Immobilien 6 - Hotel Flughafen Frankfurt - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Immobilien 6 - Hotel Flughafen Frankfurt
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Fondshaus Hamburg
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Immobilien 6 - Hotel Flughafen Frankfurt
Emittent Fondshaus Hamburg
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 21. Oktober 2009 plus Nachtrag Nr.1 - 3 (letzter Nachtrag vom 07.10.2010)
Substanzquote 85,8%
Fremdkapitalquote 38,95%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
  • Hotelprojekt in 1A-Lage
  • Hotelimmobilien weiterhin attraktive Anlageform
  • Langfristiger Hotelmietvertrag
  • Betreiber mit sehr guter Bonität
  • Attraktive Auszahlungen von jährlich 6 Prozent, ansteigend auf 7 Prozent
  • Durch Umsatzbeteiligung Auszahlungen bis zu 8 Prozent möglich


Laut einer aktuellen Befragung von Hotelinvestoren sind Hotelimmobilien trotz Krise weiterhin eine attraktive Anlageform. Nachdem jedoch jahrelang hochwertige Hotels im Fokus der Investoren standen, werden künftig Hotels mit zwei und drei Sternen die beliebtesten in dieser Assetklasse sein. Trotz der derzeit schwierigen konjunkturellen Lage stuft die Mehrheit der deutschen Hotelbetreiber den deutschen Markt weiterhin als zukunftsträchtig ein. Sie halten vielfach an ihren Expansionsplänen fest Laut Hotelverband Deutschland sind beispielsweise für die nächsten drei Jahre etwa 450 Hotelprojekte geplant. Deutschland bleibt ein touristisch interessanter Standort und ist ein beliebtes Ziel von Reisenden aus den Wachstumsmärkten in Asien und Osteuropa. Darüber hinaus ist Deutschland der Messeplatz Nummer eins, denn von den global führenden Messen der einzelnen Branchen finden rund zwei Drittel hierzulande statt. Als Kongressstandort mit jährlich über 300 Millionen Teilnehmern bei fast drei Millionen Kongressen, Tagungen, Präsentationen, Ausstellungen und Events rangiert Deutschland weltweit auf Platz zwei hinter den USA.

Genau diese Vorteile will sich der Fonds FHH Immobilien 06 zunutze machen und ermöglicht den Anlegern die Investition in den Neubau eines Flughafenhotels. Zur besonders interessanten Anlage macht den Fonds jedoch die Tatsache, dass bei diesem Investment zwei Wachstumsmärkte aufeinander treffen. Denn mit dem Flughafen Frankfurt am Main wurde ein Investitionsstandort mit hervorragender Entwicklungsperspektive ausgewählt. Durch den verhandelten Hotelmietvertrag mit Umsatzbeteiligung haben Anleger sogar die Chance, während der Laufzeit direkt an diesem Wachstum zu partizipieren. Das fondstelegramm hat dem Fonds u.a. aus diesem Grund im abschließenden Fazit „gute Aussichten“ attestiert.

Für Sie haben wir im heutigen Newsletter die Highlights dieses Investitionsvorhabens zusammengestellt:

