Solaris No. 1 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Solaris No. 1
Status: platziert Mindestanlage: 10000 Emissionshaus: CH2
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Solaris No. 1
Emittent CH2
Kategorie Solar
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 03.03.2010
Substanzquote 95,9%
Fremdkapitalquote 80,16%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
Das Solarkraftwerk FinowTower wurde vergangene Woche offiziell an die Betreibergesellschaft übergeben. Das 77 Hektar große Projekt in Eberswalde-Finowfurt, 60 Kilometer nordöstlich von Berlin, war bereits am 12. ans Netz gegangen. Mit dem Fonds Solaris No. 1 des Hamburger Emissionshauses CH2 erhalten Anleger die Möglichkeit, in eines der fünf größten deutschen und weltweit zwanzig größten Solarkraftwerke zu investieren. Der Solaris No. 1 ist einer der wenigen derzeit erhältlichen Erneuerbare-Energien-Fonds bei dem kein Blind-Pool-Risiko besteht.

Das Solarkraftwerk wird voraussichtlich 24,3 Millionen Kilowattstunden (kWh) pro Jahr erwirtschaften, womit der Bedarf von 6.400 Haushalten gedeckt werden kann. Das Kraftwerk besticht durch Entstehungskosten von 2.287 pro Kilowattpeak (kWp), was deutlich unter dem bisherigen Niveau vergleichbarer deutscher Anlagen liegt. Seit dem Jahr 2000 garantiert der Gesetzgeber den Erzeugern einen festen Abnahmepreis über einen Zeitraum von zwanzig Jahren. Dadurch erhalten Anleger eine hohe Planungssicherheit. Für den Solaris No. 1 liegt die garantierte Einspeisevergütung bei 28,43 Cent pro Kilowattstunde.

Auch die Umwelt profitiert vom Solarstromkraftwerk FinowTower. Während der 20-jährigen Laufzeit wird die Anlage insgesamt rund 450.000 Tonnen Kohlendioxid einsparen und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen. FinowTower ist ein Musterbeispiel für die Renaturierung ehemaliger militärischer Anlagen. Zwei Flugzeugbunker blieben erhalten, um der vorhandenen Fledermauspopulation als Schlafplatz und Winterquartier zu dienen. Zudem wurden Unterkünfte und Wälle für Kriechtiere und Nischenbrüter errichtet.

Die Vergütung der Projektpartner wird erst nachrangig zur Ausschüttung an die Anleger fällig. Damit haben alle ein möglichst hohes Interesse am erfolgreichen Betrieb der Solaranlage. Falls Betriebskosten oberhalb der prospektierten Annahmen liegen sollten, laufen diese zuerst gegen die Marge des Projektpartners und sichern zusätzlich die Anlegerausschüttungen ab.

CH2 plant mit einem Eigenkapitalvolumen von ungefähr 11,55 Millionen Euro zuzüglich einem Agio von 5%. Die Eigenkapitalquote beträgt 20% an der Gesamtinvestition in Höhe von 61,13 Millionen Euro. Anleger können den Fonds ab einer Mindestzeichnungssumme von 10.000 Euro plus 5% Agio zeichnen. Die Laufzeit des Fonds beträgt 20 Jahre, eine vorzeitige Kündigung durch den Anleger ist nicht möglich. CH2 rechnet mit einer Gesamtausschüttung von 228% vor Steuern.

Von 2011 bis 2026 sollen 7% pro Jahr ausgeschüttet werden. Danach sollen die Ausschüttungen von 12,8% in 2027, über je 24% in 2028 und 2029 auf bis zu 30,1% in 2030 steigen. Das Konzept von CH2 sieht eine weitere Ausschüttung von 26% durch den Verkauf der Solaranlage im Januar 2031 vor.
 
