SeaClass 9 - MV "Coal Age" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

FIM Finanz 2
Kategorie: Genußr., Darl. u.ä.
Emittent: FIM


SUCHE STARTEN
SeaClass 9 - MV "Coal Age"
Status: platziert Mindestanlage: USD 15.000 Emissionshaus: KGAL
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung SeaClass 9 - MV Coal Age
Emittent KGAL
Kategorie Schiffe Bulk Carrier
Agio 3.00 %
Währung USD
Status platziert
Verfügbar seit 10.11.2010
Substanzquote 91,65%
Fremdkapitalquote 57,43%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
 
Gemeinsam mit dem Emissionshaus KGAL präsentieren wir Ihnen ein neues interessantes Schiffsinvestent: Seaclass 9 - MV "Coal Age". Im Bereich der Schiffsprojekte hat KGAL bereits diverse Projekte auf den Markt gebracht, die die letzten Krise weitgehend problemlos überstanden haben. Als Beispiele seien hier MS Rotterdam und SC Lotta genannt, die im Gegensatz zu vielen anderen Projekten weiterhin spürbare Ausschüttungen an die Anleger leisten. Das ebenso erfolgreiche Projekt „Vier plus vier Jahre“ wurde 2005/2006 platziert und bereits wie geplant 2008/2009 aufgelöst und mit Erfolg abgewickelt. Der Fonds zeichnete sich dadurch aus, dass er relativ alte Schiffe mit einem besonderen Sicherheitskonzept und einem klaren Exitszenario beinhaltete.

KGAL knüpft mit dem neuen Fonds Seaclass 9 an diese Erfolgsgeschichte an. Wir können Ihnen damit einen Fonds mit besonderem Konzept und vielen Alleinstellungsmerkmalen exklusiv anbieten: Mit dem KGAL SeaClass 9 haben Anleger die Möglichkeit in einen Schüttgutfrachter der Panamax-Klasse zu investieren. Schüttgutfrachter, sogenannte Bulker, werden für den Transport trockener Massengüter wie Kohle, Eisenerz und Getreide benötigt. Der geschlossene Schiffsfonds SeaClass 9 eröffnet Anlegern die Chance, vom prognostizierten Wachstum der seewärtigen Transporte dieser Schüttgüter zu profitieren. Das Institut für Seeverkehrswirtschaft und Logistik geht unter Berücksichtigung der Verschrottung älterer Schiffe von einem jährlichen Plus von 5,6 Prozent bis 2013 aus.

Die MV "Coal Age" hat eine Tragfähigkeit von rund 73.000 dwt (deadweight tons), wurde von der koreanischen Werft Hyundai Heavy Industries Co. Ltd. gebaut und im Jahr 1997 abgeliefert. Die Fondsgesellschaft wird das Schiff voraussichtlich am 30. Juni 2011 übernehmen. Das Schiff kann, verglichen mit den Einkaufspreisen der vergangenen Jahre, günstig für 26,24 Millionen US-Dollar erworben werden. Hintergrund ist das krisenbedingt deutlich gesunkene Marktniveau bei den Einkaufspreisen für Schiffe.

Das Schiff ist bis Juli 2015 über einen sogenannten Bareboat-Chartervertrag fest an den Charterer Bird Acquisition Corp., Marshall Islands, verchartert. Die Besonderheit eines solchen Vertrags: der Charterer übernimmt die mit dem laufenden Betrieb des Schiffes verbundenen Kosten (z.B. Betriebskosten, Ausfallzeiten). Bird zahlt bis Mitte 2014 täglich 12.950 US-Dollar, im letzten Jahr der Charter 12.000 US-Dollar. Mit diesem Betrag rechnet KGAL anschließend weiter. Aktuelle Charterwerte liegen bei ca. 21.000 US-Dollar pro Tag für Zeitcharterverträge. Umgerechnet ergibt dies einen Wert für eine Bareboat-Charter von ca. 14 - 15.000 US-Dollar pro Tag. Auch bei Betrachtung des langfristigen Durchschnitts für Zeitcharterraten in Höhe von 20.300 US-Dollar pro Tag ist die Kalkulation mit einem Sicherheitsabschlag versehen.

