Rückschau auf 2021 und Ausblick auf 2022: Klimagewinner Erneuerbare Energien
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


Alle Nachrichten
Zurück zur Nachrichtenübersicht
<<<

Rückschau auf 2021 und Ausblick auf 2022: Klimagewinner Erneuerbare Energien
vom 05.01.2022

/220105-reconcept.jpg

RECONCEPT: Welches Kapitel wird 2022 für Kapitalanleger aufschlagen? Auch ohne Glaskugel lässt sich sagen: Der Megatrend Nachhaltigkeit bleibt ein bestimmender Faktor am Finanzmarkt. Von Berlin über Brüssel bis in die Finanzmärkte: Überall auf der Welt machen sich Regierungen, Unternehmen und Investoren auf den Weg zu mehr Nachhaltigkeit und rufen Klimaneutralität als Ziel aus.

Es ist etwas in Bewegung gekommen. Aufbruch liegt in der Luft.
Politischer Wille trifft auf umfangreiche finanzielle Mittel und verfügbare Technologien. Auch die neue Bundesregierung verfolgt große Pläne zur Beschleunigung der Energiewende. Zwei Prozent der Bundesfläche soll für Windenergie reserviert werden. Planungs- und Genehmigungsverfahren sollen dafür beschleunigt werden. Dachflächen sollen verstärkt für Solarenergie genutzt werden, die Photovoltaik so auf 200 GW ausgebaut werden – vier Mal so viel wie derzeit installiert ist. Bis 2030 soll sich so der Anteil Erneuerbarer Energien am Strommix auf 80 Prozent erhöhen. Bisher waren 65 Prozent vorgesehen.

Erneuerbare sind schon heute die Gewinner von morgen
Die globale Erwärmung wird die Art, wie wir wirtschaften, grundlegend verändern. Wie stets bei Strukturumbrüchen bieten sich für Investoren daraus interessante Perspektiven. Dabei steht ein Klima-Gewinner bereits fest: Erneuerbare Energien. Dies spiegelt sich auch in den Ergebnissen für reconcept und unsere Investoren wider.

2021: Starker Umsatz, stabile Zinserträge, plangemäße Rückzahlungen

2021 war ein gutes Geschäftsjahr für uns und unsere Investoren.
• Mit rund 33 Mio. Euro Eigenkapital haben sich Investoren 2021 an unseren grünen Projekten beteiligt – so viel wie noch nie zuvor seit Gründung der reconcept vor 24 Jahren.
• Zwischen 2 % und 6,5 % p.a. generierten unsere grünen Geldanlagen für Anleger im Jahr 2021.
• Nach RE07 haben wir 2021 auch die Vermögensanlagen RE08 und RE10 plangemäß zurückgezahlt.
• In Summe zahlten die reconcept-Anlagegesellschaften 2021 Zinsen, Ausschüttungen und Rückzahlungen in Höhe von 16,3 Mio. Euro an die Investoren.

2021: Ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr für reconcept
• Anfang 2021 lief die erste Gezeitenkraftplattform (FORCE 1) in Kanada vom Stapel. Auch unser Meeresenergie-Investment „RE16“, das die zweite Ausbaustufe unserer neuartigen Gezeitenkraft-Technologie (FORCE 2) finanziert, kam bei Investoren gut an. Das Angebot ist inzwischen ausplatziert und für weitere Investoren geschlossen.
• Mit unserem depotfähigem reconcept Green Bond I trafen wir 2021 bei Anlegern voll ins Schwarze. Die Investorennachfrage war von Anbeginn groß, sodass eine Aufstockung des Anleihevolumens von geplant 10 Mio. Euro auf schlussendlich 13,5 Mio. Euro naheliegend war.
• Auf unsere erste Unternehmensanleihe folgte reconcept Green Bond II, auch hier konnten wir das Emissionsvolumen aufstocken von 10 auf 15 Mio. Euro.
• Über die Mitte 2021 geschlossene RE14 Multi Asset-Anleihe haben wir ein Portfolio mit Erneuerbare-Energien-Anlagen von 10 MW Leistung aufgebaut: Vier Windkraftanlagen in vier deutschen Bundesländern sowie eine PV-Dachanlage in Hannover. Kurzum: ein Investment mit realem Impact für mehr Klimaschutz.
• 2021 haben wir in Berlin einen zweiten reconcept-Standort eröffnet: Neue Wind- und Photovoltaik-Standorte in Deutschland entwickelt unser Projektentwicklungsteam nunmehr aus der Hauptstadt heraus.
• Ende 2021 haben wir unser Portfolio um drei neue Windenergieanlagen erweitert. Die 3-MW-Anlagen vom Typ Vensys liefern seit 2017 Windstrom und versorgen rechnerisch rund 6.000 Haushalte mit sauberer Energie.
• Im April 2021 konnte unser Investmentteam eine Windpark-Transaktion in Frankreich erfolgreich finalisieren und so einen Gewinn im niedrigen Millionenbereich generieren.
• Mit einer Stromproduktion von insgesamt 46.718 MWh haben die von uns betreuten Wind- und Solarparks der Umwelt rund 31.150 Tonnen CO2-Emissionen erspart.
• Auch als Unternehmen wollen wir CO2 reduzieren: Dafür analysieren wir jährlich unseren CO2-Fußabdruck und gleichen die unvermeidbaren Emissionen über Zertifikate aus. Daher sind wir nachweislich ein klimaneutraler Asset Manager.

Ausblick 2022: Neuer Green-Bond, weitere Wind- und Solarparkprojekte
Gestärkt durch den weltweit spürbaren Trend zur Green Economy und mit dem Erfolg aus 2021 im Rücken können wir gemeinsam optimistisch auch in das neue Geschäftsjahr 2022 blicken.

Unsere Doppelstrategie bewährt sich: Wir wollen auch weiterhin Erneuerbare Energien gemeinsam mit Investoren über grüne Geldanlagen finanzieren, über Green Bonds sowie konkrete Wind- und Solarparkbeteiligungen. Gleichzeitig nehmen wir die Projektentwicklung und das Asset-Management verantwortlich in die Hand.

Zusammen mit unseren aktuell rund 12.000 Anleger/innen bleiben wir ein treibender Teil der Energiewende. Gemeinsam für mehr Nachhaltigkeit – wirtschaftlich wie ökologisch. Dies ist auch 2022 unser Anspruch und Ansporn.