Wölbern Holland 70 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Wölbern Holland 70
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Wölbern Invest
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Wölbern Holland 70
Emittent Wölbern Invest
Kategorie Immobilien Niederlande
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 20.09.2010 + 1. + 2. Nachtrag (letzter Nachtrag vom 31.08.2011)
Substanzquote 85%
Fremdkapitalquote 45,5%
Einkunftsart im Ausland

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
Die Erholung der Weltwirtschaft, der einsetzende Beschäftigungszuwachs und die Erholung der durchschnittlichen Flächenumsätze in Europa sprechen für ein deutliches Mietsteigerungspotenzial insbesondere bei Büro-Immobilien. Die Immobilienbranche rechnet 2011 mit steigenden Büro-Mieten im Segment der Core-Immobilien. Mangels Finanzierungsmöglichkeiten hatte sich die Neubautätigkeit zuletzt stark verringert. Bei den Fertigstellungen gab es einen regelrechten Einbruch. Hinzu kommen gerade bei internationalen Unternehmen strenge Corporate Responsibility-Richtlinien, welche die Auswahl für die Mieter weiter einschränken. Gerade größere Nutzer entscheiden sich deswegen für ein Green Building mit Umweltzertifikat. Etwa die Hälfte aller Green Buildings ist bereits vor Fertigstellung vermietet, berichtet das internationale Maklerhaus Savills. Die Zertifizierung mindert das Leerstandsrisiko und durch Senkung der Betriebsnebenkosten können weitere Wertsteigerungspotenziale ausgeschöpft werden.

Mit dem Holland 70 setzt der mehrfach ausgezeichnete Hollandspezialist Wölbern Invest seine Holland-Fondsreihe fort und investiert in Neubau-Büroimmobilien an wachstumsstarken niederländischen Standorten. In Fonds Nummer 70 bringt der Initiator zwei Core-Immobilien mit BREEAM NL-Zertifizierung ein. Die multifunktionalen Neubauimmobilien in Hoofddorp und Hengelo mit voraussichtlich rund 16.000 Quadratmetern Mietfläche werden voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2011 fertig gestellt und zertifiziert nachhaltig errichtet. Das Objekt in Hoofddorp ist das erste Gebäude in Holland, das nach dem Cradle to Cradle-Prinzip errichtet wird. Die verwendeten Materialien können vollständig recycelt und für ein zweites Produkt genutzt werden. Überdies verfügt das Gebäude über eine Dachbegrünung, Photovoltaik-Elemente und über eine umweltfreundliche Geothermie-Anlage. Prägendes Gestaltungsmerkmal des Gebäudes in Hengelo sind die schräg stehenden Fenster der Fassade. Sie wirken wie eine Schirmmütze als Schutz vor Licht und Wärme der einfallenden Sonnenstrahlen.

Die gute Anbindung der Objekte zum Nah- und Fernverkehr trägt zudem zur Nachhaltigkeit der Objekte bei: In der Nachbarschaft der Immobilie in Hoofddorp liegt der örtliche Fernbahnhof, der die Stadt mit Amsterdam, Leiden, Den Haag und dem Flughafen Schiphol verbindet. Er ist per Schnellbus in 10 Minuten erreichbar. Das Gebäude in Hengelo liegt strategisch günstig direkt am Bahnhof der Stadt und ist mit Bus und Bahn sehr gut erreichbar. Die Alleinmieter Bosch Siemens Huishoudapparaten B.V. (BSH) und Siemens Nederland N.V. nutzen die neuen Gebäude als Unternehmenszentralen. Nach Analysen der Ratingagentur Dun & Bradstreet verfügen beide Mieter über eine sehr gute Bonität. BSH ist einer der größten Hausgeräte-Hersteller in Deutschland und Westeuropa. Das Unternehmen bekennt sich zum Leitbild der Nachhaltigkeit. Die neue Zentrale in Hoofddorp soll diese Verpflichtung ebenfalls ausdrücken. Sie liegt im Business Park 20|20, wo neben Büroflächen auch ein Supermarkt, Cafés, eine Reinigung und ein Kinderhort entstehen.

