Pflegezentren Berlin II - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigung
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> New Energy
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

DFI Wohnen 2
Kategorie: 1. AIF Genehmigung
Emittent: DFI


SUCHE STARTEN
Pflegezentren Berlin II
Status: platziert Mindestanlage: EUR 20.000 Emissionshaus: Immac
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

Stammdaten
Beteiligung Pflegezentren Berlin II
Emittent Immac
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit Oktober 2006
Substanzquote 96,47%
Fremdkapitalquote 64,27%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie geringfügig Einkünfte aus Kapitalverm&

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hiermit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Im Rahmen des vorliegenden Investitionsplanes beteiligt sich der Anleger an dem Immobilienfonds IMMAC Pflegezentrum Berlin II Renditefonds GmbH & Co. KG mit Sitz in Rendsburg.

Die Fondsgesellschaft investiert in zwei bestehende stationäre Alten- und Pflegeheime in Berlin.

Der Anleger kann der Kommanditgesellschaft als Treugeber über die Treuhandkommanditistin oder als Direktkommanditist mit Eintragung in das Handelsregister beitreten.

Der Gesellschaftsvertrag ist auf unbestimmte Zeit geschlossen. Für den einzelnen Anleger ist sein Beteiligungsverhältnis bis zum 31.12.2031 unkündbar.

Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl. 5% Agio 14 Tage nach Annahme des Beitritts. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 20.000. Auszahlungen: Insgesamt können 217,38% der Kapitalanlage bis zum Jahr 2031 an Ausschüttungen realisiert werden. Ein Veräußerungserlös wurde hierbei nicht berücksichtigt.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Fondsgesellschaft erzielt Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie geringfügig Einkünfte aus Kapitalvermögen. Die Anfangsverluste können mit anderen positiven Einkünften verrechnet werden. Dadurch, das die anfänglichen Verluste weniger als 10% des Eigenkapitals betragen, fällt die vorliegende Beteilligung nicht unter der Vorschrift des § 15 b EStG (Verluste im Zusammenhang mit Steuerstundungsmodellen). Die späteren steuerlichen Überschüsse sind unter den in den steuerlichen Grundlagen genannten Prämissen uneingeschränkt steuerpflichtig.
Finanzierung
Das Investitionsvolumen des Fonds beträgt EUR 13,225 Mio., wovon das Kommanditkapital EUR 4,5 Mio. und das Fremdkapital EUR 8,5 Mio.ausmachen.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Die Ausschüttungen der Jahre 2006 und 2031 sind zeitanteilig.
Immobilien
Objekt Ladenbergstraße: Die beiden viergeschossigen Jugenstilvillen, ein Gebäude ist unterkellert, wurden 1997 komplett saniert und durch ein modernes Stahl- und Glastreppenhaus miteinander verbunden. Die Durchgängigkeit ist auf allen Etagen gewährleistet. Der Pflegebetrieb beherbergt im Erdgeschoss und den drei Obergeschossen 65 Bewohner in Einzel- und 29 Doppelzimmern. Alle 36 Einheiten verfügen über eigene, voll ausgestattete und behinderungsfreundliche Nasszellen. Im Erdgeschoss befinden sich zusätzlich die hauseigene Küche, die große Cafeteria (95 m²), Verwaltungsräume sowie ein Besprechungszimmer. Auf allen Bewohneretagen werden Aufenthaltsbereiche, Pflegebäder, Lagerräume und Schwesternstützpunkte vorgehalten. Das Grundstück umfasst insgesamt 1.465 m². Die Nutzfläche beträgt 1.362 m². Objekt Pinnauweg: Die beiden dreigeschossigen Gebäude mit Keller wurden in den Jahren 1993/1994 aufwendig saniert und erweitert. Sie beherbergen in den Erdgeschossen, Obergeschossen und Dachgeschossen derzeit 105 zugelassene Pflegeplätze. Alle Bewohnerzimmer verfügen über eigene Waschmöglichkeiten und mehrere auf den Etagen verteilte voll ausgestattete und behindertenfreundliche Nasszellen. In den Untergeschossen befinden sich keine Bewohnerzimmer. Sämtliche Technikräume, Sozial- und Therapieräume sowie die hauseigene Küche befinden sich in den Untengeschossen. Das Grundstück umfasst insgesamt 2.760 m². Die Nutzfläche beträgt 1.870 m².
Vermietung
Die IMMAC-Pflegezentren wurden langfristig an 100%ige Tochtergesellschaften der Deutsches Rotes Kreuz Berlin Süd-West Behindertenhilfe gGmbH, Berlin, verpachtet. Die Pachtverträge mit der Fondsgesellschaft haben eine unkündbare Festlaufzeit von 25 Jahren zzgl. einer Verlängerungsoption von fünf Jahren. Danach verlängern sich die Verträge auf unbestimmte Zeit, wenn sie nicht von einer der Parteien mit einer Frist von 12 Monaten gekündigt werden. Die Pächter und Betreiber tragen alle nebenkosten sowie die Instandhaltung der Immobilien mit Ausnahme der Instandhaltung an Dach und Fach, für die die Fondsgesellschaft aufkommt.

Informationen zum Initiator: Immac

IMMAC ist der führende Investment-Spezialist für soziale Investitionen in Europa

Social Investments heißt: investieren in Renditeobjekte in öffentlich regulierten Märkten. Die Investitionsobjekte stehen im Dienst ehemals hoheitlicher und zum Teil grundgesetzlich geregelter Ziele mit hoher politischer und gesellschaftlicher Akzeptanz. Deshalb sind die Erträge aus diesen Objekten öffentlich geregelt, konjunkturunabhängig und sicher.

IMMAC hat in den vergangenen Jahren ein besonderes Know-how entwickelt, geeignete Objekte in Nischenmärkten zu eruieren und für Anleger rentabel zu machen. Den Schwerpunkt bilden dabei Pflegeheime. Drei Punkte sprechen für diesen Markt: Er ist öffentlich reguliert, braucht dringend private Investitionen und  ist ein Wachstumsmarkt, unabhängig von der Konjunktur.

Der Markt für Pflegeheime ist durch die Pflegeversicherung und das Sozialgesetzbuch geregelt. Ein Pflegeheim erhält Zahlungen aus dem Privatvermögen der Bewohner, sowie der Pflegeversicherung und von den Trägern der Sozialhilfe. Mit den zuständigen Behörden werden die Zahlungen für die Investitionen in das Heim und die laufende Pflege fest vereinbart. Ein kostengünstig gebautes und gut geführtes Pflegeheim ist daher eine sichere Investition.

Als früheres Emissionshaus ist IMMAC heute Geschäftsbesorger und exklusiver Vertriebspartner für die, durch die BaFin regulierte, HKA Hanseatische Kapitalverwaltung AG. IMMAC wird weiterhin Pflegeheime, Reha-Kliniken und Einrichtungen für betreutes Wohnen bauen oder erwerben, die anschließend von der Hanseatischen in Form von AIF konzipiert und angeboten werden. Sie werden über den gesamten Lebenszyklus von der Hanseatischen verwaltet.

Stand: 04/2021


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.