Solarparc Deutschland I - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Solarparc Deutschland I
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Solarparc
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Solarparc Deutschland I
Emittent Solarparc
Kategorie Solar
Agio 0.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 30.11.2009
Substanzquote 94,1%
Fremdkapitalquote 70,18
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
 

Stromerzeugung aus Solarenergie erlebt weltweit eine stetig steigende Nachfrage. Nach einer konservativen Prognose des Bankhauses Sarasin wird die Photovoltaik im Zeitraum 2009 bis 2020 weltweit mit jährlichen Zuwachsraten von durchschnittlich 25 bis 30 Prozent ausgebaut.
 
Der deutsche Photovoltaikmarkt fungiert als globaler Leitmarkt mit Signalwirkung für den Status der Photovoltaik. Im ersten Halbjahr 2010 wurden 3 Gigawatt an Photovoltaik-Kapazität zugebaut. Laut Bundesnetzagentur betrug die installierte Gesamtkapazität am 30. Juni 2010 12,8 Gigawatt. Die Prognosen zum Gesamtzubau im Jahr 2010 reichen von 6,5 Gigawatt bis zu 9,5 Gigawatt. Das sind je nach Szenario zwischen der Hälfte und zwei Dritteln des Weltmarktes für Photovoltaiksysteme.

Mit dem Solarparc Deutschland I bietet die Solarparc AG Investoren die Möglichkeit, an der Ertragsstärke eigen entwickelter Solarstromkraftwerke im Süden Deutschlands zu profitieren. Mit insgesamt vier Solarparks in einstrahlungsreichen Regionen Bayerns erreicht der Fonds eine Spitzenleistung von 30,9 Megawatt (MWp). Die Solarparc AG zeichnet sowohl für die Entwicklung der einzelnen Parks als auch für die Konzeption und den Vertrieb des Fonds verantwortlich. Es wurden ausschließlich Solarstromprodukte höchster Qualität verwendet. Für alle Produkte wurden umfängliche Leistungsgarantien der Hersteller gewährt. Als Generalunternehmer für die schlüsselfertige Errichtung der Parks konnte die in Bonn ansässige SolarWorld AG gewonnen werden.

Alle vier Solarparks wurden planmäßig im Jahr 2009 in Betrieb genommen und vollständig ans Stromnetz angeschlossen. Damit wird die Kilowattstunde mit der höheren Einspeisevergütung von 31,94 Cent nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz von 2009 vergütet. In einem vollen Betriebsjahr erwirtschaftet der Fonds einen Ertrag von 32,5 Millionen Kilowattstunden. Die Ertragsprognosen stützen sich auf je zwei Ertragsgutachten zweier unabhängiger Gutachter zu jedem der vier Solarparks. Im Einzelnen zählen die Solarparks Biederbach mit einer Spitzenleistung von 5,6 Megawatt (starre Freiflächenanlage), Greding II mit 1,4 Megawatt (zweiachsig nachgeführte Freiflächenanlage), Eging am See mit 2,2 Megawatt (starre Freiflächenanlage) und Mengkofen mit 21,7 Megawatt (starre Freiflächenanlage) zum Fonds. Für alle Anlagen wurden langfristige Pachtverträge mit den Verpächtern abgeschlossen.

Das Investitionsvolumen beträgt 103,5 Millionen Euro, wovon 29,4 Millionen Euro als Eigenkapital eingeworben werden sollen. Das Fremdkapital wurde bereits vollständig ausgezahlt. Damit besteht keinerlei Finanzierungsrisiko. Die Zinskonditionen sind günstiger als in der Prognoserechnung angesetzt. Die Mindestbeteiligung liegt bei 10.000 Euro. Die Solarparc AG hat eine Platzierungsgarantie ausgesprochen. Es ist vertraglich vereinbart, dass sie die Solarparks am Ende der Laufzeit zurückkauft. Der prognostizierte Gesamtmittelrückfluss bis 2029 beträgt mehr als 218 Prozent vor Steuern.

