Navalia 8 - MS "Port Nelson" + MS "Port Mouton" - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Navalia 8 - MS "Port Nelson" + MS "Port Mouton"
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Ideenkapital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Navalia 8 - MS Port Nelson + MS Port Mouton
Emittent Ideenkapital
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit Januar 2006
Substanzquote 88,5%
Fremdkapitalquote 54,1%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Die Anleger beteiligen sich als Treugeber über die Treuhandkommanditistin an der  MS "PORT NELSON" GmbH & Co. KG  zu 40% und an der MS "PORT MOUTON" GmbH & Co. KG zu 60%. Die Treugeber können nach vollständiger Einzahlung ihrer Kapitaleinlage ihre direkte Eintragung als Kommanditisten im Handelsregister verlangen.

Gegenstand der Gesellschaften ist der Erwerb und der Betrieb des MS "PORT MOUTON" und des MS "PORT NELSON", die Durchführung von Seetransporten und aller hiermit im Zusammenhang stehenden Geschäfte, wobei auch die Vercharterung der Schiffe und eine spätere Veräußerung eingeschlossen sind.

Die Gesellschaften werden auf unbestimmte Zeit geschlossen. Eine Kündigung der Beteiligung an den Gesellschaften ist erstmals zum 31.12.2022 möglich.

Schiff
. Im Rahmen dieses Angebots beteiligen sich die Anleger an den beiden Massengutfrachtern MS "PORT MOUTON" und MS "PORT NELSON". Bei den Schiffen handelt es sich um sog. Super-Handymax-Bulkcarrier. Dies sind Schiffe mit einer Tragfähigkeit zwischen 50.000 und 56.000t, die mit Ladegeschirr (Kränen) ausgerüstet sind und somit unabhängig sind von landseitigen Einrichtungen Stückgüter wie z.B. Stahlprodukte oder Holz laden und löschen können. Das MS "PORT MOUTON" hat 53.284t Tragfähigkeit und MS "PORT NELSON" 53.553t. Darüber hinaus verfügen beide Einheiten über Greifer, mit denen die Kräne bei Bedarf ausgestattet werden können, um mit eigener Kraft neben Stückgütern auch Schüttgüter zu laden und zu löschen. Das MS "PORT MOUTON" verfügt darüber hinaus über Dopellhülle und Doppelboden. Das MS "PORT MOUTON" wurde im Dezember 2005 von der New Century Shipyard in Shanghai abgeliefert. Das MS "PORT NELSON" wurde im Jahr 2001 bei der Imabari Shipbuilding, Japan, gebaut. Das MS "PORT MOUTON" kommt im Jahr der Übernahme 2005 auf 20 Einsatztage, für das MS "PORT NELSON" wird mit 306 Einsatztagen im Jahr 2006 gerechnet. In den Folgejahren wird mit 360 bzw. 358, in Dockungsjahren durchgehend mit 355 Einsatztagen gerechnet.
Beschäftigung
. Das MS "PORT NELSON" wird mit Übernahme eine dreijährige Zeitcharter bei der Reederei Dampskibsselskabet Norden A/S (DS Norden A/S) antreten. Die Nettocharterrate beträgt USD 12.750 pro Tag . Anschließend ist vorgesehen, das Schiff bei Bulkhandling Handymax AS (Klaveness-Handymax-Pool) einzusetzen. Bis zum Jahr 2010 wird mit einer Rate von netto USD 17.000 pro Tag kalkuliert, ab dem Jahr 2011 wird vorsichtshalber mit netto USD 14.750 pro Tag weitergerechnet. Die Chartereinnahmen des MS "PORT MOUTON" sind im Wesentlichen von den erzielbaren Raten im Spotmarkt abhängig, denn das Schiff erzielt seine Einnahmen aus einer Einnahmengemeinschaft mit zwei vergleichbaren Fondsschiffen der IDEENKAPITAL-Gruppe. Hierbei handelt es sich um die Super-Handymax-Bulkcarrier MS "PORT VICTORIA" und MS "PORT MELBOURNE". Während das MS "PORT MELBOURNE" zu netto USD 16.500 pro Tag für die Dauer von 2 Jahren +/- 2 Monate an Korea Line verchartert ist, wird das MS "PORT VICTORIA" zusammen mit dem MS "PORT MOUTON" im Klaveness-Handymax-Pool beschäftigt. Der Pool setzt die Schiffe zusammen mit 21 weiteren überwiegend im Spotmarkt, d.h. auf Reisebasis, ein. Bis zum Jahr 2010 wird für das MS "PORT MOUTON" mit Einnahmen aus der Einnahmegemeinschaft von netto USD 17.000 pro Tag kalkuliert, ab dem Jahr 2011 wird bis zum Ende des Prognosezeitraums mit netto USD 14.750 pro Tag weitergerechnet.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
. Einzahlung: 45% zzgl. 5% Agio nach Annahme und Aufforderung durch die Treuhandkommanditistin 35% zum 30. September 2006 20% zum 31. Januar 2007 Auszahlungen: Die Auszahlungen beginnen mit 8% p.a., sie sind erstmals für das Jahr 2007 vorgesehen. Es ist geplant, bis zum Jahr 2022 insgesamt 154%, bezogen auf die Beteiligungssumme ohne Agio, aus dem Betrieb der Schiffe an den Anleger auszuzahlen. Es sind halbjährliche Auszahlungen vorgesehen. Aus der Veräußerung der Schiffe erhält der Anleger eine geplante Auszahlung von ca. 49%.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
. Es ist vorgesehen, dass beide Gesellschaften bei Übernahme des Schiffes zur Tonnagesteuer gem. § 5a EStG optieren. Für die MS "PORT MOUTON" GmbH & Co. KG ist dies bereits im Jahr 2005 erfolgt, die MS "PORT NELSON" GmbH & Co. KG wird im Jahr 2006 optieren.
Finanzierung
. Für das Eigenkapital von zusammen EUR 30.700.000 zzgl. 5% Agio hat die IDEENKAPITAL AG Platzierungsgarantien abgegeben, wodurch die Verpflichtung für sie besteht, das per 31. März 2007 (MS "PORT MOUTON") bzw. per 30. Juni 2007 (MS "PORT NELSON") nicht eingazalte bzw. platzierte Eigenkapital zu übernehmen. Die Kredite für das MS "PORT MOUTON sind bereits in voller Höhe valutiert, die Kredite für das MS "PORT NELSON" sind vertraglich gesichert und werden bei Übernahme des Schiffes ausgezahlt.

