Solarenergie 2 Deutschland - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Solarenergie 2 Deutschland
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Neitzel & Cie.
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Solarenergie 2 Deutschland
Emittent Neitzel & Cie.
Kategorie New Energy
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 15.02.2011 sowie Nachtrag Nr.1 vom 04.07.2011
Substanzquote 95,26% (ohne Berücksichtigung der Kapitalerhöhung)
Fremdkapitalquote 62,20%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
Deutschland ist beim Photovoltaik-Ausbau Spitzenreiter. Allein im Jahr 2010 betrug der Zubau von Photovoltaik-Anlagen mehr als 7 Millionen Kilowatt, insgesamt wurden über 6,6 Milliarden Kilowattstunden Strom erzeugt. Auch im Bereich der Wertschöpfung und dem Betrieb von Photovoltaik-Anlagen beeindruckt der Solarstandort Deutschland: Mehr als 12 Milliarden Euro wurden in die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen investiert, die Wertschöpfung aus dem Betrieb dieser Anlagen betrug über 3,2 Milliarden Euro.

Mit dem Solarenergie 2 Deutschland setzt Neitzel & Cie. seine erfolgreiche Produktlinie der Photovoltaik-Beteiligungen fort. Die erste Beteiligung, der Solarenergie Nord, wurde erst kürzlich erfolgreich geschlossen. Mit dem Nachfolgefonds schließt das Hamburger Emissionshaus bereits nach kurzer Vertriebszeit an diesen Erfolg an: in den ersten gut drei Wochen konnten bereits knapp 3 Millionen Euro Eigenkapitel (=30%) eingeworben werden - dadurch kann der erste Solarpark einen Monat früher als geplant bereits jetzt im Mai gekauft werden.

Der Neitzel & Cie. Solarenergie 2 Deutschland investiert in Freiflächen- und Dachflächenanlagen in Deutschland, die vertraglich gesicherten Anlagen liegen in Sachsen und Thüringen. Von geplanten Zielinvestments mit einer Gesamtleistung von circa 12.000 Kilowattpeak wurden bereits 2/3 (7.700 Kilowattpeak) vertraglich gesichert. Zu letzteren zählen der jetzt im Rahmen der schnellen Eigenkapitalanwerbung früher als geplant jetzt im Mai gekaufte Solarpark im sächsischen Königsbrück und eine Freiflächen- nebst Dachflächenanlage im thüringischen Herbsleben. Daneben wurde eine Beteiligung an 43 Dachflächenanlagen an 5 sächsischen Standorten als weiteres Zielinvestment ausgewählt.

Keines der Investitionsobjekte ist von der jüngsten EEG-Novelle betroffen, alle erhalten über die gesamte Beteiligungslaufzeit die höhere Einspeisevergütung des Jahres 2010.

Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf 36,5 Millionen Euro, davon werden 10 Millionen Euro durch Kommanditkapital geleistet – eine Erhöhung des Fondsvolumens auf 15 Millionen ist möglich und auf Grund des bisherigen erfolgreichen Platzierungsverlaufes auch sehr wahrscheinlich. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro zuzüglich 5% Agio. Bei einer Laufzeit von circa zehn Jahren beträgt der prognostizierte Gesamtmittelrückfluss inklusive Veräußerungserlös und Anrechnung der Gewerbesteuer circa 194%.

Anleger, die frühzeitig bis 31. Mai einzahlen, erhalten einen Frühzeichnerbonus von 9% auf das ganze Jahr (!), bis zum 30. Juni 8% und bis zum 31. Juli noch 7% jeweils auf das ganze Jahr 2011 – nicht nur zeitanteilig. Für Einzahlungen ab 1. August erhalten Anleger 7% p.a. für 2011.
 
Eckdaten:
 
- Deutschland Spitzenreiter beim Photovoltaik-Ausbau
- Kein Blindpool
- Kurze Laufzeit
- Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 194%
- Attraktiver Frühzeichnerbonus
Kurzbeschreibung

Das vorliegende Angebot ermöglicht dem Anleger die mittelbare Beteiligung an der Zweite Solarenergie Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG über die Treuhänderin Neitzel & Cie. Treuhand GmbH. Eine direkte Eintragung in das Handelsregister als Kommanditist ist nach Vollplatzierung oder nach Schließung des Beteiligungsangebotes möglich.

