Seehotel am Kaiserstrand - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Seehotel am Kaiserstrand
Aktueller Platzierungsstand zum 06.08.13 ist 75 %, die Schließung des Fonds ist zum 30.11. angedacht
Status: platziert Mindestanlage: EUR 20.000 Emissionshaus: DFV Deutsche Fondsvermögen
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Seehotel am Kaiserstrand
Emittent DFV Deutsche Fondsvermögen
Kategorie Hotel
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 6. September 2012 inkl. Nachtrag Nr. 1 vom 17. September 2013
Substanzquote 83,74%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights
- 25 jähriger Pachtvertrag mit der RIMC-Gruppe (zzgl. 5 jähriger Verlängerungsoption)
- Monatlicher Ausschüttungsrhythmus mit 5,75% p.a. steigend auf 8%
- Mindestbeteiligung ab 20.000 EUR zzgl. 5% Agio
Kommanditkapital ca. 11.900.000 EUR
Fremdkapital ca. 13.800.000 EUR
- Einkaufsfaktor 14,5-fach
- Fondslauzeit geplant 20 Jahre
- Ausnutzung DBA mit Österreich 
So funktionieren geschlossene Fonds/das wichtigste in 120 Sekunden
Was sind geschlossene Fonds? Was ist ein Anbieter? Welche Rolle spielen geschlossene Fonds für die deutsche Wirtschaft? Das Video erklärt die wichtigsten Fakten über geschlossene Fonds. Der Beitrag dauert 2 Minuten und erklärt, wie ein geschlossenenFonds funktioniert. 

Zum FILM   
Kurzbeschreibung
Anleger der DFV Seehotel Am Kaiserstrand Immobilienfonds GmbH & Co. KG beteiligen sich als Kommanditisten oder mittelbar über die Treuhandkommanditistin (Fidus Treuhand GmbH).

Die Fondsgesellschaft hält als Gründungskommanditistin 99% der Anteile an der österreichischen Objektgesellschaft AFV 1 Liegenschaftsbesitz GmbH & Co KG.

Die Objektgesellschaft investiert in ein Vier-Sterne-Hotel im österreichischen Bundesland Vorarlberg, das "Seehotels Am Kaiserstrand". Es liegt direkt am österreichischen Bodenseeufer und wurde nach Revitalisierung im Juli 2010 wiedereröffnet. Es ist langfristig fest vermietet.

Die Prognose unterstellt eine Laufzeit von 20 Jahren bis zum 30.06.2032. Eine frühere Kündigungsmöglichkeit ist nicht vorgesehen.

Marktsituation
Gemäß einer Studie der Deutschen Hypothekenbank gibt es einen deutlichen Wandel bei der Nachfrage bestimmter Hotelcharakteristika. Die beiden Extreme Low-Budget- und Luxushotels führten zu einem Nachfrageanstieg zulasten der typischen Mittelklassehotels.

Auf dem österreichischen Markt hat eine ähnliche Entwicklung stattgefunden. Seit der Jahrtausendwende wurde die Bettenkapazität in der gehobenen Hotellerie um etwa 32 Prozent ausgebaut, sodass dieses Segment heute etwa 40 Prozent des österreichischen Marktes ausmacht.

Dieser Trend wird auch von den Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes Österreich (im Folgenden Statistik Austria) gestützt. Denn in der Sommer- und Wintersaison 2010 stiegen die Zahl der Betten und deren Auslastung im Vergleich zu anderen Unterkunftsarten am stärksten bei 4-Sterne und 5-Sterne-Hotels.

Bemerkung zur Ergebnisprognose
Die Ausschüttungen für die Jahre 2012 und 2032 erfolgen zeitanteilig.
Vermietung
Für das bestehende Hotel "Seehotel Am Kaiserstrand" wurde mit Wirkung zum 01.07.2012 mit der RIMC Seehotel Am Kaiserstrand Betriebs GmbH ein Mietvertrag auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der Mieter hat für die Dauer von 25 Jahren, somit bis zum 30.06.2037, auf sein Kündigungsrecht verzichtet.

Nach Ablauf des 25-jährigen Kündigungsverzichtes besteht für den Mieter eine fünfjährige Verlängerungsoption für die Fortsetzung des Mietverhältnisses. Die anfängliche jährliche Jahresmiete beträgt EUR 1.400.000 zuzüglich der jeweiligen gesetzlichen Umsatzsteuer und ist in zwölf gleichen Monatsraten zu zahlen.

Die RIMC Seehotel Am Kaiserstrand Hotel Betriebs GmbH verfügt über ein KSV-Rating von 449, was schlechter als der Branchendurchschnitt ist und ein erhöhtes Risiko bedeutet. Es ist darauf hinzuweisen, dass es sich hierbei um die Bewertung eines jungen Unternehmens handelt, das seinen Zahlungsverpflichtungen bis zum Zeitpunkt der Bewertung (Mai 2012) vereinbarungsgemäß nachgekommen ist.

Für die RIMC International Hotel Resort Management and Consulting GmbH liegt eine Bewertung mit einem Bonitätsindex von 1,8 vor. Der vergebene Indexwert zählt zu dem Bereich "sehr gute Bonität". Das Ausfallrisiko wird als sehr gering bis gering eingeschätzt.

