PropertyClass Österreich 7 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

DFI Wohnen 1
Kategorie: 1. AIF Genehmigungen
Emittent: k. A.


SUCHE STARTEN
PropertyClass Österreich 7
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: KGAL
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung PropertyClass Österreich 7
Emittent KGAL
Kategorie Immobilien (alle)
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 30.12.2009 inkl. Nachträge 1 - 2 (letzter vom 10.08.2011)
Substanzquote 89,38%
Fremdkapitalquote 50,29%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Voraussichtliche Entwicklung
Warnhinweis: Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.
Informationen zur Beteiligung
Der Wiener Büroimmobilienmarkt zeichnet sich im Vergleich zu anderen europäischen Märkten durch niedrige Leerstandsraten und ein stabiles und moderates Mietpreisniveau aus. Wien verfügt aktuell über ein Büroflächenangebot von rund 10,5 Millionen Quadratmetern. Aufgrund der weiterhin angespannten wirtschaftlichen Situation und dem erschwerten Zugang zu Finanzierungen für Projektentwickler wird die Neuschaffung von Flächen auch in den kommenden zwei Jahren auf niedrigem Niveau erwartet. Das Transaktionsvolumen ist im Jahr 2009 gegenüber dem fast völligen Stillstand im zweiten Halbjahr 2008 deutlich gestiegen. Das Niveau liegt zwar weiterhin spürbar unter dem Niveau der Vorjahre, jedoch wird für das Jahr 2010 ein steigendes Transaktionsvolumen prognostiziert.

Mit dem PropertyClass Österreich 7 setzt KGAL die Reihe österreichischer Immobilienfonds mit einer Core-Immobilie in Wien fort. Seit 2001 hat KGAL sechs Österreich-Immobilienfonds initiiert und platziert. Das Objekt „LX2“ (Laxenburger Straße 2) befindet sich rund 2,5 Kilometer südlich des Wiener Stadtzentrums innerhalb des Entwicklungsgebietes des neu entstehenden Hauptbahnhofs, einem der bedeutendsten Infrastruktur- und Stadtentwicklungsprojekte der Metropole. 2012 sollen die ersten Züge in den neuen Wiener Hauptbahnhof einfahren und ihn zu einem Knotenpunkt im europäischen Schienenverkehr machen. Die Fondsimmobilie liegt dabei direkt gegenüber dem neuen Hauptbahnhof und zeichnet sich durch die Nähe zur Innenstadt einerseits, aber auch die Nähe zu wichtigen Verkehrswegen wie dem Gürtel, einer Hauptverkehrsader Wiens, andererseits aus.

Bei der Fondsimmobilie handelt es sich um ein freistehendes Verwaltungsgebäude mit Büro-, Rechenzentrums- und Lagerflächen. Der Neubau hat eine vermietbare Fläche mit hochwertiger Ausstattung von insgesamt 15.457 Quadratmetern sowie 91 Tiefgaragenstellplätze. Er umfasst sieben oberirdische Geschosse und zwei Untergeschosse. Der Grundrisszuschnitt lässt flexible Bürokonzepte wie Einzel- und Gruppenbüros sowie Großraumbüros unterschiedlicher Größe zu.

Bereits vor Fertigstellung der Fondsimmobilie konnten rund 87 Prozent der prognostizierten Gesamtmieteinnahmen vertraglich gesichert werden. Davon entfallen rund 74 Prozent auf langfristige Mietverträge über 15 bzw. 20 Jahre samt einer mieterseitigen Verlängerungsoption von jeweils fünf Jahren mit fünf Konzerngesellschaften der Österreichischen Bundesbahnen-Holding Aktiengesellschaft. Rund 13 Prozent sind durch eine vierjährige Mietgarantie abgesichert. Rund 60 Prozent der Gesamtfläche sind vermietet, weitere 20 Prozent der Mietfläche deckt die vierjährige Mietgarantie ab. Die Vermietung der Gesamtmietfläche von rund 15.500 Quadratmetern ist bis 30. Juni 2011 angestrebt. Alle abgeschlossenen Mietverträge sind indexiert. Die Mieter haben sämtliche Betriebs- und Nebenkosten zu tragen, die mit dem Betrieb und der Benutzung des Mietgegenstandes sowie des Gebäudes und der dazu gehörigen Flächen, Anlagen und Einrichtungen anfallen.

Der ÖBB-Konzern ist der größte Mobilitätsanbieter Österreichs. Mit rund 42.300 Mitarbeitern, Gesamterträgen von rund 5.831 Millionen Euro und einem Investitionsvolumen von rund 2.782 Millionen Euro im Jahr 2008 zählt der ÖBB-Konzern zu den größten Unternehmen und Arbeitgebern des Landes. Die Mieter der Fondsimmobilie sind ÖBB-Konzerngesellschaften, deren Bonitätsrisiken durch den österreichischen Kreditschutzverband jeweils als sehr gering bewertet werden.