Die Fondsgesellschaft beabsichtigt Beteiligungen an Solaranlagen in Deutschland zu erwerben. Die Anteilsübernahme der Zielinvestition Solarpark Königsbrück erfolgte rückwirkend zum 31.03.2011. Die Anteilsübernahme der Zielinvestition Photovoltaik-Anlagen (Freifläche und Dachfläche) in Herbsleben erfolgt rückwirkend zum 01.01.2011. Weitere Beteiligungen sollen folgen, konkrete Investitionsobjekte stehen aber noch nicht fest. Die Beteiligungsgesellschaft wird jedoch ausschließlich in schlüsselfertige Photovoltaik-Anlagen (Freiflächen- und / oder Dachflächenanlagen) investieren.

Außerdem beabsichtigt die Fondsgesellschaft sich als Stiller Gesellschafter mit einer Einlage von bis zu maximal EUR 1.000.000 an der Solar Invest Entwicklungs GmbH zu beteiligen, die gemeinsam von den erfahrenen Photovoltaik-Generalübernehmern solmotion GmbH und vis solis GmbH gegründet wurde.

Die Beteiligungsgesellschaft ist auf unbestimmte Zeit errichtet, die Prognose unterstellt eine Laufzeit von 10 Jahren. Eine ordentliche Kündigung ist erstmals zum 31. Dezember 2030 vorgesehen.

