MT "Cape Beale" (Standard) - Allgemeine Informationen
Navigation
Kategorien
>> 1. AIF Genehmigungen
>> 2. Vermögensanlagen
>> 3. Direktinvestments
>> 4. Genossenschaften
>> 5. Crowd Investment
>> Genußr., Darl. u.ä.
>> Immobilien (alle)
  >> Gewerbeimmobilien
  >> Konsum
  >> Projektentwicklung
  >> USA
>> Infrastruktur
>> Investment
>> New Energy
  >> Solar
>> Portfoliofonds
>> Private Equity
>> Private Placement
>> Ratensparfonds
>> Realimmobilien
>> Rohstoffe, Gold & Silber
>> Sonstiges
>> Vermögensverwaltung
>> Favoriten

DFI Wohnen 1
Kategorie: 1. AIF Genehmigungen
Emittent: DFI


SUCHE STARTEN
MT "Cape Beale" (Standard)
Status: platziert Mindestanlage: EUR 15.000 Emissionshaus: König & Cie.
Achtung, dieser Fonds ist geschlossen

Projektdaten Investitionen
Ausschüttung Kennzahlen Analysen

*** Herbstspecial ***
Sie erhalten bei vielen Beteiligungen das Agio komplett erlassen,
häufig dazu sogar noch einen zusätzlichen Bonus.
Fragen Sie uns! (Zustimmung des Initiators erforderlich)

Stammdaten
Beteiligung MT Cape Beale (Standard)
Emittent König & Cie.
Kategorie k. A.
Agio 5.00 %
Währung EUR
Status platziert
Verfügbar seit k. A.
Substanzquote 89,75%
Fremdkapitalquote 57,99%
Einkunftsart Einkünfte aus Gewerbebetrieb

Warnhinweis: Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen.

Fakten

-
Natürlich können Sie uns auch gerne telefonisch unter der Rufnummer 0800 / 0 840840 erreichen
Anrede *
Ort
Vorname *
Land
Nachname *
Telefon*
Strasse
Email *
PLZ
Text:

Rückrufbitte:
Wunschzeit?
Versandart per Mail
per Post
Hier mit akzeptiere ich AGB / Nutzungsbdingungen, die Datenschutzerklärung und den Haftungsausschluss.

*Plichtfelder

Zeichnungsunterlagen

Kurzbeschreibung
Bei dem Schiff handelt es sich um einen modernen Doppelhüllen-Produktentanker der Größenklasse von ca. 40.000 tdw. Für den MT »CAPE BEALE« besteht ein unbefristeter Chartervertrag ab Übernahme, der eine Beschäftigung im "UPT Handy Pool" vorsieht. Der Pool wurde im März 2004 von der Multitank Shipping Company Limited und der Donnelly Tanker Management Limited, beide Limassol, Zypern, gegründet. Bereederer des MT »CAPE BEALE« ist die COLUMBIA Shipmanagement (Deutschland) GmbH, Hamburg.

Anleger können sich zunächst mittelbar als Treugeber über eine Treuhandgesellschaft an der MT "CAPE BEALE" Tankschiffahrts GmbH & Co. KG beteiligen. Zu einem späteren Zeitpunkt sollte sich der Anleger unmittelbar als Kommanditist in das Handelsregister eintragen lassen.

Neben Standardkommanditbeteiligungen, die mit einer höheren Teilhabe am wirtschaftlichen Erfolg des Emittenten ausgestattet sind, wird auch Vorzugskommanditkapital angeboten. Das Vorzugskommanditkapital erhält eine Bevorrechtigung bei Auszahlungen für die laufende Betriebsphase sowie bei der Liquidation des Schiffes und ist als Anlageform für eher sicherheitsorientierte Anleger interessant.

An dieser Stelle wird die Beteiligungsvariante Standard dargestellt.

