Pflegezentren Baden-Württemberg - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Pflegezentren Baden-Württemberg
Status: platziert Mindestanlage: EUR 20.000 Emissionshaus: Immac
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Pflegezentren Baden-Württemberg
Emittent Immac
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 12. Dezember 2008
Substanzquote 81,31%
Fremdkapitalquote 51,12%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Die Fondsgesellschaft IMMAC Pflegezentren Baden-Württemberg Renditefonds GmbH & Co. KG investiert in zwei bestehende Einrichtungen in Bad Überkingen und Sinsheim im Bundesland Baden-Württemberg. Weitere Investitionen sind nicht vorgesehen. Die Objekte sind langfristig fest vermietet. Die Investition ist abgeschlossen.

Die Fondsgesellschaft ist Eigentümerin der Pflegeeinrichtungen in Bad Überkingen und Sinsheim. Pächterin der Objekte in Bad Überkingen und Sinsheim ist die avendi Senioren Service GmbH, Mannheim.

Für den einzelnen Gesellschafter ist sein Beteiligungsverhältnis bis zum 31.12.2023 unkündbar. Der Gesellschafter kann jedoch zu den Bedingungen des §23 des Gesellschaftsvertrages jederzeit seinen Geschäftsanteil veräußern.

Herausragende Merkmale
- Konservative Kalkulation Die Prognose der Pachtindexierung wurde auf Basis einer Inflationsrate von 1,75% gerechnet. Ungewöhnlich hohe Tilgung von 2,5% p.a.. - Kurze Fondalaufzeit - 15 Jahre. Der Prognosezeitraum beträgt 15 Jahre und ist durch Pachtverträge über 25 Jahre abgesichert. - TOP - Rendite und wertstabile Vermögensanlage. Monatliche Ausschüttungen von 6,30% p.a., steigend auf 8,00% p.a. durch refinanzierte Pachten aus förderungswürdigen Sozialimmobilien zzgl. Wertentwicklung des Anlagekapitals.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio binnen 14 Tagen nach Erhalt der Benachrichtigung über die Annahme des Beitritts. Die Mindestbeteiligung an diesem Immobilienfonds beträgt EUR 20.000 (Erwerbspreis). Auszahlungen: Die Ausschüttungen erfolgen monatlich, erstmals für jeden Gesellschafter im Folgemonat nach der Kapitaleinzahlung. Auf Grund der Prognose kann für die Jahre 2009 - 2011 eine Ausschüttung von 6,30% p.a., für die Jahre 2012 - 2013 eine Ausschüttung von 6,75% p.a., für die Jahre 2014 - 2016 eine Ausschüttung von 7,00% p.a., für die Jahre 2017 - 2019 eine Ausschüttung von 7,50% p.a. und für die Jahre 2020 - 2023 eine Ausschüttung von 8,00% p.a. an den Anleger, bezogen auf seine Beteiligungssumme ohne Agio, geleistet werden. Insgesamt können 107,90% der Kapitalanlage bis zum Jahr 2023 an Ausschüttungen realisiert werden. Weitere Auszahlungen sind in Höhe von etwa 139% nach Veräußerung der Objekte vorgesehen. Bei dem prognostizierten wirtschaftlichen Verlauf des Fonds und einem 12,3-fachen Verkaufspreis der Immobilien im Jahr 2023 erzielt der Anleger einen durchschnittlichen Wertzuwachs nach Steuern (gemittelt in den dargestellten Steuerklassen) in Höhe von 7,23% jährlich, jeweils bezogen auf seine Kapitaleinlage inklusive Agio.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Bei der Fondsgesellschaft handelt es sich um eine vermögensverwaltende Kommanditgesellschaft, die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie in geringerem Umfang Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt. Die Anfangsverluste mindern nach dem bei Prospektaufstellung geltenden Steuerrecht unter Beachtung der aktuellen gesetzlichen Verlustverrechnungsbeschränkungen die künftigen positiven Einkünfte aus dieser Beteiligung. Damit stehen den Ausschüttungen für den Anleger gemäß der Prognose bis einschließlich 2012 keine Steuerzahlungen aus der Beteiligung gegenüber.
Finanzierung
Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 12.716.000. Dieser Betrag wird aus Eigenkapital in Höhe von EUR 5.920.000 zzgl. 5% Agio und Fremdkapital finanziert. Zusicherung gegenüber dem Kapitalgeber, dass das Platzierungskapital eines geschlossenen Fonds vollständig gezeichnet wird. Der Garant gewährleistet, dass er oder ein Dritter evtl. Platzierungsreste zu einem bestimmten Zeitpunkt übernehmen.
Immobilien
Die Objekte Das Alten- und Pflegeheim "Am Mühlbach" in Bad Überkingen verfügt über eine Pflegeplatzkapazität von 105 Betten in Einzel- und Doppelzimmern. Die Einrichtung wurde 1983 als sechsgeschossiger Neubau errichtet. Das Gebäude wird ausschließlich für die stationäre Pflege genutzt. Das zweite Objekt "Haus Burgblick" in Sinsheim verfügt über 64 Pflegebetten in Einzel- und Doppelzimmern. Die Pflegeeinrichtung besteht aus zwei mehrgeschossigen Gebäuden, die 1989 und 1995 erbaut wurden. In beiden Altenpflegeheimen werden Modernisierungsarbeiten durch den Pächter durchgeführt. Der Kaufpreis für die Immobilien (einschließlich Modernisierung, Zuschuss und Maklercourtage) beträgt das 12,41-Fache (Sinsheim) bzw. das 12,54-Fache (Bad Überkingen) der jeweils anfänglichen Jahrespacht. Der durchschnittliche Einkaufsfaktor beider Immobilien beträgt das 12,49-Fache. Dies entspricht einem durchschnittlichen Erwerbspreis von EUR 58.022 pro Pflegeplatz. Die Standorte: Die Einrichtung in Bad Überkingen liegt 60 Kilometer östlich der baden-württembergischen Landeshauptstadt Stuttgart und etwa 35 Kilometer nordöstlich von Ulm. In der Gemeinde, zu der vier Ortsteile zählen, leben rund 4.000 Menschen. Das Investitionsobjekt befindet sich in zentraler Lage in der Nähe des Ortszentrums. Die Einrichtung in Sinsheim liegt auf halber Strecke zwischen den Städten Heidelberg und Heilbronn (jeweils rund 30 Kilometer entfernt). Das Investitionsobjekt liegt nahe dem Ortszentrum.
Vermietung
Die Betriebsgesellschaft und Pächter der Alten- und Pflegeeinrichtungen in Bad Überkingen und Sinsheim ist die avendi Senioren Service GmbH mit Sitz in Mannheim. Der Pächter hat für die Immobilien jeweils einen langfristigen Mietvertrag mit einer fest vereinbarten Laufzeit von 25 Jahren zuzüglich einer fünfjährigen Verlängerungsoption abgeschlossen. Nach der Festlaufzeit bzw. nach Ablauf des Verlängerungszeitraumes verlängern sich die Verträge automatisch auf unbestimmte Zeit mit einer Kündigungsfrist von 12 Monaten für jede Partei. Der Pächter der Immobilien hat neben der Zahlung der Pachten die Instandhaltung der Objekte, aller technischen Anlagen, des Inventars und der Außenanlagen, sämtliche branchenüblichen Versicherungsleistungen, alle Betriebs- und Nebenkosten sowie die Grundsteuer zu leisten. Die avendi Senioren Service GmbH wurde 2001 gegründet und ist ein Unternehmen der DIRINGER & SCHEIDEL Unternehmensgruppe, die nach eigenen Angaben mit ca. 1.200 Mitarbeitern zu den bedeutenden mittelständischen Unternehmen im Rhein-Neckar-Raum und im Bereich Berlin-Dessau-Leipzig zählt. Die Gruppe bedient alle Sparten des Baugewerbes einschließlich branchenverwandter Bereiche. Das Ziel der Unternehmensgruppe ist es, hochwertige Einrichtungen für Senioren zu errichten, die sich hinsichtlich Objektlage und Zielgruppenstruktur an den regional gegebenen Besonderheiten orientieren.