Flughafen Frankfurt am Main – „Stadt in der Stadt“

Frankfurt am Main ist der am stärksten frequentierte Flughafen Deutschlands und eines der wichtigsten Luftdrehkreuze weltweit. Im Jahr 2008 nutzten 53,4 Millionen Passagiere den Flughafen. Ihre Zahl wird in den kommenden Jahren stark steigen und bis 2020 voraussichtlich bei knapp unter 90 Millionen liegen. Derzeit wandelt sich der Flughafen von einer reinen Verkehrsdrehscheibe zu einer eigenständigen Stadt: zur Airport City. In den kommenden Jahren sollen rund um den Flughafen das Airrailcenter mit Seminarräumen, Geschäften, Restaurants, das Mönchhöfsgelände mit Logistik- und Handelsflächen sowie bis zum Jahr 2016 Gateway Gardens mit Büros, Hotels und Dienstleistungs-, Freizeit- und gastronomischen Einrichtungen entstehen. Für das 35 Hektar messende Gateway Gardens existiert ein genehmigter Bebauungsplan. Im Jahr 2014 soll das Terrain an das S-Bahn-Netz angeschlossen werden. Im etliche Kilometer umfassenden Umkreis um den Frankfurter Flughafen befinden sich 27 Hotels, davon 13 der 3-Sterne-Kategorie, die jedoch nur 16 Prozent der Zimmer ausmachen. In direkter Flughafennähe gibt es aktuell sogar nur Häuser aus dem 4- und 5-Sterne-Segment.

Park Inn-Hotel - „Best Sleep in Town“

Das für kostenbewusste Dienst- und Privatreisende 3-Sterne-Hotel soll auf einem 2.240 Quadratmeter messenden Grundstück im Entwicklungsgebiet Gateway Garden, etwa 750 Meter vom Terminal 2 entfernt, entstehen. Es soll über 209 Zimmer, ein Restaurant, eine Bar, einen Konferenz- und Fitnessbereich und eine Hotelgarage mit 103 Stellplätzen verfügen, in der die Gäste nach dem Motto „Park and Fly“ ihr Fahrzeug zu Vorzugskonditionen parken können. Der Fonds hat am 16. Juli 2008 den Grundstückskaufvertrag mit Bauverpflichtung mit der PDP Development, einer 100prozentigen Tochtergesellschaft der Lang & Cie. Real Estate AG, abgeschlossen. Lang & Cie. steht laut FHH für die Finanzierung des Fondsprojektes ein. Sie ist ein Ende 2004 gegründeter regionaler Projektentwickler, der Projekte im Wert von derzeit 340 Million Euro betreut und von Creditreform im Juni 2009 mit 186 (sehr gute Bonität) bewertet wurde.

Rezidor-Gruppe – Internationaler Hotelbetreiber mit langer Tradition

Betreiber des neuen Park-Inn-Hotels im Gateway Gardens ist die Rezidor Hotel Group. Die Rezidor-Gruppe betreibt derzeit über 380 Hotels mit ca. 81.000 Zimmern, speziell in der gehobenen und mittleren Preisklasse, mit denen sie bereits an 20 internationalen Flughäfen erfolgreich ist. Die Rezidor-Gruppe war in den vergangenen Jahren eines der am schnellsten wachsenden Unternehmen im Bereich Hospitality-Management weltweit. Ihre Bonität beurteilte Creditreform im Oktober 2009 mit 171 (sehr gute Bonität). Die Gruppe verfügt über ein leistungsstarkes Portfolio erfolgreicher Hotelmarken im gesamten Kompetenzbereich von gehobenen Luxushotels im 5-Sterne- bis hin zu Budget-Hotels im 2-Sterne-Segment – Regent, Missoni, Radisson Blu, Park Inn und Country Inn zählen zu den bekannten Hotelmarken. Mit 130 Hotels in weniger als sechs Jahren ist Park Inn die am schnellsten wachsende Marke und bereits mit 25.000 Zimmern (realisiert oder im Bau) die zweitgrößte im Portfolio der Rezidor-Gruppe. Das Full-Service-Konzept der Park Inn-Häuser mit ihren anspruchsvollen Serviceleistungen, Fitnessbereich und Konferenzräumen spricht sowohl Geschäfts- als auch Privatreisende erfolgreich an. Anleger profitieren von dem über 20 Jahre laufenden Hotelmietvertrag. Die Rezidor-Hotel-Group hat eine einmalige Option, den Vertrag für fünf weitere Jahre zu verlängern.

