WealthCap Immobilien Deutschland 32 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
WealthCap Immobilien Deutschland 32
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: WealthCap
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung WealthCap Immobilien Deutschland 32
Emittent WealthCap
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 01.09.2010 inkl. Nachtrag Nummer 1 vom 14.06.2011
Substanzquote 94,95%
Fremdkapitalquote 48,58%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung

Der deutsche Immobilienmarkt gehört zu den bedeutendsten europäischen Immobilienmärkten. Dies wird besonders deutlich an der Entwicklung am Investmentmarkt für gewerbliche Immobilien. Mit einem Transaktionsvolumen von über 8,65 Milliarden Euro in den ersten sechs Monaten des Jahres 2010 wurde deutschlandweit rund 162 % mehr in Gewerbeimmobilien investiert als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Eine ungebrochen hohe Nachfrage herrscht vor allem nach sogenannten Core-Immobilien. Diese Immobilien befinden sich in guten Lagen, sind vollvermietet und können eine sehr gute Mieterstruktur und -bonität und langfristige Mietverträge vorweisen.

Der WealthCap Immobilien Deutschland 32 bietet Anlegern eine moderne Büroimmobilie am prosperierenden Standort Düsseldorf. Das 1998 errichtete sechsgeschossige Bürogebäude im Düsseldorfer Stadtbezirk Oberbilk ist in massiver Stahlbeton-Skelettbauweise errichtet und verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 35.500 Quadratmetern, davon knapp 29.000 Quadratmeter Bürofläche, natürlich belichtet. In den drei Untergeschossen befindet sich eine Tiefgarage mit circa 430 Stellplätzen sowie teilweise Keller – und Lagerflächen. Teile des ersten Untergeschosses sind zur Parkseite hin ebenerdig. Dort befindet sich die hauseigene Bibliothek. Die Büroimmobilie befindet sich in fußläufiger Entfernung östlich des Hauptbahnhofs. Die Düsseldorfer Innenstadt (Königsallee) ist circa 1,7 Kilometer entfernt. Die Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr ist sehr gut. Die A 44 und der Flughafen Düsseldorf sind rund 6 Kilometer entfernt.
Mit PricewaterhouseCoopers nutzt das weltweit drittgrößte Mitglied des PricewaterhouseCoopers-Verbunds die Immobilie für derzeit rund 1.680 Mitarbeiter. Weltweit hat der Verbund in 151 Staaten mehr als 163.000 Beschäftigte und erwirtschaftete 2009 einen Umsatz von circa 26,2 Milliarden US-Dollar. PricewaterhouseCoopers ist heute eine der führenden Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften in Deutschland. Zum Bilanzstichtag 30. Juni 2009 waren circa 9.000 Mitarbeiter an 28 Standorten beschäftigt. Das Unternehmen erwirtschaftete in Deutschland im Geschäftsjahr 2008/09 einen Umsatz von rund 1,38 Milliarden Euro. Die Niederlassung in Düsseldorf ist neben der Zentrale in Frankfurt am Main der größte Standort von PricewaterhouseCoopers in Deutschland. Eine Auskunft der Schufa Holding AG vom Juli 2010 bescheinigt PricewaterhouseCoopers auf einer Bonitatsindexskala zwischen bestenfalls 1,0 und schlechtestenfalls 6,0 einen Bonitätsindex von 1,4. Die Fondsimmobilie ist vollständig an PricewaterhouseCoopers vermietet. Die Jahresnettomiete beträgt rd. 6,5 Millionen Euro. Die Miete ist indexiert (jährliche Anpassung zu 100% entsprechend der Veränderung des Verbraucherpreisindex). Die Grundmietzeit läuft bis zum 31. Dezember 2022 bei einer automatischen Verlängerung um jeweils zwei Jahre (sofern keine der beiden Parteien fristgerecht kündigt).

Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rd. 110 Millionen Euro, welches durch Eigenkapital in Höhe von rd. 58 Millionen Euro sowie Fremdkapital in Höhe von rd. 52 Millionen Euro geleistet werden soll. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Agio. Die solide und konservative Gestaltung des Fondskonzepts spiegelt sich u.a. in den Merkmalen der 2%igen Tilgung p.a. des Fremdkapitals ab 2012, der durchschnittlichen Inflationsannahme von 1,98% p.a. und der kalkulierten Instandhaltungs- und Erneuerungsaufwendungen p.a. von 8,00 Euro/qm wider. Zusätzlich zu diesen laufend kalkulierten Instandhaltungskosten sind vorsorglich in den Jahren 2022 und 2023 jeweils weitere 2,5 Mio. Euro Revitalisierungsmaßnahmen in der Planrechnung berücksichtigt.

Die Anleger können sowohl die Ein- als auch die Auszahlungen variabel gestalten (Flex-Cash-Konzept). Sie haben die Möglichkeit, einen individuell wählbaren Betrag zwischen 70 Prozent (Mindestbetrag) und 100 Prozent des Zeichnungsbetrags, jeweils zzgl. 5% Agio, einzuzahlen. Das Fondskonzept sieht vor, die möglichen Ausschüttungen entweder in der Fondsgesellschaft zu thesaurieren oder aber zu entnehmen. Der Ausschüttungsverzicht wird mit einem attraktiven, variablen Ertrag von derzeit 3,25 Prozent pro Jahr vergütet. Die Anleger haben jährlich aufs Neue das Wahlrecht, die thesaurierten Beträge der Vorjahre sowie die laufenden entnahmefähigen Ausschüttungen ganz oder teilweise zu entnehmen. Dieses Wahlrecht kann nach vollständiger Einzahlung des Zeichnungsbetrags entsprechend dem individuellen Finanzbedarf des Anlegers ausgeübt werden. Soweit der Anleger keine Weisung erteilt, erfolgt die Thesaurierung. Einzahlungen werden nach Abzug des Agios ab Zahlungseingang bei der Fondsgesellschaft bis zum 31.12.2011 mit 5% p.a. vergütet. Die Auszahlung der Vergütung erfolgt voraussichtlich im Januar 2012. Ab dem Jahr 2012 werden regelmäßig entnahmefähige Ausschüttungen in Höhe von jährlich 6 Prozent prognostiziert. Insgesamt wird über den Prognosezeitraum von 14 Jahren (2012 bis 2025) mit Gesamtmittelrückflüssen in Höhe von 206 Prozent gerechnet.

Die Anleger erzielen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Nach aktueller Rechtslage ist ein Gewinn aus der Veräußerung der Fondsimmobilie nach Ablauf von zehn Jahren steuerfrei.
 
  • Gute Lage an attraktivem Standort
  • Bonitätsstarker Mieter
  • Vollvermietung
  • Mietvertragslaufzeit 12 Jahre
  • Prognostizierte Gesamtrückflüsse in Höhe von 206 %
  • Konservative Kalkulation
  • Partner mit jahrzehntelanger Erfahrung
Kurzbeschreibung

Die Anleger können sich bei diesem Beteiligungsangebot an einem modern ausgestatteten, sechsgeschossigen Bürogebäude in zentraler Lage in Düsseldorf beteiligen. Das Gebäude ist in vollem Umfang langfristig an die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft vermietet. Die Anleger können sich durch Zeichnung eines Kommanditanteils entweder unmittelbar als Direktkommanditisten oder mittelbar über die Treuhandkommanditistin als Treugeber an der Fondsgesellschaft (WealthCap Immobilienfonds Deutschland 32 GmbH & Co. KG) beteiligen.

Die Fondsgesellschaft ist auf unbestimmte Zeit errichtet. Eine ordentliche Kündigung der Beteiligung ist erstmals zum 31.12.2022, mit einer Frist von sechs Monaten, danach mit der gleichen Frist zum Ende eines jeden Geschäftsjahres möglich, nicht jedoch vor Erzielung eines steuerlichen Totalüberschusses.

