Solar 2 Spanien - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Solar 2 Spanien
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Low Carbon
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Solar 2 Spanien
Emittent Low Carbon
Kategorie Solar
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 22.04.2010 + 1. + 2. Nachtrag (letzter vom 14.09.2011)
Substanzquote 83,03%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
Positive Bewertung durch kapital-markt intern vom 11.3.2011
Der Solarfonds Low Carbon Solar 2 Spanien hat in der Ausgabe 10/2011 des Brancheninformationsdienstes kapital-markt intern eine positive Bewertung erhalten. kapital-markt intern spricht von einem "lukrativen Angebot". Aufgrund der Co-Investition mit einem großen institutionellen Infrastrukturfonds in ein diversifiziertes Portfolio von Solarenergieanlagen in Spanien sowie des Know-hows der beteiligten Partner und des Anbieters werde Privatanlegern bezüglich Finanzierungssicherheit und Projektakquise ein günstiges Chance-Risiko-Verhältnis geboten.

Investitionsstand
Anleger der Low Carbon Solar 2 Spanien GmbH & Co. KG investieren in die bereits erworbenen Solarkraftwerke nach RD 1578 (Bestandsschutz für 25 Jahre) mit einer Leistung von 18,6 MWp. Die Kraftwerke sind in Betrieb und haben die im Verkaufsprospekt dargestellten Erträge bereits bestätigt und teilweise sogar leicht übertroffen.

Investitionsvorteile des Fonds Low Carbon Solar 2 Spanien
- Börsenunabhängig, Sachwert
- Geplante Durchschnittsrendite p. a.: 15,25 % bei 24 Jahren Beteiligungsdauer, 10 % bei 10 Jahren Mindestbeteiligungsdauer (Ausstiegsoption nach 10 Jahren)
- Prognostizierte Gesamtausschüttung von 359 % (über 24 Jahre)Vergütungssicherheit: Einspeisetarif für 25 Jahre (ab Inbetriebnahme) staatlich garantiert
- Risikoarm: keine Errichtungs-/Anschlussrisiken, kein Währungsrisiko, keine Nachschusspflicht
- Geplante Gesamtausschüttung: 359 % auf das eingesetztes Kapital
- Die Sonnenscheindauer ist das am längsten gemessene Naturereignis auf der Welt.
- Die Erträge sind prozentual an den spanischen Verbraucherpreisindex IPC gekoppelt und somit in erheblichem Umfang inflationsgeschützt.
- Prognostizierte Erträge p. a. von Solarparks in der EU sind zu einem sehr großen Anteil eingetreten.
- Ein Großteil der Erträge beruht auf tatsächlichen Produktionsdaten aus den letzten Monaten.
- Das Management der SOSL hat bereits langjährige Erfahrungen im Erwerb und Betrieb von Solaranlagen.
 
Fondskonzeption
Bei dem Fonds Low Carbon Solar 2 Spanien handelt es sich um einen geschlossenen Solarenergiefonds (Photovoltaik). Der Name der Fondsgesellschaft bzw. des Emittenten ist „Low Carbon Solar 2 Spanien GmbH & Co. KG“. Die Vermögensanlage bietet die Möglichkeit zur mittelbaren Investition in bestehende Solarparks in Spanien. Der Marktzugang zu diesen Solarparks erfolgt über die Solar Opportunities S.L. („SOSL“), die wie der Anbieter der Low Carbon Group angehört. Der Beitritt zur Fondsgesellschaft erfolgt als Treugeber über den Treuhandkommanditisten DONNER & REUSCHEL TREUHAND-Gesellschaft mbH & Co. KG. Ein Wechsel in die Direktkommanditistenstellung ist möglich.
 
Die geplante Laufzeit beträgt ca. 24 Jahre. Die Gesellschafter der Fondsgesellschaft haben erstmals mit einer Frist von sechs Monaten zum Ende der geplanten Laufzeit (31.07.2034 bzw. 31.12.2034 bei Ausübung der Verlängerungsoption zur Einwerbung des Kommanditkapitals) und danach jeweils mit einer Frist von sechs Monaten zum 31.07. bzw. 31.12. eines jeden Geschäftsjahres die Möglichkeit, das Gesellschaftsverhältnis ordentlich zu kündigen.

Ausschüttungen
Auszahlungen an die Anleger des Fonds Low Carbon Solar 2 Spanien sind 2011 in Höhe von 4%, ab 2012 in Höhe von 8%, ab 2017 in Höhe von 11%, ab 2020 in Höhe von 12%, ab 2025 in Höhe von 13%, ab 2030 in Höhe von 31%, 2033 in Höhe von 32% und im Jahr 2034 in Höhe von 32,47% des eingezahlten Kapitals.
Kurzbeschreibung

Bei "Low Carbon Solar 2 Spanien" handelt es sich um einen geschlossenen Solarenergiefonds (Photovoltaik). Der Name der Fondsgesellschaft bzw. des Emittenten ist "Low Carbon Solar 2 Spanien GmbH & Co. KG". Die Vermögensanlage bietet die Möglichkeit zur mittelbaren Investition in ein Portfolio von  Photovoltaik-Solarparks in Spanien (Zielinvestments). Der Marktzugang zu diesen Solarparks erfolgt über die Solar Opportunities S.L. ("SOSL"), die wie der Anbieter der Low Carbon Group angehört. Der Beitritt zur Fondsgesellschaft erfolgt als Treugeber über den Treuhandkommanditisten DONNER & REUSCHEL TREUHAND-Gesellschaft mbH & Co. KG. Ein Wechsel in die Direktkommanditistenstellung ist möglich.