Das zweite Objekt in Hengelo bezieht Siemens Nederland N.V. mit rund 800 Mitarbeitern. Damit ist Hengelo der wichtigste Standort neben der Zentrale in Duisburg. Das Unternehmen entwickelt dort unter anderem hochspezialisierte Turbinenanlagen und betreibt an dem Standort die einzige Testanlage für diese Technologie. Es ist deshalb zu erwarten, dass Siemens das Gebäude über die Fondslaufzeit hinweg nutzen wird. Mit beiden Unternehmen wurde jeweils ein zehnjähriger Mietvertrag mit Verlängerungsoptionen für je 5 Jahre vereinbart. Eine vorzeitige Kündigung ist nicht möglich. Die Mieten sind zu 100 Prozent entsprechend der Entwicklung der Niederländischen Preise indexiert. Das Investitionsvolumen der beiden Objekte beträgt 54,55 Millionen Euro, der Eigenkapitalanteil liegt bei 28,35 Millionen Euro. Anleger können sich ab 10.000 Euro beteiligen, die prognostizierten Auszahlungen betragen 6 Prozent pro Jahr und 170 Prozent über die Fondslaufzeit von rund 11 Jahren. Die Auszahlungen werden nach dem günstigen holländischen Steuerrecht versteuert. Auch die Verkaufsgewinne sind für private Investoren in Deutschland steuerfrei.

        Die Highlights des Angebotes:


  • Lage an wachstumsstarken Standorten
  • Neubauten ohne Fertigstellungsrisiko
  • Bonitätsstarke Mieter
  • Indexierte Mietverträge
  • Prognostizierte Auszahlung in Höhe von 170 %
Kurzbeschreibung

Das Beteiligungsangebot bietet dem Anleger die Möglichkeit zur Beteiligung an der Siebzigste IFH geschlossener Immobilienfonds für Holland GmbH & Co. KG. Die Anleger können sich nach Vorliegen der Beitrittsvoraussetzungen entweder unmittelbar als Kommanditisten oder mittelbar über die Treuhänderin als Treugeber an der Fondsgesellschaft beteiligen.

Investiert wird in zwei in den Niederlanden belegene Büroimmobilien. Beide Objekte sind vollständig an die Mieter BSH Huishoudapparaten B.V. und Siemens Nederland N.V. vermietet.

Die Fondsgesellschaft wird auf unbestimmte Zeit errichtet. Eine Kündigung ist erstmals zum 01.01.2022 möglich.

 

