S&K Real Estate Value Added - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
S&K Real Estate Value Added
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: United Investors
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung S&K Real Estate Value Added
Emittent United Investors
Kategorie Inland
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 23.09.2008 + 1. Nachtrag vom 26.05.2009 + 2. NT vom 12.10.2009
Substanzquote 85,64%
Fremdkapitalquote k. A.
Einkunftsart Einkünfte aus Kapitalvermögen

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Das vorliegende Angebot bietet Anlegern die Möglichkeit, sich an der Fondsgesellschaft UNITED INVESTORS & Cie. Real-Estate GmbH zu beteiligen. Die Beteiligung erfolgt mittelbar über die Treuhänderin UNITED INVESTORS & Cie. Treuhand GmbH oder unmittelbar als Kommanditist.

Die Fondsgesellschaft investiert in die S&K Real Estate Value Added GmbH (Investitionsgesellschaft). Diese wird über noch zu gründende Tochtergesellschaften unmittelbar in ein breit gefächertes, bundesweites Portfolio von Wohnimmobilien sowie Wohn-/Gewerbeimmobilien mit einem maximalen gewerblichen Anteil von 50% investieren.
Die Immobilien sollen auf Zwangsversteigerungen zu maximal 80% des amtlichen Verkehrswertes erworben werden. (Als amtlicher Verkehrswert wird der Verkehrswert angesehen, der im Rahmen des Versteigerungsverfahrens im Auftrag des jeweiligen Gerichtes durch einen Gutachter geschätzt wird.) Die Zwangsversteigerungstermine nehmen Mitarbeiter der S&K Real Estate GmbH wahr. Diese sind größtenteils ehemalige Immobilienhändler, welche jahrelang Immobilien auf eigene Rechnung ersteigert haben.
Aus der Neuvermarktung dieser Investitionsobjekte, welche aus der Veräußerung ganzer Immobilienportfolios oder schrittweise durch Verkauf als Wohneigentum realisiert werden soll, erzielt die Fondsgesellschaft ihr Ertragspotential.

Es wird mit einer 5-jährigen Laufzeit des Fonds kalkuliert. Die Platzierungsphase endet am 31.12.2009. Der Anleger kann erstmals zum 31.12.2013 kündigen.

Marktsituation
In Deutschland haben in 2008 im Investitionsmarkt Immobilien im Wert von etwa EUR 25,9 Milliarden, davon EUR 4,8 Milliarden Wohnimmobilien, ihren Eigentümer gewechselt. Größere Transaktionen wurden gerade im letzten Quartal abgesagt, es war eine deutliche Verlagerung von Portfolio- hin zu Einzeltransaktionen zu verzeichnen. Auch wenn das Transaktionsvolumen für 2009 mit rund EUR 20 bis 24 Milliarden leicht geringer erwartet wird, sehen die Befragten auch weiterhin gute Chancen aufgrund gesunkener Kaufpreise und gestiegener statistischer Anfangsrenditen. 2009 wird wiederum ein Markt für eigenkapitalstarke Investoren und kleinere bis mittlere Immobilientransaktionen.
Beteiligungsobjekt
Es werden Eigentumswohnungen, Wohnobjekte oder Wohn-/Gewerbeobjekte mit einem maximalen Gewerbeanteil von 50% erworben. Der Anteil der Immobilien, die sich im Osten der Bundesrepublik befinden, darf maximal 25% des Gesamtportfolios betragen. Eine weitere Vorgabe ist, dass grundsätzlich keine Objekte erworben werden sollen, die nach dem Erwerb durch eine Objektgesellschaft umfangreich saniert oder renoviert werden müssten.
Herausragende Merkmale
- Investition in einen entwicklungsstarken Immobilienmarkt - Risikostreuung durch Investition in ein Portfolio diverser Immobilienobjekte - Einkauf der Immobilien zu einem unter dem Verkehrswert liegenden Preis - Konservativ kalkulierte Ertragswerte - Erfahrener Projektpartner - Überschaubare Fonds-Laufzeit bis 31.12.2013 - Einkünfte aus Kapitalvermögen, die ab 2009 der Abgeltungsteuer unterliegen
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlungen: - 100% zuzüglich 5% Agio 14 Tage nach Annahme Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 15.000. Höhere Summen müssen durch 1.000 ohne Rest teilbar sein. Die Ausschüttungen betragen 5% im Jahr 2009, und jeweils 10% in den Jahren 2010 bis 2012. Es wird mit einem Veräußerungsgewinn von 111,59% im Jahr 2013 gerechnet. Die kumulierten Ausschüttungen betragen 146,06%. Die vorgesehenen Ausschüttungen an die Investoren sollen ab dem 3. Quartal 2009 grundsätzlich quartalsweise und nachschüssig erfolgen.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Aus der Beteiligung erzielt der Investor als Gesellschafter einer vermögensverwaltend tätigen Personengesellschaft Einkünfte aus Kapitalvermögen in Form von Dividenden, Zinsen und Gewinnen aus der Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft. Diese unterliegen ab 2009 der Abgeltungsteuer in Höhe von 25%. Die Veräußerung von Anteilen an einer Kapitalgesellschaft unterliegt nicht der Besteuerung, wenn der Anteil vor dem 01.01.2009 erworben und mindestens 1 Jahr gehalten wurde. Voraussetzung ist zudem, dass der Investor mittelbar zu weniger als 1 % an der Investitionsgesellschaft beteiligt ist. Erfolgt die Veräußerung innerhalb eines Jahres nach dem im Jahr 2008 erfolgten Beitritt des Investors zur Fondsgesellschaft, so unterliegt ein erzielter Gewinn dem individuellen Steuersatz. ZUSATZ FÜR ÖSTERREICH: Anleger erzielen außerbetriebliche Einkünfte aus Kapitalvermögen oder "Sonstige Einkünfte". Die Zinsen sind in Österreich einkommensteuerpflichtig und unterliegen dem "besonderen Steuersatz" von 25%. Die Einkünfte aus Dividenden sind in Deutschland zu einem Satz von 15% zu besteuern. Darüber hinaus ist auch eine Besteuerung in Österreich zum besonderen Steuersatz von 25% fällig, wobei die Besteuerung in Deutschland auf die österreichische Einkommensteuer angerechnet werden kann. Allfällige Werbungskosten können nicht abgezogen werden. Nach einer einjährigen Haltefrist sind Veräußerungsgewinne aus der Veräußerung der Beteiligung nicht steuerpflichtig.
Finanzierung
Die Gesamtinvestitionskosten der Objektgesellschaften betragen EUR 48.386.000. Die Fondsgesellschaft finanziert den Erwerb der Immobilienobjekte in Form eines Gesellschafterdarlehens in Höhe von EUR 16.936.000. Zur restlichen Finanzierung wird eine Bankdarlehen aufgenommen, jedoch nur auf Ebene der Objektgesellschaften.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.