ProReal Deutschland Fonds - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
ProReal Deutschland Fonds
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: One Group
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung ProReal Deutschland Fonds
Emittent One Group
Kategorie Projektentwicklung
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 27.11.2011 + Nachtrag Nr. 1 vom 01.06.2012
Substanzquote 81,34%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Highlights
- Top-Management und Qualitätscontrolling
- Kurze Investitionszyklen zwischen 6 und 18 Monaten
- Ausschüttungen nach jedem Projektverkauf
- Mindestplatzierungsgarantie
- Zu 50% platziert
Informationen zur Beteiligung
Klassischen Immobilienfonds fällt es zunehmend schwer, an Core-Objekte zu gelangen. Deshalb konzentrieren sich immer mehr Initiatoren auf Projektentwicklungen. Die Erstellung und der gewinnbringende Verkauf neuer Immobilien bringen in der Regel eine höhere Rendite als die Vermietung von teuer eingekauften Bestandsobjekten.

Denn die Fondsgesellschaft nimmt am Beginn des Lebenszyklus einer Immobilie teil, wo die Wertschöpfung am größten ist. Ein weiterer Vorteil: die Bindungsdauer bei Projektentwicklungsfonds ist deutlich kürzer als die durchschnittliche Laufzeit von 13 Jahren bei traditionellen Immobilienfonds.

Bislang war die renditeträchtige frühe Phase der Wertschöpfung weitgehend institutionellen Investoren vorbehalten. Mit dem ProReal Deutschland Fonds ermöglicht der Initiator One Capital Privatanlegern, Projektentwicklungen im Bereich Wohnimmobilien als Kapitalanlage mit geringen Zeichnungsbeträgen in ihr Anlageportfolio zu integrieren.

Der ProReal Deutschland Fonds investiert in Projektentwicklungen in Hamburg und München. Jedes Projekt muss eine umfassende Due-Diligence-Prüfung durchlaufen, bei der strenge Investitionskriterien angelegt werden und auch die Exit-Strategie überzeugen muss.

Durch einen relativ späten Einstieg wird das Genehmigungsrisiko umgangen; Betreiberrisiken wie Leerstand oder hohe Instandhaltungskosten sind wegen des frühen Ausstiegs ebenfalls nicht gegeben. Die Haltedauer der Projektentwicklungen beträgt nur zwischen 6 und 18 Monaten. Die Veräußerungsgewinne werden hälftig reinvestiert und an die Anleger ausgeschüttet.

Für den Fonds wurden die ersten Wohnimmobilien-Projekte in München identifiziert, die bei Schließung des Fonds zum Jahresbeginn angekauft werden können. Entsprechende Vorverträge wurden mit den Projektentwicklern geschlossen.

Für die Realisierung der geplanten Projekte besteht eine Partnerschaft mit dem bundesweit tätigen Unternehmen Gibbins European Architects. Als Generalplaner und Projektentwickler verfügt das Unternehmen über vier Jahrzehnte Erfahrung. Für den ProReal Deutschland Fonds übernimmt es die bautechnische Abwicklung, Architekten- und Ingenieurleistungen, das Baumanagement, die Projektsteuerung sowie das Kosten- und Qualitätscontrolling.

Der Fonds soll bei einer Laufzeit von nur 7 Jahren und einem geplanten Volumen von 10 bis 30 Millionen Euro ab 8,5% p.a. erwirtschaften. Die Mindestzeichnungssumme beträgt 10.000 Euro zuzüglich 5% Agio. Für das Eigenkapital wurde eine (Mindest)-Platzierungsgarantie von zehn Millionen Euro abgegeben.
So funktionieren geschlossene Fonds/das wichtigste in 120 Sekunden
Was sind geschlossene Fonds? Was ist ein Anbieter? Welche Rolle spielen geschlossene Fonds für die deutsche Wirtschaft? Das Video erklärt die wichtigsten Fakten über geschlossene Fonds. Der Beitrag dauert 2 Minuten und erklärt, wie ein geschlossenenFonds funktioniert. 

Zum FILM 
Kurzbeschreibung

Das Beteiligungsangebot der One Capital Emissionshaus GmbH eröffnet Investoren die Chance, sich zunächst mittelbar als Treugeber über die Treuhandkommanditistin, der HIT Hanseatische Service Treuhand GmbH, sowie nach Beitritt als Direktkommanditist an der ProReal Deutschland Fonds GmbH & Co. KG (Fondsgesellschaft) zu beteiligen und in Immobilien-Projektentwicklungen in deutschen Metropolregionen mit den Projektschwerpunkten "Revitalisierung" und "Neubau" zu investieren.

Der Anleger beteiligt sich grundsätzlich indirekt über die Treuhandgesellschaft an der ProReal Deutschland Fonds GmbH & Co. KG. Die Fondsgesellschaft investiert ihr Kapital in die eigens für die Fondsgesellschaft gegründete ProReal Deutschland Projektfonds GmbH & Co. KG (Projektfonds).