Marktsituation
Ein wesentlicher Bestandteil einer ausgewogenen Struktur des eigenen Vermögens sind Beteiligungen an Sachwerten. Dies gilt insbesondere für Investitionen in Immobilien, das sogenannte "Betongold". Sachwerte reagieren grundsätzlich auf kurzfristige Schocks an den Kapitalmärkten weniger stark und sind daher insgesamt weniger schwankungsanfällig. Hinzu kommt ein teilweiser Inflationsschutz, der über eine Sachwertanlage erreicht werden kann. Dies lässt sich am besten am Beispiel einer Immobilienbeteiligung illustrieren. Die Mietverträge werden regelmäßig mit einer Indexierung versehen, die sich an der Entwicklung der Verbraucherpreise orientiert. Dies sichert den Anleger teilweise gegen eine schleichende Entwertung seines Vermögens ab. Die gewerblichen Immobilienmärkte scheinen auf europäischer Ebene die schwierigste Phase überwunden zu haben und beendeten das 1. Quartal 2010 mit einem positiven Trend. So wurden in diesem Zeitraum in den Top-5-Ländern in Europa (Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien) rund 13,4 Mrd. EUR in Gewerbeimmobilien investiert, was einem Plus von fast 60 % gegenüber dem historisch niedrigen 1. Quartal 2009 entspricht. Dabei gehört der deutsche Immobilienmarkt zu den bedeutendsten Immobilienmärkten Europas. Dies zeigt insbesondere die Entwicklung am Investmentmarkt für gewerbliche Immobilien in Deutschland. Mit einem Transaktionsvolumen von über 8,65 Mrd. EUR in den ersten sechs Monaten des Jahres 2010 wurden deutschlandweit rund 162 % mehr in Gewerbeimmobilien investiert als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Deutschland genießt bei nationalen wie internationalen Investoren den Ruf des sicheren Anlagehafens. Bei Immobilieninvestitionen herrscht eine ungebrochen hohe Nachfrage nach erstklassigen, risikoarmen Produkten. Dazu zählen insbesondere vollvermietete Immobilien mit langfristigen Mietverträgen sowie sehr guter Mieterbonität und -struktur ("Core-Immobilien").
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Anleger haben die Möglichkeit, einen individuell wählbaren Betrag zwischen 70 % (Mindestbetrag) und 100 % des Zeichnungsbetrages, jeweils zzgl. 5 % Agio, auf den Zeichnungsbetrag einzuzahlen. Die gewählte Einzahlungsrate zzgl. 5 % Agio auf den Zeichnungsbetrag ist zum Monatsende des auf die Annahme der Beitrittserklärung folgenden Monats fällig. Einzahlungen werden nach Abzug des Agios ab Zahlungseingang bei der Fondsgesellschaft bis zum 31.12.2011 mit 5% p.a. vergütet. Die Auszahlung der Vergütung erfolgt voraussichtlich im Januar 2012. Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 10.000, höhere Beteiligungen sind möglich (Stückelung 1.000 EUR). Auszahlungen: Das Fondskonzept sieht vor, dass mögliche Ausschüttungen (Entnahmen) grundsätzlich nicht erfolgen, sondern in der Fondsgesellschaft thesauriert werden. Dieser Ausschüttungsverzicht wird mit einem attraktiven, variablen Ertrag von derzeit 3,25 % p. a. vergütet. Die Anleger erhalten allerdings das jährlich aufs Neue ausübbare Wahlrecht, die thesaurierten Beträge der Vorjahre sowie die laufenden entnahmefähigen Ausschüttungen der Fondsgesellschaft ganz oder teilweise zu entnehmen. Dieses Wahlrecht kann nach vollständiger Einzahlung des Zeichnungsbetrags entsprechend dem individuellen Finanzbedarf des Anlegers ausgeübt werden. Die Prognoserechnung geht davon aus, dass die Anleger ab dem Jahr 2012 regelmäßig entnahmefähige Ausschüttungen in Höhe von jährlich 6% entnehmen. Im Zeitraum von 2012 bis 2025 sind insgesamt bis zu 84% entnahmefähige Ausschüttungen, bezogen auf den Zeichnungsbetrag, prognostiziert. Aus dem Verkauf der Fondsimmobilie ergeben sich zusätzlich 122%. Somit ergeben sich Gesamtmittelrückflüsse von 206%. Dabei wurde eine Veräusserung der Imoobilie zum 15-Fachen der für 2025 prognostizierten Jahresnettomiete unterstellt.