BVF Early Invest IV - Aktuell bei der BaFin
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigung
>> 2. Verm├Âgensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> New Energy
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Sonstiges
>> Verm├Âgensverwaltung
>> Favoriten


FILME
Zurück zur Nachrichtenübersicht
<<<

BVF Early Invest IV - Aktuell bei der BaFin
vom 07.02.2024

/fotolia-Machen-sie-mit.jpg

Private Equity ist eine profitable Anlageklasse, die zudem weniger schwankungsanfällig als börsennotierte Unternehmensbeteiligungen ist. Das liegt wesentlich daran, dass die Bewertungen für außerbörsliche Unternehmensbeteiligungen erheblich geringer als an der Börse sind. Auch in einem herausfordernden Umfeld weist Private Equity eine robuste Entwicklung auf.

Insbesondere Startups und Unternehmen in der Frühphase haben eine gute Ausgangsposition, da sie in der Regel nicht mit Fremdkapital arbeiten und auch nicht vor einem Börsengang stehen. Sie entwickeln sich daher viel unabhängiger vom Kapitalmarktgeschehen als etablierte Gesellschaften. Das gilt umso mehr, wenn ihnen ein seit Jahrzehnten erfahrener und leistungsstarker VC-Investor zur Seite steht, für den all das nicht neu ist.

Early Bird zählt zu den erfahrensten und erfolgreichsten Venture Capital-Investoren in Europa. Early Bird wurde 1997 in Hamburg gegründet und hat sich auf Investitionen in europäische Technologie-Unternehmen in allen Phasen der Unternehmensentwicklung spezialisiert. Early Bird stellt dabei nicht nur finanzielle Ressourcen zur Verfügung, sondern bietet auch strategische Unterstützung, Zugang zu ihrem Netzwerk und zu Kapitalmärkten an. Das verwaltete Vermögen beträgt rund EUR 2 Milliarden Euro. Das kleinste Investment betrug EUR 500.000 und das größte EUR 10 Millionen. Allein 34 Investments wurden in den letzten 12 Monaten getätigt. Insgesamt beschäftigt Early Bird 80 festangestellte Mitarbeiter.

Die Leistungsbilanz von Early Bird ist positiv. Überproportional viele Beteiligungen entwickelten sich erfolgreich. Extrem erfolgreiche Beteiligungen sind aber nicht immer die Regel. Allerdings ist die Anzahl der Underperformer im Portfolio von Early Bird unterdurchschnittlich gering, d.h. die Leistungsbilanz von Early Bird steht auf einem breiten Fundament und nicht einigen wenigen Erfolgsinvestments. Die Early Bird-Fonds investieren häufig als erster VC-Investor. Der Fokus liegt dabei auf Unternehmen aus den Branchen Technologie, FinTech, Cleantech, Software/IT und Medizintechnik.

Der bisherige Erfolg zeigt sich an der Wertentwicklung zahlreicher Unternehmen. Bekannt ist die Interhyp AG, da es sich um den erfolgreichsten deutschen Börsengang des Jahres 2005 handelte. Early Bird konnte das investierte Kapital erheblich mehr als verzehnfachen. Ein sehr erfolgreiches Investment stellt auch Tipp24, ein Lotto-Unternehmen aus Hamburg, dar. Das investierte Kapital hat sich mehr als verzehnfacht. Ein weiteres gutes Beispiel für ein innovatives Unternehmen mit einer guten Wertentwicklung ist Snyk, der führende Anbieter von Sicherheitslösungen für Entwickler im Open-Source-Bereich. Diese Beispiele sind stellvertretend für viele erfolgreiche Investments.

Normalerweise können sich Anleger erst ab EUR 1 Million bei Early Bird beteiligen. Aber über die BVF-Early-Invest-Fondsreihe haben Privatanleger die Chance bereits ab EUR 15.000 (zzgl. Agio) am Early Bird-Erfolg zu partizipieren - und das dank der einzigartig niedrigen Kostenstruktur der BVF-Fonds zu Konditionen eines Private Placements. Es wird ein Frühzeichnerbonus als Vorabverzinsung in Höhe von 5% ausgezahlt. Das Gesamtkapital in Höhe von EUR 20 Millionen auf EUR 30 Millionen erhöht werden.
Die BVF-Early-Invest-Fonds erreichen eine sehr hohe Investitionsquote von mehr als 90%. Dies erhöht das Gewinn- und Sicherheitspotenzial für die Anleger. Die Funktionsträger erhalten erst dann eine Gewinnbeteiligung, wenn die Investoren ihr investiertes Kapital zzgl. Zinsen zurückerhalten haben.

Der Early Invest setzt das erfolgreiche und anlegerfreundliche Konzept der Vorgängerfonds fort. Über diesen AIF können sich Privatanleger demnächst wieder mittelbar an den attraktiven Fonds von Early Bird beteiligen. Early Bird ist mit 2 Mrd. EUR under Management, 9 Börsengängen und 31 Trade Sales eine der erfolgreichsten und erfahrensten Venture-Capital-Gesellschaften in Europa. Die Anleger der Vorgängerpublikumsfonds BVF Early Invest 1 und 2 KG, haben davon bereits profitiert und Auszahlungen in Höhe von 232% bzw. 254% des Kommanditkapitals erhalten – und noch Unternehmen im Portfolio. Auch der bisherige Verlauf der Zielinvestments des BVF Early Invest 3, welcher zum 31.12.2022 mit 16,85 Mio. EUR deutlich überzeichnet geschlossen, ist bereits vielversprechend.

Quelle: IC Consulting GmbH