  • Fester Abnahmepreis über die gesamte Fondslaufzeit
  • Bevorrechtigte Ausschüttung
  • Ab 2011 jährlich 7% Ausschüttung, steigend auf 30%
  • Weitgehend steuerfrei bis voraussichtlich 2023
  • Verkauf der Photovoltaikanlage zum Ende der Laufzeit bereits vereinbart
  • Kurzbeschreibung

    Die Anleger treten der Beteiligungsgesellschaft is solarinvestra FinowTower GmbH & Co. KG mittelbar über die Treuhänderin bei. Nach Schließung der Beteiligungsgesellschaft ist jeder Treugeber berechtigt, sich unmittelbar an der Beteiligungsgesellschaft als (Direkt-) Kommanditisten zu beteiligen.

    Die Beteiligungsgesellschaft beabsichtigt auf einem gemieteten, rund 765.000 qm großen Grundstück südlich der Start- und Landebahn des ehemaligen Militärflughafens Eberswalde Finowfurt (Nähe Berlin) eine Photovoltaikanlage zu errichten, zu unterhalten und zu betreiben. Als Gesamtleistung der Photovoltaikanlage wird von 24.577 kWp ausgegangen. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung hat die Beteiligungsgesellschaft einen Vertrag über die Nutzungsüberlassung von Freiflächen sowie den Generalunternehmervertrag abgeschlossen.
    Der Hauptteil des Solarkraftwerkes soll Anfang 2010 errichtet werden. Als Fertigstellungstermin und als Beginn der Stromeinspeisung wird der 15. Mai 2010 angenommen.

    Der Anschaffungspreis pro KilowattPeak (kwp), Maßeinheit für die maximale Energieleistung von Photovoltaikanlagen, liegt bei EUR 2.287.

    Nach dem Konzept wird davon ausgegangen, dass die Photovoltaikanlage zum Anfang des Jahres 2031 veräußert wird. Die Emittentin hat bereits einen Verkaufsvertrag  zum 02. Januar 2031 mit der S2S Projekt- und Beteiligungsgesellschaft mbH geschlossen. Der Verkaufspreis liegt zwischen EUR 3 Mio. und EUR 4,5 Mio. und ist abhängig von den geleisteten Ausschüttungen an die Anleger.

    Eine Kündigung durch den Anleger kann erstmals mit Wirkung zum 31. Dezember 2030 erfolgen.

