Prosperia Sachwerte Select Premium 2 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Prosperia Sachwerte Select Premium 2
Status: platziert Mindestanlage: EUR 5.000 Emissionshaus: Prosperia
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Prosperia Sachwerte Select Premium 2
Emittent Prosperia
Kategorie Private Equity
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 01.09.2010 + Nachträge 1-4 (letzer Nachtrag vom 13.03.2012)
Substanzquote 84,48%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Das vorliegende Angebot ermöglicht dem Anleger die mittelbare Beteiligung als Treugeber an der Prosperia Sachwerte Select Premium 2 GmbH & Co. KG, die verschiedenen Firmen Kapital zur Verfügung stellt. Das Anlagemodell bietet den Anlegern die Chance an Investitionen teilzuhaben, die aufgrund der hohen Mindestbeteiligungssummen in der Regel nur institutionellen Anlegern und sehr vermögenden Privatanlegern offen stehen. Es handelt sich hierbei um ein Blind-Pool Konzept, d.h. zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung stehen noch keine konkreten Investitionen fest. Eine Umwandlung in eine unmittelbare Beteiligung als Direktkommanditist ist nach Beitritt möglich.

Die Gesellschaft endet prognosegemäß zum 31.12.2021, spätestens jedoch am 31.12.2024. Eine vorzeitige Kündigung durch den Anleger ist nicht möglich.

Marktsituation
Private Equity hat sich mittlerweile als lukrative Anlageform etabliert und gehört seit nunmehr 10 Jahren zu den wesentlichen Antriebsfaktoren der Weltwirtschaft. Unternehmer möchten Gesellschaften gründen, ausbauen, erwerben oder veräußern, während Investoren nach einer Streuung der Ertragsquellen ihres Portfolios streben. Private Equity kann die Antwort auf beide Sichtweisen sein. Obwohl es immer noch vereinzelt Investoren gibt, die direkt in Unternehmen investieren, wird der Großteil der Investitionen mittlerweile über so genannte Beteiligungsgesellschaften getätigt. Das sind professionelle internationale Unternehmen, die Kapital von Investoren einsammeln und dieses dann gezielt in Unternehmen investieren. Sie kennen den Markt und das Wettbewerbsumfeld der potentiellen Investments und können durch ihr Know-how einschätzen, ob Unternehmen über ein hohes Renditepotential verfügen. Die Beteiligungsgesellschaften unterscheiden sich hierbei durch Volumina und branchen- bzw. länderspezifische Ausrichtungen.
Beteiligungsobjekt
Die Investitionen erfolgen in Form von Fondsbeteiligungen und direkten Unternehmensbeteiligungen. Ein einzelnes Investment ist auf die Beteiligungssumme von max. EUR 5 Mio. begrenzt, ab einer Investitionssumme von mehr als EUR 2,5 Mio. ist die Zustimmung der Gesellschafterversammlung erforderlich.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 5.000 zzgl. 5% Agio. Höhere Beträge müssen ohne Rest durch 100 teilbar sein. Ausschüttung Ausschüttungen an die Gesellschafter erfolgen umgehend nach Feststellung des Jahresabschlusses der Gesellschaft, wenn der ausschüttungsfähige Betrag mind. 5% des Nominalkapitals der Gesellschaft erreicht. Abhängig von der Liquiditätslage der Gesellschaft haben Anleger darüberhinaus die Möglichkeit gewinnunabhängig bis zu 10% p.a. ihrer Einlagen jährlich oder monatlich ausgezahlt zu erhalten. Das Ergebnis, nach Abzug der Vorabvergütungen, wird in jedem Jahr grundsätzlich auf alle Gesellschafter und Treugeber im Verhältnis des Standes des jeweils gebundenen Kapitals zueinander verteilt. Dies gilt bis die rechnerische Grundverzinsung, die sog. "Hurdle-Rate", erreicht wird, die in jedem Jahr erneut zu berechnen ist. Die "Hurdle-Rate" ist erreicht, wenn das kumulierte Gewinn- und Verlustkonto des handelsrechtlichen Jahresabschlusses 7% p.a. (inkl. Zinseszins) der zum Ende der Emissionsphase in den Einlagekonten verbuchten kumulierten Einlagen abzüglich Ausschüttungen / Entnahmen des handelsrechtlichen Jahresabschlusses ausmacht. Falls durch einen späteren Jahresfehlbetrag die "Hurdle-Rate" unter den Wert von 7% p.a. fallen sollte, sind nachfolgende Jahresüberschüsse dazu zu verwenden, die "Hurdle-Rate" wieder auf den Betrag von 7% p.a. aufzustocken. Veräußerung Erlöse aus Beteiligungsveräußerungen werden in der Regel an die Anleger ausgeschüttet. Da es sich um ein Blind-Pool Konzept handelt, können keine genaueren Prognose abgegeben werden.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Prosperia Sachwerte Select Premium 2 ist eine gewerblich tätige Personengesellschaft, aus der die Anleger steuerlich Einkünfte aus Gewerbebetrieb nach § 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG erzielen. Unabhängig von der Art der Beteiligung an der Prosperia Sachwerte Select Premium 2 werden die Anleger steuerlich grundsätzlich als Mitunternehmer behandelt. Gewinne aus der Beteiligung sind als Einkünfte aus Gewerbebetrieb zu versteuern. Eine eventuelle Auszahlung dieser bereits versteuerten Gewinne im Folgejahr oder später hat grundsätzlich keine steuerlichen Folgen für die Anleger. Das Angebot fällt unter den Regelungsbereich von § 15 b EStG, d. h. die negativen Ergebnisse aus der Anfangsphase der Beteiligung können nur mit späteren positiven Einkünften aus dieser Beteiligung verrechnet werden; eine Verrechnung mit anderen Einkünften des Anlegers ist nicht möglich.
Finanzierung
Das geplante Investitionsvolumen beträgt EUR 20.002.000 und soll vollständig aus Eigenkapital finanziert werden. Die Aufnahme von Fremdkapital ist bei Bedarf allerdings in Höhe von bis zu 20% des eingezahlten Eigenkapitals möglich.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: Prosperia
Prosperia Investment GmbH
 
"Die Prosperia AG hat sich als Emissionshaus auf die Entwicklung und Emission von Beteiligungskonzepten im Bereich Geschlossener Fonds spezialisiert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Direktinvestments mit den Schwerpunkten Private Equity, Infrastruktur und Multi Asset. In diesen Bereichen bringt das Management der Prosperia AG sowohl ei­gene Erfahrungen wie auch ein Netzwerk von meist institutionellen Part­nern ein.
 
Dabei stellt sich Prosperia in der Umsetzung der angebotenen Kapitalanlagen einem hohen Qualitätsstandard. Um diesen erfüllen zu können, analysiert ein Team von Fachleuten permanent die wirtschaft­lichen Chancen der Märkte, leitet hieraus ertragsstarke Investitionen ab und entwickelt anlegergerechte Kapitalanlagen. Das Management folgt dabei einem ganzheitlichen Ansatz sowie dem Grundsatz der Portfolio-Optimierung und kann somit renditestarke Anlageangebote für eine breite Zielgruppe von Anlegern bieten."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.