Informationen zum Initiator: Ideenkapital
IDEENKAPITAL AG

"Innovationskraft, Markterfahrung und eine effiziente Organisations­struktur- das sind die charakteristischen Merkmale von IDEENKAPITAL. IDEENKAPITAL vereinigt sie auch in seinen Beteiligungsangeboten. Als Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe verfügt IDEENKAPITAL über ein exzellentes internationales Netzwerk. Ob hochwertige Büro-und Gewerbeimmobilien in Europa oder attraktive, deutsche Einzel­handelsimmobilien, die aktuellen Produktreihen sind solide konzi­piert.
 
Seit 1994 hat IDEENKAPITAL 46 Geschlossene Immobilienfonds, Medienfonds, UK-Lebensversicherungsfonds sowie Schiffsbeteiligungen und einen Private Equity-Fonds für mehr als 73.000 Anleger aufgelegt. Rund 2,8 Milliarden Euro Eigenkapital sind im deutschen Beteiligungs­markt platziert. Dieser überwältigende Vertrauensbeweis der Anleger ist für IDEENKAPITAL Verpflichtung, die bisherige sicherheitsorientierte Produktstrategie weiterzuverfolgen: mit starken Investmentpartnern, einem starken institutionellen Hintergrund, solide konzipierten Pro­dukten und qualifizierten Mitarbeitern."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.