    Marktsituation
    Erneuerbare Energien stehen weltweit hoch im Kurs. Allein im Jahr 2008 betrug die neu installierte Leistung deutscher Solaranlagen mehr als 1.500 Megawattpeak (MWp). Dieser Markt ist einer der wichtigsten Wachstumsmotoren der deutschen Exportwirtschaft. Der Umsatz der deutschen Photovoltaikbranche hat sich im Zeitraum von 2003 bis 2007 mehr als verzehnfacht und die Branche bietet bereits jetzt 50.000 hochqualifizierten Arbeitnehmern eine zukunftssichere Beschäftigung. Einer Prognose des Bundesverbandes Solarwirtschaft e.V. zufolge wird sich die Beschäftigtenzahl innerhalb der nächsten 10 Jahre auf über 200.000 Arbeitnehmer vervierfachen und damit überproportional positiv entwickeln.
    Beteiligungsobjekt
    Die Beteiligungsgesellschaft hat mit der SolarHybrid AG einen Generalunternehmervertrag über die Projektierung und Errichtung und einen Vertrag mit der Enerparc AG über den Betrieb und die Wartung abgeschlossen. Die Photovoltaikanlage wird auf einem gemieteten Grundstück errichtet. Nach dem Nutzungsüberlassungsvertrag hat die Beteiligungsgesellschaft das Recht, die Solarstromanlage für mindestens 20 Jahre, plus das Jahr der Inbetriebnahme, zu betreiben und den produzierten Strom in die regionalen Stromnetze gegen Zahlung der gesetzlich garantierten Einspeisevergütung einzuspeisen. Für die Photovoltaikanlage werden die Module des Herstellers Suntech Power (China) eingesetzt. Der Energieertrag in kWh pro kWp-Anlagenleistung liegt im Durchschnitt zweier Gutachten bei 944 kWh. Die Performance Ratio wurde im Durchschnitt der beiden Gutachten mit 80,5% errechnet. Hierbei wurden die Einstrahlwerte eines Einstrahlgutachtens des Deutschen Wetterdienstes als Grundlage genommen. Die Vergütung ist im EEG geregelt und garantiert eine Einspeisevergütung des Ernergieversorgers / Stromanbieters. Die Vergütung beträgt für dieses Jahr und die darauf folgenden 20 Jahre EUR 0,2843 je kWh. Annahmegemäß wird durch eine Minderung von 0,20% Degradation, beginnend ab 2010 pro Jahr unterstellt. Nach 20 Jahren beträgt die Leistung annahmegemäß 96,08%.
    Herausragende Merkmale
    - Der Projektentwickler erhält seine Marge erst über die Laufzeit und zwar in nachrangiger Stellung zu der geplanten Ausschüttung an die Anleger. Sollten laufende Kosten höher als erwartet ausfallen, werden diese erst gegen die Marge des Projektentwicklers gerechnet. - Ebenso entfallen die bei anderen Fonds bestehenden Erstellungsrisiken. Die Mittelfreigabe bei dem CH2 Solaris No. 1 erfolgt erst nach Fertigstellung des Projektes.
    Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
    Einzahlung: Der Zeichnungsbetrag ist zu 100% zzgl. 5% Agio 14 Kalendertage nach Annahme der Beitrittserklärung und des Treuhandauftrages durch die Treuhänderin zur Zahlung fällig. Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 10.000. Auszahlung: 7% p.a. steigend auf 30% p.a., durch einen Veräußerungserlös in Höhe von 26% bezogen auf das Eigenkapital ergeben sich Gesamtrückflüsse von 228,6%. Geplant ist eine halbjährliche Zahlungsweise.
    Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
    Aus der Beteiligung erzielt der Anleger als Mitunternehmer einer gewerblichen Personengesellschaft Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Das laufende Ergebnis wird im Rahmen der Gewinnermittlung nach Abzug der entsprechenden Aufwendungen gesondert und einheitlich festgestellt und dem Anleger mitgeteilt. Am Ende der Fondslaufzeit soll ein Veräußerungsgewinn erzielt werden, von den Anlegern ebenfalls zu versteuern ist.
    Finanzierung
    Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf EUR 61.127.450, diese werden mit EUR 11.550.000 (plus Agio), Eigenkapital und Fremdkapital in Höhe von EUR 49.000.000 finanziert. Die Fondsgesellschaft hat am am 28. Dezember 2010 mit einer großen deutschen Bank einen Vertrag über einen Darlehensrahmen geschlossen. Der Darlehensrahmenvertrag sieht eine Gewährung von 3 langfristigen Investitionsdarlehen vor.

    Informationen zum Initiator: CH2

    CH2 AG – Die Spezialistin für Sachwertanlagen. Vertrieb für anlegerorientierte Direktinvestments

    Die Contorhaus Hansestadt Hamburg AG, kurz CH2 AG, wurde 2007 gegründet und ist auf den Vertrieb von Sachwertanlagen in Logistik-Equipment spezialisiert. Sie vertreibt für eine handverlesene Auswahl von Partnern als Generalvertrieb Direktinvestments in Container und Wechselkoffer. Die CH2 AG arbeitet mit einem exklusiven Kreis von Banken, Family Offices und qualifizierten, freien Finanzvertrieben zusammen.

    2017 sprachen die Anleger der CH2 AG wiederholt ihr Vertrauen aus und zeichneten über die CH2 AG Direktinvestments im Gesamtwert von über 80 Millionen Euro. Darüber hinaus vermittelte CH2 zwei anderweitige Vermögensanlagen in Höhe von 24 Millionen Euro. Mit mittlerweile mehr als 460 Millionen Euro an platziertem Eigenkapital und über 15.800 Einzelzeichnungen in den Direktinvestments hat sich die CH2 AG in den vergangenen Jahren in Deutschland als einer der führenden Vertriebe dieser beliebten Sachwertdirektanlagen etabliert.

    Sämtliche über die CH2 AG platzierten Direktinvestments haben bisher stets planmäßig ihre Aus- und Rückzahlungen an die Anleger geleistet. Mittlerweile über 310 Mio. Euro.


    /ch2_logo.jpg


    Wichtiger Hinweis
    Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.