WOC Nachhaltigkeits Fonds 03 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
WOC Nachhaltigkeits Fonds 03
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: White Owl
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung WOC Nachhaltigkeits Fonds 03
Emittent White Owl
Kategorie Solar
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 28. April 2010
Substanzquote 93,4%
Fremdkapitalquote 75,7%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
  • Der französische Präsident Nicolas Sarkozy plant eine "Umweltrevolution". Frankreich will den Anteil erneuerbarer Energien bis 2020 auf mehr als 20 Prozent erhöhen und zum Weltmarktführer im Bereich Solarenergie aufsteigen. Bisher hatte Frankreich den Schwerpunkt seiner Energiepolitik auf Atomstrom gelegt. Jetzt sucht das Land Ergänzung durch erneuerbare Energien. Laut einer Studie der Commerzbank ist bis 2010 eine jährlich neu installierte Nennleistung von bis zu 1.500 Megawatt in Frankreich möglich. Verbunden mit den am 12. Januar 2010 verabschiedeten Einspeisetarifen von bis zu 58 Cent pro Kilowattstunde wird Frankreich als Investitionsstandort für Solarkraftwerke besonders attraktiv. Dank der klaren staatlichen Initiativen und des verlässlichen und transparenten Systems ist eine gute Grundlage geschaffen, auf der sich Frankreich in Europa als Nachfolger Deutschlands etablieren kann. Insgesamt sollen bis 2020 mehr als 5.800 Megawatt an das Stromnetz angeschlossen werden.

    Die Kombination aus hoher Sonneneinstrahlung und lukrativen Einspeisevergütungen sichert Investoren attraktive Renditen. Zusätzlich bietet das französische System für Anleger seit der Neuregelung des Einspeisegesetzes vom 12. Januar 2010 eine regionale Zusatzprämie. Auf dieser Grundlage fällt die Basisvergütung für Freilandanlagen im französischen Norden mit 37,7 c/kWh großzügiger aus, als dies im sonnenverwöhnten Süden Frankreichs mit 31,4 c/kWh der Fall ist Zusätzlich wird eine jährliche, inflationsausgleichende Indexierung der Vergütung auf der Basis des französischen Lohnkostenindexes sowie des französischen Industrieerzeugerpreisindexes vorgenommen.

    Dank der klaren staatlichen Initiativen und des verlässlichen und transparenten Systems von Förderprogrammen für die Photovoltaik hat Frankreich eine gute Grundlage geschaffen, um sich in Europa als führende Solarnation zu etablieren. Das Zeitfenster für Investitionen in Frankreich ist jetzt aufgrund des neuen Gesetzes besonders günstig. Solarfonds zählen zu den Gewinnern der Finanzkrise, da die gut planbaren Einnahmen die Fonds weitgehend unabhängig von den Kapitalmärkten machen und Anlegern stabile Einnahmen bieten.

    Das Beteiligungsangebot WOC Nachhaltigkeitsfonds 03 (WOC 03) ist ein geschlossener Fonds, der in Solarkraftwerke in Frankreich investieren wird. Bereits vertraglich gesicherte Projekte im Umfang von rund 30 Megawatt belegen den ausgezeichneten Marktzugang des Initiators. WOC hat in 2009 insgesamt 11 Anlagen mit rund 40 Megawatt-Peak Leistung und 180 Millionen Euro Investitionsvolumen realisiert. Der Vorgängerfonds WOC 01 hat ein Jahr vor Plan im Dezember 2009 die erste Ausschüttung in Höhe von 2,5 % vorzeitig getätigt.

    Anleger können sich am WOC 03 mit mindestens 10.000 Euro plus 5 % Agio beteiligen. Über die zwanzigjährige Laufzeit werden jährlich Auszahlungen von anfänglich 7,6 %, steigend auf 30,5 %, sowie ein Gesamtmittelrückfluss von 234 % prognostiziert.

    White Owl Capital (WOC) ist ein Emissionshaus für geschlossene Fonds mit den Schwerpunkten Solar- und nachhaltige Investments. Seit Gründung im Jahr 2007 hat WOC ein Investitionsvolumen von rund 380 Millionen Euro realisiert. Mit rund 4.500 Beteiligungen wurden bislang rund 110 Millionen Euro Eigenkapital investiert. WOC wurde im Jahr 2010 für die Feri EuroRating Awards als bester Initiator für den Bereich "Erneuerbare Energie" nominiert. Die Tochtergesellschaft WOC Asset Finance in Hamburg ist die bislang einzige spezialisierte Asset Management Gesellschaft für Solar in Deutschland. Das Team verfügt über Erfahrungen aus 40 internationalen Projektfinanzierungen im Wert von über 2 Milliarden Euro. Initialportfolio mit über 30 Megawatt Anlagenleistung
  • Inflationsschutz durch jährliche Indexierung der Strompreise
  • Günstiges Investitionszeitfenster durch neuen Vergütungstarif in Frankreich
  • Jährliche Auszahlungen von anfänglich 7,6 %, auf 30,5 % steigend geplant
  • Erfahrener Initiator mit den Schwerpunkten Solar- und nachhaltige Investments
Kurzbeschreibung