Marktsituation
Die rückläufigen Wirtschaftsdaten haben sich in den Niederlanden auch auf den Büroimmobilienmarkt mit einem Rückgang des Investmentvolumens in 2008 auf rd. EUR 5 Mrd. deutlich ausgewirkt. In 2009 war ein erneuter deutlicher Rückgang auf rd. EUR 1,7 Mrd. zu verzeichnen. Die verminderten Transaktionsvolumina haben zu einer Anpassung der Ankaufsrenditen geführt. Aktuell liegen die Spitzenrenditen in Amsterdam zwischen 5,7% und 6,2%, in Rotterdam zwischen 6,0% und 6,5%. Bei reduziertem Preisniveau bieten sich somit gute Investmentchancen in langfristig an namhafte Mieter vermietete Immobilien. Der Gesamtbestand an Büroflächen der Niederlande ist in den vergangenen sieben Jahren um rd. 9% gewachsen. Ende 2009 betrug der Gesamtbestand rd. 46 Mio. Quadratmeter Bruttogeschossfläche. Rund die Hälfte des Flächenbestandes liegt in den fünf wichtigsten niederländischen Städten (Amsterdam, Rotterdam, Den Haag, Utrecht und Eindhoven). Gemäß dem Immobilien-Transparenz-Index von Jones Lang LaSalle belegt das Investitionsland Niederlande auch im Jahr 2010 wieder eine Spitzenposition. Das Land gehört mit dem Platz neun von weltweit 81 untersuchten Märkten zu den "sehr transparenten" Ländern.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 100% zzgl. 5 % Agio innerhalb von zehn Tagen nach Zugang der Annahmeerklärung der Treuhänderin. - Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 10.000, höhere Beträge müssen ohne Rest durch 5.000 teilbar sein. Auszahlung: Ab dem Jahr 2012 werden Auszahlungen in Höhe von 6,00 % p. a. über die prospektierte Fondslaufzeit prognostiziert. Für das Jahr 2011 erfolgt eine anteilige Auszahlung an den Anleger in Höhe von 2,75% p. a. ab Übernahme der ersten Immobilie. Es ist eine Veräußerung der Immobilien zu einem durchschnittlichen Verkaufsfaktor von rd. 14,54 zum Jahresende 2021 vorgesehen. Einschließlich des Erlöses aus dem Verkauf der Fondsimmobilien werden Gesamtauszahlungen von ca. 170%, bezogen auf das Eigenkapital ohne Agio, erwartet.
Immobilien
Büroimmobilie "BSH Huishoudapparaten B.V.": Die geplante Fertigstellung der Immobilie und schlüsselfertige Übernahme durch die Fondsgesellschaft erfolgt voraussichtlich spätestens zum 01.09.2011. Der Kaufpreis für die auf einem Erbpachtgrundstück errichtete Immobilie beträgt EUR 27.071.035 zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer (ohne Berücksichtigung von Kaufnebenkosten). Der Kaufpreis ermittelt sich über eine Ankaufsrendite in Höhe von 6,46 % an den zu entrichtenden Mietzins zum Mietbeginn (voraussichtlich EUR 1.724.232) abzüglich einer Kaufpreisreduzierung in Höhe von EUR 50.000. Die zu zahlende endgültige Miethöhe für die Fondsimmobilie wird vor Mietbeginn an die exakte Mietfläche sowie die endgültige Anzahl von Parkplätzen angepasst. Das Grundstück steht im Eigentum der Gemeinde Haarlemmermeer. Der Verkäufer wird die Übertragung des ihm eingeräumten Erbbaurechts an den Käufer sicherstellen und für die aktuelle Überlassungsperiode von 50 Jahren den Überlassungszins der Gemeinde gegenüber ablösen. Die vermietbare Nutzfläche beträgt 7.741 qm. Das Grundstück verfügt über voraussichtlich 151 Pkw-Stellplätze. Die Immobilie soll nach Fertigstellung ein "BREEAM NL-Zertifikat" erhalten. Büroimmobilie "Siemens Nederland N.V.": Die geplante Fertigstellung der Immobilie und schlüsselfertige Übernahme durch die Fondsgesellschaft erfolgt zwischen dem 01.09.2011 und dem 31.12.2011. Der vereinbarte Kaufpreis für das Grundstück und die Immobilie beträgt EUR 18.378.540 zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer (ohne Berücksichtigung von Kaufnebenkosten). Die vermietbare Nutzfläche beträgt voraussichtlich 8.446 qm. Der Mietzins des Bürogebäudes wurde jedoch auf Basis von einer vermietbaren Fläche von 8.280 qm vereinbart. Das Grundstück verfügt über voraussichtlich 161 Pkw-Stellplätze sowie einen Abstellraum für ca. 190 Fahrräder und ca. 16 Krafträder. Die Immobilie soll nach Fertigstellung ein "BREEAM NL-Zertifikat" erhalten.
Vermietung
Büroimmobilie "BSH Huishoudapparaten B.V.": Die Fondsimmobilie ist vollständig an BSH Huishoudapparaten B.V. vermietet. Der Mieter gehört zur BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH, ein Joint Venture der renommierten Unternehmen Robert Bosch GmbH (Stuttgart) und der Siemens AG. Der voraussichtliche anfängliche Jahresmietzins beträgt EUR 1.724.232 zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer. Der Mietvertrag hat eine feste Mindestlaufzeit von zehn Jahren ab Übernahme der Mietsache durch den Mieter. Es ist eine mieterseitige Verlängerungsoption von zweimal fünf Jahren vereinbart. Im Anschluss verlängert sich der Mietvertrag unbefristet, soweit er nicht von einer der beiden Vertragsparteien gekündigt wird. Die Miete wird jährlich auf Basis der Veränderung des niederländischen Verbraucherpreisindexes (CPI) (Basis 2006 = 100) angepasst. Büroimmobilie "Siemens Nederland N.V.": Die Fondsimmobilie ist vollständig an Siemens Nederland N.V. vermietet. Bei dem Mieter handelt es sich um ein bedeutendes Tochterunternehmen des deutschen DAX-Unternehmens Siemens AG. Der fest vereinbarte Jahresmietzins zum Mietvertragsbeginn beträgt EUR 1.372.480 zzgl. gesetzlicher Umsatzsteuer. Der Mietvertrag hat eine feste Mindestlaufzeit von zehn Jahren ab Übernahme der Mietsache durch den Mieter. Im Anschluss verlängert sich der Mietvertrag um jeweils fünf Jahre, soweit er nicht von einer der beiden Vertragsparteien gekündigt wird. Die Miete wird jährlich auf Basis der Veränderung des niederländischen Verbraucherpreisindexes (CPI) (Basis 2006 = 100) angepasst. Die Kosten der wesentlichen Arbeiten an Dach und Fach obliegen bei beiden Objekten laut Mietvertrag dem Vermieter.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Fondskonzeption berücksichtigt das deutsch niederländische Doppelbesteuerungsabkommen in der derzeit gültigen Fassung. Unter den prospektierten Bedingungen ist die Ertragsbesteuerung in den Niederlanden verhältnismäßig gering. werden. Die Einkünfte aus Immobilien können in Box 1 oder Box 3 versteuert werden. Grundsätzlich werden Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung Box 3 zugeordnet. Die Besteuerung von Einkünften aus Immobilienvermögen in Box 3 basiert auf einer am Vermögenswert orientierten Bemessungsgrundlage: Es wird nicht der tatsächliche Überschuss der Einnahmen über die Ausgaben für Zwecke der Besteuerung ermittelt, sondern ein fiktives Ergebnis des Nettovermögenswertes besteuert. Auf das Nettovermögen wird ein fiktives Ergebnis in Höhe von 4% als steuerbares Jahresergebnis angesetzt, auf das ein gleichmäßiger Steuersatz von 30% erhoben wird. In Deutschland werden die laufenden Erträge aus der Vermietung der Immobilie nach den Regelungen des Doppelbesteuerungsabkommens mit den Niederlanden nicht besteuert. Mit Verabschiedung des Jahressteuergesetzes 2009 unterliegen diese Einkünfte in Deutschland auch nicht mehr dem Progressionsvorbehalt. Lediglich die von der Fondsgesellschaft erzielten Zinseinnahmen unterliegen dem deutschen Besteuerungsrecht. Ein möglicher Veräußerungsgewinn wird in den Niederlanden nicht besteuert, sofern die Beteiligung im Privatvermögen gehalten wird . In Deutschland fällt die Veräußerung der Immobilien nach der geplanten Fondslaufzeit nicht mehr in die "Spekulationsfrist" und erfolgt damit ebenfalls steuerfrei.
Finanzierung
Das geplante Gesamtinvestitionsvolumen der Fondsgesellschaft beträgt EUR 54.556.700 inkl. 5 % Agio auf das Emissionskapital. Der Fondsgesellschaft wird zur Finanzierung des Immobilienerwerbes ein Hypothekendarlehen in Höhe von insgesamt EUR 24.788.200 mit einer Laufzeit von sieben Jahren - voraussichtlich bis bis zum 31.08.2018 - bereitgestellt. Die Darlehen sind mit fixierten Zinssätzen ausgestattet. Für die Immobilie Hoofddorp mit einem Darlehensbetrag von EUR 14.680.000: - 01.09.2011-29.09.2011 (geplant): 3,93 % p. a. - 30.09.2011-30.09.2018 (tw. geplant): 3,93 % p. a. - 01.10.2018-30.09.2021 (tw. geplant): 5,0 % p. a. - 01.10.2021-31.12.2021 (geplant): 5,0 % p. a. Für die Immobilie Hengelo mit einem Darlehensbetrag von EUR 10.108.200: - 31.12.2011-31.12.2018 (tw. geplant): 3,89 % p. a. - 01.01.2019-31.12.2021 (tw. geplant): 4,96 % p. a. Die Tilgungsrate beträgt ab 01.01.2012 bis Ende 2014 0,55% des Fremdkapitals. Ab 2015 bis 31.08.2018 beträgt die Tilgungsrate 0,85% de Fremdkapitals. Es wurde eine Platzierungsgarantie abgeschlossen.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: Wölbern Invest
Wölbern Invest AG
 