Die Geschäftsführung des Infrastrukturfonds "Infracapital Partners LP" (ICP) plant, die im Fonds befindlichen Werte (Assets) innerhalb einer Laufzeit von 10 Jahren zu veräußern. Der Fonds ICP wurde im Jahr 2009 aufgelegt und verfügt somit über eine Restlaufzeit von 8 Jahren.

Beteiligungsobjekt
Die Low Carbon Germany GmbH hat für die Low Carbon Solar 2 Spanien GmbH & Co. KG einen Vertrag zum Erwerb von Gesellschaftsanteilen an der Earth & Wind Energias Renovables S.L. (E&W) gezeichnet. Die Gesellschaft E&W hat im Frühjahr/Sommer 2010 Solarkraftwerke mit einer Leistung von 18,6 MWp erworben. Hierbei handelt es sich um 2 Anlagen (Valtierra sowie Tordesillas) die Mitte des 2ten Quartals 2010 an das Netz angeschlossen wurden und unter dem R.D. 1578 (Gesetz für Tarife aus Solarstrom) betrieben werden. Das Fremdkapital wurde von einem Konsortium aus der Banco Santander, der BBVA sowie La Caixa zu marktüblichen Konditionen zur Verfügung gestellt. Die Ertragsgutachten sowie rechtliche Prüfung aller Verträge und Gesellschaften wurde durch die Kanzlei Garrigues Medio Ambiente durchgeführt. Die Gesellschaft E&W ist aktuell dabei, ein weiteres Paket von Solarkraftwerken mit einer Leistung von insgesamt ca. 49 MWp zu erwerben. Hierbei handelt es sich um 29,5 MWp (Pipeline I), die sich bereits in der Prüfung durch die Solar Opportunities S.L.(SOSL), Madrid (Tochtergesellschaft der Low Carbon Germany GmbH), befinden. Für weitere 19,5 MWp (Pipeline II) wurde eine Offerte unterbreitet und mit dem Eigentümer eine Exklusivität vereinbart. Der Fonds investiert somit zu 100% in bereits in Betrieb befindliche Solarkraftwerke.
Herausragende Merkmale
- Die Erträge sind prozentual an den spanischen Verbraucherpreisindex IPC gekoppelt und somit in erheblichem Umfang inflationsgeschützt. - Prognostizierte Erträge p. a. von Solarparks in der EU sind zu einem sehr großen Anteil eingetreten. - Ein Großteil der Erträge beruht auf tatsächlichen Produktionsdaten aus den letzten Monaten. - Das Management der SOSL hat bereits langjährige Erfahrungen im Erwerb und Betrieb von Solaranlagen. - Es besteht bei den planmäßig zu erwerbenden Solarparks grundsätzlich kein Errichtungs-, Anschluss- und Inbetriebnahmerisiko.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Das steuerliche Konzept dieser Vermögensanlage basiert im Grundsatz darauf, dass die Einkünfte aus den in Spanien belegenen Solaranlagen im Wesentlichen nur mit spanischer Körperschaftsteuer von 30% auf Ebene der spanischen Betreibergesellschaften besteuert und nicht zusätzlich mit der individuellen Einkommensteuer des deutschen Anlegers belastet werden.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio nach Annahme. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000. Auszahlung: Es wird mit steigenden Ausschüttungen ab dem Jahr 2012 gerechnet. Eine Veräußerung der Solarkraftwerke der E&W ist erstmalig ab dem Jahr 2015 möglich und für das Jahr 2019 vorgesehen. Es ist geplant im Jahr 2018 das bis dahin getilgte Eigenkapital durch eine Refinanzierung mit der Banco Santander und der BBVA nochmals auf den ursprünglichen Anfangswert (oder - wenn möglich - auch darüber) zu erhöhen. Dieses würde in einer Rückzahlung von ca. 60% des Eigenkapitals resultieren. In den prognostizierten 71% sind zudem die aus den Solarkraftwerken generierten Erträge von 11% für das Jahr 2018 enthalten.
Finanzierung
Die Fondsgesellschaft wird planmäßig ihr Kommanditkapital auf bis zu EUR 25 Mio. erhöhen - mit Aufstockungsmöglichkeit um weitere bis zu EUR 10 Mio. - wobei ein Betrag in Höhe von bis zu EUR 24.990.000 (bzw. bei Aufstockung von bis zu EUR 34.990.000) auf die Anleger fällt, die der Fondsgesellschaft als mittelbare Kommanditisten noch beitreten werden (Emissionskapital). Über die gesamte geplante Laufzeit bis einschließlich 2034 erhält der Anleger gem. Prognose Gesamtrückflüsse (einschließlich Eigenkapitalrückzahlung) in Höhe von planmäßig 359,47%.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.