprogramms hat die Konjunktur jenseits des Atlantiks längst wieder Tritt gefasst hat. Als zwangsläufige Konsequenz der breiten Erholung haben auch die Immobilienmärkte in den USA wieder angezogen – insbesondere der Wohnungsmarkt, der die Krisendelle bereits mehr als überkompensiert hat. Erklärbar wird diese Rallye durch einen Nachfrageüberhang, den der US-Wohnungsmarkt seit Jahren vor sich herschiebt. Genau wie in Deutschland fehlen Millionen von Wohnungen. Die rund 1,3 Millionen Einheiten, die pro Jahr neu gebaut werden, decken gerade einmal das Bevölkerungswachstum ab. Schätzungen gehen von sechs Millionen fehlenden Wohnungen im Jahr 2030 aus. Da die amerikanische Notenbank ("Fed") bereits schrittweise Zinserhöhungen in Aussicht gestellt hat, wird der Immobilienerwerb sich weiter verteuern.

Das Wohnen zur Miete wird sich dadurch auch unter Gutverdienern noch weiter zum favorisierten Wohnmodell entwickeln - ein Trend, der bereits seit Jahren zu beobachten ist. Insbesondere jüngere Gutverdiener schätzen die Flexibilität und Unabhängigkeit, die man als Mieter genießt. Ausstattung, Qualität und Lage der Wohnungen müssen dabei aber hohen Ansprüchen gerecht werden. Mit anderen Worten: Sie sollten „Class A“ sein. Dieser in den USA gängige Standard formuliert Anforderungen an den Standort und dessen Anbindung, die Wohnungsausstattung, Gemeinschaftseinrichtungen oder auch Parkraum. Aus all diesen langfristig wirksamen Faktoren folgt eine anhaltende Nachfrage nach Class-A Mietapartments an attraktiven, metropolennahen Standorten. Daraus ergeben sich attraktive Investitionschancen im Mietwohnungsmarkt ("Multi-Family-Residential"). Bei Investitionen in solche Projektentwicklungen sind Anleger bereits viel früher an der Wertschöpfungskette einer Immobilie beteiligt als bei Investitionen in Bestandsimmobilien. Die nachfragebedingt hohen Preise für gute Bestandsobjekte machen die Entwicklung neuer Objekte besonders attraktiv.

Diese fundamentale Nachfrage beweist die BVT Residential USA-Fondsserie erneut mit soliden Verkaufspreisen, die zum Teil deutlich über Prognose liegen. Das Verkaufsvolumen der im Rahmen der BVT Fondsserie fertiggestellten Apartmentanlagen betrug alleine in 2021 über eine halbe Milliarde US-Dollar. Im Juni 2021 veräußerte BVT nach 36 Monaten Haltedauer eine Wohnanlage mit 300 Wohnungen in Maitland, Orlando/Florida aus dem Residential 13 – die Rendite beträgt für die Anleger hier rund 20% pro Jahr. Auch wurde in diesem Jahr nach nur 31 Monaten Haltedauer eine Wohnanlage des BVT Residential USA 12 in Lake Lingsnore, Washington veräußert – mit einem Return für die Anleger von über 19% p.a. Eine weitere Wohnanlage mit 354 Wohnungen in Orlando aus dem BVT Residential USA 12 wurde im Dezember 2021 verkauft. Der Investorenreturn beträgt hier bei einer verkürzten Haltedauer von nur 29 Monaten sogar über 33% p.a.. Im September 2021 erfolgte des Weiteren ein Verkauf aus dem BVT Residential USA 10: 320 Wohnungen der Anlage „Tempo“ wurden nach einer Haltedauer von 50 Monaten und zu einem Anlegerreturn von ca. 14% pro Jahr verkauft. Alle Angaben beziehen sich auf die gezeichnete Einlage vor Steuerabzug.

BVT bietet Anlegern seit 2004 mit der Residential-USA-Serie die Möglichkeit, in die Entwicklung und anschließende Veräußerung von Class-A-Apartment-anlagen in den USA zu investieren. Bislang hat BVT 16 Residential-Fonds mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 1,8 Milliarden US-Dollar aufgelegt, die zusammen 26 Apartmentanlagen mit rund 8.200 Wohnungen entwickelt haben bzw. derzeit entwickeln.