Fondshaus Hamburg – Starker Partner

Das 2001 gegründete Fondshaus Hamburg hat sich auf geschlossene Schiffs- und Immobilienfonds fokussiert. Als banken- und börsenunabhängiges Emissionshaus kann es weitestgehend frei von Konzerninteressen und kurzfristigen Kapitalmarkttrends handeln. Hauptgesellschafterin ist die renommierte Traditionsreederei Ahrenkiel in Hamburg. Seit seiner Gründung hat Fondshaus Hamburg insgesamt 40 Beteiligungen aufgelegt, davon 35 Schiffsfonds und fünf Immobilienfonds. Mehr als 12.700 Anleger haben ihm seitdem das Vertrauen ausgesprochen und über 0,6 Milliarden Euro in Beteiligungen investiert. Damit wurde ein Gesamtinvestitionsvolumen von insgesamt circa 1,7 Milliarden Euro realisiert. Jeder fünfte Anleger hat mehr als einen Fonds bei Fondshaus Hamburg gezeichnet.

An dem Angebot können sich Anleger ab einer Zeichnungssumme von 15.000 Euro (zuzüglich 5 Prozent Agio) beteiligen. Die Auszahlungen sind beginnend mit 6 Prozent zeitanteilig für 2010, steigend auf bis zu 7 Prozent jährlich geplant und sollen den Anlegern vierteljährlich überwiesen werden. Bis zum Jahr 2020 sind für Anleger Auszahlungen aus der Vermietung des Hotels in Höhe von insgesamt rund 67 Prozent und zusätzlich aus der Veräußerung des Grundstücks in Höhe von rund 116 Prozent geplant. Auf Grund der vereinbarten zusätzlichen Umsatzmiete können sich die Auszahlungen bis auf 8 Prozent jährlich erhöhen.

Kurzbeschreibung

Der Anleger beteiligt sich entweder unmittelbar als Kommanditist oder mittelbar über die Treuhandkommanditistin an der FHH Immobilienfonds Nr. 7 GmbH & Co. KG.

Das Fondobjekt ist ein Hotelneubau "Park Inn" (gehobenes Mittelklasse-Segment) mit 209 Zimmern direkt am Frankfurter Flughafen. Mieter ist "The Rezidor Hotel Group", ein weltweit operierender Hotelkonzern und größter Airport-Hotelbetreiber in Europa mit mittlerweile 20 erfolgreichen Flughafenhotels.

Das Fondsvolumen beträgt EUR 34.200.000. Die Laufzeit des Fonds beträgt 11 Jahre.