Die Laufzeit der Fondsgesellschaft endet am 31.12.2019. Die geschäftsführende Kommanditistin ist ermächtigt, die Laufzeit der Gesellschaft in einem oder in mehreren Schritten um bis zu maximal zwei Jahre, also längstens bis zum 31.12.2021, zu verlängern. Eine ordentliche Kündigung ist ausgeschlossen. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

Beteiligungsobjekt
Mit dem Beteiligungsangebot wird das Ziel verfolgt, wirtschaftlich attraktive Immobilienprojekte zu identifizieren, nach den beiden Projektschwerpunkten zu entwickeln und direkt wieder zu veräußern. Eine Vermietung der Objekte und damit verbundene Einnahmen werden grundsätzlich nicht angestrebt. Der gesamte Verkaufserlös soll in weitere Immobilienprojekte reinvestiert werden. Über die gesamte Fondslaufzeit sollen so mehrere Reinvestitionszyklen erfolgreich durchgeführt werden, um eine optimale Wertschöpfung für den Anleger zu erreichen. Der ProReal Deutschland Fonds investiert das Investitionskapital in die ProReal Deutschland Projektfonds GmbH & Co. KG (Anlageobjekt). Mit dem Management der Projektentwicklungen der ProReal Deutschland Projektfonds GmbH & Co. KG ist die One Project Development GmbH beauftragt, die aussichtsreiche und den Investitionskriterien entsprechende Immobilienprojekte aufbereiten wird. Durch die konsequente Anwendung der Investitionskriterien wird das Management Immobilienprojekte identifizieren und innerhalb des geplanten Investitionszyklus in die beiden Projektentwicklungsstrategien "Revitalisierung" und "Neubau" investieren. Das Fondskonzept ist grundsätzlich darauf ausgelegt, Erträge aus der Veräußerung von (mittelbar) gehaltenen Immobilienprojekten während der gesamten Fondslaufzeit zu reinvestieren. Die Strategie, Erträge thesaurierend zu reinvestieren erfolgt allgemein unabhängig von eventuellen steuerlichen Belastungen der Anleger. Die Fondsgesellschaft strebt an, die Erträge aus der Veräußerung sämtlicher Immobilienprojekte während der Fondslaufzeit, die dem jeweiligen Kapitalkonto der Anleger zugerechnet werden, mindestens zu 50% zur Ausschüttung zu bringen. Die Ausschüttungen erfolgen zeitlich mit der vollständigen Veräußerung eines Immobilienprojektes.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Anleger erzielen mit ihrer Beteiligung an der Fondsgesellschaft Einkünfte aus Gewerbebetrieb.
Finanzierung
Anzahl und Gesamtbetrag der angebotenen Vermögensanlage stehen bei Prospektaufstellung noch nicht fest. Es ist geplant, ein Emissionsvolumen von mindestens EUR 10.000.000 einzuwerben. Die Treuhänderin ist weiter berechtigt, das Kommanditkapital der Gesellschaft durch Erhöhung ihrer Pflichteinlage für Rechnung der betreffenden Anleger um höchstens weitere EUR 100.000 (Überzeichnungsreserve) zu erhöhen. Es besteht die Möglichkeit, ein höheres Emissionsvolumen von bis zu EUR 30.000.000 einzuwerben. Der Mindestbetrag beträgt EUR 10.000.000. Für den ProReal Deutschland Fonds gibt die One Consulting GmbH eine Platzierungsgarantie in Höhe des Emissionsvolumens von EUR 10.000.000.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio nach Annahme. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000. Auszahlung: Das Fondskonzept ist grundsätzlich darauf ausgelegt, sämtliche Erträge aus der Veräußerung von Immobilienprojekten zu reinvestieren. Die Reinvestitionsstrategie erfolgt unabhängig von eventuellen steuerlichen Belastungen der Gesellschafter. Insgesamt ist eine Rückzahlung des eingesetzten Kommanditkapitals und der erwirtschafteten Rendite erst am Ende der Fondslaufzeit geplant.
WpHG konforme Dokus
TRUE
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: One Group
/Bauen-2-Fotolia.jpg

Wir eröffnen Privatanlegern und Anlageexperten eine alternative Möglichkeit, in den deutschen Wohnimmobilienmarkt zu investieren. Entwicklern von Wohnungsbauprojekten stehen wir als Finanzierungspartner zur Seite. Rund 450 Millionen Euro haben wir so seit 2012 erfolgreich in die Schaffung von neuem Wohnraum investiert.

Die ONE GROUP steht für zwei Dinge: Verlässlichkeit und starke Ergebnisse. Unsere Produkte verzeichnen alle einen prospektkonformen Verlauf. Vier Fonds haben wir bereits vollständig zurückgezahlt. Teil dieser Erfolgsbilanz sind mittlerweile über 11.000 Anleger, die uns bislang ihr Vertrauen geschenkt.

Stand: 08.2020


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.