Prosperia Infrastructure 1 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Prosperia Infrastructure 1
Status: platziert Mindestanlage: EUR 5.000 Emissionshaus: Prosperia
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Prosperia Infrastructure 1
Emittent Prosperia
Kategorie Private Equity
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 01.08.2010 + 1. - 4. Nachtrag (letzter Nachtrag vom 13.03.2012)
Substanzquote 89,9%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Die Investitionen des Prosperia Infrastructure 1 werden sich im Bereich Infrastruktur bewegen. Ziel ist die Erwirtschaftung von im Vergleich zu konservativeren Anlageformen (z. B. festverzinsliche Anlagen, Rentenpapiere etc.) höheren Renditen auf das eingesetzte Kapital durch die Realisierung von laufenden Erträgen und stetigem Wertzuwachs aus den von der Prosperia Infrastructure 1 eingegangenen Investments. Die Bündelung der Anlegergelder in der Prosperia Infrastructure 1 ermöglicht den Zugang zu Investitionen, die sonst nur institutionellen Anlegern oder vermögenden Privatanlegern zur Verfügung stehen.

Beteiligungsmöglichkeiten: Beteiligung nur als Treugeber möglich mit Wandlungsoption zum Direktkommanditisten.

Laufzeit: bis zum 31.12.2020

Marktsituation
In den letzten Jahren entwickelte sich der Infrastrukturmarkt stetig weiter. Eine regelrechte Privatisierungswelle setzte sich in Bewegung. Es werden immer mehr Straßen, Schienennetze, Energieerzeuger und -versorger, Wasserver- und -entsorgung, Müllentsorgung, etc. von privaten Unternehmen übernommen und zu renditestarken Wirtschaftsunternehmen ausgebaut. Die typischerweise monopolartige Stellung des Staates, der bisher für die notwendige Allgemeinversorgung seiner Bürger zuständig war, ist in der klassischen Weise nicht mehr gegeben. Nicht nur der weltweit hohe Bedarf an Neuinvestitionen sondern auch die teilweise überfälligen Instandhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen erfordern einen extrem hohen Kapitalbedarf, den die öffentlichen Haushalte alleine nicht mehr bedienen können. Dies hatte bereits einige Privatisierungen im Bereich Infrastruktur zur Folge, diesen Trend haben mittlerweile viele Unternehmen als attraktive Assetklasse wahrgenommen.
Beteiligungsobjekt
Investiert wird vorrangig in geschlossene Private-Equity-Fonds im Bereich Infrastruktur in Form eines Dachfonds-Konzepts, im Einzelfall andere Private-Equity-Fonds oder Direktbeteiligungen. Für die Auswahl der einzelnen Investitionen hat die Prosperia Infrastructure 1 folgende Investitionskriterien festgelegt: - Die für Investitionen zur Verfügung stehenden Mittel werden in Gesellschaften investiert, die direkt oder mittelbar Infrastrukturprojekte halten oder im Bereich der Infrastruktur tätig sind. - Bei diesen Gesellschaften wird es sich insbesondere um Infrastrukturfonds handeln (Dachfonds-Konzept), die als Kapitalanlageinstrument für überwiegend institutionelle Anleger aufgelegt werden. - Diese Infrastrukturfonds sammeln in der Regel Eigenkapital von mehreren hundert Millionen Euro bei Anlegern ein und investieren diese Mittel in der Folge in ein Portfolio von im Bereich Infrastruktur tätigen Unternehmen oder Projekten. - Die Infrastrukturfonds planen Investitionen in mindestens fünf verschiedene Infrastrukturunternehmen oder -projekte. - Die Infrastrukturfonds sind zum Zeitpunkt der Beteiligung der Fondsgesellschaft nicht börsengelistet. - Daneben kann die Fondsgesellschaft sich an Gesellschaften beteiligen, die direkt oder mittelbar Infrastrukturprojekte halten. - Die Investitionen erfolgen nur in EU-Ländern oder in Ländern, deren Beitrittsverfahren zur EU bereits läuft oder anderen OECD-Staaten.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio nach Annahme. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 5.000. Auszahlung: Exakte Prognosen über die zu erwartenden Renditen sind bei dem vorliegenden Blind-Pool-Konzept nicht möglich, denn Zeitpunkt und Höhe der Ergebniszuteilungen und Gewinnentnahmen hängen stark von dem endgültigen Beteiligungsportfolio, dem Investitions- und Veräußerungsrhythmus sowie der Ertragsentwicklung der einzelnen Investments ab.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Prosperia Infrastructure 1 ist eine gewerblich tätige Personengesellschaft, aus der die Anleger steuerlich Einkünfte aus Gewerbebetrieb nach § 15 Abs. 1 Nr. 2 EStG erzielen. Unabhängig von der Art der Beteiligung an der Prosperia Infrastructure 1 werden die Anleger steuerlich grundsätzlich als Mitunternehmer behandelt. Gewinne aus der Beteiligung sind als Einkünfte aus Gewerbebetrieb zu versteuern. Eine eventuelle Entnahme dieser bereits versteuerten Gewinne im Folgejahr oder später hat grundsätzlich keine steuerlichen Folgen für die Anleger. Das Angebot fällt unter den Regelungsbereich von § 15 b EStG, d. h. die negativen Ergebnisse aus der Beteiligung können nur mit positiven Einkünften aus dieser Beteiligung verrechnet werden; eine Verrechnung mit anderen Einkünften des Anlegers ist nicht möglich. Das den Anlegern bei Beendigung der Beteiligung zustehende Auseinandersetzungsguthaben ist - vereinfacht ausgedrückt - in der Höhe des Anteils, der das jeweilige saldierte steuerliche Kapitalkonto übersteigt, zu versteuern.
Finanzierung
Das vorgesehene Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR EUR 23.364.500. Die Investition wird ausschließlich durch Eigenkapital finanziert.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: Prosperia
Prosperia Investment GmbH
 
"Die Prosperia AG hat sich als Emissionshaus auf die Entwicklung und Emission von Beteiligungskonzepten im Bereich Geschlossener Fonds spezialisiert. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf Direktinvestments mit den Schwerpunkten Private Equity, Infrastruktur und Multi Asset. In diesen Bereichen bringt das Management der Prosperia AG sowohl ei­gene Erfahrungen wie auch ein Netzwerk von meist institutionellen Part­nern ein.
 
Dabei stellt sich Prosperia in der Umsetzung der angebotenen Kapitalanlagen einem hohen Qualitätsstandard. Um diesen erfüllen zu können, analysiert ein Team von Fachleuten permanent die wirtschaft­lichen Chancen der Märkte, leitet hieraus ertragsstarke Investitionen ab und entwickelt anlegergerechte Kapitalanlagen. Das Management folgt dabei einem ganzheitlichen Ansatz sowie dem Grundsatz der Portfolio-Optimierung und kann somit renditestarke Anlageangebote für eine breite Zielgruppe von Anlegern bieten."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.