Opportunity II. Dubai + VAE - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Opportunity II. Dubai + VAE
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 oder U... Emissionshaus: Ventafonds
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Opportunity II. Dubai + VAE
Emittent Ventafonds
Kategorie Afrika
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 15.09.2008
Substanzquote 83,55%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Die beitretenden Gesellschafter beteiligen sich entweder mittelbar über einen Treuhänder (Treuhandkommanditist) als Treugeber an der Ventafonds Opportunity II. Dubai + VAE GmbH & Co. KG, oder als Direktkommanditist mit Eintragung in das Handelsregister durch Erwerb eines Kommanditanteils.

Das Geschäftskonzept ist darauf ausgerichtet, wertsteigerungsfähige oder rasch weiter zu veräußernde Immobilienobjekte auszuwählen und uns - sofern möglich - bereits in der Vorverkaufsphase oder sofort bei Verkaufsstart zu Sonderkonditionen (Prelaunch- bzw. Großhandelspreisen) zu erwerben, wobei üblicherweise eine Anzahlung von 10% bis 20% des Objektwerts genügt. Die weiteren Raten werden in Anlehnung an den Baufortschritt, in der Regel quartalsweise, über den Zeitraum bis zur Fertigstellung verteilt. Bereits nach der zweiten Zahlung besteht grundsätzlich die Möglichkeit eines Weiterverkaufs. Bei der Auswahl der Immobilien arbeitet die Fondsgesellschaft mit sehr renommierten ortsansässigen, aber auch internationalen Developmentgesellschaften zusammen.

Dieser Fonds ist zunächst ein so genannter "Blindpool". Darunter versteht man eine Beteiligungsform, bei der die einzelnen Investitionsobjekte zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung bzw. des Beitritts noch nicht oder nicht vollständig feststehen.

Die Dauer der Fondsgesellschaft ist grundsätzlich unbestimmt. Sie ist plangemäß auf eine Laufzeit von rund zweieinhalb Jahren ab Zeichnungsbeginn ausgelegt und soll dann zum 31.12.2010 aufgelöst werden.Während der Fondslaufzeit besteht keine ordentliche Kündigungsmöglichkeit.