Immobilien
Das Hotel wurde in seinen ältesten Teilen im Zeitraum von 1910 bis 1920 gebaut. Im Sommer 2010 fand die Neueröffnung des Hotels statt, nachdem der Innen- und Außenbereich komplett saniert wurden.

Das Hotel verfügt über eine Gesamtkapazität von 102 Zimmern und Suiten. Die Zimmer verfügen größtenteils über einen Blick auf den Bodensee und sind teilweise behindertengerecht ausgestattet. Das Grundstück des Hotels "Seehotel Am Kaiserstrand", belegen Am Kaiserstrand 5-7 in A-6911 Lochau, umfasst insgesamt 10.081 Quadratmeter.

Die Nutzfläche im Hotelbereich inkl. Betriebsflächen (Restaurant, Bar etc.) beträgt ca. 8.467 Quadratmeter. Das "Seehotel Am Kaiserstrand" inklusive Grund und Boden wurde von der österreichischen Objektgesellschaft AFV 1 Liegenschaftsbesitz GmbH & Co KG mit Kaufvertrag am 03.07.2012 von dem bisherigen Eigentümer erworben und der Kaufpreis wurde vollständig geleistet.

Für das Investitionsobjekt wurde von einem Sachverständigen in Graz ein Bewertungsgutachten/Verkehrswertgutachten erstellt. Der gutachterlich ermittelte Marktwert der Hotelliegenschaft bestätigt mit EUR 20.330.000 den von der Objektgesellschaft gezahlten Kaufpreis in Höhe von EUR 20.300.000. Darüber hinaus sind der Fondsgesellschaft keine weiteren Gutachten bezüglich des Investitionsobjektes bekannt.

Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen der Fondsgesellschaft beträgt EUR 11,9 Mio. und wird vollständig aus Eigenkapital finanziert. Die Aufnahme von Fremdkapital ist auf Ebene der Fondsgesellschaft nicht geplant. Eine Platzierungsgarantie durch die DFV Management GmbH liegt in Höhe des Emissionskapitals vor.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Bei der Fondsgesellschaft handelt es sich um eine vermögensverwaltende Kommanditgesellschaft, die über die Objektgesellschaft Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie in geringerem Umfang Einkünfte aus Kapitalvermögen erzielt.

Am Ende der prospektierten Fondslaufzeit werden zusätzlich Einkünfte aus der Veräußerung des Anlageobjektes erzielt. Weder der Emittent noch eine andere Person übernehmen die Zahlung von Steuern für den Anleger. Die steuerlichen Mietüberschüsse sind unter den in den steuerlichen Grundlagen genannten Prämissen uneingeschränkt in Österreich steuerpflichtig.

Nach dem geltenden Abkommen zur Vermeidung der Doppelbesteuerung zwischen Deutschland und Österreich steht ausschließlich Österreich als Belegenheitsstaat das Besteuerungsrecht zu.

Bei einer Veräußerung des Grundstücks durch die Objektgesellschaft, bei einer Veräußerung der Objektgesellschaft durch die Fondsgesellschaft und bei einer Veräußerung des Fondsanteils durch den Anleger hat Österreich ein Besteuerungsrecht auf einen möglichen Veräußerungsgewinn.

Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 20.000, höhere Beträge müssen ohne Rest durch 1.000 teilbar sein. Es wird ein Agio in Höhe von 5% erhoben. Ausschüttung Die Ausschüttungen erfolgen monatlich, erstmals für jeden Gesellschafter im Folgemonat nach der Kapitaleinzahlung.

Aufgrund der Prognose können für die Jahre 2012 bis 2017 Ausschüttungen von 5,75 Prozent p.a., für die Jahre 2018 bis 2023 Ausschüttungen von 6,00 Prozent p.a., für die Jahre 2024 bis 2026 Ausschüttungen von 6,50 Prozent p.a., für die Jahre 2027 bis 2030 Ausschüttungen von 7,00 Prozent p.a. sowie für die Jahre 2031 bis 2032 Ausschüttungen von 8,00 Prozent p.a. an die Anleger (bezogen auf ihre Beteiligungssumme ohne Agio) geleistet werden.

Veräußerung Die Fondsgesellschaft geht von einem Veräußerungserlös der Immobilie zum 13,75-Fachen der angenommenen Jahresmiete zum Veräußerungszeitpunkt 30.06.2032 aus. Daraus resultiert prognosegemäß eine Schlusszahlung in Höhe von rund 144%. Der Gesamtmittelrückfluß beträgt in diesem Szenario rund 271% vor Steuern.


Informationen zum Initiator: DFV Deutsche Fondsvermögen

/DFV-Deutsche-Fondsverm-gen.jpg

Die DFV Deutsche Fondsvermögen GmbH ist Investmentspezialist für Immobilien und Infrastrukturprojekte in Deutschland, Österreich und anderen Europäischen Ländern sowie den USA. Diese werden von der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG in Form von Alternativen Investment Fonds (AIF) konzipiert und angeboten.

Das Unternehmen wurde im Jahr 2008 aus einem Netzwerk international erfahrener, institutioneller und privater Partner gegründet. Hierzu gehören z.B.: Arundel AG und die Profunda Vermögen GmbH, die auch  Hauptaktionär der IMMAC Holding AG und der HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG ist.

Stand: 02.2020


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.