Zudem hat eine Tochtergesellschaft der Munich Re einen Ausfall des Charterers bis zum 10. November 2012 abgesichert und übernimmt im Versicherungsfall bis zu einem Jahr größtenteils die Zahlung der Charterraten. Schließlich werden die prognostizierten Ausschüttungen/Entnahmen der Investoren über eine Preferred-Return-Struktur teilweise abgesichert. Neben den Anlegern wird sich die AL Ships GmbH – ein Joint Venture zwischen der V.Ships-Gruppe und der KGAL – zu 25 Prozent an der Fondsgesellschaft beteiligen. Die Anleger erhalten ihre prognostizierten Ausschüttungen/Entnahmen über die gesamte Laufzeit vorrangig vor der AL Ships GmbH.

Anleger beteiligen sich mit knapp 9,5 Millionen US-Dollar an der 29,9 Millionen US-Dollar Gesamtinvestition. Mit 3,15 Millionen US-Dollar ist die AL Ships GmbH im Boot. Die Deutsche Schiffbank AG stellt ein Darlehen über 17 Millionen US-Dollar zur Verfügung. Es wird relativ schnell bis Ende 2018 komplett getilgt. Die Mindestbeteiligung beträgt 15.000 US-Dollar zuzüglich 3 Prozent Agio. Anleger sollen Ausschüttungen in Höhe von zehn Prozent bekommen. Geht die Prognose auf, machen sie bis zum geplanten Verkauf des Schiffs Ende 2022 ein Plus von 65 Prozent nach Steuern. Dabei rechnet KGAL mit dem Schrottpreis und legt dabei 310 Dollar pro Tonne Schiffstahl zu Grunde. Der aktuelle Preis je Tonne liegt spürbar darüber.

Die sonst bei Schiffsfonds übliche Tonnagesteuer findet keine Anwendung, da die Bareboat-Charter das Schiff zu einer reinen gewerblichen Beteiligung ohne Optionsmöglichkeit zur Tonnagesteuer macht. In den ersten Jahren fallen allerdings prospektgemäß für die Anleger keinerlei Steuerzahlungen an.
 
Highlights und kurze Informationen zur Beteiligung:
 
  • Attraktives Marktniveau für den Schiffseinkauf
  • Bareboat-Chartervertrag bis 2015: kein Betriebskosten- und Ausfallzeitenrisiko
  • Preferred-Return-Struktur: Investoren erhalten ihre Ausschüttungen vorrangig
  • Teilweise Absicherung der Chartereinnahmen durch Ausfallversicherung
  • Kurze prognostizierte Fondslaufzeit von elf Jahren
  • Prognostizierter Gesamtmittelrückfluss in Höhe von 165 % nach Steuern
Kurzbeschreibung

Dieses Beteiligungsangebot eröffnet Privatinvestoren die Möglichkeit, sich langfristig über einen geschlossenen Fonds am Betrieb eines Schüttgutfrachters zu beteiligen. Anlageobjekt ist ein Schüttgutfrachter der Panamax-Klasse. Fondsgesellschaft ist die Sea Class 9 GmbH&Co. KG. Investoren können sich mittelbar über einen Treuhandkommanditisten oder unmittelbar als Kommanditisten an der Fondsgesellschaft beteiligen. Neben Privatinvestoren wird sich die AL Ships GmbH oder ein von ihr benanntes Tochterunternehmen der KGAL und/oder der V.Group Limited zu 25% an der Fondsgesellschaft beteiligen. Das Schiff ist bis Juli 2015 über einen sogenannten "Bareboat-Chartervertrag", bei welchem der Charterer den laufenden Betrieb des Schiffes übernimmt und die damit verbundenen Kosten (z. B. Betriebskosten, Ausfallzeiten) trägt, fest verchartert.