Aktuelle Beteiligungsmöglichkeit
Über die BVT Residential USA 17 GmbH & Co. Geschlossene Investment KG (Residential 17) können Privatanleger ab einer Mindesteinlagesumme von USD 30.000 zuzüglich Agio an den Chancen des US-Mietwohnungsmarktes partizipieren. Der alternative Investmentfonds (AIF) wird sich an mindestens zwei Projektentwicklungsgesellschaften beteiligen, die gemeinsam mit einem sorgfältig ausgewählten US-Partner geeignete Grundstücke erwerben und darauf Class-A-Apartmentanlagen bauen und dann vermieten. Der Exit erfolgt über einen Verkauf der jeweiligen Gesamtkomplexe, der in der Regel stattfindet, sobald die Wohnungen weitgehend vermietet sind. Im Fokus stehen vor allem die Boomregionen an der US-Ostküste, wie Boston, der Großraum Washington, D.C. und Zentralflorida mit Tampa und Orlando - aber auch die Metropolregion Atlanta, Georgia. Hier konnte aktuell ein "Letter of Intent" (LOI) für eine erste mögliche Beteiligung des Residential USA 17 an der Projektentwicklung eines Class-A-Gebäudekomplexes abgeschlossen werden.

Starke Dynamik am US-Immobilienmarkt
Obwohl die Immobilienpreise auch in den USA in den vergangenen Jahren stark zugelegt haben, sieht BVT jenseits des Atlantiks eine andere fundamentale Struktur als in Deutschland und mittelfristig keine Blasengefahr. Trotz der gestiegenen Preise und Mieten sind die Mietkostenbelastungen der amerikanischen Haushalte in den vergangenen drei Jahren - anders als in Deutschland - sogar im Verhältnis zum mittleren verfügbaren Haushaltseinkommen noch gesunken. Die stark steigenden Löhne in den relevanten Einkommensgruppen haben nach Einschätzung der BVT die steigenden Mieten bereits mehr als kompensiert. Aufgrund des hohen Bedarfs an Wohnraum erwartet BVT für die kommenden Jahre weiterhin Mietsteigerungen. Angesichts dieser Dynamik sieht die BVT bei den zu erwartenden Zinsanhebungen durch die Fed kalkulierbare Risiken für die Anleger. Höhere Zinskosten sollten auch künftig den fundamentalen Marktdaten zufolge mittelfristig durch höhere Mieteinnahmen und stabile Kaufpreise gedeckt werden. Investitionen in den Dollar, vor allem in US-Wohnimmobilien, dürften angesichts der stabilen Dollar-Stärke und der zunehmenden Zahlungsbereitschaft von Mietern und Käufern weiterhin ein sicherer Hafen für deutsche Investoren sein.

Risiken im Blick behalten
Bei den Fonds der Residential USA Serie handelt es sich um geschlossene Publikums- oder Spezial-AIF. Der Anleger geht eine langfristige Bindung ein, die mit Risiken verbunden ist. Insbesondere sind eine Verschlechterung des Marktumfeldes und der Mietraten im Markt sowie eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Gegebenheiten möglich. Die Beteiligungen weisen aufgrund der vorgesehenen Zusammensetzung des jeweiligen Investmentvermögens und der Abhängigkeit von der Marktentwicklung sowie den bei der Verwaltung verwendeten Techniken eine erhöhte Volatilität auf. Das bedeutet, dass der Wert der Anteile auch innerhalb kurzer Zeiträume erheblichen Schwankungen nach oben und nach unten unterworfen sein kann. Es können projektentwicklungstypische Risiken, insbesondere das Risiko eines nicht prognosegemäßen Bauverlaufs bzw. Verkaufs auftreten. Der Anleger sollte daher bei seiner Anlageentscheidung alle in Betracht kommenden Risiken einbeziehen. Eine Darstellung der wesentlichen Risiken enthalten der Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen. Die Wertentwicklungen früherer Beteiligungsangebote sind kein verlässlicher Indikator für die Wertentwicklung aktueller Beteiligungsangebote.

Mit dem BVT 17 setzt BVT die erfolgreiche Wohnimmobilienentwicklungsserie in den USA fort. Im vergangenen Jahr gelangen mehrere attraktive Verkäufe für die Anleger.


Über diesen Hyperlink finden Sie Informationen zu: BVT - Residential USA 17

Quelle: IC Consulting GmbH