Die Solarparc AG plant, baut, betreibt und veräußert regenerative Großanlagen. Mit einem Volumen von mehr als 70 MW zählt sie zu Deutschlands größten Betreibern von Solarkraftwerken. Großaktionär der Solarparc AG ist mit 29 Prozent die SolarWorld AG. Die Solarparc AG hat 2005 zwei Solarfonds erfolgreich platziert. Die Solarfonds Donau I und II liegen in den bisherigen Betriebsjahren im Durchschnitt 12 Prozent über der Jahresprognose.
 
Eckdaten zum Angebot:
 
  • Kein Fertigstellungsrisiko
  • Fremdkapital bereits ausgezahlt
  • Kein Agio
  • Verkauf der Anlagen vertraglich abgesichert
  • Zwei Vorläuferfonds mit Ergebnissen über Plan
  • Prognostizierte Gesamtausschüttungen in Höhe von 218 %
Kurzbeschreibung

Die Anbieterin, die Solarparc Aktiengesellschaft, bietet privaten Investoren die Gelegenheit, sich als Kommanditisten an der Solarparc Deutschland I GmbH & Co. KG zu beteiligen. Das Projekt umfasst Errichtung und Betrieb von vier Solaranlagen an den Standorten Biederbach, Eging, Greding II1 und Mengkofen
zur Erzeugung umweltfreundlicher elektrischer Energie.

Die Laufzeit der Beteiligung ist somit bis zum Auslaufen der gesetzlich garantierten Vergütung nach EEG nach 20 Jahren zuzüglich dem Jahr der Inbetriebnahme und der nachfolgenden Liquidation der Gesellschaft nach erfolgter Rückübernahme der Solaranlagen durch die Solarparc Aktiengesellschaft zeitlich begrenzt. Für die wirtschaftliche Betrachtung wurde ein Zeitraum von 20 Jahren zuzüglich des Jahres der Inbetriebnahme der Solarparks festgelegt. Eine Kündigung der Gesellschaftsbeteiligung ist, unter Einhaltung der Frist von drei Monaten zum Monatsende, möglich, jedoch erstmals zum 31. Dezember 2029.

Marktsituation
In Deutschland wuchs der Photovoltaikmarkt 2008 im Vergleich zum Vorjahr um über 36% auf rund 1.500 (2007: 1.165) MWp. Die gesamt installierte Solarstromleistung stieg somit auf ca. 5.477 (2007: 3.977) MWp. Der Branchenumsatz stieg 2008 laut Bundesverband Solarwirtschaft um mehr als 20% auf rund sieben Mrd. Euro. Die Basis des äußerst dynamischen Marktwachstums der emissionsfreien Solarstromtechnologie bildet das Erneuerbare Energien Gesetz (EEG), das für die Einspeisung des Solarstroms in das öffentliche Versorgungsnetz eine finanzielle Vergütung für 20 Jahre garantiert.
Beteiligungsobjekt
Errichtung und Betrieb von vier Solaranlagen an den Standorten Biederbach, Eging, Greding II und Mengkofen zur Erzeugung umweltfreundlicher elektrischer Energie. Die Standorte befinden sich in den sonneneinstrahlungsreichsten Regionen Deutschlands. In den Solaranlagen werden ausschließlich Module der SolarWorld AG eingesetzt. Insgesamt verfügen die Projekte über eine Nennleistung von ca. 30,9 MWp.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000. Auszahlung: Die Ausschüttungen erfolgen jährlich erstmals für das Wirtschaftsjahr 2009/2010. Bei einer wirtschaftlichen Entwicklung entsprechend der Prognose sollen die prognostizierten Ausschüttungen jeweils zum Jahresende als Vorabausschüttungen durchgeführt werden. Die kumulierten Ausschüttungen/Entnahmen über den Prognosezeitraum betragen rund 218%.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Ein an der Gesellschaft beteiligter Kommanditist bezieht Einkünfte aus Gewerbebetrieb gemäß § 15 EStG.
Finanzierung
Das geplante Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 103.537.600. Die Solarparc Aktiengesellschaft garantiert die fristgerechte Platzierung (spätestens zum 30. Juni 2011) des Fondskapitals in Höhe von EUR 29,375 Mio. Fest vereinbarte Darlehen einer deutschen Großbank sichern das benötigte Fremdkapital in Höhe von EUR 74,162 Mio.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.