Metropolen Europas - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Afrika
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
Metropolen Europas
Status: platziert Mindestanlage: EUR 10.000 Emissionshaus: Ideenkapital
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Sommerspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung Metropolen Europas
Emittent Ideenkapital
Kategorie Afrika
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 11. August 2009 + Nachträge 1-3 und NT 4 vom 15. Oktober 2010
Substanzquote 89,98%
Fremdkapitalquote 0%
Einkunftsart Einkünfte aus Kapitalvermögen

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Informationen zur Beteiligung
 
  • Bereits sechs bestehende Core-Immobilien mit bonitätsstarken Mietern
  • 100 Prozent Vermietungsstand
  • Langfristig angelegte Mietverträge
  • Erfahrener Investmentmanager als Partner
  • Prognostizierte Ausschüttungen von 6,25 Prozent pro Jahr bereits ab 2010
  • Geplanter Gesamtkapitalrückfluss circa 165 Prozent in 10 Jahren
Niedrige Zinsen, hohe Volatilität an den Weltbörsen, Inflationsgefahr – angesichts der Folgen der Finanzkrise suchen viele Anleger zu Recht Zuflucht in soliden Sachwerten. Immobilien stehen als Schutz vor Inflation besonders hoch im Kurs. Gesucht sind Core-Immobilien die vollständig und langfristig an bonitätsstarke Mieter vermietet sind. Zum Schutz vor Inflation sollten die Mietverträge zudem indexiert und die Laufzeit sollte nicht zu lang sein. Darüber hinaus sind den Anlegern jährliche Ausschüttungen und ein professionelles Management sowie ein solides Emissionshaus wichtig. Mit dem Immobilienfonds Metropolen Europa des Düsseldorfer Emissionshauses IDEENKAPITAL lassen sich all diese Ansprüche kombinieren.

Die Finanzkrise hat die Immobilienmärkte weltweit nach unten gezogen. Selbst Top-Immobilien in Europa haben an Wert verloren. Die Folge ist eine einmalig günstige Kombination aus hoher Qualität und besonders preiswertem Einstiegspreis. Diese Gelegenheit lassen sich professionelle Investoren nicht entgehen: Sie kaufen erstklassige Büro- und Gewerbeimmobilien. Denn die Mieteinkünfte solcher Immobilien laufen auch in Krisenzeiten weiter.

Die Sicherheit hochwertiger Immobilien: Aufgrund der Finanzkrise legen die Anleger mehr Wert auf Sicherheit denn auf eine hohe Rendite. Deshalb hat sich IDEENKAPITAL für einen Fonds mit bereits vorhandenen Immobilien entschieden und sich im vergangenen Jahr vertraglich zur Beteiligung verpflichtet. Im Fonds sind sechs hochwertige Core-Immobilien in München, Frankfurt am Main, Paris, Birmingham und London. Weitere Objekte, die den strengen Kriterien des Prospekts genügen, können hinzu kommen. Die Verteilung auf mehrere Objekte dient der Risikostreuung und bietet dem Anleger zusätzliche Sicherheit.

Die Sicherheit bonitätsstarker Mieter: Neben der Qualität jedes einzelnen Objekts muss auch die Mieterstruktur stimmen. Das Objekt in Frankfurt ist an den weltgrößten Vermögensverwalter, Allianz Global Investors, vermietet. In München ist der Mieter Telefónica O2 Germany, einer der weltgrößten Telekommunikationsanbieter. Im Londoner Objekt residiert Fleming Family & Partners, Englands größter privater Verwalter für große Familienvermögen. In Birmingham gehört das wichtigste Logistikzentrum der Firma Cadbury zum Vermögen des Fonds – Cadbury ist der größte Schokoladenhersteller des Landes. Die beiden Pariser Immobilien sind zum einen vermietet an GdF (Gas de France) Suez, einen der weltgrößten Energiekonzerne. Der andere Mieter ist Alstom, Frankreichs größten Industriekonzern. Alstom baut unter anderem den Hochgeschwindigkeitszug TGV.

