MT "Roy Maersk" (2003) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MT "Roy Maersk" (2003)
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Lloyd Fonds
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MT Roy Maersk (2003)
Emittent Lloyd Fonds
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit 06.06.2003
Substanzquote 89,03%
Fremdkapitalquote 61,61%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Der moderne Produktentanker MT "ROY MAERSK” bietet Kapitalanlegern die Möglichkeit für ein interessantes Investment. Die hohe Ertragskraft von Schiffsbeteiligungen und die Vorteile der Tonnagesteuer machen Schiffsbeteiligungen zu besonders attraktiven Anlageformen. Als Rückgrat des internationalen Warenverkehrs spielt die Schifffahrt in der globalen Logistikkette eine herausragende Rolle. Dabei bietet der Tankermarkt derzeit besondere Chancen. International verschärfte Regeln sorgen für eine Verbannung der Einhüllentanker aus den internationalen Flotten. Damit wächst die Bedeutung der Doppelhüllentanker. Auf der Basis einer 5-jährigen Charter bis Juni 2008 mit der renommierten Reederei A.P. Møller Maersk bietet das Beteiligungsangebot für die Kommanditisten jährliche Auszahlungen in Höhe von 8% bereits ab dem Jahr 2004.

Die Laufzeit der Beteiligung beträgt ca. 14 Jahre.

LIQUIDATION

Marktsituation
Die International Maritime Organization (IMO) hat - nicht zuletzt auch vor dem Hintergrund von Unglücken, für die Einhüllentanker verantwortlich waren - in den letzten Jahren verschärfte Regeln erlassen. Das so genannte "Phase-out-Programm” der IMO sieht vor, dass alle Tanker mit einfacher Außenhaut bis spätestens 2015 ersetzt werden müssen. So werden bis zum Jahr 2007 ca. 45% aller derzeit fahrenden Rohöltanker durch neue Doppelhüllentanker ersetzt werden. Die Europäische Union und weitere Länder streben sogar eine noch frühere Verbannung der veralteten Tanker aus ihren Gewässern an. Diese dringend notwendigen umweltpolitischen Maßnahmen verschaffen Doppelhüllentankern große Marktchancen.
Schiff
Der Motortanker "ROY MAERSK” ist als zukunftsorientierter Produktentanker mit einer Tragfähigkeit von 34.999 dwt entwickelt worden. Das Schiff verfügt über eine Geschwindigkeit von rd. 14,5 Knoten. Es erfüllt die strengen technischen Anforderungen der Tankschifffahrt. Die Ausstattung des Schiffes entspricht hochwertigem europäischen Standard. Das Schiff wurde auf der chinesischen Werft Guangzhou Shipyard International Co. Ltd. gebaut und im März 2001 abgeliefert.
Beschäftigung
Der MT "ROY MAERSK” ist für 5 Jahre an die renommierte dänische Reedereigruppe A.P. Møller Maersk verchartert. Der Chartervertrag hat eine Laufzeit bis Juni 2008 zu einer Tagesrate von US$ 13.350,- sowie drei Verlängerungsoptionen über jeweils ein Jahr. Die Raten für die Optionsperioden betragen USD 13.750 für das erste Jahr, USD 14.250 für das zweite Jahr und USD 14.750 pro Tag für die letzte Optionsperiode.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 50% zzgl. 5% Agio nach Annahme - 20% zum 01.10.2003 - 14% zum 01.03.2004 - 8% zum 01.12.2004 - 8% zum 01.12.2005 Ausschüttung: 8% p.a. Auszahlung bereits ab dem Jahr 2004 vorgesehen; bis auf 12% p.a. steigend. Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 15.000.
Bemerkung zur Ergebnisprognose
Das Schiff wurde vorzeitig am 16.02.2007 verkauft.

Informationen zum Initiator: Lloyd Fonds
Lloyd Fonds AG

"Die Hamburger Lloyd Fonds AG hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1995 als eines der führenden Emissionshäuser in Deutschland und Österreich etabliert. Das Unternehmen, das in seinem ersten Jahr genau einen Fonds aufgelegt hat, ist heute ein börsennotiertes und transparentes Emissions­haus mit mehr als 100 Mitarbeitern. Lloyd Fonds ist überwiegend in den Assetklassen Transport und Immobilien aktiv. Interessante Beteiligungs­möglichkeiten sieht das Unternehmen auch in dem Bereich der Erneuer­baren Energien.
 
Mehr als 53.000 Anleger haben in die mittlerweile 100 Be­teiligungsangebote rund 4,6 Milliarden Euro investiert. Die Leistungsbilanz 2009 bilanziert den wirtschaftlichen Verlauf von 97 Geschlossenen Fonds. Die insgesamt 16 bisher aufgelösten Fonds, davon allein 15 Schiffsfonds, la­gen zum Teil deutlich über Plan. Die durchschnittliche Vermögensmehrung betrug unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Fondslaufzeiten 9,5 Prozent p.a. nach Steuern im Vergleich zu geplanten 4,65 Prozent p.a."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011



Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.