PCE Chancenportfolio II - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
PCE Chancenportfolio II
Status: Rueckabwicklung Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: PCE
Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung PCE Chancenportfolio II
Emittent PCE
Kategorie Schiffsfonds
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status Rueckabwicklung
Verfügbar seit 7. Juni 2011
Substanzquote 85,97%
Fremdkapitalquote 0 - 18,5%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb (Tonnagesteuer)

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Das vorliegende Angebot ermöglicht Anlegern die träuhenderische Beteiligung über die PCE Treuhand GmbH an der PCE Chancenportfolio II Containerschifffahrt GmbH & Co. KG. Eine direkte Eintragung in das Handelsregister ist nach Fondsschließung möglich.

Das PCE Chancenportfolio II wird sowohl Co-Investitionen tätigen als auch ein Portfolio aus Zweitmarktanteilen aufbauen. Die Beteiligungsgesellschaft wird sich zum einen als Co-Investor neben Großinvestoren an exklusiven Private Placements beteiligen oder in klassische Schiffsfonds mit maßgeblicher Beteiligung investieren. Zum anderen sind Investitionen in attraktive Zweitmarktanteile und Beteiligungen mit Vorzugskapital vorgesehen. Es ist geplant, in Second-Hand-Schiffe mit Potentialen aufgrund absehbarer Neuvercharterung oder auch in Schiffe mit lukrativen, langfristigen Charterverträgen mit renommierten Charterreedereien zu investieren.

Es ist vorgesehen, die Anteile an den Zielgesellschaften bis zum Ende der Fondslaufzeit zum 31.12.2019 zu veräußern. Die Geschäftsführung kann die Laufzeit dreimal um ein Jahr verlängern.