Marktsituation
Durch den Klimawandel rücken Investitionsmöglichkeiten in Erneuerbare Energien, welche neben wirtschaftlichen Chancen auch einen Beitrag zu Nachhaltigkeit, Klima und Umweltschutz leisten, in den Vordergrund. Unter allen Erneuerbaren Energien hat die Solarenergie das größte und langfristigste Potenzial. Deutschland verfügt über ein hohes Potenzial an unverschatteten sowie sonnigen Flächen und bietet mit dem Erneuerbare-Energien Gesetz (EEG) langfristige und stabile rechtliche Rahmenbedingungen. Der Ausbau der Photovoltaik in Deutschland ist als Erfolgsgeschichte zu bezeichnen. Allein im Jahr 2010 betrug der Zubau von Photovoltaik-Anlagen mehr als 7.000.000 Kilowatt, insgesamt wurden über 6.600.000.000 Kilowattstunden Strom erzeugt. Damit ist Deutschland beim Photovoltaik- Ausbau weltweit Spitzenreiter. Auch im Bereich der Wertschöpfung und dem Betrieb von Photovoltaik-Anlagen beeindruckt der Solarstandort Deutschland: Mehr als 12 Milliarden Euro wurden in die Errichtung von Photovoltaik-Anlagen investiert, die Wertschöpfung aus dem Betrieb dieser Anlagen betrug über 3,2 Milliarden Euro und in der gesamten Solarbranche sind circa 80.000 Beschäftigte tätig. Ca. 100 Unternehmen produzieren am Standort Deutschland Solarzellen, -module und weitere Photovoltaik-Systemkomponenten.
Herausragende Merkmale
- Sachwertinvestitionen am rechtssicheren Wirtschafts- und sonnenreichen Solarstandort Deutschland - strenge Investitionskriterien sichern die Qualität der Photovoltaik-Anlagen und damit das Beteiligungsangebot - Zielinvestitionen mit ca. 7.700 Kilowattpeak stehen vertraglich bereits fest bzw. befinden sich in Verhandlung, weitere in Prüfung - hoher Investitionsgrad: ca. 95 % auf Basis der Gesamtinvestition - Sicherung der hohen Einspeisevergütungssätze aus dem Jahr 2010 über die gesamte Beteiligungslaufzeit - 20 Jahre Einnahmesicherheit durch gesetzlich garantierte Einspeisevergütung - kurze Laufzeit: nur ca. 10 Jahre (bis 2020) prognostiziert - attraktiver Frühzeichnerbonus in 2011 - hohe prognostizierte Auszahlungen - bis 2020 steuerfrei - halbjährlich geplant - hoher Gesamtmittelrückfluss: ca. 194% bis 2020 (inkl. Anrechnung der Gewerbesteuer) - konservative Kalkulation sichert gesamten Beteiligungserfolg: hohe jährliche Liquiditätsrücklagen sowie Rückbau-Rückstellungen in den Betriebsgesellschaften - Sicherheit und Transparenz für Investoren durch Wahl eines begleitenden Beirats
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% der Zeichnungssumme zzgl. 5% Agio nach Beitritt und Aufforderung durch die Treuhänderin. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro zzgl. 5% Agio. Höhere Zeichnungssummen müssen durch 1.000 teilbar sein. Auszahlung: Anleger erhalten prognosegemäss anfängliche Auszahlungen in Höhe von 7% beginnend im Jahr 2011, ansteigend auf bis zu 18% im Jahr 2020. Hierbei wurde ein Verkauf im Jahr 2020 unterstellt, der zu einer weiteren Auszahlung von 106% führt. Insgesamt ergeben sich also Rückflüsse von 191%.inkl. Anrechnung der Gewerbesteuer in Höhe von ca. 3 % - in Summe: ca. 194%. Auszahlungen an die Investoren sollen ab dem Jahr 2012 halbjährlich vorgenommen werden. Frühzeichnerbonus: Investoren, die frühzeitig beitreten und ihre Kommanditbeteiligung auf das Mittelverwendungskontrollkonto einzahlen, erhalten folgenden attraktiven Frühzeichnerbonus: - Für Beitritt und Einzahlung bis 31. Mai 2011: 9% für das volle Jahr 2011 - nicht zeitanteilig! - Für Beitritt und Einzahlung bis 30. Juni 2011: 8% für das volle Jahr 2011 - nicht zeitanteilig! - Für Beitritt und Einzahlung bis 31. Juli 2011: 7% für das volle Jahr 2011 - nicht zeitanteilig! - Für Einzahlungen ab 01. August 2011 bis 31. Dezember 2011: 7% p.a.
Beteiligungsobjekt
Bei dem vorliegenden Beteiligungsangebot handelt es sich um ein Konzept, bei dem die Anlageobjekte noch nicht alle vollständig feststehen. Die Beteiligungsgesellschaft wird ausschließlich in schlüsselfertige Photovoltaik-Anlagen (Freiflächen- und / oder Dachflächenanlagen) investieren. Mit dem Solarpark Königsbrück, den Photovoltaik-Anlagen (Freifläche und Dachfläche) in Herbsleben sowie den weit fortgeschrittenen Verhandlungen über Photovoltaik-Dachflächenanlagen an sächsischen Standorten hat die Zweite Solarenergie Beteiligungsgesellschaft mbH & Co. KG bereits eine Basis für ein Portfolio von Photovoltaik-Anlagen geschaffen. Für die technische Gesamtberatung und fortlaufende technische Überwachung aller Investitionsobjekte wurde ein langfristiger Rahmenvertrag mit der 8.2 Ingenieurpartnerschaft Obst & Ziehmann, Hamburg, abgeschlossen. Die technische Projektprüfung erfolgt parallel zu den Aktivitäten des jeweiligen technischen Betriebsführers der Betriebsgesellschaften. Zielinvestition Solarpark Königsbrück: Der Baubeginn des Solarpark Königsbrück, Bauabschnitt I, ist bereits am 08. März 2010 erfolgt. Am 30. Juni 2010 bestand die technische Betriebsbereitschaft mit einer Leistung von ca. 1.830 kWp. Mit der Errichtung des Bauabschnitts II des Solarpark Königsbrück, mit einer Leistung von ca. 1.100 kWp, wurde am 19. Juli 2010 begonnen. Die technische Betriebsbereitschaft des Bauabschnitts II bestand zum 29. Oktober 2010. Der Anschluss an das öffentliche Stromnetz erfolgte am 28. Januar 2011. Der Solarpark Königsbrück, Bauabschnitt I und II, wird eine Gesamtleistung von ca. 2.930 kWp erreichen und die hohe Einspeisevergütung des Jahres 2010 von 0,2843 Euro für 20 Jahre zzgl. dem Jahr der Inbetriebnahme erhalten. Der Preis pro installiertem Kilowattpeak (kWp) Modulleistung beträgt 2.540 Euro zzgl. Finanzierungskosten. Die vorliegenden Ertragsgutachten für den Standort des Solarpark Königsbrück gehen anfänglich von prognostizierten 930 bzw. 953 (mit Berücksichtigung des Mittelwertes der Wetterdaten) kWh Jahresproduktion pro installiertem kWp Modulleistung aus. Die Fondskalkulation rechnet konservativ mit anfänglich 940 kWh / kWp Jahresproduktion sowie mit einer jährlichen Degradation der Module von 0,2% und ab dem 12. Betriebsjahr mit 0,3%. Zielinvestition Photovoltaik-Frei- und -Dachflächenanlage in Herbsleben: Im thüringischen Herbsleben sind eine Photovoltaik-Freiflächenanlage und eine Photovoltaik-Dachflächenanlage mit einer Gesamtleistung von ca. 2.084 kWp entstanden. Diesen beiden Photovoltaik-Anlagen kommen die hohen Einspeisevergütungen des Jahres 2010 zugute. Je nach Standort und Projektart belaufen sich die prognostizierten spezifischen Ertragswerte auf 935 kWh / kWp bis 945 kWh / kWp (Photovoltaik-Freiflächenanlage) und 859 kWh / kWp (Photovoltaik-Dachflächenanlage). Der Preis pro installiertem Kilowattpeak (kWp) Modulleistung beträgt für die Photovoltaik-Freiflächenanlage 2.507 Euro zzgl. Finanzierungskosten und 2.735 Euro zzgl. Finanzierungskosten für die Photovoltaik-Dachflächenanlage.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Investoren erzielen mit ihrer Beteiligung an der Beteiligungsgesellschaft Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Die Besteuerung auf Investorenebene erfolgt mit dem persönlichen Einkommensteuersatz zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionssumme beläuft sich auf EUR 41.541.244. Diese werden durch Kommanditkapital in Höhe von EUR 15.704.000 sowie ein Darlehen in Höhe von EUR 25.837.244 geleistet. Die Mittelherkunft (Prognose) sieht beispielhaft vor, auf Ebene der Betriebsgesellschaften Darlehen in Höhe von 25.837.244 Euro aufzunehmen. Auf Ebene der Beteiligungsgesellschaft ist keine Fremdkapitalaufnahme und somit keine Zwischenfinanzierung und Endfinanzierung vorgesehen und ist deshalb auch keine Zwischenfinanzierung und Endfinanzierung verbindlich zugesagt.