Die Sicherheit starker Partner: Wenn die Qualität des Objekts, des Standorts und der Mieter passen, ist die Qualität des Managements eine weitere entscheidende Größe für den Erfolg eines Immobilienfonds. Beim IDEENKAPITAL Metropolen Europa haben sich zwei Partner zusammengetan, die ihre Kompetenz bereits in zahlreichen gemeinsamen Projekten unter Beweis gestellt haben: Seit 2004 haben sie Investitionen in Höhe von 430 Millionen US-Dollar vorgenommen. Der Herausgeber des Fonds, IDEENKAPITAL, verfügt mit bisher 23 Immobilienfonds und einem platzierten Eigenkapital-Volumen von rund 1,4 Milliarden Euro über langjährige Erfahrung als Emissionshaus. Das Unternehmen ist eine Tochter der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich RE Group, einem der größten Rückversicherer der Welt. Der andere Partner, Hines, ist eines der weltweit erfolgreichsten privat geführten Immobilienunternehmen. In den vergangenen 50 Jahren hat Hines mehr als 1.000 Immobilien mit einer Gesamtfläche von über 40 Millionen Quadratmetern entwickelt, gebaut oder erworben. Insgesamt 27 Fonds mit einem akquirierten Eigenkapital in Höhe von mehr als 15 Milliarden US-Dollar hat Hines bisher aufgelegt. Darunter sind in Deutschland prominente Objekte wie das Benrather Karree in Düsseldorf, der Helaba Tower in Frankfurt am Main und das Upper Eastside in Berlin.

Die zusätzliche Chance auf eine Anstieg der Immobilienpreise: Der Fonds ist zwar eher in Richtung Sicherheit konzipiert, dennoch ist eine zusätzliche Renditechance gegeben. Der Anleger profitiert von der Immobilienpreisentwicklung der vergangenen 18 Monate. IDEENKAPITAL hatte die Beteiligung am Hines Pan-European Core Fonds (HECF) nämlich bereits Mitte 2008 zugesagt. Ende 2007 lag der Anteilswert bei 114 Euro. Ein halbes Jahr später war er deutlich gesunken. Tatsächlich wird er jedoch per 30. September mit 58,78 Euro bewertet. Der Einstieg in einen Zielfonds ist derzeit verlockend, angesichts der im Vergleich zum Einkauf stark gesunkenen Anteilspreise. „Steigen die Preise bis 2019 wieder auf das Niveau von vor der Finanzkrise, hat der Anleger eine erhebliche zusätzliche Gewinnchance“, sagt IDEENKAPITAL-Vertriebsvorstand Marco Ambrosius.

An dem Beteiligungsangebot können sich Anleger ab einer Zeichnungssumme von 10.000 Euro (zuzüglich 5 Prozent Agio) beteiligen. Die Immobilien sind aktuell zu 100 Prozent vermietet und befinden sich in westeuropäischen Großstädten. An Ausschüttungen sind für die Jahre 2010 bis 2020 6,25 Prozent pro Jahr vorgesehen. Bei einer geplanten Laufzeit von zehn Jahren entspricht das einem Gesamtkapitalrückfluss von circa 165 Prozent. Es handelt sich um Einkünfte aus Kapitalvermögen.

 
Kurzbeschreibung

Das Beteiligungsangebot IDEENKAPITAL Metropolen Europa bietet Anlegern die Gelegenheit, in den europäischen Immobilienmarkt zu investieren: Der Schwerpunkt der Investitionen liegt auf Büroimmobilien.
- Ziel des Beteiligungsangebotes ist es, die Chancen des europäischen Immobilienmarkts für die Vermögensstruktur der Fondsgesellschaft zu nutzen. Die Investition in ein diversifiziertes Immobilienportfolio, also in verschiedene Objekte in verschiedenen Städten, reduziert die Abhängigkeit von einzelnen Mietern, Gebäuden/Immobilien oder Standorten.
- Die Immobilieninvestition erfolgt mittelbar über die Beteiligung der Fondsgesellschaft an einem von der internationalen Immobiliengesellschaft Hines für institutionelle Investoren entwickelten Zielfonds, dem Hines Pan-European Core Fund (im Folgenden: HECF oder Zielfonds). Die Anteile der Fondsgesellschaft an dem Zielfonds sind das Anlageobjekt der den Anlegern angebotenen Vermögensanlage. An diesem Zielfonds sind, neben Hines selbst, bereits mehrere internationale Investoren beteiligt.
- Der Zielfonds investiert ausschließlich in so genannte Core-Immobilien. Diese zeichnen sich vor allem durch einen guten baulichen und technischen Zustand, eine gute Lage und eine längerfristige, attraktive Vermietung aus. Durch die Fokussierung auf Core-Immobilien sollen in erster Linie stabile Mieteinnahmen erzielt werden.
- Zum Datum der Prospektaufstellung besteht das Immobilienportfolio des Zielfonds aus insgesamt sechs Core-Immobilien an den Standorten Paris, München, Frankfurt, London und Birmingham. Alle Gebäude entsprechen den zum Zeitpunkt des Portfolioaufbaus vorgesehenen Anforderungen des Zielfonds.