"Die Wölbern Invest KG ist das Emissionshaus der Hamburger Wölbern Gruppe, die seit 1993 erfolgreich Geschlossene Fonds initiiert. Insge­samt hat die Wölbern Gruppe 90 Fonds mit einem Eigenkapital von rund 1,8 Milliarden Euro und einem Investitionsvolumen von 3,4 Milli­arden Euro in Deutschland emittiert (Stand: August 2010). Immobilienfonds auf solide Fundamente setzen Wölbern gilt als Pioneer der Holland Fonds und hat ihren Schwerpunkt auf der Konzeptionierung von sicherheitsorientierten Immobilienfonds in den westeuropäischen Metropolregionen in den Niederlanden, Deutschland, Frankreich und Großbritannien.
 
Der Fokus der Hamburger liegt auf Neubau-Büroimmobilien in sehr guter Lage mit langfristigen Mietverträgen sowie bonitätsstarken Mietern. Eine zentrale Bedeutung wird darüber hinaus seit 2007 dem Nachhaltigkeitsaspekt beigemes­sen. 2010 waren alle Fondsimmobilien als Green Buildings zertifiziert. 2011 wird der grüne Qualitätskurs weiter beibehalten. Die sehr hohe Qualitätsorientierung und die positive Performance der Wölbern Invest KG sind nicht zuletzt auf die Bankenhistorie zurückzuführen. So erhielt das Fondshaus im Sommer 2010 für ausgezeichnete Prozesse und Strukturen das Qualitätssiegel A- im Scope Managementrating. Auch die aktuelle Leistungsbilanz 2009/2010 wurde erneut von Pro Compare ausgezeichnet."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.