WealthCap Immobilien Deutschland 31 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
WealthCap Immobilien Deutschland 31
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: WealthCap
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung WealthCap Immobilien Deutschland 31
Emittent WealthCap
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 08.03.2010 + 1. Nachtrag (31.12.2010)
Substanzquote 82,8%
Fremdkapitalquote 52,6%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Anleger können sich durch Zeichnung eines Kommanditanteils entweder unmittelbar als Direktkommanditist oder mittelbar über die Treuhandkommanditistin als Treugeber an der Fondsgesellschaft WealthCap Immobilienfonds Deutschland 31 GmbH & Co. KG beteiligen. Die Fondsgesellschaft investiert deutschlandweit in ein Immobilienportfolio von bis zu sieben sorgfältig ausgewählten Büroimmobilien mit i. d. R. langfristigen Mietverträgen.

Anleger können zwischen den Beteiligungsvarianten Flex Cash Classic und Flex Cash LiquiMaxx wählen, die sich bezüglich der Einzahlung und den Auszahlungsprognosen unterscheiden. An dieser Stelle wird die Variante Flex Cash Classic näher erläutert.

Die prognostizierte Laufzeit dieser Beteiligung beträgt rund 20 Jahre. Das Gesellschaftsverhältnis kann erstmals mit einer Frist von sechs Monaten zum 31.12.2021, jedoch nicht vor Erreichen eines steuerlichen Totalüberschusses, ordentlich gekündigt werden.

Marktsituation
Der deutsche Immobilienmarkt zählt zu den bedeutendsten Immobilienmärkten Europas. Dabei stellt der Bürosektor mit ca. 12,5 Mio. Bürobeschäftigten und ca. 400 Mio. qm Büroflächenbestand das wichtigste Segment dar. Obwohl die Prognosen für Deutschland und die übrige EU für das Jahr 2010 wieder ein Wirtschaftswachstum vorsehen, wird dennoch ein Anstieg der Arbeitslosigkeit erwartet, was negative Auswirkungen auf die Büroflächenvermietung haben würde.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - Bei Flex Cash Classic zahlt der Anleger 100% des Zeichnungsbetrags zzgl. 5 % Agio ein - Der Mindestzeichnungsbetrag beläuft sich auf EUR 10.000 zzgl. 5 % Agio auf den Zeichnungsbetrag, höhere Beteiligungen sind möglich - Auszahlungen: Anleger können ab dem Jahr 2011 prognostizierte Ausschüttungen in Höhe von ca. 6% entnehmen, die gemäß Prognoserechnung auf ca. 7% für das Jahr 2030 steigen. Die kumulierten Ausschüttungen betragen 123% bezogen auf die Zeichnungssumme ohne Agio. Im Jahr 2030 wird zudem mit einem Veräußerungserlös in Höhe von 145% kalkuliert. Der durchschnittliche Veräußerungsfaktor entspricht hierbei dem 14-fachen der für 2030 prognostizierten Jahresmiete.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung mit derzeit steuerfreiem Veräußerungserlös nach Ablauf von zehn Jahren. Durch Inanspruchnahme der linearen Abschreibung und durch weitere abzugsfähige Werbungskosten ergeben sich in den Jahren 2010/2011 anfängliche negative steuerliche Ergebnisse in Höhe von ca. -33% bis ca. -48% (jeweils bezogen auf den eingezahlten Betrag ohne Agio). In den Folgejahren entstehen voraussichtlich positive steuerliche Ergebnisse für alle Anleger. Gemäß § 15 b EStG können negative steuerliche Ergebnisse unter bestimmten Voraussetzungen nicht sofort geltend gemacht werden. Sie gehen jedoch nicht verloren, sondern führen durch Verrechnung mit den positiven steuerlichen Ergebnissen der Folgejahre im Ergebnis dazu, dass bei Anlegern mit Teilnahme an den anfänglichen negativen steuerlichen Ergebnissen in den Jahren 2010/2011 bis voraussichtlich einschließlich des Jahres 2017 keine Steuerzahlungen zu leisten sind und damit die Ausschüttungen steuerfrei vereinnahmt werden können. Der Anleger kann ebenso auf die anfänglichen negativen steuerlichen Ergebnisse in den Jahren 2010/2011 zugunsten einer um bis zu 0,5 % p. a. höheren Ausschüttung für die Jahre 2011 bis 2022 verzichten (entspricht dem unten dargestellten Ausschüttungsverlauf).
Finanzierung
Die Gesamtinvestition bei Erwerb des Immobilienportfolios 1 und 2 beläufft sich auf ca. 113,84 Mio. EUR inklusive Damnum und Zinsvorauszahlung für die Fremdmittel sowie 5% Agio. Das einzuwerbende Kommanditkapital für beide Immobilienportfolios beträgt EUR 54.000.000. Das Endfinanzierungsdarlehen besteht aus einer revolvierenden Tranche in Höhe von 5.400.000 EUR und einer festen Tranche in Höhe von 48.600.000 EUR.
Immobilien
Die Anleger können sich bei diesem Beteiligungsangebot an einer Reihe von bereits bestehenden Büroimmobilien an verschiedenen Standorten in Deutschland beteiligen. Über die konkrete Zusammensetzung des Immobilienbestandes der Fondsgesellschaft wird im Rahmen einer schriftlichen Abstimmung durch Mehrheitsbeschluss entschieden. Dem Anleger stehen folgende Entscheidungsalternativen zur Auswahl: - Investition in Immobilienportfolio 1, bestehend aus Büroimmobilien an den Standorten Köln und Augsburg sowie einer Büro- und Wohnimmobilie am Standort Nürnberg. Der durchschnittliche Einkaufsfaktor dieses Portfolios beträgt ca. 14,76. - Investition in Immobilienportfolio 2, bestehend aus Büroimmobilien an den Standorten Düsseldorf, Hannover, Mannheim und Darmstadt. Der durchschnittliche Einkaufsfaktor dieses Portfolios beträgt ca. 14,45. - Investition in Immobilienportfolio 1 und 2 entsprechend der Empfehlung der Geschäftsführenden Kommanditistin.
Vermietung
Für alle Fondsimmobilien sind langfristige Mietverträge mit der BARMER GEK, der zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung größten Krankenkasse in Deutschland, als Hauptmieterin abgeschlossen. Sofern die BARMER GEK eine Fondsimmobilie nicht vollständig angemietet hat, sind die übrigen Büroflächen in der Regel auch langfristig an weitere solvente Mieter wie die Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG und das Bayerische Rote Kreuz vermietet. Zudem befindet sich in der Büroimmobilie in Köln eine von der Deutsche Post Immobilien GmbH angemietete Filiale der Deutschen Post. Die Fondsimmobilien sind per 01.01.2010 zu ca. 98,6% vermietet. Die durchschnittliche Laufzeit der Mietverträge beträgt per 01.01.2010 ca. 9,8 Jahre.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: WealthCap

Wealthcap - Real Asset und Investment Manager

/190703-WC-Portfolio-4-3.jpg

Wealthcap zählt zu den führenden Real Asset & Investmentmanagern in Deutschland.

Unsere über 30-jährige Expertise gewährt uns Zugang zu hochwertigen Objekten in vielen attraktiven Anlageklassen, die wir in verständliche und auf individuelle Anlageziele zugeschnittene Beteiligungsangebote übersetzen.

Als Real Asset und Investment Manager entwickeln wir nachhaltige Angebote mit stabilen Erträgen und langfristig positiver Wertentwicklung sowohl für Privatanleger als auch Strukturierungslösungen für die besonderen Anforderungen professioneller Investoren.


Stand: 08.2020


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.