Eine Kündigung der Gesellschafterstellung ist gemäß Gesellschaftsverträgen mit einer Frist von neun Monaten zum Ablauf eines Geschäftsjahres, erstmals jedoch zum 31. Dezember 2027 möglich.
Marktsituation
Die Nachfrage nach Ölprodukten wird vor allem durch die wirtschaftliche Entwicklung in den Hauptverbrauchsregionen bestimmt. Dieses sind die Länder Westeuropas und Nordamerikas sowie der asiatische Kontinent mit dem Schwerpunkt Südost- und Ostasien. Auf diese drei Regionen entfallen heute über 80% aller über See transportierten Mengen. Nicht überraschend nimmt inzwischen auch bei den Produktenverkehren der asiatische Kontinent eine führende Rolle ein. China hat Japan als wichtigstes Importland in Asien überholt und den Vorsprung im Jahre 2004 kräftig ausgebaut. Bei der gegebenen schnellen wirtschaftlichen Expansion des Landes steigt hier der Energiebedarf weit überdurchschnittlich. Da das Land jedoch selbst in Raffineriekapazitäten investiert, hat sich im Jahr 2005 der Importbedarf des Landes vorübergehend abgeschwächt; er ist im Jahr 2006 jedoch bereits wieder angestiegen. Hier wird die Besonderheit des Ölproduktenverkehrs deutlich. Neben dem Energiebedarf der Volkswirtschaften ist die geografische Lage der Raffinerien von Bedeutung und der Umstand, ob in einer Region ein Produktionsüberschuss gegeben ist oder Importe erforderlich werden.
Schiff
Der moderne Produktentanker MT "CAPE BEALE" wurde von der Hyundai Mipo Dockyard Co. Limited, Ulsan, Südkorea, gebaut und von dieser am 15. März 2005 abgeliefert. Das Schiff verfügt über die für diesen Schiffstyp erforderlichen Einrichtungen und Ausrüstungen. Zu den eingebauten Schiffsausrüstungen gehören leistungsfähige Lade- und Ballastpumpen, mit Phenolic Epoxy beschichtete Ladetanks, Tankreinigungssysteme wie Crude Oil Washing, Tankheizung für alle Ladetanks und Sloptanks sowie eine Inert-Gas-Anlage. Bei einer Länge von 176 m, einer Breite von 31 m, einer Tragfähigkeit von ca. 40.000 tdw und einem Tiefgang von ca. 11 m fährt das Schiff mit einer Geschwindigkeit von ca. 15 Knoten. Konstruktion und Ausrüstung sind für die Große (weltweite) Schifffahrt ausgelegt. Bei dem Doppelhüllentanker, der nach den aktuellen internationalen Sicherheitsvorschriften (u. a. MARPOL 73/78, Oil Pollution Act 1990) konzipiert ist, handelt es sich um einen bewährten Schiffstyp einer größeren Serie von Neubauten. Der Kaufpreis des Schiffes beträgt USD 48 Mio.
Beschäftigung
Der MT "CAPE BEALE" wird zum Zeitpunkt der voraussichtlichen Übernahme durch den Emittenten im August/September 2007 auf unbestimmte Zeit an die KOENIG-COLUMBIA TANKERS LIMITED, Majuro, Marshall Islands, verchartert. Die KOENIG-COLUMBIA TANKERS LIMITED wird den MT "CAPE BEALE" in dem "UPT Handy Pool" einsetzen. Die prospektierten Chartereinnahmen/ Pooleinnahmen basieren auf den erwarteten Einnahmen aus dem "UPT Handy Pool" und sind für die ersten drei Jahre nach Übernahme mit USD 23.000 pro Tag (netto, d.h. nach Abzug einer Poolkommission in Höhe von 2,75% auf die Bruttochartereinnahmen) kalkuliert. Ab September 2010 wird von einer Chartereinnahme/Pooleinnahme von USD 21.900 pro Tag (netto) absteigend bis USD 17.900 pro Tag (netto) zum Ende der Laufzeit kalkuliert. Von den möglichen 365/366 Einnahmetagen eines Betriebsjahres des Schiffes werden in jedem Betriebsjahr aus Vorsichtsgründen 5 bzw. 6 Einnahmetage für Ausfälle (Off-Hire-Tage) abgezogen. Ausgehend von 360 Einnahmetagen in jedem Betriebsjahr, sind in den angesetzten Dockungsjahren der großen Klassen jeweils weitere 12 Einnahmetage in Abzug gebracht. Für das Jahr 2007 wird in der Prognoserechnung ab Übernahme des Schiffes mit 106 Einnahmetagen kalkuliert.
Einzahlung / Ausschüttung / Verkauf
Einzahlung: - 50% zzgl. 5% Agio nach Zahlungsaufforderung - 50% am 1. Mai 2008 Auszahlung: Bezogen auf das nominale Standardkommanditkapital sind Auszahlungen in Höhe von rund 203% ohne Veräußerungserlös und rund 250% mit Berücksichtigung des Veräußerungserlöses aus dem Jahr 2027 geplant. Für 2007 betragen die prognostizierten Auszahlungen 8% p.a. bezogen auf das eingezahlte Standardkommanditkapital. Bis 2027 ist eine Steigerung der Auszahlungen auf 20% p.a. geplant. Die Auszahlungen sind jährlich kalkuliert und werden prognosegemäß im Monat Dezember des jeweiligen laufenden Jahres ausgezahlt. Die Mindestbeteiligung beträgt EUR 15.000.
Steuerliche Ergebnisse/ Konzeption
Die Tonnagebesteuerung gemäß § 5a Abs. 3 EStG soll im Jahr der Indienststellung des Schiffes (2007) mit Wirkung ab Beginn dieses Wirtschaftsjahres unter Abgeltung der steuerlichen Ergebnisse der Vorlaufphase beantragt werden. Durch die pauschalierte Gewinnermittlung nach der geführten Tonnage sollen sich für die Anleger bis zum Beginn des Schiffsbetriebes steuerliche Ergebnisse von 0 EUR ergeben. Ab dem Beginn des Schiffsbetriebes ergeben sich niedrige positive steuerliche Ergebnisse, die allerdings auch dann entstehen, wenn der Emittent - wie in der Anfangsphase - tatsächlich keine positiven Ergebnisse erwirtschaftet.
Finanzierung
Zur teilweisen Finanzierung der Anschaffungskosten des MT "CAPE BEALE" hat der Emittent mit einer norddeutschen Geschäftsbank ein langfristiges Schiffshypothekendarlehen in Höhe von bis zu USD 31.300.000 abgeschlossen. Die Laufzeit des Darlehens beträgt 15 Jahre, gerechnet vom Tag der Übernahme des Schiffes durch den Emittenten. Es ist beabsichtigt, das Schiffshypothekendarlehen langfristig zu 60% in USD und zu 40% in Japanischen Yen (JPY) zu valutieren. Zudem hat der Emittent mit derselben Geschäftsbank eine Betriebsmittelkreditlinie in Höhe von USD 1.000.000 abgeschlossen. Die langfristige Fremdfinanzierung inklusive Kontokorrent beläuft sich somit auf bis zu USD 32.300.000. Zur Zwischenfinanzierung des Eigenkapitals im Zusammenhang mit dem Ankauf des MT "CAPE BEALE" hat der Emittent ferner einen Kreditvertrag in Höhe von bis zu EUR 13.500.000 abgeschlossen. Die Rückzahlung dieses Eigenkapitalzwischenfinanzierungsdarlehens soll aus den Einzahlungen des Kommanditkapitals erfolgen. Die König und & Cie. GmbH & Co. KG hat gegenüber dem Emittenten eine Platzierungsgarantie über das einzuwerbende Emissionskapital abgegeben.