Die bisherigen Investitionen erfolgten also hauptsächlich in europäischen Metropolen. In welchem Umfang zukünftige Investitionen des Zielfonds in weniger bedeuten Städten und an kleineren Standorten erfolgen, ist zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung nicht vorhersehbar. Der Zielfonds ist gemäß den Investitionskriterien nicht zur Investition in Metropolen verpflichtet und kann innerhalb der Investitionsländer auch an anderen Standorten investieren.
- Der Zielfonds hat seit Aufnahme der Geschäftstätigkeit im Jahr 2006 die angestrebten Renditeziele erfüllt und entsprechende Liquiditätsausschüttungen an die Investoren vorgenommen.
- Gebäudeakquisition, Portfoliomanagement und Objektverwaltung der Immobilien werden von dem renommierten US-amerikanischen Immobilienunternehmen Hines verantwortet. Die Investitionen werden nach Maßgabe vertraglich festgelegter Investitionskriterien getätigt. Mit weltweit mehr als 3.750 Mitarbeitern verfügt Hines über eine sehr gute lokale Vernetzung und eine hohe Kompetenz in den verschiedenen regionalen Märkten. Die langjährige Erfahrung der Hines-Gruppe soll für den Aufbau und die effi ziente Verwaltung der Immobilienportfolios genutzt werden.
- Der private Anleger beteiligt sich indirekt über eine Treuhandgesellschaft an der "IDEENKAPITAL Metropolen Europa GmbH & Co. KG". Die Fondsgesellschaft investiert die Kapitaleinlagen der Anleger in den HECF und partizipiert damit sowohl an den bisher durchgeführten als auch an den zukünftigen Immobilieninvestitionen des Zielfonds.
- Die Fondsgesellschaft ist eine deutsche Kommanditgesellschaft mit Sitz in Düsseldorf und Emittentin dieses Beteiligungsangebots. Persönlich haftende Gesellschafterin der Fondsgesellschaft (Komplementärin) ist die IDEENKAPITAL Metropolen Europa Verwaltungsgesellschaft mbH. Zweck und wichtigster Tätigkeitsbereich der Fondsgesellschaft ist die Beteiligung am Hines Pan-European Core Fund (nachfolgend "HECF" oder "Zielfonds" genannt), einem Sub-Funds der Hines Real Estate Master FCP-FIS).
- Die Fondsgesellschaft hat mit dem Zielfonds am 4. August 2009 eine Zeichnungsvereinbarung über Kapitaleinlagen in Höhe von 50,0 Mio. EUR abgeschlossen. Zum Zeitpunkt der Prospektaufstellung haben alle Investoren zusammen gegenüber dem HECF Einlageverpflichtungen in Höhe von circa 267,5 Mio. EUR abgegeben, von denen bis dato circa 206,3 Mio. EUR abgerufen und bereits investiert wurden. Durch die Aufnahme weiterer institutioneller Investoren und/oder durch die Erhöhung der Einlageverpfl ichtung der bestehenden Investoren sollen die Einlageverpflichtungen des HECF weiter erhöht werden. Dadurch hat das Management des Zielfonds die Möglichkeit, weitere Immobilien nach den vertraglich festgelegten Investitionskriterien zu erwerben und in das Portfolio aufzunehmen.
- Auf die Geschäftsführung des Zielfonds hat die Fondsgesellschaft keinen Einfluss; die Geschäftsführung obliegt ausschließlich der Hines Master Fund Management Company S. à. r. l. (im Folgenden: Hines-Verwaltungsgesellschaft).