Das Eigenkapitalvolumen des Fonds beträgt rund 38,7 Millionen Euro bei einem Gesamtinvestitionsvolumen von rund 77,9 Millionen Euro. Die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 Euro zuzüglich 5 Prozent Agio. Das Objekt LX2 bietet prognostizierte Ausschüttungen von anfangs 5,25 Prozent pro Jahr, steigend auf 5,75 Prozent. Darüber hinaus befinden sich Anleger durch Steuerfreibeträge und den Wegfall des Progressionsvorbehalts für die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung in einer steuerlich attraktiven Situation.
 
  • Stabiler Büroimmobilienmarkt
  • 87 % der prognostizierten Gesamtmieteinnahmen vertraglich gesichert
  • Neubau mit hochwertiger Ausstattung
  • Langfristige Mietverträge mit bonitätsstarken staatsnahen Mietern
  • Prognostizierte Ausschüttungen von 5,25 % pro Jahr, steigend auf 5,75 %
Kurzbeschreibung
Angeboten wird die Zeichnung an einen geschlossenen Immobilienfonds mit einem Verwaltungsgebäude in Wien als Fondsobjekt (geplante Fertigstellung Februar 2010). Der Investor kann sich mittelbar über den Treuhandkommanditisten oder unmittelbar als Kommanditist an der Property Class Österreich 7 GmbH & Co. KG beteiligen.

Der Erwerb der Fondsimmobilie erfolgt über die österreichische Objektgesellschaft S&P Laxenburger Straße Immobilienentwicklungs GmbH&Co KG, an der sich die Fondsgesellschaft zu 99,95% unmittelbar beteiligen wird. Die verbleibenden 0,05 % wird die Property Class Österreich 7 Beteiligungsgesellschaft mbH als geschäftsführender Gesellschafter halten. Die österreichische Objektgesellschaft ist Eigentümerin der Fondsimmobilie.

Der Prognosezeitraum beträgt 12 Jahre und 10 Monate bis zum 31.12.2022. Eine ordentliche Kündigung der Beteiligung durch den Investor erstmals zum 31.12.2024 möglich.

