Shipping Balance - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Shipping Balance
Status: platziert Mindestanlage: EUR 20.000 Emissionshaus: Hesse Newman
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Shipping Balance
Emittent Hesse Newman
Kategorie Schiffe Zweitmarkt
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 10.06.2011
Substanzquote 91,18%
Fremdkapitalquote 0% (auf Ebene der Fondsgesellschaft)
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights
- Günstige Preise am Zweitmarkt
- Marktwende hat bereits eingesetzt
- Breite Streuung über alle Schiffsmärkte
- Kapitalabsicherung über Anleihenportfolio
- Rund 219 % prognostizierter Gesamtrückfluss
Informationen zur Beteiligung

Die Weltfinanzkrise im Herbst 2008 verursachte an allen Teilmärkten der Handelsschifffahrt eine Zäsur: Nach Jahren enormen Wachstums sank die Nachfrage nach Transportkapazitäten, Charterraten erreichten bis dahin nie gekannte Tiefststände und die Schiffswerte fielen. Der Zweitmarkt für Schiffsbeteiligungen reagierte darauf mit deutlichen Preisabschlägen von durchschnittlich 36 % und wandelte sich zum Käufermarkt. Für Investoren ergeben sich gute Chancen, mit hochwertigen Schiffsfonds zu niedrigen Preisen ein solides Portfolio-Fundament aufzubauen.

Im Frühsommer 2010 haben die Schifffahrtsmärkte ihre Talsohle durchschritten, die Marktwende ist deutlich dynamischer und schneller eingetreten als erwartet. Und ein Blick auf die historische Entwicklung der Schifffahrtsmärkte zeigt: Zyklen sind in der Schifffahrt typisch. Bisher hat die Branche auf Krisen sehr robust reagiert. Und langfristig bietet der Schifffahrtsmarkt Anlegern ein hohes Potenzial: Denn Schifffahrt ist unverzichtbar für den Welthandel, sie wird daher zukünftig von steigenden Handelsvolumina profitieren können.

Der Hesse Newman Shipping Balance nutzt das aktuell günstige Kursniveau am Zweitmarkt für Schiffsbeteiligungen zum Aufbau eines breit gestreuten Portfolios. Geplant ist, in Beteiligungen an rund 50 verschiedenen Schiffsgesellschaften zu investieren - mit Schiffen verschiedener Segmente (Containerschiffe, Massengutfrachter, Tanker und Spezialschiffe) und Größenklassen, mit unterschiedlichen Charterern, Charterlaufzeiten und Verkaufszeitpunkten.

Darüber hinaus plant der Hesse Newman Shipping Balance, das eingesetzte Anlegerkapital über ein Anleihenportfolio abzusichern. Rund die Hälfte der Fondsmittel fließen anfänglich in den Swiss Rock Absolute Return Bond Fund – mit dem Ziel, das eingesetzte Anlegerkapital zu sichern. Dieses Anleihenportfolio wird über die Fondslaufzeit dynamisch gemanagt. Vorgesehen ist, die Investition ins Anleihenportfolio sukzessiv abzubauen und in Zweitmarktinvestitionen umzuschichten. Dies wird möglich, da sich mit jeder Auszahlung an die Anleger die abzusichernde Summe verringert. Plangemäß sind durchschnittlich knapp 70 % der Investitionssumme in Schiffsbeteiligungen investiert.

Der Hesse Newman Shipping Balance ist ein Eigenkapitalfonds mit einem Gesamtvolumen von 15,76 Millionen Euro. Die Mindestbeteiligung beträgt 25.000 Euro zuzüglich 5 % Agio. Anleger erhalten bis zum 31. Dezember 2010 einen Frühzeichnerbonus in Höhe von 4% pro Jahr und anfängliche laufende Ausschüttungen von 4%, ansteigend auf 7 % pro Jahr ab 2014. Hesse Newman rechnet bis zur geplanten Fondsauflösung am 31. Dezember 2026 mit einem Gesamtrückfluss in Höhe von rund 219 %.

Anbieterin des Shipping Balance ist die Hesse Newman Capital AG. Trotz unruhigem Kapitalmarktumfeld wurden bis dato zwei Schiffsfonds aufgelegt, von denen einer bereits geschlossen und einer in der Platzierungsphase ist. Mit dem Hesse Newman Shipping Balance folgt das dritte Angebot in diesem Segment. Zudem wurde 2010 ein Immobilienfonds aufgelegt und bereits erfolgreich platziert. Bisher wurden alle prospektierten Auszahlungen plangemäß an die Anleger geleistet.