Die Dauer der Fondsgesellschaft ist grundsätzlich unbestimmt. Für Zwecke der Finanzplanung (Prognose) wurde eine Anlagedauer von rund 10 Jahren unterstellt, indem die Rückgabe der erworbenen Zielfondsanteile jeweils zu 50% im Jahr 2018 und 2019 erfolgen soll. Eine Kündigung der Gesellschaft durch einen Kommanditisten/Treugeber ist bis zum 31. Dezember 2025 ausgeschlossen. Unberührt bleibt jedoch das Recht zur Kündigung aus wichtigem Grund

Marktsituation
Europa verfügt über die erforderlichen Voraussetzungen für langfristig erfolgreiche Immobilieninvestitionen: Dies sind stabile wirtschaftliche, rechtliche und steuerliche Rahmenbedingungen. Die IDEENKAPITAL Metropolen Europa GmbH & Co. KG beteiligt sich an dem Hines Pan-European Core Fund. Der Fonds investiert hauptsächlich in Staaten der Europäischen Union (EU) wie Belgien, Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien. Weitere Investitionen in anderen Staaten der Europäischen Union sowie den EU-Beitrittskandidaten und Russland sind möglich. Aus der am 25. März 1957 gegründeten europäischen Wirtschaftsgemeinschaft ist heute die größte Volkswirtschaft der Welt entstanden. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) der EU ist höher als das der USA und Japan. Mit einer Gesamtbevölkerung von 493 Mio. Einwohnern in 27 Staaten leben in der Europäischen Union mehr Menschen als in den Ländern der beiden Wirtschaftskonkurrenten USA und Japan zusammen (USA: 302 Mio.; Japan: 127,8 Mio.). Der Lebensstandard in Europa hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Während 1992 das Bruttoinlandsprodukt je Einwohner in den sechs Gründungsländern der Europäischen Union im Durchschnitt bei USD 25.963 lag, hat es sich in den vergangenen 15 Jahren mit USD 50.856 fast verdoppelt.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: Die Mindestzeichnungssumme beträgt EUR 10.000 zuzüglich 5% Agio (höhere Beträge müssen durch 1.000 glatt teilbar sein). Die Kapitaleinlage zuzüglich 5% Agio (bezogen auf die Kapitaleinlage) ist 14 Tage nach Annahme der Beitrittserklärung durch die Treuhandkommanditistin zu leisten. Auszahlung: Die Höhe des Gesamtkapitalrückflusses aus dieser Vermögensanlage wird von einer Vielzahl von Einflussfaktoren bestimmt und resultiert maßgeblich aus den Auszahlungen des Zielfonds an die Fondsgesellschaft. Auf Basis von Annahmen hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit des Zielfonds scheint eine Gesamtausschüttung nach zehnjähriger Fondslaufzeit in Höhe von circa 163% bis 165% des Kommanditkapitals (ohne Agio) für einen Anleger möglich. Bei einem entsprechend frühen Beitritt zur Fondsgesellschaft wird bereits ab 2010 eine jährliche Ausschüttung von 6,25% des Kommanditkapitals (ohne Agio) angenommen. Dabei sind die wirtschaftlichen Ergebnisse der Vermögensanlage maßgeblich von der Leistungsfähigkeit und den Auszahlungen des Zielfonds abhängig und können nicht garantiert werden.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Bei dem vorliegenden Angebot handelt es sich um eine Beteiligung an einer vermögensverwaltenden Fondsgesellschaft. Da die Anteile an dem Zielfonds ausländische Investmentanteile sind, sind die Vorschriften des Investmentsteuergesetzes (InvStG) zu beachten. Eine Strafbesteuerung gemäß § 6 InvStG erfolgt konzeptionsgemäß nicht, da die erforderlichen Veröffentlichungspflichten erfüllt werden sollen. Aufgrund der Anwendung des InvStG werden die Erträge des Zielfonds grundsätzlich unabhängig von einer tatsächlich erfolgten Ausschüttung auf Ebene der Anleger als ausgeschüttete oder ausschüttungsgleiche Erträge den Anlegern steuerlich zugerechnet. Bei diesen Erträgen handelt es sich um Dividendenausschüttungen und Zinszahlungen der Tochterkapitalgesellschaften sowie Einkünfte aus der Vermietung und Veräußerung von direkt gehaltenen Immobilien. Auf Ebene der Anleger werden diese Erträge grundsätzlich als Einkünfte aus Kapitalvermögen qualifiziert und unterliegen der Besteuerung. Besonderheiten gelten allerdings für Erträge aus der Vermietung und Veräußerung von direkt durch den Zielfonds gehaltenen Immobilien sowie Erträge aus der Veräußerung von Anteilen an Tochterkapitalgesellschaften. So sind Erträge aus der Vermietung der direkt durch den Zielfonds gehaltenen Immobilien, auf Ebene des Anlegers in Deutschland von der Besteuerung freigestellt, sofern - wie im Regelfall - auch bei einer Direktinvestition des Anlegers in die Immobilien eine Steuerbefreiung nach dem jeweiligen Doppelbesteuerungsabkommens (DBA) zwischen Deutschland und dem Staat, in dem die jeweiligen Immobilien liegen, erfolgen würde. Erträge des Zielfonds aus der Veräußerung direkt gehaltener Immobilien sind in Deutschland nur dann steuerpflichtig, wenn die Immobilien innerhalb der Spekulationsfrist von 10 Jahren verkauft werden. Ferner können diese Veräußerungsgewinne, soweit ausländische Immobilien veräußert werden, wie bei einer Direktinvestition der Anleger nach den Regelungen des jeweiligen DBA steuerbefreit sein. Sofern Erträge aus der Veräußerung von Anteilen an Tochterkapitalgesellschaften auf Ebene des Zielfonds thesauriert werden, erfolgt auf Ebene des Anlegers zunächst keine Besteuerung. Diese Erträge unterliegen auf Ebene des Anlegers grundsätzlich nur im Fall einer Ausschüttung durch den Zielfonds der Besteuerung. Im Fall der Thesaurierung erfolgt eine Besteuerung erst bei Veräußerung beziehungsweise Rückgabe der Anteile am Zielfonds oder bei Veräußerung der Beteiligung an der Fondsgesellschaft. Seit dem 1. Januar 2009 werden die steuerpflichtigen Erträge der privaten Anleger aus dem Zielfonds als Einkünfte aus Kapitalvermögen einheitlich mit dem Abgeltungsteuersatz in Höhe von 25 % zuzüglich Solidaritätszuschlag in Höhe von 5,5 % besteuert. Der Steuersatz beträgt also 26,375 %, gegebenenfalls zuzüglich Kirchensteuer.
Finanzierung
Im Finanz- und Investitionsplan der Fondsgesellschaft ist ein Zielkapital in Höhe von circa EUR 57,5 Mio. zuzüglich 5% Agio als Gesellschaftskapital kalkuliert. Das tatsächliche Gesellschaftskapital der Fondsgesellschaft kann jedoch zum Ende des Platzierungszeitraums davon abweichen. Die Fondsgesellschaft ist mit EUR 34,24 Mio. am Hines Pan-European Core Fund (HECF) beteiligt (Stand: 15.10.2010). Durch den Beitritt drei weiterer Investoren am HECF erhöhen sich die verbindlichen Kapitalzusagen auf insgesamt EUR 305,5 Mio. Zum jetzigen Zeitpunkt sind davon bereits EUR 251,7 Mio. abgerufen worden. Das Kapital der Fondsgesellschaft soll als Kommanditkapital bei Anlegern eingeworben werden, die sich mittelbar als Treugeber über die Treuhandkommanditistin IK Property Treuhand GmbH an der Fondsgesellschaft beteiligen.
Warnhinweis länger als 6 Monate im Vertrieb
Dieser Hinweis erfolgt aufgrund von gesetzlicher Vorgaben.