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Fondsgesellschaft wird mit Ausnahme des Jahres 2023 plangemäß ab dem Jahr 2010 positive steuerliche Ergebnisse erwirtschaften. Die steuerlichen Ergebnisse sind voraussichtlich während des Prognosezeitraums der Beteiligung mit Ausnahme der Jahre 2019 bis 2021 niedriger als die vorgesehenen Ausschüttungen, sodass insgesamt nur ein Teil der Ausschüttungen der Steuer unterliegt. Der Anleger erzielt Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung. Nach aktueller Rechtslage ist ein etwaiger Gewinn aus der Veräußerung der Fondsimmobilie nach Ablauf von zehn Jahren steuerfrei.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf EUR 107.830.000, welche durch Eigenkapital in Höhe von EUR 55.450.000 sowie Fremdkapital in Höhe von EUR 52.380.000 geleistet werden. Es wurde zum 30.06.2010 ein Endfinanzierungsdarlehen in Höhe von 52.380.000 EUR bestehend aus einer revolvierenden Tranche in Höhe von 5.238.000 EUR und einer festen Tranche in Höhe von 47.142.000 EUR aufgenommen. Die Rückzahlung beider Tranchen hat spätestens bis zum 31.12.2021 zu erfolgen. Die Revolvierende Tranche kann je nach Bedarf in Anspruch genommen bzw. getilgt werden und ist auf Basis des 3-Monats-EURIBOR zuzüglich einer vom 30.06.2010 bis 31.12.2021 fest vereinbarten Marge von 1,15% p. a. zu verzinsen. Die Feste Tranche des Endfinanzierungsdarlehens ist ab dem 01.01.2012 mit 2,00% jährlich annuitätisch zu tilgen. Die Verzinsung erfolgt für den Zeitraum vom 30.06.2010 bis 31.12.2011 analog der Revolvierenden Tranche. Für den Zeitraum vom 01.01.2012 bis zum 31.12.2021 wurde ein fester Zinssatz inkl. Marge in Höhe von 4,48 % p. a. vertraglich vereinbart. Für den Zeitraum vom 1.01.2022 bis zum Ende der Prognoserechnung zum 31.12.2025 wurde der Zinssatz in Höhe von 4,37 % p. a. bereits über ein Swap-Geschäft gesichert. Die Höhe der Marge ist noch offen, wurde jedoch zu Prognosezwecken gleichbleibend mit 1,15% angesetzt. Somit wurde für die Prognoserechnung für diesen Zeitraum ein pauschaler Zinssatz inkl. Marge in Höhe von 5,52% p.a. angenommen. In der Prognoserechnung wurde für die Eigenkapital- Zwischenfinanzierung sowie für die Endfinanzierung in der Periode 1 jeweils ein pauschaler Zinssatz von 2,50% p.a. (bis zum 31.12.2010) bzw. 3,00 % p. a. (bis zum 31.12.2011) inkl. Marge kalkuliert. Weiterhin wurde in der Prognoserechnung für die Revolvierende Tranche in der Periode 2 ein pauschaler Zinssatz von 4,00% p.a. inkl. Marge sowie in der Periode 3 ein pauschaler Zinssatz von 5,00% p.a. inkl. Marge kalkuliert.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Bei der Prognoseberechnung wird in den hier dargestellten Tabellen jeweils vereinfachend davon ausgegangen, dass die Einzahlung der Einlage inkl. Agio zu 100% zum 31.12.2011 erfolgt.
Immobilien
Die Büroimmobilie befindet sich in der Moskauer Straße 19 im Düsseldorfer Stadtbezirk Oberbilk (Teilraum City-Ost) in fußläufiger Entfernung östlich des Düsseldorfer Hauptbahnhofs. Die Düsseldorfer Innenstadt (Königsallee) ist ca. 1,7 km entfernt. Die Fondsimmobilie wurde im Jahr 1998 erbaut und ist der erste Teil einer zweiteiligen Bebauung. Auf dem südöstlich angrenzenden Grundstück befindet sich ein zweiter Bauteil, der 2001 fertig gestellt wurde. Es bestehen mehrere bauliche Verbindungen zwischen dem Fondsobjekt und dem Nachbarobjekt. Diese waren erforderlich, um die Fondsimmobilie und das ebenfalls teilweise von PricewaterhouseCoopers genutzte Nachbargebäude als Einheit zu nutzen. Bei der Fondsimmobilie handelt es sich um ein gewerblich genutztes sechsgeschossiges