MT "Caribbean Sun" (2004) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten


SUCHE STARTEN
MT "Caribbean Sun" (2004)
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: Lloyd Fonds
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MT Caribbean Sun (2004)
Emittent Lloyd Fonds
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit November 2003
Substanzquote 90,5%
Fremdkapitalquote 59,4%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung

Anleger können sich mittelbar über die Treuhandkommandistin oder unmittelbar  samt  Eintragung in das Handelsregister an der MT "Caribbean Sun" Schifffahrtsgesellschaft mbH & CO. KG beteiligen.

Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb und Betrieb des Schiffes MT "Caribbean Sun"

Es gibt die Beteiligungsvarianten 2003 und 2004. An dieser Stelle wird die Beteiligungsvariante 2004 dargestellt.

Die Gesellschaft wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Jeder Gesellschafter kann die Beteiligung an der Gesellschaft frühestens zum 31.12.2016 kündigen.

Marktsituation
Von den derzeit insgesamt 262 Panamax-Tankern (inkl. Bulk/Oil-Kombinationsfrachter) weltweit müssen in den nächsten Jahren aufgrund gesetzlicher Regelungen 104 Einhüllen- Tanker verschrottet werden. Das Neubauvolumen umfasst nur 96 Schiffe.
Schiff
Der Motortanker "CARIBBEAN SUN" ist als Öltanker mit einer Tragfähigkeit von 63.331 tdw entwickelt worden. Das Schiff verfügt über einen Doppelboden und eine Doppelhülle und erfüllt die strengen Sicherheitsanforderungen der Tankschifffahrt. Es erzielt eine Geschwindigkeit von rd. 15 Knoten bei einem relativ niedrigen Verbrauch. In 12 hochwertigen Ladetanks können bis zu 3 verschiedene Produkte geladen, transportiert und gelöscht werden. Das Schiff wurde in China bei der Dalian New Shipyard gebaut und im Oktober 2000 abgeliefert. Der Kaufpreis lag bei 33.000.000 USD.
Herausragende Merkmale
- Weltweit hat der Pool eine hohe Marktmacht: ca. 25% der Flotte. - Marktanteil von über 40% im Karibik-Trade zwischen Südamerika und den USA. - Die Einnahmen aller Schiffe werden gepoolt. Die "CARIBBEAN SUN” hat derzeit einen der höchsten Poolschlüssel und damit beste Einnahmechancen. - Die Mitgliedschaft im Pool erhöht die Einnahmechancen (Spot-Markt) und reduziert das Risiko von Beschäftigungsausfällen. - Exzellentes Management des Pools. Eigentümer der Schiffe geben Zielvorgaben. - Der Pool kann Mineralölgesellschaften, wie z.B. BP, ExxonMobil, ChevronTexaco oder Shell eine Vielzahl von unterschiedlichen Tankern für ihre Transporte anbieten. - Hohe Wettbewerbsfähigkeit durch schlanken Verwaltungsapparat und geringe Transaktionskosten durch moderne Kommunikationssysteme. - Weitgehend steuerfreie Auszahlungen während der Betriebsphase durch Tonnagesteuer. - 100% Finanzierung in US-Dollar. - Liquiditätsschonende Einzahlungen bis 2005.
Beschäftigung
Der MT "CARIBBEAN SUN” fährt im Star Tankers Pool, dem weltweit größten Pool für Panamax- Tanker. Aktuell besteht der Star Tankers Pool aus 10 Partnern, die zusammen eine Flotte von 58 Panamax-Tankschiffen (inklusive bestellter Neubauten) betreiben. Durch die Umsatzteilung der Einnahmen der einzelnen Schiffe kann der Pool Schwankungen in der Höhe und Dauer der einzelnen Beschäftigungen ausgleichen. Der MT "CARIBBEAN SUN” fährt seit seiner Ablieferung im Jahr 2000 im Star Tankers Pool. Im Durchschnitt hat der Tanker bisher ein Zeitcharter- Äquivalent in Höhe von USD 21.150 pro Tag verdient. Die Fondskalkulation der MT "CARIBBEAN SUN” Schifffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG basiert auf Poolerlösen in Höhe von USD 17.500 pro Tag und liegt damit rund USD 3.650 pro Tag unter dem bisherigen Zeitcharter- Äquivalent des Schiffes. Die Pool- Einnahmen können naturgemäß nicht genau prognostiziert werden. Unterschiedliche Einnahmen haben entsprechende Auswirkungen auf das wirtschaftliche und steuerliche Ergebnis der Schifffahrtsgesellschaft sowie deren Liquiditätslage. Im Jahr 2003 wurde mit 30 Einsatztagen gerechnet. Ab dem Jahr 2004 wurde, in Abhängigkeit von Klassearbeiten und Dockaufenthalten, mit 355 bis 360 Einsatztagen p.a. gerechnet.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: 5% + 5% Agio nach Aufforderung 10% am 01.12.2003 55% am 01.04.2004 8% am 01.12.2004 14% am 01.03.2005 8% am 01.12.2005 Die Mindestbeteiligungssumme beträgt EUR 15.000. Auszahlung: Beginnend ab Dezember 2004 ist eine jährliche Auszahlung in Höhe von 8% p.a., steigend bis auf 12% p.a., an die Anleger vorgesehen. Die Auszahlungen während der Fondslaufzeit sollen insgesamt 120% betragen. Hinzu kommen Ausschüttungen am Ende der Fondslaufzeit in Höhe von 25,7% (Veräußerung in Höhe von 15% der ursprünglichen Anschaffungskosten, wirtschaftlicher Schrottwert).
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Gesellschaft erzielt nach anfänglich negativen Ergebnissen in der Investionsphase bei planmäßiger Realsierung der Betriebsphase insgesamt ein positives Ergebnis. Die negativen steuerlichen Ergebnisse der Jahre 2003 bis 2005 beruhen im Wesentlichen auf der Inanspruchnahme der degressiven Abschreibung des Schiffes. Sofern die geplante Umstellung auf Tonnagesteuer in 2006 erfolgt, stehen den Auszahlungen in der Betriebsphase nur etwa 0,15% p.a. Steuerzahlungen gegenüber.
Finanzierung
Die Gesamtfinazierungssumme beträgt EUR 32.804.000. Die Höhe des Eigenkapitals beträgt EUR 12.080.000. Das Schiffshypothekendarlehen beträgt EUR 19.474.000.