Informationen zum Initiator: Ideenkapital
IDEENKAPITAL AG

"Innovationskraft, Markterfahrung und eine effiziente Organisations­struktur- das sind die charakteristischen Merkmale von IDEENKAPITAL. IDEENKAPITAL vereinigt sie auch in seinen Beteiligungsangeboten. Als Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe verfügt IDEENKAPITAL über ein exzellentes internationales Netzwerk. Ob hochwertige Büro-und Gewerbeimmobilien in Europa oder attraktive, deutsche Einzel­handelsimmobilien, die aktuellen Produktreihen sind solide konzi­piert.
 
Seit 1994 hat IDEENKAPITAL 46 Geschlossene Immobilienfonds, Medienfonds, UK-Lebensversicherungsfonds sowie Schiffsbeteiligungen und einen Private Equity-Fonds für mehr als 73.000 Anleger aufgelegt. Rund 2,8 Milliarden Euro Eigenkapital sind im deutschen Beteiligungs­markt platziert. Dieser überwältigende Vertrauensbeweis der Anleger ist für IDEENKAPITAL Verpflichtung, die bisherige sicherheitsorientierte Produktstrategie weiterzuverfolgen: mit starken Investmentpartnern, einem starken institutionellen Hintergrund, solide konzipierten Pro­dukten und qualifizierten Mitarbeitern."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011

Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.