Mittelstandsfonds Nr. 3 - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Mittelstandsfonds Nr. 3
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: MIDAS
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Mittelstandsfonds Nr. 3
Emittent MIDAS
Kategorie Private Equity
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 21. September 2007 + 1. Nachtrag vom 28. Nov. 2008
Substanzquote 87,5%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Kapitalvermögen

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Die MIDAS Mittelstandsfonds Nr. 3 GmbH & Co. KG finanziert etablierte Unternehmen des deutschen Mittelstandes. Gemeint sind Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern und weniger als 50 Mio. Euro Umsatz. Mit einer Beteiligung an der Fondsgesellschaft wird Anlegern die Möglichkeit geboten, sich im Rahmen eines geschlossenen Fonds an ausgewählten, sorgfältig geprüften Unternehmen zu beteiligen. Schwerpunkt bilden hierbei solche Unternehmen, die bereits mindestens fünf Jahre erfolgreich am Markt aktiv sind und Kapital für Wachstum, Eigenkapital- Stärkung oder Nachfolge-Lösungen suchen.

Die Fondsgesellschaft hat eine unbegrenzte Laufzeit. Jeder Kommanditist bestimmt seine individuelle Beteiligungsdauer im Einzelfall, indem er erstmals zum Ende der Aufbauphase jeweils zum Jahresende mit einer Frist von 6 Monaten kündigen kann.

Die Anleger beteiligen sich als Kommanditist an einer GmbH & Co. KG. Die Beteiligung wird treuhändisch von der Treuhandkommanditistin gehalten. Auf Wunsch und eigene Kosten können Anleger sich auch als Direktkommanditisten in das Handelsregister eintragen lassen.

 

Aktuelle Informationen des 1. Prospekt-Nachtrags vom 28. November 2008:

Die MIDAS Mittelstandsfonds Nr. 3 GmbH & Co. KG (Fondsgesellschaft) hat im April 2008 die MSF3 Beteiligungs GmbH als 100%ige Tochtergesellschaft gegründet. Sämtliche von der Fondsgesellschaft geplanten Investitionen sollen über diese Tochtergesellschaft ausgeführt werden. Sämtliche zu Investitionszwecken vorgesehenen Beträge der Fondsgesellschaft, welche von den Anlegern bis zum 15. Dezember 2008 eingezahlt werden, sollen dazu bis spätestens zum 31. Dezember 2008 in die MSF3 Beteiligungs GmbH eingezahlt werden. Zweck dieser Strukturierungsmaßnahme ist es, den Fonds den aktuellen steuerlichen Gegebenheiten anzupassen.

Herausragende Merkmale
- Absicherung jeder Investition anteilig durch eine Landesgarantie oder eine vergleichbare Sicherheit - Finanzierung von etablierten Unternehmen des deutschen Mittelstands (hier v.a. Familien- und inhabergeführte Unternehmen) - Umfangreicher Prüfprozess: Due Diligence (Unternehmensprüfung) durch das Fondsmanagement, zweite Prüfung im Rahmen des Garantie-Prozesses (Bundesländer beauftragen in der Regel die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Pricewaterhouse-Coopers AG), Anlageausschuss mit Veto-Recht.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Der Anleger kann aus zwei Anlageprogrammen wählen: - Beim Anlageprogramm "Einmaleinlage" erfolgt die Einzahlung der Beteiligungssumme in einer Zahlung, d.h. Zeichnungssumme zzgl. 5% Agio, und ist innerhalb von 14 Tagen nach Annahme der Beitrittserklärung durch die Treuhandkommanditistin an diese zu leisten. - Entscheidet sich der Anleger für das Anlageprogramm "Kombi-Plan" zahlt der Anleger eine Anzahlung von mind. 15% der Zeichnungssumme zzgl. des gesamten Agios in Höhe von 5% ebenfalls bezogen auf die Zeichnungssumme. Beide sind innerhalb von 14 Tagen nach Annahme der Beitrittserklärung durch die Treuhandkommanditistin an diese zu leisten. Den Restbetrag leistet er in Form von monatlichen Zahlungen ab 100 Euro. Durch außerordentliche Einzahlungen kann er die Ansparzeit verkürzen. Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 15.000 zzgl. 5 % Agio. Auszahlung: Der Anleger erhält in beiden Anlageprogrammen ab dem dritten Jahr jährlich eine Aufstellung über eine Kapitalkonten und die Gewinngutschriften. Sofern die Summe seiner Konten während der Ansparphase mindestens einen Wert von 50% der Zeichnungssumme aufweist, kann er wählen zwischen a) Thesaurierung und b) Entnahme der Gewinne, wobei die Summe der Kapitalkonten nicht unter 50% der Zeichnungssumme sinken darf. Nach der Ansparphase kann der Anleger jederzeit über seine Gewinne verfügen, während der Ablaufphase kann der Anleger Gewinne und auch sein Kapital entnehmen. Frühzeichner-Bonus: Auf erbrachte Einlageraten (ohne Agio) erhält der jeweilige Anleger eine Vorabverzinsung in Höhe von 0,5 % je Monat bezogen auf den Stand der Kapitalkonten 1 und 2 ab dem Ersten des Monats, der auf die Einzahlung folgt bis zur Schließung des Beteiligungsangebotes.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Der Anleger erzielt Einkünfte aus Kapitalvermögen. Ab dem 01. Januar 2009 gilt die sog. Abgeltungsteuer u. a. auf Dividendeneinkünfte und Veräußerungsgewinne. Es fallen dann 25% Einkommensteuer zzgl. 5,5% Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer auf diese Einkünfte an. Für Investitionen, die vor dem 01. Januar 2009 getätigt werden, gelten hingegen die jetzigen steuerlichen Regelungen teilweise fort. Veräußerungsgewinne können deshalb bei einer Investition in 2008, sofern die Veräußerung nicht innerhalb eines Jahres nach der Anschaffung erfolgt und keine wesentliche Beteiligung i.S.d. § 17 EStG vorliegt, auch zukünftig steuerfrei vereinnahmt werden.
Finanzierung
Das Zielvolumen beträgt EUR 20.000.000. Es besteht zu 100% aus Eigenkapital.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: MIDAS
Gegenstand des Unternehmens ist die direkte oder indirekte Anlage und Verwaltung von eigenem Vermögen in unmittelbaren oder mit­telbaren Beteiligungen an nicht börsennotierten Unternehmen im Inland sowie von offenen oder stillen Gesellschaftsbeteiligungen an Personen ­oder Kapitalgesellschaften sowie eigenkapitalähnlichen Anlagen jeder Art und damit der Aufbau eines Portfolios. Gegenstand ist ferner die Anlage eigenen Vermögens in Geldwerten zum Zwecke des Liquiditätsmanagements. Co-Investments sind zulässig.

Die Gesellschaft ist berechtigt, alle Geschäfte vorzunehmen und alle Maßnahmen zu ergreifen, die mit dem Gegenstand des Unternehmens zu­sammenhängen oder ihm unmittelbar oder mit­telbar förderlich sind. Sie darf dazu insbesondere Zweigniederlassungen errichten, sich an anderen Unternehmen beteiligen, Tochtergesellschaften gründen, Unternehmensverträge abschließen und Interessengemeinschaften eingehen; ebenso darf sie auch Darlehens- und ähnliche Verbind­lichkeiten eingehen. Die Gesellschaft betreibt keine Geschäfte, die behördlicher Genehmigung bedürfen.

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.