Das prognostiziertes Ende der Fondslaufzeit ist auf den 30.06.2022 datiert. Eine ordentliche Kündigung der Beteiligung durch den Investor ist erstmals zum 31.12.2024 möglich.

Marktsituation
Zwischen 1990 und 2008 war ein durchschnittliches Wachstum der Transportmenge trockener Massengüter ("Schüttgüter") von rund 3,5% pro Jahr zu verzeichnen. Trotz des Einbruchs der Weltwirtschaft 2008/2009 verzeichnete der Transport von Schüttgütern im Jahr 2009 nur einen Rückgang um 0,1% im Vergleich zum Vorjahr. Für das Jahr 2010 sowie für die kommenden Jahre prognostizieren die Experten von Drewry Shipping Consultants wieder Zuwächse von knapp 7% p.a. Zum Transport von trockenen Massengütern werden sogenannte "Bulker" (Schüttgutfrachter) wie die "MV Coal Age" eingesetzt. Vergleicht man den derzeitigen Auftragsbestand der Werften und das Verschrottungspotenzial und geht dabei von der Verschrottung der Hälfte aller heute bereits 25 Jahre alten Bulker aus , ergibt sich ein Kapazitätszuwachs von rund 11%. Im Größenbereich der Panamax-Bulker liegt der Auftragsbestand der Werften bei 280 Schiffen. 218 davon betreffen die Größenklasse zwischen 70.000 und 80.000 dwt, entsprechend einem Flottenzuwachs von 5,6% p. a. bis zum Jahr 2013. Bezogen auf die Neubestellungen erwarten Experten, dass Schiffsablieferungen, die ursprünglich in den Jahren 2010 und 2011 vorgesehen waren, in nicht unerheblichem Umfang verschoben oder gar storniert werden könnten. Die Kaufpreise der Panamax-Bulker sind wieder auf ein moderates Niveau zurückgekehrt, sodass das Risiko eines Wertverlustes abgenommen hat
Schiff
Bei dem Anlageobjekt handelt es sich um einen Schüttgutfrachter der sogenannten Panamax-Klasse (60.000 bis 80.000 dwt). Mit Kaufvertrag vom 04.11.2010 hat die Fondsgesellschaft die "MV Coal Age" zu einem Kaufpreis in Höhe von USD 26,24 Mio. von dem Verkäufer JATAGA Mobiliengesellschaft mbH & Co. KG einer Tochtergesellschaft des Initiators KGAL, erworben. Die Übernahme des Schiffes durch die Fondsgesellschaft ist für den 30.06.2011 geplant. Das Schiff wurde von einem technischen Sachverständigen sorgfältig inspiziert. Die Bewertung bestätigt einen guten Zustand des zum geplanten Übernahmezeitpunkt rund 14 Jahre alten Schiffes. Ein Gutachter hat das Schiff in seinem Gutachten vom 20.10.2010 mit USD 27,75 Mio. bewertet (ohne Charter). Die "MV Coal Age" hat eine Länge von 225 Metern, eine Breite von 32,25 Metern und einen Tiefgang von 13,77 Metern. Das Schiff verfügt über eine Tragfähigkeit von 72.824 dwt. Insgesamt sieben Laderäume mit einem Gesamtvolumen von 85.966 Kubikmetern sind zur Aufnahme der Ladung vorhanden. Hierzu werden die hydraulischen Ladeluken zur Seite gefahren. Die Schiffswände sind für den Transport von schwerer Ladung, wie beispielsweise Erze, speziell verstärkt. Der Antrieb des Schiffes erfolgt durch eine 6-zylindrige Hauptmaschine des Herstellers MAN B&W. Der Antriebsmotor hat eine Leistung von rund 12.178 PS. Damit erreicht die "MV Coal Age" im beladenen Zustand eine Dienstgeschwindigkeit von rund 14,0 Knoten. Bauwerft ist die Hyundai Heavy Industries Co. Ltd..
Beschäftigung
Mit dem Erwerb der MV Coal Age wird die Fondsgesellschaft einen bereits am 16.07.2007 über eine Festlaufzeit von acht Jahren (bis voraussichtlich 25.07.2015) abgeschlossenen Bareboat-Chartervertrag mit den Charterern Coal Age Shipco LLC und Bird Acquisition Corp. übernehmen. Der Chartervertrag über das Schiff "MV Coal Age" wurde am 16.07.2007 zwischen der JATAGA KG, der Coal Age Shipco LLC und der Bird Acquisition Corp. abgeschlossen. Die Coal Age Shipco LLC und die Bird Aquisition Corp. sind Charterer und haften als Gesamtschuldner. Der Chartervertrag wird mit Übernahme des Schiffes durch die Fondsgesellschaft voraussichtlich am 30.06.2011 auf die Sea Class 9 GmbH & Co. KG übertragen. Der Charterer hat die Option, den Chartervertrag 30 Tage vor Ablauf der regulären Vertragsdauer zu beenden oder um 30 Tage zu verlängern. Die Mietrate beträgt in den ersten sieben Jahren USD 12.950 pro Kalendertag und im achten Jahr der Vertragslaufzeit USD 12.000 pro Kalendertag. Der Charterer ist während der Laufzeit des Chartervertrages