Marktsituation
Die Weltwirtschaft hat sich mit beeindruckender Dynamik von der tiefen Krise des Jahres 2009 befreit. Davon profitiert auch der Containerverkehr, der 2010 um geschätzte 14,5% zulegte. Nach neuesten Berechnungen wird sich die Angebotskapazität der gesamten Containerschiffsflotte im Jahr 2011 um rund 6% erhöhen. Dem steht eine erwartete Nachfrageerhöhung um 9 bis 10% gegenüber. Dieses Verhältnis sollte sich positiv sowohl auf die Beschäftigungsmöglichkeiten als auch auf die Charterraten der Containerschiffsflotte auswirken. Auch für das Jahr 2012 stehen die Zeichen günstig.
Schiff
Im Investitionsfokus des Fonds PCE Chancenportfolio II Containerschifffahrt liegen Containerschiffe. Die Investitionen sollen in Second-Hand-Schiffe bzw. Schiffe, die innerhalb der nächsten 12 - 20 Monate nach Fondsschließung abgeliefert werden, erfolgen. Die Transparenz und Qualität großer Investitionsentscheidungen werden zusätzlich durch ein Votum des Beirats gewährleistet, der bei Beteiligungen über EUR 1 Mio. seine Zustimmung erteilen muss. Soweit die erworbenen Beteiligungen nicht bis zum Ende der Laufzeit der Fondsgesellschaft liquidiert sind, sollen die Anteile am Zweitmarkt verkauft werden. PCE Chancenportfolio II hat bereits Anteile an verschiedenen Fonds angekauft: 1) Co-Investitionen: Mit dem Erwerb eines Anteils im Nennbetrag von EUR 500.000 an dem Second-Hand-Containerschiff MS ”PCE Madeira” wird die Investitionsstrategie deutlich. Die Vorteile dieser Investition im Überblick: - 1.576 TEU-Containerschiff von der südkoreanischen Hanjin-Werft, Ablieferung 1994 - Kaufpreis ca. 35% unter den Marktpreisen von 2007/2008 - Festcharter bei der weltweit zweitgrößten Linienreederei MSC Mediterranean Shipping Company S.A. mit guten Aussichten für eine attraktive Anschlusscharter - Fondskonzept mit rund 80% Eigenkapital - Tilgung des Schiffshypothekendarlehens bis Ende 2014 prognostiziert - Verkauf Ende 2015 geplant - Attraktives Marktsegment aufgrund geringer Neubaubestellungen 2) Zweitmarktanteile: Bei den bisher getätigten Investitionen handelt es sich um Containerschiffe unterschiedlicher Größenklassen von verschiedenen Emissionshäusern mit guten Ertragschancen. Beteiligungen an Vorzugskapital verbinden die Chance auf erhöhte Auszahlungen mit zusätzlicher Sicherheit durch einen Vorrang gegenüber Altinvestoren. Das Nominalkapital der erworbenen Zweitmarktbeteiligungen beträgt zusammen EUR 415.703, der Kaufpreis EUR 338.375. Dies entspricht einer durchschnittlichen Kaufpreisquote von 81%. Bei den bisher 2 getätigten Beteiligungen mit Vorzugskapital beträgt das Nominalkapital EUR 96.500 bei einem Kaufpreis von EUR 87.000. Dies entspricht einer Kaufpreisquote von 90%.
Herausragende Merkmale
- Co-Investitionen und Erwerb von aussichtsreichen Zweitmarktanteilen mit Fokus auf wirtschaftlich attraktive Containerschiffe - Laufende jährliche Basisauszahlung von 6% geplant - Hohe Rückflüsse aus dem Betrieb und der späteren Veräußerung der Investitionsobjekte mit einem durchschnittlichen Kapitalzuwachs von 6-9% p.a. erwartet - Kurze Fondslaufzeit von rund 8 Jahren geplant - Initialportfolio in Höhe von nominal rund EUR 1 Mio. mit insgesamt 10 Beteiligungen vertraglich gesichert - Stabiler Cashflow durch Diversifikation erwartet - Nahezu steuerfreie Erträge und Veräußerungserlöse durch Tonnagesteuer
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 10.000 zzgl. 5% Agio. Höhere Beteiligungen müssen ohne Rest durch 5.000 teilbar sein. Anleger erhalten einen Gewinnvorab in Höhe von 6% p.a. ab Beginn des zweiten Folgemonats nach Einzahlung bis zur Schließung des Fonds. Ausschüttung Es wird ein Kapitalzuwachs von 6 - 9% p.a. angestrebt. Dies entspricht einer erwarteten Rückzahlung aus den Zielgesellschaften von 167 - 185% der investierten Mittel bis 2019. Unabhängig hiervon strebt die Geschäftsführung eine kontinuierliche, jährliche Basisauszahlung in Höhe von 6% p.a. zeitanteilig ab Schließung des Fonds als Teil der Geschäftspolitik an.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Anleger erzielen aus ihrer Beteiligung Einkünfte aus Gewerbebetrieb. Die Gesellschaft beteiligt sich an Unternehmen, die zur Tonnagebesteuerung nach § 5a EStG optiert haben. Daher sind von den Anlegern nur die anteiligen, pauschal ermittelten steuerlichen Gewinne der Schifffahrtsgesellschaften zu versteuern. Die Auszahlungen an die Anleger unterliegen als Entnahmen keiner Besteuerung. Etwaige Zinserträge der Beteiligungsgesellschaft sind von den Anlegern zusätzlich zu versteuern.
Finanzierung
Das Gesamtinvestitionsvolumen beträgt EUR 12.940.000. Es wird durch EUR 10.000.000 Kommanditkapital (zzgl. 5% Agio), EUR 40.000 Eigenkapital der Gründungsgesellschafter sowie einen Rahmenkredit in Höhe von EUR 2.400.000 gedeckt.

Informationen zum Initiator: PCE
PCE Premium Capital Emissionshaus GmbH & Co. KG
 
"Das Hamburger Unternehmen konzipiert und emittiert individuelle Be­teiligungsangebote in der Schifffahrt in Form von Single Placements, Private Placements und Publikumsfonds. Der Fokus ist auf die Markt­segmente Container- und Flusskreuzschifffahrt gerichtet. Bis Ende 2010 wurden 19 Projekte konzipiert und realisiert. Das Gesamtinvestitions­volumen beläuft sich auf 480 Millionen US-Dollar. Rund 4.650 Investoren haben sich bisher an den PCE Fonds beteiligt. Mit der PCE Holding GmbH 81 Co. KG sind das PCE Premium Capital Emissionshaus, die PCE Treu­hand, die PCE Fondsverwaltung sowie die Reederei PCE Shipmanage­ment unter einem Dach vereint.
 
Geschäftsführende Gesellschafter sind Kai-Michael Pappert und Jens Müller. Aufgrund eines nicht vorhandenen Orderbuchs oder Verbindlichkeiten aus herausgelegten Garantien, kann die PCE-Gruppe auf Kunden-, Vertriebs- und Geschäftspartnerwünsche flexibel und schnell reagieren. Beim Wirken und Handeln aller PCE Ge­sellschaften stehen die Interessen von Kunden und Geschäftspartnern im Vordergrund. Im Dezember 2010 erfolgte der Vertriebsstart für ein ak­tuell gekauftes Containerschiff als Publikumsfonds, mit einer geplanten Laufzeit von fünf Jahren und 80 Prozent Eigenkapitalquote."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.