Marktsituation
Wie der erste Dubaifonds auch, werden die Besonderheiten des Immobilienmarktes in Dubai, aber auch in den VAE, genutzt, welche auf demdortigen aktuell zweistelligen Wirtschaftswachstum beruhen. Ausgelöst wird ein Nachfrageüberhang - speziell nach Wohnraum, Büros und Verkaufsflächen - durch den Zuzug von internationalen (auch deutschen) Firmen, die eine attraktive Lage und erhebliche steuerliche Vorteile (je nach Gebiet bis zu ca. 50 Jahren steuerliche Vorteile) erhalten.
Herausragende Merkmale
- Die Partizipation ameinzigartigen Wirtschaftswunder und Bauboomin den VAE mit Schwerpunkten in Dubai, aber auch in Abu Dhabi, Ajman, Ras al-Khaimah und Sharjah, und mit dem Vorteil, sich nicht um die Abwicklungsdetails kümmern zu müssen.- Beteiligung an einem oder auch mehreren Immobilienprojekten in attraktiven Lagen, gemeinsam mit renommierten Partnern vor Ort. - Die jeweiligen Objekte werden, sofern es möglich ist, bereits vor dem offiziellen Verkaufsstart erworben. - Durch die Planung einer kurzen Laufzeit wird ein extrem hohes Ertragspotenzial erreicht. Die konservativ-realistische Renditeerwartung beträgt 14% pro Jahr. - Der Fondsgesellschaft geht es konzeptgemäß nicht um das dauerhafte Halten und Verwalten der erworbenen Immobilienprojekte durch die ausländische Kapitalgesellschaft. Vielmehr werden - vergleichbar einem erfolgreich gemanagtem Investmentfonds - bereits nach der Erzielung von moderatenWertsteigerungen die Zwischengewinne sicher gestellt und ggf. auch wieder neu investiert. - Zum Erreichen des geplanten Renditeziels ist aufgrund des Handelscharakters der ausländischen Kapitalgesellschaft kein starker Anstieg der Immobilienpreise erforderlich. Allein der Baufortschritt und die damit verbundeneWertentwicklung reichen meist schon völlig aus. - Eine überschaubare, kurze Laufzeit von maximal zweieinhalb Jahren ab Zeichnungsbeginn - bis 31.12.2010. Bei einer grundlegenden Veränderung der wirtschaftlichen, politischen oder steuerlichen Verhältnisse kann der Fonds auf Beschluss der Fondsgesellschafter ggf. auch schon vorher beendet werden. - Vorgesehen ist eine jährliche Vorabausschüttung von 14% p.a. erstmalig planmäßig zum 30.11.2009. - Erst ab den ausschüttungsfähigen Ergebnissen, die die Fondsgesellschaft nach Ausschüttungen von 14% p.a. an die Kommanditisten leistet, und nach vollständiger Rückzahlung des Kommanditkapitals, ist die Komplementärin mit 50% beteiligt. Die Geschäftsführung ist nicht zuletzt auch deshalb stark an der Erzielung von attraktiven Erträgen oberhalb dieser Prozentsätze für die Investoren interessiert.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 100% zzgl 5% Agio nach Annahme. Die Mindesteinlage beträgt in der Regel EUR 10.000 oder USD 10.000 - höhere Einlagen müssen durch 1.000 ohne Rest teilbar sein - zuzüglich 5% Agio Auszahlung: Erstmalig Ende November 2009 und danach im November 2010 soll den Kommanditisten eine jährliche Ausschüttung in Höhe von 14%, bezogen auf das eingesetzte Gesellschaftskapital, zugewiesen werden. Darüber hinaus ist mit jedem Gesellschaftsanteil die Beteiligung am Gewinn und Verlust, den stillen Reserven und dem Liquidationserlös der Fondsgesellschaft verbunden. Insgesamt erhält der Fondsgesellschafter prognosegemäß bis zum Zeitpunkt der geplanten Beendigung des Fonds am 31.12.2010 ca. 141% seines Beteiligungsbetrages zurück. Hierbei ist die Ergebnisbeteiligung der Komplementärin noch nicht berücksichtigt. Erst wenn die Ausschüttungen in Höhe von 14% p.a. geleistet sind und der Anleger seine Kommanditbeteiligung zurückerhalten hat, erhält die Komplementärin 50% der noch vorhandenen Liquiditätsüberschüsse. Frühzeichnerbonus: Ein gestaffelter Frühzeichnerbonus bevorzugt Gesellschafter, die bis zu jeweils einem gewissen Zeichnungsvolumen zeichnen und somit gewährleisten, dass der Fonds so schnell als möglich die bereits vom Fondsmanagement ausfi ndig gemachten vorhandenen Gelegenheiten (Opportunities) nutzen kann. Gesellschafter die bis zu einem Zeichnungsvolumen von EUR 2,0 Mio. beitreten, erhalten auf ihre vertragsgerecht eingezahlten Beteiligungsbeträge einen Frühzeichnerbonus in Höhe von 8,0% p.a. pro vollem Monat bis 28.02.2009. Gesellschafter die bis zu einem Zeichnungsvolumen von EUR 4,0 Mio. beitreten, erhalten auf ihre vertragsgerecht eingezahlten Beteiligungsbeträge einen Frühzeichnerbonus in Höhe von 6,0% p.a. pro vollem Monat bis 28.02.2009. Die Auszahlung erfolgt planmäßig zum 01.03.2009. Der Frühzeichnerbonus verfällt, wenn der Zeichnungsbetrag inklusive Agio nicht innerhalb von 20 Werktagen nach Annahmebestätigung der Gesellschaft auf dem Konto der Gesellschaft eingegangen ist.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Da das bestehende Doppelbesteuerungsabkommen hinsichtlich der Einkünfte aus Gewerbebetrieb nach dem 31.12.2008 eventuell nicht weiter verlängert oder in ähnlicher Form neu vereinbart werden wird, beteiligt sich die Fondsgesellschaft planmäßig an einer ausländischen Kapitalgesellschaft (LLC, FZC, FZE) in den VAE. Das bloße Halten von Beteiligungen an Kapitalgesellschaften ist für sich genommen keine gewerbliche Tätigkeit, sondern dem Grunde nach als private Vermögensverwaltung anzusehen. Die Fondsgesellschaft ist als vermögensverwaltende Gesellschaft konzipiert. Die Dividendeneinnahmen, die die Fondsgesellschaft aus der Beteiligung an der ausländischen Kapitalgesellschaft erhält, stellen beim Anleger Einkünfte aus Kapitalvermögen dar. Sie unterliegen ab 2009 der Abgeltungssteuer in Höhe von 25% zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer.
Finanzierung
Die Anzahl und der Gesamtbetrag der Anteile an der Fondsgesellschaft Ventafonds Opportunity II. DUBAI + VAE GmbH &Co. KG stehen noch nicht fest. Sie ergeben sich aus dem Platzierungserfolg. Das Fondskapital beträgt plangemäß mindestens EUR 1,0 bis maximal EUR 15 Mio. Zur Realisierung des Projektes muss mindestens eine Beteiligung gezeichnet werden.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Bei der Prognoserechnung wird das Best-Case-Senario dargestellt. Bei diesen wurde unterstellt, dass mit dem Investitionskapital für Immobilien ein Gewinn in Höhe von 65 % p. a. erwirtschaftet werden kann. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass sich die Immobilienpreise in den nächsten zwei Jahren weiter stark nach oben entwickeln. Der Gesamtrückfluss für einen Anlegermit einer Nominalbeteiligung von EUR 100.000 beträgt in diesem Fall dann jedoch EUR 129.039. Das entspricht 22,89% Nachsteuerrendite bezogen auf die Kommanditbeteiligung incl. Agio. Die Gewinnbeteiligung des Initiators in Höhe von 50% wurde hierbei berücksichtigt.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.