Informationen zum Initiator: König & Cie.

König & Cie. wurde im Jahr 1999 von Tobias König gegründet. Seitdem wurden Investitionen mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 4,2 Milliarden Euro initiiert, darunter 80 geschlossene Fonds. König & Cie. investiert in zukunftsträchtige Wachstumsmärkte. 

Das Unternehmen setzt auf sein weltweites Netzwerk von Kompetenz und Know-how, auf Anlageobjekte besonderer Qualität und auf chancenreiche Marktsegmente. So schaffen wir für unsere Investoren den Return on Investment: sicherheits orientiert, mit hohen Ansprüchen und langjähriger Erfahrung.

König & Cie. beschäftigt ca. 25 Mitarbeiter. Weitere 50 Mitarbeiter sind in verbundenden Unternehmen beschäftigt.


Wichtiger Hinweis
Die Informationen zu diesem Angebot beruhen auf den Angaben des Initiators und sind von uns nicht auf ihre Richtigkeit, Vollständigkeit und Plausibilität geprüft worden, keine Gewähr für Übertragungsfehler. Ausschließliche Beteiligungsgrundlage ist der jeweilige Emissionsprospekt, WAI, VIB usw.. Der Erwerb dieser Vermögensanlage ist mit erheblichen Risiken verbunden und kann zum vollständigen Verlust des eingesetzten Vermögens führen. Der in Aussicht gestellte Ertrag ist nicht gewährleistet und kann auch niedriger ausfallen.