Kurzbeschreibung

Die Anleger beteiligen sich mittelbar als Treugeber über die TGH Treuhandgesellschaft Hamburg mbH an dem Kommanditkapital der Hesse Newman Shipping Balance mbH & Co. KG, Hamburg. Die Emittentin erwirbt als Anlageobjekte insbesondere auf dem Zweitmarkt Schiffsbeteiligungen, die Schiffe unter Tonnagesteuer betreiben. Insbesondere geht es dabei um Kommanditbeteiligungen an Schiffsgesellschaften, die Containerschiffe, Tanker, Massengutfrachter oder Spezialschiffe als Anlageobjekt erworben haben. Durch die Investition in verschiedene Teilmärkte, unterschiedliche Charterer, Reeder, Emissionshäuser und Baujahre der Schiffe soll ein breit gestreutes Portfolio mit diversen Laufzeiten und unterschiedlicher Entschuldung der Schiffsgesellschaften entstehen, das ein gutes Verhältnis zwischen Sicherheit und Chance bietet.
Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung waren noch keine Anteile an Schiffsgesellschaften angekauft bzw. gezeichnet.(Blind-Pool)


Die prognostizierte Laufzeit geht bis zum 31. Dezember 2021. Es ist keine vorzeitigen Kündigungsmöglichkeiten vorgesehen.

Marktsituation
Der Hesse Newman Shipping Balance plant, Beteiligungen an rund 50 verschiedenen Schiffsgesellschaften in einem Portfolio zu bündeln. Investiert wird am Zweitmarkt in Containerschiffe, Massengutfrachter, Tanker und Spezialschiffe. In allen Segmenten sind infolge der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise die Transportnachfrage, die Charterraten sowie die Schiffswerte gesunken. Der Zweitmarkt für Schiffsbeteiligungen hat sich seither aufgrund deutlich gefallener Nachfrage zum Käufermarkt gewandelt. Für Investoren ergeben sich daher gute Investitionschancen, hochwertige Schiffsfonds zu niedrigen Preisen zu erwerben.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% der Pflichteinlage zzgl. 5% Agio nach Annahme des Beitritts und Aufforderung durch die Treuhänderin. Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 20.000, wobei höhere Summen durch 1.000 teilbar sein müssen. Ausschüttung: Anleger erhalten bis zum 31. Dezember 2011 einen Frühzeichnerbonus in Höhe von 3,0 Prozent p.a. bezogen auf die Pflichteinlage, berechnet ab dem 1. des Monats, der auf den Zeitpunkt der Einzahlung der Pflichteinlage und des Agios folgt. Der Frühzeichnerbonus soll zusammen mit der ersten Auszahlung gezahlt werden. Liquiditätsüberschüsse der Gesellschaft werden unter Berücksichtigung einer angemessenen Liquiditätsreserve an die Kommanditisten ausgezahlt. Auszahlungen an die Anleger sollen im Dezember eines jeden Jahres, erstmals im Dezember 2012, erfolgen. Die prognostizierten Auszahlungen sollen, bezogen auf das Kommanditkapital ohne Agio, über die geplante Laufzeit der Beteiligung insgesamt circa 170 Prozent betragen. Darin enthalten sind kalkulierte Veräußerungs- und Liquidationserlöse. Die Auszahlungen beinhalten die Rückzahlung des eingesetzten Kapitals.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Emittentin wird planmäßig Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielen. Investitionen in Schiffsbeteiligungen erfolgen nur in Gesellschaften, deren Schiffe zur pauschalen Gewinnermittlung gemäß § 5a EStG optiert haben. Die Einkünfte aus den Schiffsbeteiligungen unterliegen damit planmäßig nur der Tonnagebesteuerung. Soweit die Emittentin Zinseinkünfte erzielen sollte, sind diese von den Anlegern anteilig zusätzlich zu versteuern. Das steuerliche Ergebnis wird den Anlegern entsprechend den Regelungen des Gesellschaftsvertrages zugewiesen und ist in der persönlichen Einkommensteuerveranlagung zu berücksichtigen.
Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen beläuft sich auf EUR 20.083.000 und wird ausschliesslich durch Eigenkapital erbracht.
Beteiligungsobjekt
Der Hesse Newman Shipping Balance plant, Beteiligungen an rund 100 verschiedenen Schiffsgesellschaften in einem Portfolio zu bündeln. Investiert wird am Zweitmarkt in Containerschiffe, Massengutfrachter, Tanker und Spezialschiffe. Da noch keine konkreten Investmentziele fest stehen handelt es scih hierbei um einen sogenannten Blind-Pool.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: Hesse Newman
 
Die börsennotierte Hesse Newman Capital AG (WKN HNC200) bietet Anlegern Beteiligungen in den Assetklassen Immobilien und Schifffahrt. Das Unternehmen gründet sich auf die mehr als 230 Jahre alte Tradition einer der ältesten Hamburger Privatbanken. 

Mit innovativen Fondskonzepten hat das Hamburger Emissionshaus den Markt auch im schwierigen Umfeld überzeugen können: Mit bei Investoren eingeworbenen 77,6 Mio. Euro verlief 2010 für Hesse Newman erfolgreich. Doch viel wichtiger: Mit durchschnittlich 6,8 Prozent p. a. Auszahlung wurde auch für die Anleger erfolgreich gearbeitet. Für 2011 rechnet Hesse Newman Capital mit deutlich über 100 Mio. Euro platziertem Eigenkapitalvolumen.

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.