Informationen zum Initiator: Neitzel & Cie.

UNSER UNTERNEHMEN – UNSERE STRATEGIE

Erfahrungen nutzen, Chancen erkennen

„Schuster, bleib bei deinen Leisten“. Ein Rat, der auf Apelles, einer der bedeutendsten Maler des antiken Griechenlands und Zeitgenosse Alexander des Großen, zurückgeführt wird und noch heute Bestand hat. „Beschränke dich auf deine Kernkompetenzen“ –  die moderne Umsetzung dieses Sprichwortes wurde für NEITZEL & CIE. zur Unternehmensphilosophie. „Grüne Werte – Energie Asset-Management“ ist das, was wir können.

Der Investitionsstrategie konsequent folgen, die Erfahrungen nutzen und sich neuen Chancen nicht verschließen, ist für uns das Geschäftsmodell, mit dem wir seit Jahren Anlageerfolge erzielen. Unsere flachen Hierarchien sorgen dafür, dass interessante Investitionsmöglichkeiten im Markt der Zukunftsenergien frühzeitig erkannt und in innovative Produktkonzepte umgesetzt werden können. 

Damit die bestehenden Sachwertanlagen von NEITZEL & CIE. auch künftig erfolgreich bleiben, achten wir besonders auf eine kontinuierliche Qualitätssicherung sowie Optimierung unserer bisher  erworbenen Anlagen. Als Vorteil hat sich die Diversifikation an verschiedenen Standorten erwiesen. 

Der Erfolg gibt uns recht: Durchschnittlich 7,5 % p. a. Auszahlung erhielten die Anleger unserer bisher platzierten Kapitalanlagen bis heute.

NEITZEL & CIE. ist Mitglied im Bundesverband Solarwirtschaft (BSW) und im Bundesverband Kraft-Wärme-Kopplung e.V. (B.KWK).


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.