Marktsituation
Deutsche Hotelimmobilien sind trotz Krise weiterhin eine attraktive Anlageform. Das ergab eine Befragung, die Dr. Lübke Makler & Consulting von Mai bis Juni 2009 unter Hotelinvestoren durchführte. Nachdem über Jahre hinweg hochwertige Hotels im Fokus der Investoren standen, werden künftig Hotels mit zwei und drei Sternen die beliebtesten Anlagen in dieser Assetklasse sein. Die konjunkturelle Lage ist in Deutschland - wie in vielen Ländern - zurzeit zwar etwas schwierig, dennoch stuft die Mehrheit der deutschen Hotelbetreiber den deutschen Markt weiterhin als zukunftsträchtig ein. Sie halten vielfach an ihren Expansionsplänen fest. So sind laut dem Hotelverband Deutschland für die nächsten drei Jahre etwa 450 Hotelprojekte geplant. Deutschland bleibt ein touristisch interessanter Standort und ist ein beliebtes Ziel von Reisenden aus den Wachstumsmärkten in Asien und Osteuropa. Darüber hinaus ist Deutschland der Messeplatz Nummer eins, denn von den global führenden Messen der einzelnen Branchen finden rund zwei Drittel hierzulande statt. Als Kongressstandort mit jährlich über 300 Mio. Teilnehmern bei fast drei Mio. Kongressen, Tagungen, Präsentationen, Ausstellungen und Events rangiert Deutschland weltweit auf Platz zwei hinter den USA. Experten rechnen damit, dass sich die deutsche Wirtschaft im Jahr 2010 erholt, was positiv sowohl auf den Freizeittourismus als auch auf den Geschäftsreisenmarkt wirken sollte.
Beteiligungsobjekt
Das Fondobjekt ist ein Hotelneubau (Mittelklasse-Segment) mit 209 Zimmern direkt am Frankfurter Flughafen. Mieter/Betreiber ist Rezidor Hotel Group, ein weltweit operierender Hotelkonzern. Die Miet-Vertragslaufzeit beträgt 20 Jahre Festpachtvertrag zuzüglich Fünfjahres-Option.
Herausragende Merkmale
- 1A-Lage: Zentral am Frankfurter Flughafen, direkt an den Autobahnen A3 und A5 - Wachstumspotenzial: Eine hohe zu erwartende Hotelnachfrage durch zusätzliches Passagieraufkommen und Flughafenerweiterung um eine neue Landebahn sowie drittes Terminal - Modernes Objekt: Neubau eines Mittelklasse-Hotels der Marke "Park Inn"; geplante Fertigstellung Mitte 2010 - Zielgruppe: Für preisbewusste Geschäfts- und Privatreisende sowie Airline Crews - Renommierter Betreiber: The Rezidor Hotel Group, ein international tätiger börsennotierter Hotelkonzern mit einem Portfolio von mehr als 380 Hotels weltweit und knapp 81.000 Zimmern in 60 Ländern, darunter 20 erfolgreiche Flughafenhotels in Europa, dem Nahen Osten und in Afrika - Einnahmensicherheit: 20 Jahre Hotelmietvertrag mit der Chance auf höhere Umsatzmiete Inflationsschutz Wertsicherung durch jährliche Mietanpassung
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 20% zuzüglich 5 % Agio auf die gesamte Pflichteinlage nach Beitritt und Annahme, 80 % zum 15. Mai 2010. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 15.000. Auszahlung: Für Anleger ist für das Jahr 2010 eine Auszahlung von 3% zeitanteilig ab dem Zeitpunkt der Einzahlung beziehungsweise ab Beginn der Mietzahlungen im Juli vorgesehen. Bis zum Jahr 2014 sind Auszahlungen in Höhe von 6,0% p.a. vorgesehen. Ab 2015 sind Auszahlungen in Höhe von 6,5% p.a. prognostiziert und ab 2019 steigen die Auszahlungen nochmals um 0,5% auf dann 7,0% p.a.; insgesamt 67,0% zuzüglich 115,5% aus dem prognostizierten Veräußerungserlös = 182,5% Gesamtauszahlung. Es wurde eine Veräußerung der Immobilie Ende 2020 zu einem Preis von EUR 36.619.899 prognostiziert. Hierbei wird ein Verkaufsfaktor von 16 unterstellt. Es ist geplant, bei entsprechender Liquidität die kalkulierten jährlichen Auszahlungen an die Anleger für ein Geschäftsjahr jeweils anteilig zum Ende eines jeden Quartals unter Berücksichtigung eines Abschlags in Höhe von 0,50% p.a. der prognostizierten Auszahlungen vorzunehmen. Geplant ist die erste Auszahlung im Dezember 2010. Diese wird unter Berücksichtigung der vorherigen Ausführungen 1,375% der Pflichteinlage betragen.