SL Bürgerenergie Gladbeck - Allgemeine Informationen f4f
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
SL Bürgerenergie Gladbeck
Status: platziert Mindestanlage: k. A. Emissionshaus: SL Windenergie GmbH
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Winterspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung SL Bürgerenergie Gladbeck
Emittent SL Windenergie GmbH
Kategorie Windkraft
Agio %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 14.07.2011
Substanzquote k. A.
Fremdkapitalquote k. A.
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Warnhinweis: Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.
Informationen zur Beteiligung

Unser Photovoltaik Publikumsfonds

Montage PV
Bürgerenergie Gladbeck

Mit Unterstützung der Sparkasse und der Gladbecker Stadtverwaltung werden die Dächer von öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Kindergärten, der Feuerwehr und vielen mehr zu Solargärten: Dort installieren wir hocheffiziente Photovoltaik-Anlagen, der produzierte Strom wird gewinnbringend in das Netz eingespeist. Die staatliche Einspeisevergütung sichert die Basiserträge.

Ein Bürgersolarfonds für Gladbeck.

Bevorzugt Gladbecker Bürgerinnen und Bürger haben die Chance, mit Wertpapieren (in diesem Fall verbriefte Genussrechte) prognostiziert gute Renditen zu erzielen und sich wegweisend für die Umwelt einzusetzen. Dafür benötigen sie keine eigene Photovoltaik-Anlage auf einem eigenen Dach. Jeder Bürger kann profitabel in Sonnenstrom investieren, Umweltbelastungen reduzieren und sogar den eigenen Stromverbrauch mit grüner Energie ausgleichen.

Unser Photovoltaik Publikumsfonds. Mit Unterstützung der Sparkasse und der Gladbecker Stadtverwaltung werden die Dächer von öffentlichen Gebäuden wie Schulen, Kindergärten, der Feuerwehr und vielen mehr zu Solargärten: Dort installieren wir hocheffiziente Photovoltaik-Anlagen, der produzierte Strom wird gewinnbringend in das Netz eingespeist. Die staatliche Einspeisevergütung sichert die Basiserträge.

Ein Bürgersolarfonds für Gladbeck.
Bevorzugt Gladbecker Bürgerinnen und Bürger haben die Chance, mit Wertpapieren (in diesem Fall verbriefte Genussrechte) prognostiziert gute Renditen zu erzielen und sich wegweisend für die Umwelt einzusetzen. Dafür benötigen sie keine eigene Photovoltaik-Anlage auf einem eigenen Dach. Jeder Bürger kann profitabel in Sonnenstrom investieren, Umweltbelastungen reduzieren und sogar den eigenen Stromverbrauch mit grüner Energie ausgleichen.
Kurzbeschreibung
Konzept Bürgerenergie Gladbeck kommt gut an

Auch die Politik spricht nun öffentlich Lorbeeren für das Projekt aus. „Das so erfolgreiche Gladbecker Bürgerenergieprojekt [..] zeigt, dass die erneuerbaren Energien in der Gladbecker Bevölkerung eine hohe Akzeptanz genießen und auch regionalwirtschaftlich für Gladbecks Zukunft von großer Bedeutung sein werden“ (Zitat SPD Fraktionsvorsitzender Billerbeck, Michael Hübner/Lokal Kompass 28.07.2011). Und tatsächlich bekommen wir viele positive Rückmeldung und viele Bürger möchten sich mit Genussrechten an diesem Projekt beteiligen.

Die gute Resonanz von Anfang an motiviert uns immens. Die Schulen Ingeborg-Drewitz, Anne-Frank und Erich-Fried sind bereits an das Stromnetz angeschlossen und liefern schon den ersten Solarstrom. Auch die Freiwillige Feuerwehr Brauck und die Wohnanlage in der Waldenburg Str. speisen schon ins Netz ein. Die nächsten Gebäude, die in Kürze Strom einspeisen werden, sind die Hauptwache der Feuerwehr Gladbeck, das ZBG, die Gymnasien Heisenberg und Riesener, sowie die Elsa-Brandström Schule.
Moderne Windmühlen, so könnte man sagen und sagte damit zu wenig
Wir haben es heute mit einer hochentwickelten Technologie zu tun, die Wind über Bewegung von Technik in Strom verwandelt. Seit der ersten Windenergieanlage um die Jahrhundertwende schreitet die technologische Entwicklung mit immer schnelleren Schritten voran.

Das Ergebnis: ein zügiger Fortschritt bei der Energieausbeute und eine lohnende Investition – gestern wie heute und auch zukünftig. Früher haben Mühlen die Energie vor Ort genutzt und dort fand die Wertschöpfung statt. Unsere Windkraftprojekte folgen demselben Prinzip. Gewinn dort, wo der Strom entsteht – dezentral. Große Energiekonzerne brauchen wir dazu nicht.
Wie es heute geht
Was Sie von außen sehen können, ist ein über 100 Meter hoher Turm mit der sogenannten Gondel an seiner Spitze sowie in der Regel drei Rotorblättern.

Der technische Fortschritt steckt im Detail: Die Gondel beherbergt den Generator, sie ist rundum drehbar. Oft befindet sich hier das Getriebe. Wir verwenden getriebelose Enercon-Technik für eine ungleich geringere Störungsanfälligkeit. Der elektronische Windmesser ermittelt Daten über Windrichtung und –stärke und richtet den Rotor optimal aus. Moderne Systeme justieren sogar jedes einzelne Rotorblatt. So entstehen maximale Antriebsenergie und Sicherheit im Falle von Sturm.

Die Rotorblätter nehmen die Windkraft auf, der Rotor dreht sich und treibt den Generator an. Letzterer erzeugt den Strom. Heutige Anlagen tun das an über 300 Tagen im Jahr – nicht nur auf dem Meer oder in den Bergen. Eine hochinteressante Technik, für die man sich begeistern kann.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.