Informationen zum Initiator: Immac

IMMAC ist der führende Investment-Spezialist für soziale Investitionen in Europa

Social Investments heißt: investieren in Renditeobjekte in öffentlich regulierten Märkten. Die Investitionsobjekte stehen im Dienst ehemals hoheitlicher und zum Teil grundgesetzlich geregelter Ziele mit hoher politischer und gesellschaftlicher Akzeptanz. Deshalb sind die Erträge aus diesen Objekten öffentlich geregelt, konjunkturunabhängig und sicher.

IMMAC hat in den vergangenen Jahren ein besonderes Know-how entwickelt, geeignete Objekte in Nischenmärkten zu eruieren und für Anleger rentabel zu machen. Den Schwerpunkt bilden dabei Pflegeheime. Drei Punkte sprechen für diesen Markt: Er ist öffentlich reguliert, braucht dringend private Investitionen und  ist ein Wachstumsmarkt, unabhängig von der Konjunktur.

Der Markt für Pflegeheime ist durch die Pflegeversicherung und das Sozialgesetzbuch geregelt. Ein Pflegeheim erhält Zahlungen aus dem Privatvermögen der Bewohner, sowie der Pflegeversicherung und von den Trägern der Sozialhilfe. Mit den zuständigen Behörden werden die Zahlungen für die Investitionen in das Heim und die laufende Pflege fest vereinbart. Ein kostengünstig gebautes und gut geführtes Pflegeheim ist daher eine sichere Investition.

Als früheres Emissionshaus ist IMMAC heute Geschäftsbesorger und exklusiver Vertriebspartner für die, durch die BaFin regulierte, HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG. IMMAC wird weiterhin Pflegeheime, Reha-Kliniken und Einrichtungen für betreutes Wohnen bauen oder erwerben, die anschließend von der Hanseatischen in Form von AIF konzipiert und angeboten werden. Sie werden über den gesamten Lebenszyklus von der Hanseatischen verwaltet.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.