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Anleger erzielen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Die Gewinnanteile aus dem Betrieb und der Veräußerung der Immobilie können gemäß Prognose zu einem großen Anteil ohne steuerliche Belastung vereinnahmt werden. Auch bei einem Anteilsverkauf kommt es zu keiner Gewinnbesteuerung, da auch dieser bei einer Veräußerung der Immobilie nach 10 Jahren nicht von einer Besteuerung eingeschlossen ist.
Finanzierung
Neben dem Gesamtkapital der Gründungskommanditisten (EUR 1.060.000) ist vorgesehen, das noch ausstehende Kapital (Emissionskapital beziehungsweise öffentlich angebotenes Kapital) von insgesamt EUR 19.440.000 bei weiteren Anlegern einzuwerben. Es wird beabsichtigt ein Hypothekendarlehen in Höhe von EUR 13.700.000 aufzunehmen. Damit ergibt sich ein geplantes Gesamtinvestitionsvolumen in Höhe von EUR 35.172.000. Mit der endfinanzierenden Bank wurde am 25. Juni 2010 eine Festzinsvereinbarung für den Zeitraum ab geplanter Valutierung des Darlehens zum 30. Dezember 2010 bis zum 30. Juni 2020 geschlossen. Der gesicherte Zinssatz beträgt nominal 3,67 % p.a. Das Fondshaus Hamburg garantiert die vollständige Einzahlung und Platzierung des erforderlichen Kommanditkapitals.
Vermietung
Die Immobilie ist vollständig an die Rezidor Hotel Frankfurt-Airport GmbH, ein mittelbares Tochterunternehmen der Rezidor Hotel Group, vermietet. Die Rezidor Hotel Group wird das Hotel als ein Park Inn betreiben. Der Mietvertrag ist auf eine Laufzeit von 20 Jahren mit einer Verlängerungsoption von fünf Jahren geschlossen und sieht eine indexierte Festmiete samt Indexierung (75 % der Änderung des Verbraucherpreisindexes) sowie gegebenenfalls eine zusätzliche Umsatzbeteiligung der Verpächterin vor. Die Miethöhe (Festmiete) beträgt EUR 1.810.000 ab dem vierten Betriebsjahr. Mietgarantin ist die Rezidor Hospitality A/S.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Im Jahr 2010 beträgt die Ausschüttung 3% zeitanteilig, da die Mietzahlungen auch ab Juli 2010 erfolgen werden.
Immobilien
Das Fondobjekt ist ein Hotelneubau (Mittelklasse-Segment) mit 209 Zimmern direkt am Frankfurter Flughafen. Die Grundstücksfläche beträgt 2.240 m². Die Bruttogrundfläche beträgt 12.696 m² (davon 8.225 m² oberirdisch auf 6 Stockwerken + Technikgeschoss; 4.471 m² unterirdisch auf 2 Stockwerken). Zudem sind 103 PKW-Stellplätze in der hauseigenen Tiefgarage vorhanden. Der Kaufpreis der Immobilie betärgt EUR 27.573.000.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: Fondshaus Hamburg
FHH Fondshaus Hamburg Gesellschaft für Unternehmensbeteiligungen mbH & Co. KG
 
"Das im Jahr 2001 gegründete Fondshaus Hamburg ist Spezialist für Geschlossene Schiffs- und Immobilienbeteiligungen. Sitz des bör­senunabhängigen Emissionshauses ist Hamburg. Mehrheitsgesell­schafter ist die Hamburger Reedereigruppe Christian F. Ahrenkiel. Dadurch verfügt das Emissionshaus über ausgezeichnete Zugänge zu sämtlichen Schifffahrtsmärkten.
 
Mit Leistungsbilanzstichtag zum 31.12.2009 haben rund 14.000 Anleger etwa 642 Millionen Euro in Produkte von Fondshaus Hamburg investiert. Das kumulierte Gesamt­investitionsvolumen beträgt circa 1,5 Milliarden Euro. Insgesamt hat Fondshaus Hamburg zum Leistungsbilanzstichtag 44 Geschlossene Fonds aufgelegt, davon neun Immobilien- und 35 Schiffsfonds. Die Qualität der von Fondshaus Hamburg aufgelegten Immobilienfonds wurde 2010 mit dem Feri-Award „Bester Initiator 2010 Immobilien Na­tional" ausgezeichnet."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.