Herausragende Merkmale
- Langfristige Mietverträge über 15 bzw. 20 Jahre bis 2025 bzw. 2030 und vierjährige Mietgarantie für die Hälfte der noch nicht vermieteten Büroflächen und Stellplätze, somit bereits vor Fertigstellung der Fondsimmobilie insgesamt 87 % der prognostizierten Gesamtmieteinnahmen vertraglich gesichert - Bonitätsstarke und staatsnahe Mieter (ÖBB-Konzerngesellschaften) - Sehr gute, zentrumsnahe Lage innerhalb des Entwicklungsgebietes des neu entstehenden Hauptbahnhofs Wien - Neubau mit hochwertiger Ausstattung und hohem Wiedererkennungswert in werbewirksamer Lage - Stabilität des Büroimmobilienmarktes Wien im Vergleich zu anderen europäischen Märkten - Weitgehend inflationsgeschützte Geldanlage in Sachwerten im Euro-Währungsraum - Prognostizierte Ausschüttungen/Entnahmen von 5,25% p.a. steigend auf 5,75% p.a. bezogen auf die Kapitaleinlage (ohne Agio) - Attraktive steuerliche Situation durch Steuerfreibeträge und Wegfall des Progressionsvorbehalts für die Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% nach Annahme. Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 10.000. Auszahlung: Die prognostizierte Ausschüttungen / Entnahmen bezogen auf die Kapitaleinlage (ohne Agio) betragen anfänglich 5,25 % p.a. und steigen bis auf 5,75% p.a. Die reguläre Ausschüttungen/Entnahmen erfolgen jeweils nachschüssig zum 15.02. des Folgejahres, erstmals zum 15.02.2011.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
- Die Investoren erzielen Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie aus Kapitalvermögen in Österreich - In Österreich zu versteuernde Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sind nach dem Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Österreich und Deutschland grundsätzlich in Deutschland steuerfrei - In Österreich geltende Freibeträge und individuelle Steuersätze sowie die deutsche Kapitalertragsteuer auf Zinserträge sind zu beachten - Für Einkünfte aus der Vermietung und Verpachtung von Immobilien in Österreich findet der Progressionsvorbehalt im deutschen Steuerrecht keine Anwendung mehr - Während des Prognosezeitraums erfolgt annahmegemäß nach derzeit geltender Gesetzeslage keine Besteuerung der Mieteinkünfte deutscher Investoren in Österreich bis zu einer Beteiligungshöhe von rund EUR 75.000 zuzüglich Agio. Voraussetzung dafür ist, dass die Investoren über das vorliegende Beteiligungsangebot hinaus keine Einkünfte beziehen, für die Österreich ein Besteuerungsrecht zusteht - Einkünfte aus Kapitalvermögen unterliegen in Deutschland seit dem 01.01.2009 der Abgeltungsteuer, falls diese nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit den Vermietungseinkünften stehen
Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt rund EUR 77,9 Mio. Die Finanzierung erfolgt über das Kommanditkapital und das Agio in Höhe von insgesamt rund EUR 38,7 Mio. sowie über Fremdkapital in Höhe von EUR 39,2 Mio. Die KGAL GmbH&Co. KG garantiert die vollständige Einzahlung und Platzierung des erforderlichen Kommanditkapitals in Höhe von bis zu EUR 36,9 Mio. bis zum 31.03.2011.
Immobilien
- Der Neubau, dessen Fertigstellung im Februar 2010 geplant ist, umfasst sieben oberirdische Geschosse und zwei Untergeschosse - Errichtung auf Basis eines Superädifikats, welches die langfristige Anmietung des Grundstücks durch die österreichische Objektgesellschaft regelt - Vermietbare Fläche mit hochwertiger Ausstattung insgesamt 15.457 m² und 91 Stellplätze in der Tiefgarage - Der vorläufige Kaufpreis der Fondsimmobilie beträgt insgesamt rund EUR 68,1 Mio. Der endgültige Kaufpreis hängt von den zukünftigen Vermietungen ab. - Verkehrswert laut Gutachten eines unabhängigen Sachverständigen: EUR 69,5 Mio. - Bestätigung des guten Baustandards und der hochwertigen Ausstattung des Fondsobjektes durch ein Gutachten ines renommierten, unabhängigen Gutachters
Vermietung
- Rund 94% der prognostizierten Gesamtmieteinnahmen sind bereits vertraglich gesichert. Hiervon entfallen rund 74% auf fünf langfristige Mietverträge mit Konzerngesellschaften der Österreichischen Bundesbahnen-Holding Aktiengesellschaft und rund 13% auf eine vierjährige Mietgarantie - Von der Gesamtfläche sind rund 81% vermietet. Die vierjährige Mietgarantie deckt rund weitere 9% der Mietfläche ab. Von den 91 Stellplätzen sind34 vermietet. Die vierjährige Miet garantie deckt rund 50% der nicht vermieteten Stellplätze ab - Für das erste Fondsjahr (März 2010 bis Dezember 2010) wird eine anfängliche Miete inklusive Mietgarantie von EUR 3.175.477 unterstellt - Langfristige Mietverträge der ÖBB-Konzerngesellschaften über 15 bzw. 20 Jahre bis 2025 bzw. 2030 mit jeweiliger einseitiger Verlängerungsoption durch den Mieter um weitere fünf Jahre - Vermietung noch verfügbarer Flächen: eine Stellungnahme eines unabhängigen Sachverständigen bestätigt die funktionelle, marktgängige Konzeption der Fondsimmobilie sowie flexible Aufteilbarkeit in mehrere Mieteinheiten und die kalkulierte Miethöhe
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: KGAL

Die KGAL Gruppe ist seit der Unternehmensgründung 1968 im Immobilienmarkt aktiv. Sie hat bislang für mehr als EUR 30 Mrd. Immobilien in Einzel- oder Portfolio-Transaktionen erworben. Dabei kamen unterschiedlichste Investionsvehikel zum Einsatz: PublikumsfondsPrivate Placements, Spezialfonds und andere strukturierte Finanzierungslösungen. Die Expertise und Erfolgsfaktoren der KGAL Gruppe:

  • 85 Mitarbeiter im Bereich Immobilien
  • 142 Immobilienfonds
  • Verwaltetes Investitionsvolumen von EUR 12,7 Mrd.
  • Erwerb von mehr als 1.000 Immobilien
  • Demographische und gesellschaftliche Entwicklungen prägen die Investitionsstrategie
  • Ganzheitliches Fondsmanagement als strategischer Erfolgsfaktor

SICHERHEIT VOR RENDITEMAXIMIERUNG

Aus dem Blickwinkel der Investoren gehört die Zukunft nachhaltigen Immobilieninvestments, mit denen konstante Erträge generiert werden können. Die KGAL Investment Management verfolgt einen fokussierten Investmentansatz:

  • Konzentration auf ausgewählte Regionen und Länder
  • Assets im Core- und Core-Plus-Bereich
  • Fokus auf die Assetklassen: BüroHandel und Wohnen
 

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.