verpflichtet, das Schiff instand zu halten. Die Kosten für Klassearbeiten werden vom Charterer getragen. Der Charterer ist verpflichtet, alle für den Schiffsbetrieb anfallenden Kosten und Gebühren zu zahlen. Die Mannschaft des Schiffes hat der Charterer auf eigene Kosten einzustellen und zu überwachen. Der Charterer ist gemäß Zusatzvereinbarung zum Chartervertrag berechtigt, nach vorheriger Mitteilung an die Fondsgesellschaft auch solche Beschäftigungen anzunehmen, die eine Durchfahrt durch den Golf von Aden notwendig machen. Der Charterer ist hierbei verpflichtet, vor Antritt solcher Fahrten auf eigene Kosten eine entsprechende Zusatzversicherung abzuschließen, die gegen Piraterieschäden absichert, inklusive der Kosten für Lösegeld. Das Schiff wird im Auftrag des Charterers von der Maryville Maritime Inc. bemannt und ausgerüstet. Es besteht eine Charterausfallversicherung.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Beteiligungen erfolgen in USD. Der Beitritt ist frühestens zum 31.12.2010 möglich, danach jeweils monatlich bis zum 31.12.2011. Die Mindestbeteiligung beträgt USD 15.000 zzgl. 3% Agio, höhere Beteiligungssummen müssen jeweils auf volle USD 1.000 lauten. Auszahlung: Prognostizierte Ausschüttungen ab dem 30.06.2011 bezogen auf die Kapitaleinlage von anfänglich 10% p. a., ansteigend auf bis zu 30% für das Jahr 2021. Im Jahr 2022 erfolgt eine weitere Ausschüttung von 14%. Die Summe der Ausschüttungen beträgt 204% vor Steuern. Wobei hiervon 28,9% aus dem prognostizierten Verkauf im Jahr 2022 generiert werden. Hierbei wurde ein Verkaufserlös von USD 3,5 Mio. angenommen. Die regulären Ausschüttungen für ein Kalenderjahr erfolgen zum 15.02. des Folgejahres, erstmals zum 15.02.2012. Investoren, die bis zum 31.05.2011 beigetreten sind, erhalten eine Vorzugsausschüttung in Höhe von 5% p.a. auf ihre eingezahlte Kapitaleinlage. Die Vorzugsausschüttung berechnet sich für jeden vollen Monat der Beteiligung bis zum 30.06.2011.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Nach der Konzeption dieses Beteiligungsangebots ist jeder Investor auf der Grundlage der geltenden steuerlichen Regelungen und der höchstrichterlichen Rechtsprechung als Mitunternehmer im Sinne des § 15 Absatz 1 Nr. 2 EStG zu qualifizieren. Die Investoren partizipieren am laufenden Gewinn und Verlust sowie an den stillen Reserven, und es stehen ihnen nach dem Gesellschaftsvertrag, bei Treugebern mittelbar über den Treuhandvertrag, Mitspracherechte zu, die den gesetzlichen Bestimmungen des Handelsgesetzbuches entsprechen. Damit erzielen die Investoren in Höhe der ihnen zugewiesenen steuerlichen Ergebnisse Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Für gewerbliche Schifffahrtsunternehmen besteht die Möglichkeit, ihren steuerlichen Gewinn nach der sogenannten Tonnage (§ 5 a EStG) anstelle durch Betriebsvermögensvergleich zu ermitteln. Bei dieser Methode bestimmt sich der Gewinn in Abhängigkeit vom Nettorauminhalt der im internationalen Verkehr eingesetzten Schiffe. Diese Option kann jedoch bei Vercharterungen auf Basis von Bareboat-Verträgen nicht ausgeübt werden.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionskosten belaufen sich auf USD 29.600.000 und werden durch Eigenkapital in Höhe von USD 12.600.000 sowie Fremdkapital in Höhe von USD 17.000.000 geleistet. Das einzuwerbende Kommanditkapital der Investoren beträgt insgesamt USD 9,45 Mio. Zudem wird sich die AL Ships GmbH oder ein von ihr benanntes Tochterunternehmen der KGAL oder der V.Group Limited mit einer Kapitaleinlage in Höhe von USD 3,15 Mio. an der Fondsgesellschaft beteiligen. Die Beteiligung erfolgt bei Übernahme des Schiffes. Die Deutsche Schiffsbank AG wird der Fondsgesellschaft zur Finanzierung des Schiffes ein Schiffshypothekendarlehen in Höhe von USD 17 Mio. einräumen. Das Darlehen wird bei Übernahme des Schiffes ausgezahlt. Die Laufzeit des Darlehens beträgt 7,5 Jahre bis 30.12.2018. Der vereinbarte Festzins beläuft sich auf 6,745% bis 30.12.2015, danach wurde mit einem Anschlusszins von 7% p.a. kalkuliert. Die Zahlungen erfolgen halbjährlich nachschüssig.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: KGAL