Informationen zum Initiator: Lloyd Fonds
Lloyd Fonds AG

"Die Hamburger Lloyd Fonds AG hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1995 als eines der führenden Emissionshäuser in Deutschland und Österreich etabliert. Das Unternehmen, das in seinem ersten Jahr genau einen Fonds aufgelegt hat, ist heute ein börsennotiertes und transparentes Emissions­haus mit mehr als 100 Mitarbeitern. Lloyd Fonds ist überwiegend in den Assetklassen Transport und Immobilien aktiv. Interessante Beteiligungs­möglichkeiten sieht das Unternehmen auch in dem Bereich der Erneuer­baren Energien.
 
Mehr als 53.000 Anleger haben in die mittlerweile 100 Be­teiligungsangebote rund 4,6 Milliarden Euro investiert. Die Leistungsbilanz 2009 bilanziert den wirtschaftlichen Verlauf von 97 Geschlossenen Fonds. Die insgesamt 16 bisher aufgelösten Fonds, davon allein 15 Schiffsfonds, la­gen zum Teil deutlich über Plan. Die durchschnittliche Vermögensmehrung betrug unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Fondslaufzeiten 9,5 Prozent p.a. nach Steuern im Vergleich zu geplanten 4,65 Prozent p.a."
 
Quelle - Scope Analysis: Stand Februar 2011



Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.