Bürogebäude (nebst Aufbauten im siebten Obergeschoss als Technikgeschoss) mit drei Untergeschossen. Die Mietfläche beträgt ca. 35.500 qm (NGF). In den drei Untergeschossen befindet sich eine Tiefgarage mit insgesamt ca. 430 Stellplätzen sowie teilweise Lager- und Kellerflächen. Das Foyer teilt als Querriegel den Gebäudekomplex in zwei Bereiche mit jeweils einem Innenhof. Die interne Erschließung erfolgt über insgesamt sechs Treppenhäuser sowie fünf Personenaufzüge und einen Lastenaufzug. Im Erdgeschoss befinden sich neben dem Eingangsbereich eine Kantine (ca. 110 Plätze) mit Vollküche sowie ein separater Gästebewirtungsbereich. Die Zu- und Abluft erfolgt über eine Schallschluck-Paneeldecke mit abgehängtem Klima und Akustikraster. Die Beheizung erfolgt mittels Fernwärme über Flachheizkörper und Thermostatventile. Im Erdgeschoss des Gebäudes ist zusätzlich eine Bodenheizung installiert. Das esamtgrundstück erstreckt sich auf 7.225qm. Der Kaufpreis beträgt EUR 97.000.000. Die Fondsimmobilie wurde von zwei unabhängigen Gutachtern mit einem Marktwert von ca. 98.400.000 EUR (BulwienGesa vom 25.06.2010) bzw. ca. 97.000.000 EUR Cushman & Wakefield vom 29.06.2010) bewertet.
Vermietung
Die Fondsimmobilie ist zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung vollständig, d. h. einschließlich sämtlicher Keller- und Lagerflächen sowie aller Tiefgaragenstellplätze, an PricewaterhouseCoopers vermietet. Die Büroflächen sind zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung für durchschnittlich ca. 15,78 EUR/qm pro Monat, die Keller und Lagerflächen für durchschnittlich ca. 7,50 EUR/qm pro Monat und die Stellplätze für durchschnittlich ca. 90,00 EUR pro Monat vermietet. Die Jahresnettomiete beträgt zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung ca. 6.541.974 EUR. Die Miete ist indexiert. Der Mietzins erhöht oder verringert sich automatisch zum 01.01. eines jeden Jahres im gleichen prozentualen Umfang, wie sich der vom Statistischen Bundesamt ermittelte Verbraucherpreisindex für Deutschland (Basis 1995 = 100), mittlerweile ersetzt durch den Verbraucherpreisindes für Deutschland (VPI), gegenüber der letzten indexbedingten Mietzinsänderung nach oben oder nach unten verändert hat. Basiszeitpunkt für die erste Mietzinsanpassung war der 01.01.2002. Gemäß Mietvertrag verändert sich bei jeder Mietzinsanpassung der zum jeweiligen Anpassungszeitpunkt zu zahlende Mietzins um diejenige Differenz, die sich aufgrund eines Vergleiches mit dem Indexstand am 01.01. des Vorjahres ergibt. Die letzte Mietanpassung erfolgte mit Wirkung zum 01.01.2010. DIe Mietvertragslaufzeit beträgt 12,5 Jahre bei einer automatischen erlängerung um jeweils zwei Jahre, sofern keine der beiden Vertragsparteien fristgerecht kündigt. Eine Auskunft der SCHUFA Holding AG vom 06.07.2010 bescheinigt PricewaterhouseCoopers, auf einer Bonitätsindexskala zwischen bestenfalls 1,0 und schlechtestenfalls 6,0, einen Bonitätsindex von 1,4.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: WealthCap

Wealthcap - Real Asset und Investment Manager

/190703-WC-Portfolio-4-3.jpg

Wealthcap zählt zu den führenden Real Asset & Investmentmanagern in Deutschland.

Unsere 35-jährige Expertise gewährt uns Zugang zu hochwertigen Objekten in vielen attraktiven Anlageklassen, die wir in verständliche und auf individuelle Anlageziele zugeschnittene Beteiligungsangebote übersetzen.

Als Real Asset und Investment Manager entwickeln wir nachhaltige Angebote mit stabilen Erträgen und langfristig positiver Wertentwicklung sowohl für Privatanleger als auch Strukturierungslösungen für die besonderen Anforderungen professioneller Investoren.

Stand: 05.2021


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.