Das vorliegende Beteiligungsangebot eröffnet dem Anleger die Möglichkeit sich mittelbar über die Treuhänderin "White Owl Treuhand GmbH" als Kommanditist an der Photovoltaik Portfolio 03 GmbH & Co. KG zu beteiligen, die über Projektgesellschaften in Photovoltaikanlagen in Frankreich investieren wird. Es handelt sich dabei um ein Blind-Pool Konzept, d.h. zum aktuellen Zeitpunkt stehen die Investitionsobjekte noch nicht fest. Allerdings hat sich die WOC AG durch vertragliche Vereinbarungen für einen bestimmten Zeitraum die Exklusivität für den Erwerb der Projektrechte oder Anlagen an sechs Zielobjekten gesichert, die sich in der Due Diligence Prüfung befinden und als Investitionsobjekte in Frage kommen.

Die Umwandlung in eine direkte Kommanditbeteiligung nach Beitritt ist möglich. Geplant ist eine Fondslaufzeit von 21 Jahren wobei dem Anleger eine einmalige Rückgabeoption mit einer Kündigungsfrist von zwölf Monaten zum 31. Dezember 2021 eingeräumt wird.

Marktsituation
Aufgrund der im Rahmen der "Grenelle de l?environnement" formulierten Vorstellungen der französischen Regierung soll der Anteil der installierten Leistung der Photovoltaikanlagen bis zum Jahre 2020 von derzeit 269MW (Quelle: Verband der französischen Solarindustrie "SER-SOLER") auf insgesamt 5.400MW erweitert werden. Dies veranschaulicht das Wachstumspotenzial des französischen PV-Marktes sowie das positive energiepolitische Umfeld, welches den französischen Photovoltaikmarkt gegenwärtig prägt. Zusätzlich bietet das französische System seit der Neuregelung des Einspeisetarifes vom 12. Januar 2010 für Photovoltaikanlagen mit einer installierten Leistung von mehr als 250 kWp eine regionale Zusatzprämie, die die im Nord-Süd-Gefälle bestehenden Unterschiede der Strahlungsenergie zum Ausgleich bringt. Auf dieser Grundlage fällt die Basisvergütung für diese Anlagen ohne bauliche Integrierung im französischen Norden mit 0,377 Euro/kWh großzügiger aus, als dies im sonnenverwöhnten Süden Frankreichs mit 0,314 Euro/kWh der Fall ist, so dass die räumliche Auswahl des Standortes für Investoren eine freiere Gestaltung erlaubt. Im Hinblick auf Sonnenscheindauer und Strahlungsintensität erreichen Standorte in Frankreich mit Werten zwischen 1.200 und 1.800 kWh eine effiziente Strahlungsenergie pro qm jährlich, bezogen auf die horizontale Bodenfläche. (Quelle: Französische Energieagentur "ADEME").
Herausragende Merkmale
- Sachwertinvestition in ein Portfolio aus Solarkraftwerken in Frankreich - Langfristig stabile Erträge über die geplante Fondslaufzeit durch gesetzlich geregelten Stromabnahmepreis - Günstiges Investitionszeitfenster aufgrund neuer Tarifstruktur und Nachholbedarf in Frankreich - Vorzeitige Rückgabeoption nach 10 Jahren Fondslaufzeit - Jährliche Indexierung der Strompreise und dadurch teilweiser Inflationsschutz - Erfahrener Initiator für geschlossene Fonds mit den Schwerpunkten Solar und nachhaltige Investments
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 10.000 zzgl 5% Agio und wird innerhalb von 14 Tagen nach Annahme der Beitrittserklärung fällig. Auszahlung Die Planrechnung prognostiziert anfängliche Ausschüttungen von 8,6% p.a. beginnend in 2012, ansteigend auf bis zu 32,7% p.a. Die erste Auszahlung erfolgt voraussichtlich im Jahr 2012 und beinhaltet auch die Liquiditätsüberschüsse des Jahres 2011. Die Auszahlungen sollen jeweils zum Jahresende vorgenommen werden. Veräußerung Das Konzept sieht am Ende der Fondslaufzeit grundsätzlich eine Veräußerung der Anteile an den französischen Betreibergesellschaften (SNCs) vor, soweit dem nicht wirtschaftliche Nachteile gegenüberstehen. Der Gesamtrückfluss vor Steuern beläuft sich laut Prognose auf 268,4%.
Beteiligungsobjekt
Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung stehen die Beteiligungsobjekte noch nicht fest, allerdings gelten festgelegte Investitionskriterien: Die Photovoltaikanlage muss sich in Frankreich befinden und alle Voraussetzungen für die staatl. Einspeisevergütung erfüllern. Es müssen sämtliche Genehmigungen für den Betrieb vorliegen sowie eine Netzanschlusszusage des zuständigen Netzbetreibers. Außerdem muss die gesetzliche Regelung zur Einspeisevergütung feste (Mindest-)Vergütungshöhen in Euro, feste (Mindest-)Vergütungsdauern und eine Verpflichtung zur Abnahme des erzeugten Stroms durch Netzbetreiber bzw. Energieunternehmen vorsehen. Der für die jeweilige Kaufpreisermittlung anzusetzende Preis für die Photovoltaikanlage darf nicht mehr als das 8-Fache des jeweiligen voraussichtlichen anfänglichen Erlöses einer Jahresenergieproduktion betragen. Sechs Anlagen mit einer geplanten Gesamtpeakleistung von rund 38kWp befinden sich zur Zeit in der Due Diligence Prüfung. Es handelt sich dabei um die Standorte Blois I-III im Departement Loir-et-Cher (Einspeisetarif 0,3485 Euro/kWp), Lançon de Provence im Departement Provence Alpes Cote d?Azur sowie Paziols und Palairac im Departement Languedoc Roussillon (Einspeisetarif je 0,3140 Euro/kWh).
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Fondsgesellschaft erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Sie ist unter der geplanten Investitionsstruktur für steuerliche Zwecke aus deutscher Sicht transparent und damit kein eigenes Steuersubjekt. Die Fondskonzeption berücksichtigt das deutsch-französische Doppelbesteuerungsabkommen in der derzeit gültigen Fassung. Die laufenden Einkünfte aus Gewerbebetrieb unterliegen in Frankreich der französischen Körperschaftsteuer. In Deutschland sind sie unter der geplanten Investitionsstruktur gemäß dem Doppelbesteuerungsabkommen von der Besteuerung freigestellt. Sie unterliegen aber dem Progressionsvorbehalt.
Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 129.344.000. Es ist geplant davon EUR 97.844.000 mit Fremd- und EUR 31.500.000 mit Eigenkapital zu decken. In der Prognose wurde angenommen, dass von diesem Fremdkapital 80 Prozent aus KfW-Mitteln und die restlichen 20 Prozent von sonstigen Kreditinstituten zur Verfügung gestellt werden.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: White Owl
White Owl Capital AG
 
"Wir finanzieren Zukunft. White Owl Capital (WOC) ist ein Emissionshaus für Geschlossene Fonds mit den Schwerpunkten Erneuerbare Energien und nachhaltige Invest­ments. Seit dem Jahr 2007 hat WOC von rund 5.500 Anlegern rund 150 Millionen Euro eingesammelt. White Owl Capital konzipiert nachhaltige Kapitalanlagen, die nachvollziehbare Investitionsstrategien und dabei konservative Grundsätze verfolgen. Im Segment der Photovoltaikfonds zählt White Owl laut der Branchenstatistik 2009 des Verbands Geschlos­sene Fonds e.V. (VGF) zu den führenden Emissionshäusern in Deutsch­land.
 
Die Ratingagentur Feri EuroRating Services AG hat White Owl Capital im Rahmen der Auszeichnung der besten Fondsinitiatoren des Jahres 2009 für den Bereich „Erneuerbare Energie" nominiert. White Owl Capital ist Mitglied im Verband Geschlossene Fonds e.V. (VGF). Die Mitglieder des VGF verfügen über langjähriges Investitions-Know-how. Die Mitgliedschaft im Verband steht für Transparenz und Professionalität aufgrund der eindeutig formalisierten Voraussetzungen des VGF für die Aufnahme neuer Mitglieder; hinzu kommt die Pflicht der Mitglieder, jedes Jahr bis zum 30. September des jeweiligen Jahres eine Leistungsbilanz für das Vorjahr nach VGF-Richtlinien zu erstellen. Zu­dem ist WOC an die Ombudsstelle Geschlossene Fonds angeschlossen."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.