Die KGAL Gruppe ist seit der Unternehmensgründung 1968 im Immobilienmarkt aktiv. Sie hat bislang für mehr als EUR 30 Mrd. Immobilien in Einzel- oder Portfolio-Transaktionen erworben. Dabei kamen unterschiedlichste Investionsvehikel zum Einsatz: PublikumsfondsPrivate Placements, Spezialfonds und andere strukturierte Finanzierungslösungen. Die Expertise und Erfolgsfaktoren der KGAL Gruppe:

  • 85 Mitarbeiter im Bereich Immobilien
  • 142 Immobilienfonds
  • Verwaltetes Investitionsvolumen von EUR 12,7 Mrd.
  • Erwerb von mehr als 1.000 Immobilien
  • Demographische und gesellschaftliche Entwicklungen prägen die Investitionsstrategie
  • Ganzheitliches Fondsmanagement als strategischer Erfolgsfaktor

SICHERHEIT VOR RENDITEMAXIMIERUNG

Aus dem Blickwinkel der Investoren gehört die Zukunft nachhaltigen Immobilieninvestments, mit denen konstante Erträge generiert werden können. Die KGAL Investment Management verfolgt einen fokussierten Investmentansatz:

  • Konzentration auf ausgewählte Regionen und Länder
  • Assets im Core- und Core-Plus-Bereich
  • Fokus auf die Assetklassen: BüroHandel und Wohnen
 

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.